Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Chinesisch mit einem Privatlehrer lernen

Von Lea, veröffentlicht am 30/03/2019 Blog > Sprachen > Chinesisch > Privatunterricht Chinesisch: Wie finde ich den passenden Lehrer?

« Aller Anfang ist schwer. » – Chinesisches Sprichwort

Mit mehr als 980 Millionen Muttersprachlern ist Mandarin Chinesisch mit Abstand die Sprache mit den meisten Muttersprachlern der Welt. Zum Vergleich: Hindi belegt den zweiten Platz mit „nur“ 460 Millionen Sprechern, also nicht mal der Hälfte…

Chinesisch wird in China, Taiwan und Singapur gesprochen und eignet sich perfekt für jeden, der international Karriere machen möchte. Fangt also am besten gleich damit an und sucht Euch einen Chinesisch Privatlehrer.

Wir erklären Euch, wieso das eine gute Idee ist und wie Ihr den richtigen Chinesisch Sprachkurs findet.

Wie finde ich einen privaten Chinesisch Lehrer?

Chinesisch Lernen ist etwas Besonderes. Englisch, Französisch oder Spanisch werden in fast jeder Schule angeboten und sind sehr viel leichter zu lernen. Wer Mandarin Chinesisch spricht, wird von vielen Vorteilen für die Karriere, für Reisen und für die Entdeckung der chinesischen Kultur profitieren.

Eine Option für jeden, der Chinesisch lernen möchte, ist ein Chinesisch Sprachkurs mit einem Privatlehrer. Doch wie geht das?

Ganz altmodisch könnt Ihr nach Kleinanzeigen in Geschäften in Eurer Nähe oder nach Zetteln auf der Straße Ausschau halten. Auch wenn das Internet heute überwiegt, hängen noch immer viele Leute Angebote mit Zetteln auf. Die Chinesisch Lehrer hinterlassen eine kurze Information über ihren Chinesisch Unterricht (Chinesisch Intensivkurs, Mandarin Chinesisch für Anfänger, HSK Vorbereitung etc.) sowie ihre Kontaktdaten.

Euer Glück ist Euch Nahe Haltet Ausschau nach Zetteln, auf denen Chinesischunterricht angeboten wird. | Quelle: Pixabay

Auch über Mund zu Mund Propaganda könnt Ihr wunderbar einen Chinesischlehrer finden. Fragt bei Euren Freunden und Bekannten nach, ob sie einen Chinesen kennen, der Euch unterrichten könnt.

Eine weitere Lösung ist offensichtlich das Internet. Hier könnt Ihr über Plattformen oder soziale Netzwerke nach Kleinanzeigen für Chinesisch Unterricht suchen. Diese Methode ist sehr effizient, denn ihr findet schnell und bequem Ergebnisse für Eure Anfrage.

Superprof ist eine der Plattformen, die Euch dabei helfen, einen qualifizierten Privatlehrer für Euren Chinesisch Kurs zu finden. Wir vernetzen Lehrer mit Schülern und Ihr könnt Euch vorab das Profil der Lehrer ganz genau anschauen, ehe Ihr Euch für den perfekten Mandarin Lehrer entscheidet.

Wie suche ich den richtigen Chinesisch Lehrer aus?

Wenn man mit Chinesisch Unterricht anfängt, sollte man einen guten Lehrer gefunden haben. Das ist unglaublich wichtig dafür, dass man motiviert dazu bleibt, Fortschritte zu machen.

Jeder von Euch hat doch bestimmt schon einmal einen Lehrer gehabt, der einem richtig Lust auf ein Fach gemacht hat. Besonders beim Sprachen Lernen kann das einen großen Unterschied machen.

Um den perfekten Chinesisch Lehrer zu finden, müsst Ihr Euch zunächst einmal überlegen, was Ihr lernen wollt und wie. So könnt Ihr Eurem Lehrer von Anfang an sagen, was Ihr von ihm erwartet. Ihr könnt z.B. aus beruflichen Gründen Chinesisch lernen wollen oder aber persönliche Gründe für Euer Interesse haben.

Wollt Ihr Genaueres über die Kultur in China erfahren oder interessiert Ihr Euch hauptsächlich für die chinesische Sprache mit der Grammatik, chinesischen Zahlen, Vokabeln, chinesischen Tönen und der chinesischen Schrift?

Wie wird Reis in China angebaut? Erfahrt alles über die schönsten chinesischen Landschaften im Mandarin Sprachkurs. | Quelle: Pixabay

Sich auf Chinesisch vorstellen, ein Gespräch auf Chinesisch führen, etwas beschreiben, nach dem Weg fragen – all das lernt Ihr mit der Zeit von Eurem Chinesisch Lehrer.

Es gibt viele verschiedene Arten von privaten Chinesischlehrern. Euer Lehrer kann selbst Student sein, ein pensionierter Lehrer oder sogar ein zertifizierter Chinesisch Lehrer. Die meisten Lehrer sind chinesische Muttersprachler, die Euch einen authentischen Akzent beibringen können.

In jedem Fall solltet Ihr mit Eurem Lehrer vor Eurer ersten richtigen Chinesisch Stunde über Eure Ziele und Erwartungen sprechen. Häufig ist übrigens die erste Unterrichtsstunde kostenlos, damit Ihr Euch erst einmal kennenlernen könnt. Nutzt sie!

Die Vorteile von privatem Chinesisch Unterricht

Privatunterricht bietet viele Vorteile, egal um welches Fach es sich handelt. Viele Menschen entscheiden sich für diese Art des Unterrichts, um sich in einem Gebiet ihres Interesses schnell und nachhaltig zu verbessern.

Mit einem privatem Chinesisch Sprachkurs könnt Ihr in Eurem eigenen Tempo Mandarin lernen. Ihr habt keinen Druck, auf eine große Klasse voller Schüler Rücksicht zu nehmen. Wenn Ihr mehr Zeit für ein Thema braucht, könnt Ihr mit Eurem Lehrer solange darüber sprechen, bis Ihr es wirklich verstanden habt. Andersherum werden Euch andere Aspekte sicherlich leichter fallen.

Ihr könnt Euch außerdem die Frequenz Eures Chinesisch Unterrichts aussuchen. Wenn Ihr gerade mal keine Zeit habt, könnt Ihr mit Eurem Lehrer einen anderen Termin besprechen. Ihr entscheidet, ob Ihr ein- oder zweimal pro Woche oder sogar häufiger Chinesisch lernen wollt.

Habt Ihr nicht viel Zeit für einen Sprachkurs? Mit einem Privatlehrer entscheidet Ihr, wann Ihr Chinesisch lernen wollt. | Quelle: Pixabay

Ein Chinesisch Privatlehrer kann Euch personalisierte Tipps und Ratschläge geben und detailliert auf Eure Fragen und Probleme eingehen. So werdet Ihr schneller und nachhaltiger Mandarin lernen. Wenn Euch ein Thema besonders interessiert, kann Euer Lehrer den Unterricht auch inhaltlich an Eure Wünsche anpassen.

Chinesische Kalligraphie, Pinyin, chinesische Schriftzeichen, Chinesisch sprechen, die 4 Töne im Mandarin Chinesisch, Chinesisch verstehen – Ihr entscheidet, was Ihr lernen wollt.

Wie viel kostet ein Chinesisch Sprachkurs?

Der Preis für einen Chinesischkurs ist natürlich wichtig für Eure Entscheidung. Eine Sprache zu lernen erfordert eine gewisse Investition von Zeit und Geld, z.B. für Bücher oder aber einen privaten Chinesischlehrer.

Euer Lehrer muss sich natürlich auch auf Euren Unterricht vorbereiten, was er in seinen Tarif miteinberechnet. Privatlehrer arbeiten selbstständig und müssen Sozialabgaben zahlen. Das heißt, dass nicht alles, was Ihr für Euren Unterricht bezahlt, auch bei Eurem Lehrer landet.

Der Tarif für einen Chinesisch Sprachkurs variiert auch je nach Erfahrung Eures Lehrers. Als Chinesisch Anfänger könnt Ihr ruhig einen wenig erfahrenen Chinesischlehrer nehmen, der Euch die Grundlagen der chinesischen Sprache beibringt. Ein wenig erfahrener Lehrer wird weniger kosten als ein Privatlehrer mit viel Erfahrung und einem offiziellen Zertifikat.

Wie viel ist Euch Chinesisch lernen wert? Ein privater Sprachkurs kostet Geld – doch die Investition lohnt sich! | Quelle: Pixabay

Intensivkurs, Abendkurs, HSK Vorbereitung – es gibt viele Kriterien, die den Preis für Chinesischunterricht beeinflussen, darunter z.B. auch die allgemeine wirtschaftliche Lage in Eurer Region.

Bei Superprof zahlt Ihr im deutschlandweiten Durchschnitt 21 Euro für eine Stunde Chinesisch Unterricht.

Wie hole ich das Beste aus meinem Chinesisch Sprachkurs heraus?

Ein privater Chinesisch Sprachkurs kann erst einmal teuer erscheinen. Allerdings solltet Ihr Euch klar machen, dass Ihr so schnell Fortschritte machen werdet und Eure neu gewonnenen Kenntnisse auch einiges wert sein werden.

Mit unseren Tipps könnt Ihr das Beste aus Eurem Chinesisch Unterricht rausholen, damit sich die Investition auch so richtig lohnt.

Unterhaltet Euch regelmäßig mit Eurem Lehrer

Mit einem privaten Chinesischlehrer habt Ihr die Chance, schnell Mandarin Chinesisch zu lernen. Dazu müsst Ihr jedoch vollkommen offen mit Eurem Lehrer sprechen. Erzählt ihm von Euren Schwierigkeiten und stellt alle Fragen, die Euch in den Kopf kommen.

Ihr seid nicht in einer großen Klasse, daher könnt Ihr Euch so lange wie nötig mit einem einzigen Thema beschäftigen. Es gibt keine dummen Fragen!

Arbeitet an Euren Schwierigkeiten

Es bringt überhaupt nichts, sich stundenlang mit einem Thema zu beschäftigen, das man schon perfekt beherrscht. Damit sich Eure Chinesisch Stunden auch lohnen, solltet Ihr die Zeit mit Eurem Privatlehrer so nutzen, dass Ihr die Aspekte behandelt, die Euch Probleme bereiten.

Sucht Euch einen chinesischen Tandempartner. Versucht, Chinesisch zu sprechen, so oft es geht! | Quelle: Pixabay

Bereitet Euch auf den Chinesisch Sprachkurs vor

Damit Ihr Euch auch sicher schnell verbessern könnt, müsst Ihr regelmäßig wiederholen, was Ihr im Unterricht gelernt habt. Wartet nicht bis zur nächsten Stunde mit Eurem Lehrer, bis Ihr Euch wieder mit Mandarin beschäftigt.

Macht Eure Hausaufgaben, schaut Euch die Aspekte der chinesischen Grammatik an, die Ihr in der letzten Stunde gelernt habt und überlegt Euch, welche Fragen Ihr Eurem Lehrer stellen könnt, wenn Ihr ihn das nächste Mal seht.

Sprecht Chinesisch!

Es gibt keine Wunder. Um Chinesisch zu lernen, müsst Ihr einfach üben!

Na gut, aber mit wem?

Mit Eurem Lehrer könnt Ihr natürlich sprechen. Bittet ihn darum, einen Teil Eurer Stunde für Konversationsübungen auf Chinesisch einzuplanen.

Ihr könnt Euch außerdem nach einem chinesischen Tandem Partner umschauen. Ihr unterhaltet Euch einen Teil des Treffens mit einem chinesischen Muttersprachler auf Mandarin und anschließend auf Deutsch, sodass er Eure Sprache lernt. Eine Win-win-Situation!

Und wie wäre es mit einer Reise nach China? Ein solcher Urlaub wird Euch dazu motivieren, noch besser Chinesisch zu lernen!

Nutzt die chinesische Kultur

Um Chinesisch zu lernen, könnt Ihr viele Hilfsmittel nutzen. Schaut Euch chinesische Filme im Original mit Untertiteln an oder lest chinesische Bücher oder Artikel. Auch Musik ist eine tolle Methode, um seine Ohren zu schulen.

Wie viele Chinesisch Stunden brauche ich, um fließend Mandarin zu sprechen?

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, denn jeder Schüler lernt anders und in einem anderen Tempo. Auf den Lehrer kommt es natürlich auch an. Es gibt viele Kriterien, die einen Einfluss darauf haben, wie schnell Ihr Chinesisch lernen könnt.

Ein wichtiger Faktor ist natürlich Eure Motivation. Sehr motivierte Schüler können sich stundenlang mit Mandarin beschäftigen und haben Spaß daran, möglichst viele chinesische Schriftzeichen zu lernen oder chinesische Filme zu schauen. Leidenschaft führt auf jeden Fall zu schnellerem Erfolg!

Wenn Ihr zwischen zwei Unterrichtsstunden nichts macht, werdet Ihr nur langsam Fortschritte machen!

Chinesisch Lernen braucht Zeit. Ihr habt einen Einfluss darauf, schneller Fortschritte zu machen! | Quelle: Pixabay

Die Zeit, die Ihr für Euren Unterricht aufbringen könnt, hat natürlich auch einen Einfluss auf Eure Kenntnisse. Zwischen Familie, Studium oder Beruf fehlt einem schnell mal die Zeit, um sich richtig auf eine neue Sprache einzulassen – und Chinesisch lernen erfordert eine große zeitliche Investition! Nehmt Euch so viel Zeit wie möglich für Euren Chinesisch Sprachkurs.

Zu guter Letzt gibt es natürlich auch einfach sprachbegabte Schüler, die sich schneller auf eine neue Sprache wie Mandarin einlassen können, als andere.

Mit einem privaten Chinesisch Lehrer findet jeder sein eigenes Tempo, um fließend Chinesisch zu lernen.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar