Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Kann man in einem Monat die arabische Sprache lernen?

Von Alice, veröffentlicht am 12/03/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Ist es möglich, Arabisch in nur 30 Tagen zu lernen?

Wenn man mit einem Arabischkurs beginnt oder auch mit einem anderen Sprachkurs, fragt man sich oft, wie schnell und effizient ein Kurs wohl ist:

  • Wie lange brauche ich, um Arabisch zu lernen?
  • Kann ich Arabisch innerhalb eines Monats lernen?

Du musst die Grundlagen der arabischen Sprache in 30 Tagen draufhaben?

Aber du weißt bis jetzt nichts über diese Sprache geschweige denn über ihr Alphabet, was Du nicht lesen kannst?

Also wie kann man Arabisch in 30 Tagen lernen?

Superprof hat einige Ratschläge für Dich, wie Du Deinen Arabisch-Intensivkurs bestehen und in 30 Tagen Arabisch lernen kannst.

Intensivkurs Arabisch in einer Sprachschule

Arabisch wird meist zu den zehn schwierigsten Sprachen der Welt gezählt.

Um Arabisch zu lernen braucht man rund 2200 Stunden Unterricht, was drei Jahre mit täglich jeweils zwei Stunden Unterricht bedeuten würde.

Es ist definitiv schwierig, in 30 Tagen Arabisch zu lernen, selbst für fleißige Lerner.

Aber mit einem guten Lehrer oder in einer guten Sprachschule wirst Du einige Grundlagen im Sprechen, Lesen und Schreiben lernen können.

Dafür solltest Du Dir jeden Tag genügend Zeit nehmen.

Dein Intensivkurs wird Dir dabei helfen, Deinen Einstieg in die arabische Sprache zu erhalten.

Back to school? Lernen in Gruppen motiviert! | Quelle: Pixabay

Hier die besten Arabisch-Sprachschulen in Deutschland:

  • Sprachenatelier Berlin: In dieser Sprachschule mitten in Berlin kannst Du einen Intensivkurs belegen. Hier hast Du jeden Tag 5 Stunden Arabischunterricht und lernst die wichtigsten Grundlagen.
  • Sprachtreff Frankfurt: In 30 Stunden pro Woche kannst Du hier einen Arabischkurs auf Deinem Niveau machen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Du wirst Deine Kenntnisse im Sprechen, Lesen, Schreiben und Hören verbessern.
  • Steinke Institut: Diese Sprachschule in Bonn bietet Arabischunterricht in kleinen Gruppen an und hat eine Auswahl an verschiedenen Programmen. Ob Wirtschaftsarabisch, Arabisch Konversation oder Arabisch-Intensivkurse, hier ist für jeden etwas dabei.

Das Ziel eines Intensivkurses für Arabisch ist, dass Du Dir möglichst schnell und effizient neue Kenntnisse aneignest: Dadurch, dass Du 30 Tage lang jeden Tag in die Sprachschule gehst, wirst Du richtig tief in die arabische Sprache eintauchen.

Folgendes wirst Du während Deines Arabisch-Intensivkurses lernen:

  • Das arabische Alphabet mit seinen 28 Buchstaben und seinen Varianten: Initial, Isoliert, Medial, Final
  • Die Aussprache der arabischen Buchstaben: Vokabeln, Konsonanten, Hamza, Glottale
  • Die Schreibweise einiger einfacher arabischer Wörter
  • Das Lesen arabischer Buchstaben
  • Einige arabische Vokabeln
  • Konversationen üben

Wenn Du fleißig und regelmäßig übst, dann kannst Du ein Anfängerniveau erreichen, was zum lesen und schreiben einiger Wörter reichen wird.

Arabisch in 30 Tagen lernen mit einem Privatkurs

Ein Privatkurs ist eine Alternative zu einem Kurs an einer Sprachschule. Der Vorteil ist, dass Du einen Lehrer für Dich hast, der sein Kursprogramm speziell auf Dein Niveau zuschneidet.

Er richtet sich nach Deinen Wünschen und Bedürfnissen und passt sich Deinem Lerntempo an.

Du kannst ihn 30 Tage jeden Tag für einige Stunden zu Dir nach Hause bestellen, wenn er Zeit hat.

Dein Sprachlehrer wird mit Dir die Buchstaben des Alphabets lesen und schreiben lernen und arbeitet mit Dir an Deiner Aussprache.

Er wird Dich leiten und Deine Fehler entdecken. So gewöhnst Du Dir erst gar keine Fehler an.

Die Auswahl an kompetenten Sprachlehrern ist reichlich. Es wird nicht schwer sein einen erfahrenen Lehrer zu finden, der aus einem arabischsprachigen Land, wie Marokko oder Ägypten, kommt.

1:1 - Unterricht Mit Deinem Privatlehrer kannst Du genau das lernen, was Du möchtest. | Quelle: Unsplash

Durchs Zuhören und Nachmachen der Laute wirst Du Dir schnell arabische Wörter einprägen können.

In einem Privatkurs wirst Du persönlich und intensiv betreut und kannst mit vielen verschiedenen Hilfsmitteln Arabisch lernen: mit Zeitungsartikeln, Videos, Webseiten, Büchern, CDs…

Schau doch mal bei Superprof vorbei und suche Dir einen Sprachlehrer in Deiner Stadt aus, mit dem Du Arabisch lernen kannst.

Der Nachteil eines Privatkurses ist, dass es ziemlich viel kostet, vor allem, wenn Du jeden Tag Unterricht nimmst.

Frage Deinen Lehrer nach einem Angebot für einen ganzen Monat, denn sonst musst Du zwischen 25 und 40 Euro pro Stunde rechnen.

Nehmen wir mal einen Preis von 30 Euro pro Stunde an. Bei vier Stunden am Tag, über einen Monat hinweg sind wir ruckzuck bei 2400 Euro für Deinen Arabischkurs.

Und dann brauchst Du natürlich auch noch Zeit!

Wenn Du keine Zeit oder auch kein Geld hast, dann schau Dich mal nach kostenlosen Optionen um, zum Beispiel im Internet.

Arabisch lernen Online: schnell und kostenlos

Es gibt viele Seiten, die Arabischkurse anbieten. Einige sind kostenlos, einige sind kommerziell, aber alle bieten komplette Kurse an mit den Grundlagen des Alphabets, dem Lesen, Schreiben und einfachen Dialogen.

Wenn Du bei Google nach „Arabisch lernen online“ suchst, werden Dir direkt viele Seiten angezeigt:

  • goethe-verlag.com
  • busuu.com
  • arabiya.de
  • sprachheld.de
  • l-lingo-com
  • online-arabisch.de
  • nagy-malek.de

Zunächst bieten diese Seiten oft einen Test an, mit dem man sein Arabischniveau feststellen kann.

Dann gibt es eine große Auswahl an erfahrenen Muttersprachlern, die ägyptisches, tunesisches oder marokkanisches Arabisch sprechen. Und das Ganze von Dir zuhause aus.

Du lernst lieber alleine zuhause? Einen Online-Kurs kannst Du machen wo und wann du möchtest. | Quelle: Pexels

Es gibt Kurse allein oder mit mehreren, mit einfachen und spielerischen Übungen für alle Niveaus.

Wenn Du Dich für den Islam und die arabische Kultur im Allgemeinen interessierst, dann wirst Du hier auch fündig.

Es gibt ein großes Angebot an verschiedenen Kursen, mit denen Du schnell und kostenlos Arabisch lernen kannst. Beim interaktiven Hören prägst Du Dir die Klänge der arabischen Sprache ein, erkennst die Buchstaben des Alphabets wieder, lernst sie zu schreiben und auch auszusprechen.

Mit Hilfe des Internets machst Du auch bei der Grammatik Fortschritte: Possessivpronomen, Personalpronomen, Verben, Konjugationen, Ausnahmen…

Selbst wenn Du nur 30 Tage hast; das tägliche Üben wird Dich weiterbringen.

Die Übungen machen Spaß und so merkst Du gar nicht, dass Du arbeitest. Du lernst die arabische Sprache auf spielerische Art und Weise und prägst Dir so jeden Tag immer mehr arabische Wörter ein.

Und das Ganze umsonst!

Eine Sprachreise in ein arabischsprachiges Land

Das Beste kommt zum Schluss: Es gibt keine effektivere Methode, Arabisch zu lernen, als vor Ort in einem arabischsprachigen Land.

Wenn Du in 30 Tagen Arabisch lernen möchtest, solltest Du in ein arabischsprachiges Land fliegen. Marokko beispielsweise ist nicht so weit weg.

Sobald Du in einem der Länder angekommen bist, solltest Du Dich so gut es geht vom lateinischen Alphabet lösen. Das mag radikal klingen, aber in 30 Tagen kannst Du Dich nur so verbessern.

Wenn Du es nicht schaffst, dann versuche trotzdem mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

Essen verbindet Die arabische Küche ist eine gesellige Küche. | Quelle: Pexels

Das erfordert natürlich schon ein paar Arabischkenntnisse, aber Du kannst es auch erstmal auf Englisch oder Französisch versuchen. In den Großstädten sprechen die jungen Menschen meist ein bisschen Englisch.

Das ist die Gelegenheit, die arabische Sprache schriftlich und mündlich aufzunehmen.

Fange an Arabisch zu lernen! Wir haben Dir viele verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie Du Lesen, Schreiben und Sprechen auf Arabisch verbessern kannst: in einem Intensivkurs, in einem Privatkurs, im Internet oder auf einer Sprachreise.

Letzter Tipp: Lese arabische Zeitung, gucke arabisches Fernsehen und höre arabisches Radio. So wirst Du richtig gut!

Jetzt liegt es an Dir!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar