Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Arabisch Lernen mit System: Tipps und Tricks zum beschleunigten Lernen der arabischen Sprache

Von Florence, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Arabisch Lernen mit System: Tipps und Tricks zum beschleunigten Lernen der arabischen Sprache

Arabisch ist heute eine der wichtigsten Sprachen weltweit.

Mehr als 300 Millionen Menschen sprechen täglich Arabisch, in unterschiedlichen Ländern, Regionen und Kontinenten.

Arabisch ist auf Platz 5 der weltweit am meisten gesprochenen Sprachen.

Wie kann man Arabisch lernen und zwar so schnell wie möglich?

Superprof möchte Dir dabei helfen die Herausforderung beim Arabisch Lernen zu meistern. Denn die arabische Sprache ist sehr verschieden von der deutschen, sowohl was das Alphabet als auch das Lautsystem angeht.

Wie lernst Du die Grundlagen der arabischen Sprache?

Es gibt verschiedene Formen des Arabischen, und nicht alle sind gleich gut zugänglich.

Deswegen musst Du darauf achten die arabische, sehr geregelte, Standardsprache nicht mit den arabischen Dialekten, also der gesprochenen Sprache zu verwechseln. Außerdem musst Du zwischen modernen Formen des Arabischen die sich seit dem 19. Jahrhundert stark weiterentwickelt haben, und den klassischen und mittelalterlichen Formen unterscheiden. Außerdem gibt es noch einen Unterschied zwischen der Sprache, die in der Presse und den Medien genutzt wird und dem literarischen Arabisch, das einen komplexeren Stil aufweist.

Wenn Du alle Aspekte der arabischen Sprache beherrschen willst, musst Du Arbeit und vor allem Zeit, vielleicht sogar mehrere Jahre Arabischunterricht, investieren.

Um immer motiviert zu bleiben, solltest Du Dir am Besten ein konkretes Ziel setzen: Zum Beispiel die moderne arabische Standardsprache lernen!

Das richtige Lehrbuch kaufen

Du solltest nicht einfach irgend ein Lehrbuch kaufen. Die Qualität ist wichtig!

Die arabische Sprache ist anders als die deutsche, englische oder französische Sprache aufgebaut. Deswegen macht es Sinn, immer ein Grammatik- oder Lehrbuch dabei zu haben. Erst recht, wenn Du Anfänger bist!

Wir können Dir folgende Bücher empfehlen:

  • ASSiMiL Selbstlernkurs für Deutsche / ASSiMiL Arabisch ohne Mühe heute: Lehrbuch (Niveau A1–B2), bei Assimil,
  • Arabisch Dummies, von Amine Bouchentoufe und Clara Seitz,
  • Sprachkurs Arabisch: Schnell & intensiv, von Ali Almakhlafi,
  • Neue Wege zum Schreiben und Lesen des arabischen Alphabets, von Alaa Boutros.

Online-Ressourcen nutzen

Internet ist eine wahre Schatztruhe, in der Du die viele tolle Tools finden kannst, die Dich beim Arabisch Lernen unterstützen.

Es gibt Internetseiten, Podcasts, Apps uvm.

Wenn Du einen kostenlosen Start in die arabische Sprache haben willst, kannst Du folgende Seiten ausprobieren:

  • Die Webseite Arabiya.de bietet einen kostenlosen Arabischkurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Du lernst Deine ersten arabischen Schriftzeichen, arabische Zahlen, und einfache Dialoge kennen.
  • Die Webseite Online-arabisch.de bietet einen perfekten Start für Arabisch Anfänger. Der sympathische Lehrer Marwan bietet gut strukturierte, kostenlose Arabisch-Lernvideos an. Es gibt 7 Arabischkurse, mit vielen verschiedenen Videos. Keine Angst, am Anfang fängst Du mit einfachen Buchstaben und Sätzen an, das verschafft einen einfachen Einstieg.

Hast Du schon einmal daran gedacht, dass Du Arabisch auch im Internet lernen kannst? Du kannst Arabisch auch ganz alleine im Internet lernen. | Quelle: Pixabay

  • Und falls Du Unterstützung bei der Konjugation von arabischen Verben benötigst, kannst Du die Online Konjugationsplattform Acon Arabic Conjugator nutzen.

Den Grundwortschatz kennen

Um schnell Arabisch zu lernen, solltest Du mit einfachen und nützlichen Wörtern anfangen. Wörter, die Du jeden Tag nutzen kannst und die Dir beim Diskutieren und allgemeinen Kommunizieren helfen.

Einfache Formeln sollten sitzen, wie z.B. « marhaban » für Hallo, « ma’a ssalamah » für Auf Wiedersehen », « aahlan wa sahlan bika » für Willkommen, « kabeer » für groß, « sagheer » für klein, « alyawn » für heute, « akala » für essen oder « dahaba » für gehen.

Das arabische Alphabet lernen

Das ist der erste Schritt, um die arabische Sprache zu lernen.

Du kannst diese Sprache nicht sprechen, wenn Du nicht weißt, wie sie aufgebaut ist.

Die Buchstaben des arabischen Alphabets sowie die Schrift lesen sich von rechts nach links.

Hast Du schon ein mal in der Bibliothek nach Arabisch Lehrbüchern geschaut? In Deiner örtlichen Bibliothek findest Du sicherlich einige gute Arabisch Lehrbücher. | Quelle: Visualhunt

Es gibt einige Laute aus dem Deutschen, die Du nicht im Arabischen findest, und einige arabische Laute, die Du nicht im Deutschen findest.

Mit der Webseite Arabion.net kannst Du das arabische Alphabet noch schneller lernen. Dort findest Du sehr vollständige Tabellen, die Dir die Aussprache, und die verschiedenen Formen (4 an der Zahl) jedes Buchstabens näher bringen.

Wortschatz-Karteikarten anlegen

Die beste Art um eine Fremdsprache zu lernen, vor allem die arabische Sprache, ist es schnell seinen Wortschatz aufzubauen.

Am Besten schreibst Du Dir dafür auf Karteikarten Vokabellisten nach Themen auf.

Fang vielleicht damit an, das Wort auf einer Seite auf Arabisch zu notieren und auf der anderen Seite der Karteikarte die Übersetzung aufzuschreiben.

Der Vorteil dieser Karten ist, dass sie klein sind und nicht viel Platz nehmen. Du kannst sie überall hin mitnehmen und lernen sobald Du ein wenig freie Zeit hast.

So wirst Du Dich bald schon daran gewöhnen, neue Wörter, die Du lernst, nach Bedeutung, Thema, Genuss und Wortkategorie zu ordnen.

Anders als im Deutschen, zeigen die Wurzeln der arabischen Wörter oft die Bedeutung eines Wortes an.

Entdecke didaktische arabische Spiele…

Vertiefe Deine Arabischkenntnisse

Um Deine Arabischkenntnisse schnell zu entwickeln, solltest Du auf diese vier Grundpfeiler aufbauen und das egal welches Dein Niveau ist:

  • Arabischunterricht nehmen: Wenn möglich, versuche Unterricht an einer Universität zu nehmen, weil Du dort in jedem Fall eine hohe Qualität und einen guten pädagogischen Rahmen erwarten kannst. Du wirst sicherlich Tests machen müssen, um Deine Kenntnisse zu evaluieren und Dein Niveau angeben zu können.
    Außerdem könntest Du auch Unterricht Zuhause nehmen und dafür einen Privatlehrer zu Dir kommen lassen. Er wird Dir die Grundlagen der arabischen Sprache beibringen.
    Auch hier wird der Lehrer wahrscheinlich einen Niveautest mit Dir machen, damit er den Unterricht an Dich anpassen und genau da ansetzen kann, wo Du noch Nachholbedarf hast.
    Es gibt viele gute Gründe, um mit Privatunterricht Arabisch zu lernen: Der Lehrer wird sich genau an Deine Bedürfnisse anpassen, Du wirst viel Zeit sparen und kannst garantiert alle Deine Fragen stellen.

Kennst Du andere Menschen, die Arabisch lernen wollen? Bei einem Arabischkurs kannst Du mit den anderen Kursteilnehmern wertvolle Informationen austauschen. | Quelle: Pexels

  • Arabische Texte lesen: Die beste Art Arabisch zu lernen, ist in der Originalsprache zu lesen.
    Desto mehr Du in dieser Sprache liest, desto mehr wird sich Dein Gehirn an die neuen Klänge gewöhnen, an die Satzwendungen und daran wie sich die Buchstaben miteinander verbinden.
    Warum versuchst Du nicht eine Version des Korans zu lesen? Du kannst übersetzte deutsche oder auch bilinguale Versionen finden.
  • Arabisch hören: Es ist absolut notwendig regelmäßig Arabisch zu hören und so vielleicht auch mehr in die arabische Kultur einzutauchen. So lernst Du die Sprache und machst schnelle Fortschritte.
    Du könntest arabische Internetradios hören oder Dir Fernsehsender wie z.B. Al Jazeera anschauen.
    Wenn Du DVD’s hast, kannst Du versuchen Filme mit arabischer Tonspur oder arabischen Untertiteln zu finden. So wirst Du auch im echten Leben einfacher Unterhaltungen folgen und vielleicht sogar daran teilnehmen können.
  • Schaue regelmäßig ins Wörterbuch: Beim Verbessern Deines mündlichen sowie Deines Leseverständnisses, wird Dir ein deutsch-arabisches Wörterbuch eine große Hilfe sein und Du wirst rapide Deinen Wortschatz erweitern.
    Desto mehr Wortschatz Du hast, desto mehr beherrschst Du die Sprache.

Deine neuen Sprachkenntnisse pflegen

Wenn Du Dich dazu entschließt eine neue Sprache zu lernen, musst Du alles machen, um ganz in der Sprache aufzugehen, damit Du ein Maximum an bewussten und unbewussten Informationen aufnimmst. Diese Informationen können kultureller, religiöser und soziologischer Natur sein.
Desto besser Du die arabische Kultur und die Traditionen kennst, desto einfacher wird es Dir auch fallen, ein neues Wort in den richtigen Kontext zu stellen.

Arabisch sprechen

Es ist wichtig, dass Du die neue arabischen Wörter nicht nur auswendig lernst und sie liest. Du musst selbst auch die Wörter aussprechen, und zwar am Besten täglich.

Versuch Orte zu finden, an denen Muttersprachler Arabisch sprechen und versuch Dich mit ihnen zu unterhalten. Das kann ein Café sein, eine Bar, eine Bibliothek oder auch Geschäfte, wenn Du z.B. auf Reisen in einem arabischen Land bist.

Mach bei einer Diskussionsrunde mit

Im Internet gibt eine Vielzahl an Foren und Gelegenheiten um auf Arabisch zu diskutieren. Du kannst auch in Deiner Nähe Vereine und Ateliers finden, die z.B. Treffen für Arabisch Lernende anbieten.

Besuch ein Kulturzentrum

In den meisten großen Städten gibt es ein arabisches Kulturzentrum.

Du solltest in jedem Fall mal zu einem Kulturzentrum gehen und Dich dort zu Sprachkursen beraten lassen. Du kannst Dort an vielen kulturellen Aktivitäten wie Tanzkursen oder Handarbeitsseminaren teilnehmen. In Berlin gibt es z.B. das Arabische Kulturinstitut AKI.

Hast Du schon einmal arabische Kalligraphie ausprobiert? Nimm an einem arabischen Kalligraphie-Kurs teil! | Quelle: Visualhunt

Wie Du siehst, gibt es viele verschiedene Arten, um Arabisch zu lernen.

Egal wie alt Du bist, es ist nie zu spät, um mit dem Arabisch Lernen anzufangen. Wenn Du schon erwachsen bist, werden Dir Dein Beobachtungssinn und die Möglichkeit Arabisch mit Deiner Muttersprache zu vergleichen, sogar behilflich sein.

Alleine Arabisch zu lernen ist nicht einfach: Die arabische Sprache hat viele Eigenheiten, die es im Deutschen nicht gibt, deswegen wird es immer von Vorteil sein, wenn Du einen Arabisch Lehrer oder zumindest einen Muttersprachler an Deiner Seite haben kannst.

Wenn Du die arabische Sprache im Alleingang lernst, besteht außerdem das Risiko, dass Du Dir die falsche Aussprache angewöhnst.

In ein arabischsprachiges Land reisen, um die Sprache schneller zu lernen!

Du träumst davon so schnell wie möglich Arabisch zu lernen?

Wenn Du in ein arabischsprachiges Land reist, kannst Du Diesen Wunsch erfüllen und schnelle Fortschritte machen. Ganz egal, was Dein Niveau ist!

Arabisch im Ausland lernen: die schnellste Methode?

Du würdest sehr gerne in ein Land reisen, in dem man Arabisch spricht und vor Ort die Sprache lernen… Du hast aber irgendwie doch noch Zweifel?

Das solltest Du nicht, denn genauso machst Du die schnellsten Fortschritte!

Du möchtest so schnell wie möglich Arabisch lernen. Aber was ist wirklich Dein Ziel? Arabisch sprechen natürlich. Deswegen solltest Du Dich auch nicht nur auf die theoretischen Lernmethoden verlassen, sondern Dich so schnell wie möglich mit der Realität der Sprache konfrontieren.

Wenn Du für einige Wochen oder gar Monate in einem Land weilst, wirst Du tagtäglich mit und in der Sprache leben. Das hat viele Vorteile. Wenn Du in einem arabischsprachigem Land lebst (Marokko, Tunesien, Katar, Algerien, Ägypten, Libanon), wirst Du automatisch:

  • Tag ein Tag aus Arabisch sprechen,
  • Deine Muttersprache für einen Moment beiseite legen,
  • Deine Aussprache verbessern, damit man Dich besser versteht,
  • Dich an spezifische Klänge und Laute gewöhnen,
  • Kontakt mit Muttersprachlern haben und lernen wie sie zu sprechen,
  • Nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur entdecken,
  • Dich an die neue Lebensweise gewöhnen,
  • Sprachliche Automatismen entwickeln,

Wohin kannst Du gehen, um Arabisch zu sprechen?

Arabisch wird in vielen Ländern der Welt gesprochen, die arabische Standardsprache ist in 26 Ländern sogar offizielle Amtssprache. Mit mehr als 300 Millionen Sprechern befindet sich Arabisch auf Platz 6. der Weltsprachen.

Und das ohne die Länder zu zählen, in denen Arabisch gesprochen wird, aber eine Minderheitensprache ist.

Auf globaler Ebene hast Du also eine grosse Auswahl an Ländern für Deinen Sprachaufenthalt. Du kannst z.B. nach Nordafrika gehen, aber nicht nur: Marokko, Tunesien, Ägypten, Jordanien, Algerien, die Vereinigte Arabische Emirate, die Türkei, die Komoren, Mauretanien…

Für Deine Wahl solltest Du folgende Aspekte betrachten:

  • Deine persönlichen Vorlieben,
  • Dein Budget,
  • Die Empfangsstrukturen des Landes,
  • Die Möglichkeiten um vor Ort Unterricht zu nehmen,
  • Die administrativen Rahmenbedingungen,

Warst Du schon einmal in Fez in Marokko? Beim Reisen kannst Du das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. | Quelle: Visualhunt

Marokko ist aus vielen Gründen ein sehr realistisches Ziel.

Wenn Du in ein Land reist, um dort die Sprache zu lernen, bleibt eine der wichtigsten Motivationen, von dem Land zu profitieren, eine schöne Reise voller Erfahrungen zu machen:

  • Die Preise sind erschwinglich,
  • Das Land hat eine reiche Kulturlandschaft (Medinas, Moscheen, Paläste, Museen…)
  • Die zwischen Meer und Atlasgebirge gelegenen Landschaften entdecken: Die Wüste, Wasserfälle,
  • Du kannst parallel Arabischunterricht nehmen,
  • Du wirst die Kultur, die Gastronomie, die Traditionen entdecken,

Wenn Du Anfänger/in bist, solltest Du Dich gut ausstatten bevor Du losgehst: Wörterbuch, mobile Apps, Konversationshefte. Nimm alles mit, was Dir beim täglichen Sprechen hilfreich sein kann. Und vergiss nicht den guten klassischen Touristenführer mitzunehmen, damit Du das Land auch entdecken kannst und voll von Deiner Reise profitierst.

Arabisch Lernen im Ausland: Fehler, die Du vermeiden solltest

Du gehst ins Ausland, um eine neue Sprache zu lernen. Du solltest also auch die besten Bedingungen für Dich herstellen, damit Du Dein Ziel erreichen kannst. So wirst Du nicht nur schnellere Fortschritte beim Lernen der Sprache machen, sondern auch wirklich das Land kennenlernen.

Zu vermeiden:

  • Die Touristen: Dein Ziel ist es, die Einwohner kennenzulernen, und nicht eine Reise unter Deutschen zu machen, oder die ganze Zeit nur Englisch zu sprechen,
  • Die Hotels: Ziehe Wohnmöglichkeiten vor, die der Lebensweise der Menschen vor Ort ähnlich sind (Pension, Airbnb, Couchsurfing…),
  • Deutsch sprechen: Versuch in Deinem Alltag Arabisch zu sprechen. Am Besten findest Du gar nicht heraus, ob Dein Gesprächspartner Englisch, Deutsch oder irgend eine andere Sprache spricht, die Du auch beherrschst.

Entscheide Dich für ein intensives Arabisch Lernprogramm

Wenn Du nicht ins Ausland gehen kannst, um Arabisch zu lernen, kannst Du auch versuchen so intensiv wie möglich Arabisch zu Hause zu lernen. Selbst wenn Du bei Dir bleibst, kannst du Deinen Alltag so gestalten, dass Du so viel wie möglich mit der arabischen Sprache zu tun hast.

Hast Du schon einmal einen Arabischkurs genommen? Bei einem Arabisch Intensivkurs kannst Du Deine Sprechkompetenz weiterentwickeln. | Quelle: Pexels

Arabisch-Intensivkurse machen

  • Du hast einen Privatlehrer?
  • Du machst einen Arabisch Intensivkurs?

In jedem Fall kannst Du die Häufigkeit der Unterrichtsstunden erhöhen, um schnellere Fortschritte zu machen. Wenn Du jeden Tag Deine Wörter wiederholst, wirst Du sie auf lange Sicht abspeichern. Wenn Du Sätze lernst, die Du oft benutzen kannst, wirst Du schneller ihre richtige Aussprache lernen.

Wenn Du versuchst die Zeitabschnitte zwischen den Unterrichtseinheiten möglichst klein zu halten, wirst Du schnellere Fortschritte machen. Einer der Schlüssel zum Sprachenlernen bleibt die Wiederholung und die Regelmässigkeit. Wenn Du jeden Tag übst, wirst Du:

  • Mehr Vokabeln lernen,
  • Schnell Deine mündliche Ausdrucksfähigkeit verbessern,
  • Schnell Automatismen entwickeln,
  • Schnell Deine Ängste abbauen,
  • Einen Motivationsverlust vermeiden,

Für diese intensives Lernprogramm ist es unabdingbar, dass Du einen Arabischlehrer engagierst, oder in eine Sprachschule gehst. Die Unterstützung und Motivation wird Dir dabei helfen schneller neue Niveaustufen zu erreichen. Du sparst so viel kostbare Zeit!

Arabisch in Deinen Alltag integrieren

Es gibt viele Arten, auf die Du Dich mit der arabischen Sprache umgeben kannst, und Du brauchst dafür nicht unbedingt ins Ausland zu gehen.

So schaffst Du Dir Dein eigenes arabisches Umfeld:

  • Schau Dir arabische Fernsehsender an, oder höre Radio,
  • Verbringe Zeit auf YouTube, um arabische Videos zu sehen und Deinen Arabischunterricht zu vervollständigen,
  • Lese auf Arabisch, um Dich an die Schrift zu gewöhnen und um Deine Schreibkompetenzen zu entwickeln,
  • Höre zu und wiederhole, übe das Sprechen, selbst wenn es alleine vor Deinem Spiegel ist. Um Deine Fortschritte zu messen, kannst Du Dich auch aufnehmen,
  • Tauch in die arabische Kultur ein: das Essen, Museen, die Literatur, Musik… All diese Bereiche helfen Dir auch die Sprache besser zu verstehen,
  • Wenn Du Freunde hast, die Arabisch sprechen, übe mit ihnen. Sie werden Dir eine große Hilfe sein.

Wenn Du eine neue Sprache schnell lernen willst, solltest Du dazu bereit sein, Dich einer ganzen neuen Welt zu öffnen!

Tipps um schneller Arabisch zu lernen

  • Du bist ein/e absolute Beginner/in?
  • Du suchst nach einer Methode, um in wenigen Wochen bilingual zu werden?

Es gibt keine magische Abkürzung mit der Du Arabisch in nur wenigen Wochen lernen kannst. Arabisch Lernen braucht Zeit. Ein paar gute Tipps können Dir jedoch trotzdem dabei helfen, das Lernen richtig anzugehen.

Ein Schlüssel zum Erfolg: Die Dinge aus der richtigen Perspektive sehen. Konzentriere Dich nicht nur auf das, was Du noch lernen musst, sondern auch auf das, was Du schon gelernt hast.

Was hilft Dir beim Lernen? Die höchsten Berggipfel erklimmt man meistens nicht alleine. Hole Dir Hilfe beim Arabisch Lernen! | Quelle: Pixabay

Mit diesen einfachen Tipps und Tricks lernst Du schnell Arabisch:

  • Sich motivieren und vor allem motiviert bleiben! Bevor man ein neues Projekt anfängt, hat man immer viele gute Vorsätze. Um seine Ziele tatsächlich zu erreichen, muss man aber aber ausdauernd sein und dafür braucht es besonders viel Motivation. Versuche Dir Ziele zu setzen, Die Dich besonders ansprechen, versuche Dich selbst herauszufordern.
  • Mach nicht den Fehler alles auf einmal lernen zu wollen: Wenn Dein Ziel zum Beispiel ist, für eine Reise Arabisch Sprechen zu lernen, dann solltest Du Dich erst einmal auf die Phonetik und auf Standardsätze konzentrieren… Auf all die Dinge, die Dir wirklich nützlich sein können. Im Anschluss kannst Du immer noch Dein Arabisch weiterentwickeln, indem Du Arabisch Lesen und Schreiben lernst: Fang mit dem arabischen Alphabet an und vergiss nicht, dass jeder Buchstabe 4 Formen hat.
  • Lerne 500 Wörter: Wenn Du erst einmal diese Etappe erreicht hast, ist alles möglich. Das weitere Voranschreiten, die Grammatik und die Konjugation wird Dir auf einmal auch viel einfacher erscheinen…
  • Immer wieder zuhören: Eine Sprache lernen, heißt auch, dass Du Dich an neue Klänge gewöhnst und eine eine neue Aussprache lernst… Zuhören, wiederholen, wieder zuhören, bis Dir die Aussprache eines Satzes einfach vorkommt.

Wenn Du die Grundlagen einmal erlangt hast, kannst Du Deine Arabischkenntnisse in Deinem eigenen Rhythmus weiter vertiefen. Es macht immer Spaß eine neue Sprache zu lernen, wenn Du aber wirklich fortschreitest und die Schrift, das Lesen und auch das klassische Arabisch zu beherrschen lernst, wird sich noch etwas anderes in Dir breit machen: Stolz!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar