Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Spanischkurse für Beginner: So kommt Ihr schnell voran

Von Anna, veröffentlicht am 30/01/2018 Blog > Sprachen > Spanisch > Spanisch Lernen: Tipps für rasche Fortschritte

Ihr wollt Spanisch Lernen, wisst aber vor lauter Schreck gar nicht, wo Ihr anfangen sollt?

Am Anfang erscheint es Euch wie ein unüberwindbarer Berg an Arbeit, wenn Ihr noch nie Spanischunterricht hattet.

Doch keine Sorge: Es ist möglich, bei Null anzufangen und schnelle Fortschritte beim Spanisch Lernen zu machen.

Beispielsweise kann man bevor es mit der Grammatik losgeht relativ schnell mit einer App die wichtigsten Vokabeln in Spanisch online Lernen.

Welche Gründe Ihr auch habt, um Spanisch zu lernen: Es ist immer lohnenswert, eine neue Sprache zu lernen. Es erweitert Euren Horizont, fordert Euer Gehirn und bringt Euch neuen Kulturen näher.

Auch als Erwachsener kann man eine neue Sprache ohne Probleme lernen, wenn auch oft nicht ganz so akzentfrei wie etwa Kinder, die zweisprachig aufgewachsen sind. Aber jeder kann es, egal in welchem Alter, zu einem sehr guten Niveau in einer neuen Sprache schaffen.

Bevor Ihr allerdings mit den ersten Lektionen loslegt, solltet Ihr Euch einige Fragen stellen und Euch etwas vorbereiten.

Mit dieser Vorbereitungsarbeit werdet Ihr in der Lage sein Euer Spanischniveau einzuschätzen und ein passendes Lernprogramm zu finden, welches Euren Kenntnissen gerecht wird.

Um sich peu à peu mit der Spanischen Sprache anzufreunden, gibt Euch Superprof einige Methoden an die Hand, um einen reibungslosen Einstieg in die Spanische Sprache zu finden.

Gelassen bleiben und nicht übers Ziel hinausschießen: Spanisch Anfängerlevel

Ihr kennt außer dem Spanischen „Hola“ (Hallo) und „Gracias“ (Danke) nicht viel mehr in der Weltsprache Spanisch?

Auch die hispanische Kultur und ihre Traditionen sind Euch nicht geläufig?

Keine Angst – alle, die Spanisch gelernt haben, standen einmal an diesem Punkt.

Und da Ihr unsere Zeilen zum Spanisch Lernen gerade lest, ist das doch schon einmal ein gutes Zeichen, dass Ihr das ändern wollt – und das ist klasse, denn eine Fremdsprache zu lernen ist eines der lohnendsten Dinge auf dieser Welt.

Es gibt diverse hilfreiche Tipps für Spanisch Anfänger.

Die wichtigsten Grundlagen:

  • Spanisches Alphabet,
  • Spanische Aussprache und Intonation,
  • Spanische Artikel und Adjektive,
  • Grundwortschatz (Wörter, Sätze, Farben, Zahlen, Uhrzeit und Kleidung),
  • Grammatik und die Konstruktion einfacher Sätze,
  • Verneinung,
  • Hilfsverben: „ser“ (sein), „haber“ (haben) und „estar“,
  • Spanische Verben und die Konjugation in der Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft,
  • Spanische Pronomen,
  • Spanische Konditionalsätze,
  • Der Spanische Subjuntivo und Indefinido,
  • Die verschiedenen Adjektive, Adverben und Präpositionen.

Allein die Grundlagen der Spanischen Sprache werden Euch Wochen oder Monate in Anspruch nehmen. Aber lasst Euch deshalb nicht entmutigen.

Das spanische Alphabet stellt an erster Stelle, wenn man Spanisch lernt. Grundlage und kleine Hürde? Das Spanische Alphabet und die Aussprache der einzelnen Buchstaben, kann man auch mit einem Spanischlehrer angehen.| Quelle: Pixabay

Ein Spanisch Privatlehrer kann für Anfänger besonders hilfreich sein, da er Euch mit seinem pädagogischen Wissen und Fachwissen durch die einzelnen Themen und Lektionen führt und Ihr weniger schnell enttäuscht aufgeben werdet.

Der Austausch mit einem Spanischkenner hat viele Vorteile: Wissen, richtige Arbeitsmethoden, Motivation, mündliche Kommunikation auf Spanisch. Sollte es Euch als unmöglich erscheinen allein von Null an anzufangen, dann schaut doch mal nach einem Spanischlehrer bei Surperprof in Eurer Nähe.

Ihr wolltet schon immer einmal wissen, welches Alter das Beste ist, um mit Spanisch Lernen anzufangen?

Mit Spanisch Lernen anfangen: die besten Lernmethoden für Spanisch-Anfänger

Habt vor allem keine Scheu, mit einer neuen Sprache anzufangen!

Mit den richtigen Methoden macht das Spanisch Lernen sogar richtig Spaß. Und das Selbstbewusstsein dankt es Euch auch, denn man ist doch immer stolz, wenn man etwas Neues gelernt hat, oder?

Wie bereits oben angerissen, sind Privatstunden für Spanischeinsteiger, die wohl beste Wahl, um am Ball zu bleiben und motiviert zu lernen.

Es gibt Gruppenkurse oder Privatstunden, die Ihr sogar zu Hause mit einem Privatlehrer oder über Skype abhalten könnt. Über das Internet ist es heute möglich sich mit Spanisch-Muttersprachlern in der ganzen Welt zu vernetzen und einen Lehrer aus Sevilla beispielsweise zu finden.

Solltet Ihr auf den Geschmack gekommen sein: Superprof bietet Euch eine große Auswahl aus mehr als 3800 Spanischlehrern.

Und das zu einem machbaren Budget: Die durchschnittliche Lernstunde kostet nur 19,50€/Stunde.

Ob Ihr nun lieber in der Gruppe lernt oder für Euch, ist in Eurem Ermessen. Gruppen können motivierend wirken und man lernt Gleichgesinnte kennen. Der Privatunterricht ist ein auf Euch zugeschnittenes Lernprogramm mit einer Rundum-Betreuung und garantiert schnellen Fortschritten.

Ergänzend könnt Ihr Euch zweisprachige Bücher für Spanisch Anfänger besorgen. Diese Art von Büchern ist extra für Leute konzipiert, die Spanisch lernen wollen, und es gibt sie als kleine Romane oder Krimis.

Auch Spanische Klassiker, die anfängergerecht geschrieben sind, könnt Ihr finden. Es kann auch immer eine Idee sein sich erst einmal ein Spanisches Kinderbuch vorzunehmen, um einfache Spanisch Vokabeln zu lernen.

Zweisprachige Wörterbücher oder Romane sind für Spanischanfänger bestens geeignet. Nutzt alle Formen von Medien, die Euch auf Spanisch zur Verfügung stehen, um die Spanische Grammatik zu verinnerlichen. | Quelle: Pixabay

Denkt auch an Videos, Podcasts, Radiosender und YouTube Anfängervideos zum Spanisch Lernen, ebenso wie kostenlose Internetseiten, wie super-spanisch oder Apps zum Spanisch Lernen, wie Duolingo.

Auch für Kinder, die mit Spanischlernen anfangen wollen, gibt es passende Bücher, Videos und Spiele.

Mit Medien dieser Art Spanisch zu lernen bringt nicht nur Spaß, sondern schult auch Euer Ohr für die Spanische Aussprache.

Spanische Serien und Filme oder internationale Filme, die in die Spanische Audiosprache umgestellt werden können (am Anfang am besten mit Untertiteln auf Deutsch oder Spanisch) bringen Euch die Spanische Alltagssprache näher.

Spanisch Lernen für Fortgeschrittene Anfänger

Ihr beherrscht die Grundlagen der Spanischen Sprache und gehört damit zu den Fortgeschrittenen Anfängern.

Aber auch für Euch gibt es noch eine Menge auf Spanisch zu lernen.

Als Fortgeschrittener Anfänger begegnen Euch folgende Lernschwerpunkte, bei denen es vor allem um die Perfektionierung der Spanischen Sprache geht:

  • Übt eine bessere Aussprache,
  • Übt komplexere Sätze,
  • Überarbeitet des Vokabular nach Thema (Verben, Wörter, Substantive, Adjektive),
  • Auffrischen der Zeitformen: Indikativ für regelmäßige Verben (Gegenwart, einfache Vergangenheit, Perfekt, Futur I und Futur II, Plusquamperfekt),
  • Lernt Unregelmäßige Verben.

Auf diesem Niveau solltet Ihr in der Lage sein, mit einem Spanisch Muttersprachler zu sprechen und Ihn zu verstehen.

Aber gibt es eigentlich eine Altersgrenze, um Spanisch zu lernen?

Spanisch Lernen: die besten Lernmethoden für fortgeschrittene Anfänger

Auch im fortgeschrittenen Niveau könnt Ihr Spanische Bücher passend zu Euren Kenntnissen erwerben und in die Spanische Sprache eintauchen oder aber einen privaten Spanischkurs nehmen.

Wichtig ist jetzt aber vor allem, da Ihr die Grundlagen beherrscht, täglich Spanisch zu üben. Hörverstehen und Anwendung sollte Euer gesetztes Ziel im fortgeschrittenen Anfängerlevel sein.

Wie?

Macht es wie im Anfängerniveau: Schaut Filme, Serien und kurze Internetvideos auf Spanisch. Wenn Ihr Euch schon so weit fühlt, dann stellt die Untertitel aus oder stellt zumindest die Deutschen Untertitel ins Spanische um.

Holt Euch Literatur, welche Eurem Spanischniveau entspricht. Lest kleine Romane oder kurzweilige Lektüre auf Spanisch. Damit könnt Ihr Euer Spanisches Vokabular weiter ausbauen, Spanische Grammatik und Rechtschreibung und die Spanischen Zeitformen verinnerlichen.

Ganz wichtig ist in dieser Lernphase: reden, reden und nochmals reden! Verbessert Euer Spanisch, indem Ihr so oft wie möglich Spanisch sprecht!

Sich auf Spanisch zu unterhalten, festigt Eure gelernten Vokabeln und die Grammatik. Sucht Euch Spanische Freunde! Der Austausch im Spanischen sollte Euer oberstes Gebot sein! | Quelle: Pixabay

Versucht jemanden zu finden, der mit Euch Spanisch spricht. Einen Tandem Sprachpartner (deutsch-spanisch) zum Beispiel oder einen Brieffreund, wobei das Schreiben heute eher über Chats und Soziale Medien läuft.

Schaut nach deutsch-spanischen Stammtischen in Eurer Nähe oder nach Gruppen auf Facebook oder Couchsurfing.

Einmal jemanden gefunden, könnt Ihr Euch austauschen oder miteinander auf Skype oder WhatsApp chatten. So lernt Ihr auf spaßige Art und Weise schnell Spanisch zu schreiben.

Sobald sich die Gelegenheit ergibt und Ihr Euch selbstsicherer fühlt, könnt Ihr auch gern einmal ein Telefonat oder einen Skype-Anruf vorschlagen. Dann gewöhnt Ihr Euch auch schnell daran Spanisch zu sprechen.

Auch eine Reise in ein Spanischsprachiges Land oder ein Spanisch Sprachkurs im Ausland bieten sich nun perfekt an, um Spanisch anzuwenden.

Sprache ist ein Kommunikationswerkzeug, weshalb es so wichtig ist, sie zu nutzen bzw. anzuwenden, um Fortschritte zu machen!

Spanisch Lernen für Fortgeschrittene

Ihr könnt Euch relativ leicht mit Personen, die Spanisch sprechen, austauschen und diese verstehen? Dann gehört Ihr definitiv zu den Fortgeschrittenen.

Spanisch bereitet Euch auf diesem Niveau kein Kopfzerbrechen mehr und Ihr fühlt Euch wohl, wenn Ihr auf Spanisch redet.

Ihr möchtet Euer Spanisch aber trotzdem weiter verbessern und Spanisch auf Muttersprachlerniveau lernen?

Fließend Spanisch lernen: die besten Lernmethoden für Fortgeschrittene

In dieser Lernphase geht es darum, die erworbenen Kenntnisse zu wiederholen und zu festigen und weiterhin die Sprache aktiv anzuwenden.

Nehmt Euch vorerst die Listen der Anfänger – und Fortgeschrittenen Anfänger – vor und wiederholt sie. Solange, bis Ihr alles drauf habt (besonders die Zeitformen, die so komplex sind wie unsere).

Versucht, Eure Spanische Aussprache zu verbessern. Übt Spanisch mit der richtigen Intonation und dem richtigen Akzent.

Vergesst nicht, Euren Wortschatz mit neuen Spanisch Vokabeln täglich zu erweitern. Zum Beispiel, indem Ihr ein tägliches Ritual einführt, das Euch dabei hilft, Euch eine kurze Liste von zehn Wörtern einzuprägen.

Bücher und Filme sind weiterhin eine gute Möglichkeit, sein Spanisch zu verbessern, aber auf diesem Niveau solltet ihr Euch vor allem auf die Sprachpraxis konzentrieren und Euer Spanisch so ausbauen, dass Ihr fast wie ein Muttersprachler sprecht!

Dann schafft Ihr es vielleicht tatsächlich eines Tages, auf Spanisch zu träumen

Wenn Ihr einen Spanischen Korrespondenten habt, schreibt ihm weiterhin oder sprecht so regelmäßig wie möglich mit ihm.

Wenn Ihr in einer Großstadt lebt, informiert Euch über Spanische Veranstaltungen oder deutsch-spanische Stammtische. Dating-Seiten (je nachdem, ob Euch das liegt) könnten auch eine Möglichkeiten sein.

Kurz und knapp: Schafft Euch ein Spanischsprachiges Umfeld! 

Am besten geht das natürlich im Land selbst.

Spanisch in Kuba lernen - als Reisender oder mit einem Sprachkurs. Wie wäre es mit einer Reise nach Kuba, um Spanisch fließend um Ausland zu lernen? | Quelle: Pixabay

Plant eine Sprachreise nach Spanien oder in ein Spanischsprachiges Land. Die Auswahl ist riesig: Dominikanische Republik, Kuba, Costa Rica, Argentinien, Kolumbien, Chile etc.

Das Schöne daran: Fast alle Spanischsprachigen Länder sind wahre Traumziele.

Das Beste ist natürlich, wenn Ihr die Möglichkeit habt für ein paar Monate im Land zu bleiben und somit fließend Spanisch zu lernen.

Auf diese Weise taucht Ihr vollständig in die Kultur des Landes ein. Auch wenn es sicherlich schön ist, vermeidet es, im Ausland nur mit Deutschen Eure Zeit zu verbringen. Auch TV-Programme und Bücher sollten im besten Fall ausschließlich auf Spanisch sein.

Das ist der beste Weg, um zweisprachig zu werden und Spanisch fließend sprechen zu lernen! Wenn Ihr das schafft, dann darf man Euch gratulieren!

Jetzt, wo Ihr wisst, was Ihr unternehmen müsst, um schnell Spanisch zu lernen, könnt Ihr direkt loslegen.

Dabei bringt es nichts, Euch täglich 1 oder 2 Stunden am Abend oder am Wochenende mit Spanisch Lektionen zu quälen. Konzentriert Euch eher auf kurze und spaßige Lektionen. Es reichen 15 – 20 Minuten für Spanisch Übungen am Tag aus.

So kommt Ihr zwar vielleicht nicht wie Speedy Gonzales, aber dafür immer motiviert voran!

Und denkt vor allem daran: Nichts geht beim Spanisch Lernen über den Austausch – und das am besten mit Muttersprachlern!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar