Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

So kannst Du den Französisch Sprachkurs finden, der zu Dir passt

Von Florence, veröffentlicht am 31/08/2018 Blog > Sprachen > Französisch > Wo kann ich einen guten Französischlehrer finden?

Zwischen dem Augenblick, in dem man sich dafür entscheidet, Französisch Privatunterricht zu nehmen, und dem Moment, in dem man wirklich anfängt, seine Französisch Sprachkenntnisse zu perfektionieren, gibt es eine entscheidende Etappe.

Du musst erst einmal den perfekten Lehrer finden, den der Dir dabei helfen wird, echte Fortschritte beim Französisch Lernen zu machen.

Die französische Sprache ist, zugegeben, kompliziert. Etwas länger zu brauchen, um die französische Rechtschreibung, Konjugation, Phonetik oder Grammatik zu lernen, ist also nicht dramatisch.

Es lohnt sich aber auf jeden Fall, die 5.Weltsprache zu erlernen, denn sie ist mit Englisch die einzige Sprache, die auf allen Kontinenten gesprochen wird!

Ob für die Liebe oder für den Job: Französisch Lernen hat immer seine Vorteile!

Dein Lebenslauf wird mit dieser neuen beliebten Fremdsprache in jedem Fall noch besser aussehen.

Ob Du Schüler, totaler Anfänger, Jobsuchender oder Student bist, es ist nie zu spät, um Französisch zu lernen.

Eins haben jedoch alle gemeinsam: Bevor der Unterricht beginnen kann, muss erst einmal der perfekte Französischlehrer gefunden werden!

Die Mitarbeiter der Job-Suchmaschine Joblift haben untersucht, welche Fremdsprachen bei Stellenanzeigen am meisten von Bewerbern gefordert werden.

Herausgekommen ist: Französisch ist nach Englisch die meistgefragte Fremdsprache auf dem Jobmarkt.

Französisch ist also ein echter Pluspunkt für Deine Karriere!

Aber wie findest Du den Französischlehrer, der am besten zu Dir passt? Und wo findest Du ihn?

Eins musst Du wissen: An verfügbaren und kompetenten Französisch Lehrern fehlt es nicht. Du musst nur herausfinden, wie bzw. wo Du fündig werden kannst!

Heute gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um den perfekten Französischlehrer zu finden.

Französisch Privatunterricht durch Kleinanzeigen finden

Die traditionnelle Methode der angehefteten Zettel oder Anzeigen funktioniert schon seit Langem.

Du hast sicher schon mal beim Supermarkt oder Zeitungsladen Deines Viertels eine Wand mit Zetteln gesehen, auf denen unter anderem Private Nachhilfelehrer ihre Dienste anbieten.

In den meisten Fällen geben die Lehrer in diesen Aushängen ihre Ausbildung an, ihren Beruf und welchen Schülertyp sie gerne unterrichten wollen.

Der Stundenpreis wird in der Regel ebenfalls angegeben.

Viele haben so schon einen guten Französisch Lehrer gefunden. Das nächste Mal wenn Du Dir Bananen kaufen gehst, solltest Du also ein Auge dafür offen halten.

Man sagt ja oft, dass die große Liebe vielleicht an der nächsten Straßenecke auf einen wartet … Vielleicht ist es mit Deinem nächsten Französisch Privatlehrer nicht anders!

Die Expansion des Internet hat diese Vorgehensweise modernisiert und so bieten immer mehr Webseiten ebenfalls den Dienst an, Individuen miteinander in Kontakt zu setzen.

Hast Du schon mal in Deinem Viertel nach Lehrer Annoncen geschaut? In Deinem Supermarkt findest Du nicht nur leckere Früchte, sondern sicherlich auch Annoncen, mit denen Du Deinen nächsten Französisch Lehrer finden kannst! | Quelle: Pexels

Du kannst also auf vielen verschiedenen Plattformen Französisch Lehrer finden, die Dir gerne dabei helfen, Dein Französisch zu verbessern.

eBay ist sicherlich der Leader, wenn es um Online Kleinanzeigen geht. Du kannst ganz einfach Deine Stadt ins Suchfeld geben und so die Lehrer in Deiner Nähe finden.

Markt.de, kleinanzeigen.de, Quoka.de und viele andere Webseiten können Dir ebenfalls weiterhelfen.

Der Nachteil mit dieser Methode ist allerdings, dass Du nur schwer überprüfen kannst, was für eine Ausbildung Dein Lehrer hat und wie seriös er ist.

Außer wenn Du vielleicht seinen Linkedin-Kontakt hast oder ihn auf Google findest, wirst Du kaum den Werdegang der Person überprüfen können, die aus Dir ein Ass der französischen Grammatik machen soll.

Du solltest also in jedem Fall bei der ersten Kontaktaufnahme darum bitten, eine Fotokopie der Diplome und Noten Deines zukünftigen Lehrers zu erhalten.

Und vergiss auch nicht die Französisch Unterrichtsstunden beim Steueramt zu deklarieren, alles andere wäre nämlich illegal.

Finde Deinen perfekten Französischlehrer mit Superprof

Du kannst Deinen Französisch Lehrer auch auf Superprof finden.

Superprof hat diese Nachbarschafts-Methode der Kleinanzeigen modernisiert und sich auf den Wissensaustausch zwischen Privatpersonen spezialisiert.

Du kannst auf der Superprof-Plattform sowohl Französisch Privatlehrer als auch Geschichtsdozenten, Klavierlehrer oder Mathematik Nachhilfelehrer finden. Und noch viel mehr!

Du kannst Dich kostenlos anmelden und so oft wie Du willst Einsicht in alle Superprof Profile Deiner Stadt erhalten.

Anschließend musst lediglich einmalig 29€ für die Kontaktfreischaltung mit dem ersten Lehrer zahlen, dann hast Du ein ganzes Jahr lang Zugriff auf sämtliche registrierten Lehrerinnen & Lehrer.

Die Lehrer Profile sind sehr divers: Du kannst Studenten finden, aber auch Doktoranden, ausgebildete Französischlehrer, die noch arbeiten oder aber schon im Ruhestand sind, oder auch talentierte Schüler und natürlich Muttersprachler!

Mit Superprof findest mit wenigen Mausklicks zu kompetenten Französisch Lehrern in Deiner Nähe. Dank Superprof ist das Zähneknirschen jetzt vorbei! Du kannst Deinen Französisch Lehrer bequem von Zuhause aus finden. | Quelle: Pixabay

Sie werden sich an Dein Niveau und an Deine Bedürfnisse anpassen: Französisch Nachhilfe, Hausaufgabenhilfe, Französisch Abiturvorbereitung, Intensivkurse, Geschäftsfranzösisch …

Du brauchst nur den Lehrer auszuwählen, dessen Profil zu Dir passt und der sich für Deinen Erfolg einsetzen wird.

Bei Superprof entscheiden die Lehrer selber über den Stundentarif, und sie müssen nichts davon an uns abgeben.

Bei Superprof zahlst Du im Durchschnitt 20€ für eine Französisch Unterrichtsstunde, das hängt aber immer auch von Deiner Stadt und Deinem Niveau ab.

Wie Du das richtige Nachhilfe Institut für Französischkurse findest

Der Nachhilfe Markt ist sehr groß, und so gibt es viele verschiedene Nachhilfe Institute, die Privatunterricht zuhause anbieten.

Die dort engagierten Nachhilfelehrer müssen in der Regel mindestens einen Bachelor Abschluss haben und ihre Einstellung und ihr pädagogisches Konzept werden oft bei der Einstellung eingehend überprüft.

Dank dieser systematischen Überprüfung kannst Du Dir der Qualität der Lehrer gewiss sein.

Sobald Du Dich angemeldet und Deine Lernziele und Bedürfnisse erläutert hast, wird Dir das Institut einen Lehrer zuweisen, der gut zu Deinem Profil passt.

Du kannst Dir zwar nicht Deinen Lehrer aussuchen, Du kannst aber jederzeit wechseln, wenn Dir dieser nicht gefällt.

Du entscheidest auch darüber, wie viele Unterrichtsstunden es pro Woche geben wird.

Du erhältst regelmäßig individuelle Lernstandsberichte, die Dir die Möglichkeit geben, die Entwicklung Deiner linguistischen Fähigkeiten im Französischen zu entwickeln.

Für solche, die lieber mit anderen Menschen lernen, bieten diese Institute auch Gruppenkurse und Videokonferenzkurse.

Im Stundenpreis des Lehrers ist auch eine Kommission für das Institut enthalten. Der Unterricht ist also nicht ganz günstig.

In manchen Fällen kannst Du jedoch die Nachhilfestunden auch von der Steuer absetzen. Das ist großartig, nicht?

Deinen Französischlehrer durch Mundpropaganda finden

Es gibt auch weniger traditionelle (aber deshalb nicht weniger effektive) Methoden, um seinen perfekten Französisch Lehrer oder seine Französisch Lehrerin zu finden.

Die Mundpropaganda ist z.B. ein anderes effektives Mittel.

Du kannst Deinem Umfeld davon erzählen, dass Du einen Französischlehrer suchst.

Es wird Dir bestimmt jemand wertvolle Tipps geben können oder jemanden kennen, der jemanden kennt …

Frage doch mal in Deinem Umfeld nach, ob jemand einen guten Französisch Lehrer empfehlen kann! Vielleicht kennt jemand aus Deinem Umfeld einen guten Französischlehrer. | Quelle: Pixabay

Ein Freund, der schon mal Französisch Unterricht genommen hat, eine Tante, die einen Französisch Privatlehrer kennt, oder ein Cousin, der in einer Sprachschule arbeitet …

Unser Umfeld hat manchmal mehr Kontakte, als wir uns vorstellen können.

Ob Du noch Schüler, Student oder in der Dualen Ausbildung bist, Du hast sicher einen Französisch Lehrer an der Schule.

Du kannst ihm gegenüber erwähnen, dass Du gerne Französisch Nachhilfe nehmen würdest.

Dank seines professionellen Netzwerkes kennt er bestimmt einen Privatlehrer, der Dir Privatunterricht geben kann.

Es gibt in Deiner Nähe auch sicherlich ein französisches Institut.

Französische Institute oder Sprachschulen nehmen sich zum Ziel, internationalen Schülern die französische Kultur und Sprache näher zu bringen. Sie bieten auch Prüfungsvorbereitungen wie z.B. für das DELF oder DALF Sprachzertifikat an.

Die Lehrer sind kompetent und motiviert und sie werden Dir ohne Zweifel dabei helfen, große Fortschritte in der Grammatik, Rechtschreibung oder beim mündlichen Verstehen zu machen.

In jedem Fall sind die Unterrichtsstunden nicht kostenlos. Kostenlose Nachhilfe gibt es nicht!

Nachhilfe Institute, Kleinanzeigen, Superprof, Mundpropaganda, Sprachschulen, die Französisch Unterricht anbieten: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um Deinen perfekten Französisch Lehrer zu finden.

Du musst entscheiden, welcher Weg Dir am besten gefällt.

Hast Du schon den perfekten Französisch Lehrer für Dich gefunden? Man braucht keinen Kompass, um einen Französisch Lehrer zu suchen. | Quelle: Pixabay

Egal auf welchem Weg Du Deinen Französisch Lehrer findest, Du solltest immer daran denken, dass das, was wirklich zählt, die pädagogische Herangehensweise Deines Lehrers ist.

Wenn Du eine Französisch Prüfung oder ein Zertifikat vorbereitest, muss er Dich kompetent unterstützen und motivieren können.

Es ist natürlich auch wichtig, dass ihr euch gut versteht, und dass seine Didaktik zu Dir passt.

Wenn Du Dich im Unterricht nicht gut fühlst, werden Deine Fortschritte sicherlich dadurch gebremst.

Auf Deiner Seite kannst Du daran arbeiten, motiviert und ausdauernd zu sein.

Du kannst Deinen Unterricht durch regelmäßige französische Lektüre oder Musik und Radio hören vervollständigen.

Wenn Du schon so weit bist, kannst Du auch E-Mails, Briefe und Texte auf Französisch schreiben, damit Du bald Deine schriftliche Ausdrucksweise verbesserst.

Bei Superprof kannst Du übrigens auch Französisch Online Unterricht per Webcam bekommen!

Wusstest Du, dass die EU-Kommission empfiehlt, dass jeder EU-Bürger neben seiner Muttersprache auch noch zwei weitere Fremdsprachen sprechen sollte?

Deutsch, Englisch, Französisch wäre z.B eine ganz gute Kombination für Dich, oder?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar