Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Ist Gitarre Spielen Lernen wirklich so einfach, wie man immer sagt?

Von Tobias, veröffentlicht am 27/12/2017 Blog > Musik > Gitarre > Ist die Gitarre ein einfach zu Lernendes Instrument? 

Die Gitarre hat sicherlich den Ruf, dass sie eines der am einfachsten zu erlernenden Instrumente ist.

Das ist wohl auch einer der Gründe, warum man sie so häufig sieht und Jugendliche schon nach wenigen Wochen ihre ersten Akkorde spielen können.

Aber zu behaupten, dass die Gitarre ein sehr einfaches Instrument ist, wäre sicherlich übertrieben.

Denn auch wenn Anfänger gerade im Vergleich zu Geige, Klavier oder Blasinstrumenten relativ schnell die ersten Erfolgserlebnisse verzeichnen können, müssen dennoch einige wichtige Grundlagen zunächst beherrscht werden, damit der Gitarrenunterricht auch wirklich zum Erfolg wird.

Lasst uns gemeinsam die Voraussetzungen für einen gelungenen Gitarrenunterricht und raschen Erfolg beim Gitarre Lernen anschauen!

Gitarre lernen mithilfe von Tabulaturen

Habt Ihr einmal entdeckt, dass das Instrument gar nicht so schwierig ist wie zunächst gedacht, dann könnt Ihr Euch ins Abenteuer Gitarre Üben stürzen.

Anfangs kann die Tatsache, dass alle Saiten und Bünde mehr oder weniger gleich aussehen, etwas verwirrend für Euch sein. Anders als z.B. beim Klavier gibt es keine schwarzen und weißen Tasten, die Euch bei der Orientierung helfen können.

Wenn Ihr schon Erfahrung mit einem Instrument oder der Musik-Theorie gemacht habt, dann sind die ersten Töne vielleicht etwas leichter hervorzubringen.

Wenn es sich jedoch bei der Gitarre um Eure allererste musikalische Erfahrung handelt, dann seid Ihr wahrscheinlich zunächst einmal etwas verloren. Es gibt jedoch eine Lösung, die Euch dabei helfen kann, Euch zurechtzufinden: Die Tabulaturen.

Anstelle der Noten, die Ihr auf klassischen Partituren findet, zeigen Euch die Tabulaturen, auf welche Saiten und welche Bünde Ihr Eure Finger legen müsst.

Jede Zeile entspricht dabei einer Saite auf Eurer Gitarre und jede Zahl auf den Zeilen dem jeweiligen Bund, den Ihr auf der Saite greifen müsst.

Tabulaturen sind gewissermaßen die Noten des Gitarrespielens Tabulaturen stellen die Töne logisch auf Papier dar | Quelle: Pixabay

So wird Euer Gitarrenhals schematisch auf dem Papier dargestellt und Ihr müsst nicht einmal Noten transponieren!

So kann jeder ganz einfach Gitarre lernen und seine liebsten Songs nachspielen!

Gitarre Lernen ohne musikalisches Hintergrundwissen

Habt Ihr noch gar keine Ahnung von den Basics des Gitarrenspielens, dann empfehlen wir Euch Folgendes:

  • Wenn Ihr eine Gitarre kauft, dann solltet Ihr Euch für ein Modell entscheiden, das Eurem Lieblings-Musikstil am nächsten kommt (kauft also keine klassische Gitarre, wenn Ihr vorhabt, Heavy Metal zu spielen, da Ihr dafür einen längeren und schmaleren Gitarrenhals braucht).
  • Lernt außerdem zunächst, Tabulaturen flüssig zu lesen (dafür gibt es zahlreiche Webseiten, Zeitschriften, E-Books und Online-Tutorials).
  • Anschließend: Versucht, regelmäßig zu üben. Nur so könnt Ihr wirklich Fortschritte machen.
  • Lernt die richtige Haltung der Hände und Fingern, damit Ihr keine Krämpfe bekommt.

So könnt Ihr ganz einfach Gitarre lernen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten fürs Gitarre Spielen Lernen, aber keine birgt eine hundertprozentige Erfolgsgarantie, da Ihr immer ein Mindestmaß an Motivation, Zielstrebigkeit und Konzentration benötigt.

Die Gitarre ist ein Instrument, das seine Eigenarten und seine Schwierigkeiten mit sich bringt.

Das gilt sowohl dann, wenn Ihr Gitarrenunterricht bei einem Privatlehrer nehmt, als auch, wenn Ihr Euch das Spielen selber beibringt mit Tabulaturen, Tutorials oder sogar mit Videospielen Gitarre Spielen lernt.

Auch mit Playstation und Co. könnt Ihr Gitarre lernen Mit Videospielen Gitarre lernen? Das ist möglich! | Quelle: Pixabay

Ihr könnt Gitarre Spielen z.B. in einer Musik-Akademie oder einer Musikschule lernen oder Euch zunächst mit der Musiktheorie beschäftigen, damit Ihr das Instrument schneller in all seinen Facetten versteht.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Gitarrenunterricht bei einem Privatlehrer zu nehmen.

Dieser kann Euer Niveau gut einschätzen und sich mit Euch über die Welt der Gitarre austauschen. Er kann Euch ein positives Feedback geben oder Aufmunterung, wo diese vielleicht nötig ist.

Denn natürlich wird nicht alles immer nach Plan laufen, wenn Ihr lernt, Gitarre zu spielen.

Es gibt Tage, da werdet Ihr das Gefühl haben, dass Ihr alles Gelernte wieder vergessen habt und auf der Stelle tretet. Genau dann wird sich ein Privatlehrer als wahrer Goldschatz beweisen.

Auch mit dem Internet könnt Ihr Gitarre lernen!

Zum Beispiel mit Video-Tutorials, die eine unendliche Auswahl an Song- und Technikmaterial bieten und bei denen Ihr zu jeder Zeit pausieren und zurückspulen könnt, um eine bestimmte Bewegung oder einen bestimmten Fingersatz noch einmal anzusehen.

Damit könnt Ihr wirklich effizient und vor allem kostengünstig Gitarre lernen!

Ohne Lehrer und Notenbücher fallen viele Ausgaben dank des Internets einfach weg Mit dem Internet lernen bedeutet, dass Ihr viel Geld spart! | Quelle: Pixabay

Ihr seht schon: Auch, wenn die Gitarre wohl ein Instrument ist, das relativ einfach zu erlernen ist, müsst Ihr Euch dennoch für die richtige Lernmethode entscheiden.

Und wenn wir von richtiger Lernmethode sprechen, dann meinen wir nicht die eine richtige, sondern vielmehr diejenige, die am besten zu Euch persönlich passt.

Nicht jeder kann sich z.B. einen Privatlehrer finanziell erlauben. Die Gitarre richtet sich aufgrund der vielfältigen Lernmethoden daher an besonders viele Menschen.

Wiegt immer die Pro- und Contra-Argumente der jeweiligen Lernmethoden ab, achtet dabei vor allem auf die Qualität und den Preis der verschiedenen Lehrangebote.

Im Handumdrehen Gitarre lernen mit diesen Tipps

Natürlich gibt es nicht den einen magischen Tipp, der Euch zum Gitarrenstar macht. Vielmehr hängt alles von Euren persönlichen Fähigkeiten und Eurer Einstellung ab.

Dennoch solltet Ihr einige grundsätzliche Prinzipien stets befolgen, denn nur dann kann Gitarre Spielen wirklich Spaß machen.

Übt regelmäßig!

Sicherlich das wichtigste Element beim Erlernen eines Instruments: Das regelmäßige Üben und Eintrainieren der Bewegungen. Da helfen alle Theorie- und vorherige Kenntnisse nichts.

Das Spielen muss irgendwann instinktiv, ja fast automatisch und ohne nachzudenken geschehen.

Alles muss flüssig und natürlich sein!

Indem Ihr mindestens zwischen 15 und 30 Minuten täglich übt, stellt Ihr die perfekten Voraussetzungen her, um die Gitarre schnell wirklich zu beherrschen.

Habt Spaß!

Auch wenn Übung und die damit verbundene Arbeit sehr wichtig sind: Vergesst nie, dass Ihr Gitarre lernen wollt, um Spaß zu haben!

Indem Ihr übt werdet Ihr schnell wichtige Techniken lernen, aber Ihr solltet stets auch Songs spielen, die Euch gefallen oder einfach ein wenig improvisieren.

Nehmt Unterricht!

Natürlich wissen wir, dass es sich nicht jeder zeitlich oder finanziell leisten kann, Gitarrenunterricht zu nehmen, egal ob privat oder in einer Schule. Trotzdem raten wir Euch stark dazu!

Dank des Unterrichts werdet Ihr nicht nur viel über die Gitarre lernen, sondern auch über Euch selbst und Euren aktuellen Leistungsstand. Der Lehrer leitet Euch, antwortet auf Eure Fragen und verhindert, dass Ihr Euch falsche Techniken angewöhnt.

Das ist beim Gitarrenlernen unschätzbar wichtig!

Vernachlässigt die Theorie nicht

Auch wenn die Theorie nicht jedem Spaß macht, ist sie doch ungemein wichtig.

Denn hinter jedem Instrument steckt auch eine Art geistiges Handbuch, das es zu verinnerlichen gilt.

Viele Anfänger vernachlässigen jedoch den theoretischen Teil. Ein Fehler! Wenn Ihr die Grundlagen verstanden habt, dann werdet Ihr in der Praxis viel aufnahmefähiger sein und z.B. verstehen, warum manche Töne einfach nicht zueinander passen.

Auch bei der Wahl der Gitarre ist die Theorie wichtig!

Trainiert Euer musikalisches Gehör

Lernt, zuzuhören! Wenn Ihr Songs hört, versucht die einzelnen Elemente auseinanderzunehmen und jedes Instrument mit seiner individuellen Aufgabe und seinem Rhythmus herauszuhören.

Nach und nach könnt Ihr das dann Euch selbst anwenden und Fehler schnell heraushören.

Spielt gemeinsam mit anderen Musikern

Musik ist etwas, das man teilen sollte und macht gemeinsam viel mehr Spaß als allein.

Glaubt nicht, dass Ihr, nur weil Ihr Anfänger seid, nicht das Recht habt, mit anderen zu spielen. Im Gegenteil: So haben es schon viele Laien zum Profi gebracht!

Indem Ihr mit anderen Musikern zusammen „jammt“, könnt Ihr voneinander lernen, Euch gegenseitig Fragen stellen oder nützliche Tipps geben.

Wer seine Leidenschaft teilt, kann ungemein profitieren Gemeinsam Gitarre spielen macht Freude und Ihr lernt dazu! | Quelle: Pixabay

Die Gitarre ist ein Instrument, das ein Mindestmaß an Motivation erfordert

Die Gitarre mag ja vielleicht ein relativ einfach zu lernendes Instrument sein. Nichtsdestotrotz benötigt Ihr neben der richtigen Lernmethode auch eine große Portion Motivation. Mit diesen beiden Zutaten könnt Ihr es weit bringen!

Wenn Ihr leidenschaftliche Lerner seid und Euch durch das Erlernen immer neuer Techniken (Hammer-On, Pull-Offs, Bending…) verbessern wollt, dann könnt Ihr wirklich schnell Gitarre Spielen lernen.

Die Gitarre sollte immer Freude in Euer Leben bringen. Je mehr Ihr Euch verbessert, desto mehr Spaß werdet Ihr auch mit Ihr haben.

Arbeitet außerdem an Eurem Konzentrationsvermögen, bleibt stets motiviert und haltet durch, damit das Üben keine Qual, sondern ein Vergnügen ist!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar