Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Unser Guide für Eure Suche nach dem perfekten Gitarrenunterricht

Von Lea, veröffentlicht am 22/01/2018 Blog > Musik > Gitarre > Gitarre Lernen – Finde den perfekten Unterricht!

Wenn man ein neues Instrument lernen möchte, dann ist es natürlich sinnvoll, Unterrichtsstunden dafür zu nehmen.

Auf diese Weise lernt Ihr nicht nur, das Instrument zu spielen, sondern erweitert auch Euer allgemeines musikalisches Wissen. Das gilt natürlich auch für die Gitarre!

Macht Euch also auf die Suche nach einem guten Gitarrenlehrer! Aber wie und wo sollt Ihr anfangen? Welche Kriterien müsst Ihr beachten und welche Arten von Gitarrenunterricht gibt es eigentlich?

Wir haben ein paar wichtige Tipps für Euch zusammengestellt, mit denen Ihr ganz schnell und einfach den idealen Gitarren-Lehrer für Euch findet!

Unsere Tipps für die Suche nach dem idealen Gitarrenlehrer

Zunächst einmal müssen wir klären, was einen guten Gitarrenlehrer eigentlich ausmacht.

Im Gegensatz zu einem schlechten Gitarrenlehrer macht Euch ein guter nicht von seinem Unterricht abhängig. Er erklärt Euch genau, was Ihr gerade lernt und passt seinen Unterricht genau an Euer Niveau an. Und dabei ist er vor allem eines: geduldig!

Es ist ihm unglaublich wichtig, seine Leidenschaft für das Instrument mit Euch zu teilen – er ist schließlich passionierter Musiker!

Ihr wollt Gitarre lernen? Ein guter Gitarrenlehrer ist die Grundlage für erfolgreiches Gitarre spielen. | Quelle: Pixabay

Von einem guten Gitarre Lehrer könnt Ihr also erwarten, dass er:

  • Empathisch und qualifiziert ist.
  • Euch bei jeder Aufgabe daran erinnert, dass Ihr gerade Musik macht.
  • Dafür sorgt, dass Euch Gitarre spielen Spaß macht.
  • Sich vergewissert, dass Ihr eine gute Haltung habt und die richtigen Griffe macht.
  • Sich technisch und praktisch gut mit der Gitarre auskennt.

Bei der Wahl des richtigen Gitarrenlehrers solltet Ihr außerdem unbedingt darauf achten, dass Ihr Euch mit ihm wohl fühlt. Nur so könnt Ihr schließlich gemeinsam Musik machen und Spaß am Lernen haben!

Aber wie findet Ihr einen Gitarrenlehrer, der zu Euch passt?

Ihr könnt überall nach einem Lehrer suchen: im Internet, in Eurer Schule oder Universität, bei Freunden und Bekannten oder in einer Musikschule bei Euch in der Nähe…

Bei Superprof findet Ihr zum Beispiel viele erfahrene Gitarrenlehrer in Eurer Stadt.

Wenn Ihr einmal den richtigen Gitarrenlehrer gefunden habt, dann müsst Ihr Eure Beziehung pflegen. Sagt ihm also auf keinen Fall in letzter Minute ab und befolgt respektvoll all seine Anweisungen.

Er ist dazu da, Euch zu helfen. Dazu gibt er sich Mühe und möchte natürlich auch sehen, dass Ihr das zu schätzen wisst.

Ihr könnt übrigens auch per Webcam Gitarrenunterricht mit Lehrern aus der ganzen Welt und von überall nehmen!

Wie kann ich Gitarre Lernen Online?

Ihr habt nicht genügend Zeit für Gitarrenunterricht, wünscht Euch aber schon seit einer Ewigkeit, endlich Gitarre zu lernen?

Keine Sorge, Ihr müsst nicht auf Eure Gitarrenstunden verzichten. Die Lösung heißt Gitarrenunterricht per Webcam!

Wenn Ihr Euren Lehrer online trefft, dann könnt Ihr an jedem Ort Eurer Wahl die verschiedenen Akkorde auf der Gitarre lernen – egal ob bei Euch zuhause, im Urlaub oder unterwegs!

Dazu benötigt Ihr nur wenige Dinge:

  • Eine Gitarre
  • Einen Laptop mit integrierter Webcam oder eine externe Webcam
  • Eine stabile Internetverbindung
  • Einen Skype Account

Verabschiedet Euch vom ewigen Herumfahren und organisiert Euren Gitarrenunterricht, wann und wo es Euch passt.

Bei der Hardware solltet Ihr nicht sparen! Mit der Webcam könnt Ihr Gitarrenlehrer aus der ganzen Welt kontaktieren! | Quelle: Pixabay

Besonders, wenn Ihr wegen der Arbeit oder Uni zeitlich sehr eingespannt seid, ist diese Methode wahrscheinlich die beste für Euch. Viele der Internetseiten und Online Gitarrenlehrer bieten Euch an, sich komplett nach Eurem Zeitplan zu richten.

Außerdem müsst Ihr Euer schweres und sperriges Instrument nicht mehr mit Euch herumschleppen…Noch ein Problem weniger!

Doch auch pädagogisch bietet diese Form von Gitarrenunterricht einige Vorteile. Womöglich habt Ihr die Befürchtung, dass es ein Nachteil ist, wenn Ihr Eurem Lehrer nicht in Person gegenübersteht (beziehungsweise sitzt).

Allerdings kann die Musik durch diesen virtuellen Kontakt tatsächlich einiges an Wert gewinnen. Mit Programmen wie Skype kann Euer Lehrer Euch zum Beispiel ganz unkompliziert und schnell ganze Noten Partituren schicken. So müsst Ihr nicht mehr in ein Musikgeschäft gehen und Notenhefte kaufen und spart Ihr nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Ihr möchtet die Tabs und Akkorde für Eure Lieblingslieder auf der Gitarre lernen? Schickt Eurem Lehrer einfach ein Video von dem Lied und er zeigt Euch dann die richtigen Gitarrengriffe.

Gitarrenlehrer, die übers Internet unterrichten, sind meistens außerdem sehr viel moderner. So könnt Ihr Euren eigenen Geschmack perfekt ausleben!

Als letztes Argument für Gitarrenstunden per Webcam lassen wir mal das Geld sprechen: Eure Kosten sinken gewaltig, denn viele der Kosten, die eine Musikschule decken muss, fallen weg!

Macht Euch also schnell auf die Suche nach dem perfekten Gitarrenlehrer bei Euch in der Nähe oder im Internet!

Was sind die Ziele von Gitarrenunterricht?

Euer Hauptziel ist es wahrscheinlich, richtig gut Gitarre spielen zu können, oder?

Klar. Allerdings solltet Ihr darüber nachdenken, wie Ihr Euch das genau vorstellt.

Wollt Ihr einfach nur die Grundlagen lernen, damit Ihr jederzeit und überall Eure Lieblingslieder anstimmen könnt? Oder erhofft Ihr Euch, dass Ihr einen eigenen Musikstil entwickelt und irgendwann selbst Lieder schreiben könnt?

Je nachdem, wie Eure Ziele aussehen, gibt es verschiedene Arten von Gitarrenunterricht, die für Euch interessant sein könnten.

Ihr wollt endlich Gitarre spielen können? Beim Gitarre üben müsst Ihr Euch klare Ziele setzen | Quelle: Pixabay

In einer Musikschule ist der Gitarrenunterricht meist recht klar strukturiert. Der Unterricht findet häufig in kleinen Gruppen statt, der Lehrer kann also nicht immer auf all Eure Wünsche und Bedürfnisse eingehen.

Dafür lernt Ihr neben dem Gitarrespielen meist auch noch etwas über die Musik im Allgemeinen dazu. Viele Musikschulen legen Wert auf theoretische Aspekte.

Die Gitarren-Lehrer in einem Kulturzentrum sind meist verspielter und sehr reaktiv. Es geht darum, dass Ihr gemeinsam Musik macht und dabei Spaß habt. Es handelt sich häufig um professionelle Gitarristen, der Unterricht ist also in vielen Fällen etwas teurer.

Mit einem privaten Gitarrelehrer könnt Ihr sehr viel besser auf Eure eigenen Interessen eingehen und eine richtige Beziehung zu Eurem Lehrer aufbauen. Eure Leidenschaft für die Musik verbindet Euch schließlich.

Überlegt Euch also vorher, was die Ziele für Eure Gitarrenstunden sind.

Ein allgemeines Ziel ist wohl, dass Ihr bestimmte Techniken lernt, verbessert und weiterentwickelt: Manche Gitarristen möchten sicherer Gitarre spielen können, andere wollen besser mit Noten spielen, und wieder andere möchten lernen, wie man improvisiert.

Nur mit mittel- bis langfristigen Vorsätzen könnt Ihr Euch wirklich Schritt für Schritt verbessern. Ihr benötigt also realistische Zwischenziele bei Gitarre Lernen.

Natürlich solltet Ihr so regelmäßig wie möglich Gitarre üben. Setzt Euch eine Frist für bestimmte Aufgaben oder Griffe, Akkorde und Techniken, damit Ihr diese auch tatsächlich meistert. Dabei ist es wichtig, dass Ihr mit Übungen auf Eurem Niveau anfangt!

Auf diese Weise verbessert Ihr Euch stetig und nachhaltig. Eure Lernziele und die passenden Übungen können zum Beispiel so aussehen:

  • Macht Schnelligkeitsübungen, um schneller Gitarre spielen zu können
  • Spielt ein Solo 3 Mal hintereinander ohne Fehler, um es wirklich zu beherrschen
  • Übt ein Arpeggio 5 Minuten lang, einmal mit Blick auf die Noten und einmal auswendig
  • Trainiert, auf dem Gitarrengriff größere Sprünge zu machen, um verschiedene Akkorde schnell zu greifen

Das wichtigste ist, dass Ihr den Spaß dabei nicht verliert – denn er bildet schließlich die Grundlage für Eure Motivation!

Und dann könnt Ihr irgendwann auch ohne Probleme Eure Lieblingssongs auf der Gitarre spielen!

Wie hole ich das meiste aus meinem Gitarrenunterricht?

Um wirklich von Euren Gitarrenstunden zu profitieren, müsst Ihr wissen, wie Ihr sie am besten nutzt. Dann könnt Ihr Euch mit Spaß verbessern und werdet zu richtig guten Gitarristen.

Bereitet Euch also zunächst gut auf Euren Gitarrenunterricht vor. Dazu könnt Ihr zum Beispiel Aufgaben wiederholen, die Ihr mit Eurem Lehrer durchgegangen seid. Fangt langsam damit an und erhöht nach und nach das Tempo.

Zeigt Eure Motivation und habt für die Gitarrenstunde immer alles dabei. | Quelle: Pixabay

Eines dürft Ihr nie vergessen: Nur mit konstanter und regelmäßiger Wiederholung und Geduld könnt Ihr Euch wirklich auf der Gitarre verbessern.

Wenn Euch Eure Aufgaben nicht ganz zusagen oder zu leicht oder zu schwierig erscheinen, dann solltet Ihr das unbedingt ansprechen. Euer Gitarrenlehrer kann sie dann an Euer Niveau und Eure Interessen anpassen.

Erzählt ihm ruhig ein bisschen etwas über Euch und Euren Musikgeschmack. So könnt Ihr gemeinsam ein paar Lieder finden, die Ihr gerne übt.

Außerdem ist es unglaublich wichtig, dass Ihr Euren Gitarrenlehrer respektiert und ihm vertraut. Zeigt ihm, dass Ihr seinen Unterricht zu schätzen wisst, lasst Euch von ihm beraten und Tipps und Tricks zeigen und seid offen für Lieder, mit denen er Euch musikalisch weiterbildet. Er hat schließlich nur das Beste für Euch im Sinn!

Je mehr Spaß er bei der Sache hat, desto mehr Erfolg habt Ihr im Gitarrenunterricht.

Nach der Gitarrenstunde solltet Ihr genau mit ihm besprechen, was Ihr für die nächste Stunde vorbereiten sollt. Euer Lehrer wird Euch außerdem im Verlauf einer Stunde sicherlich mehrmals korrigieren. Merkt Euch also genau, was er Euch gesagt hat und übt die Griffe oder Akkorde, die Euch noch schwer fallen.

Auch im Internet findet Ihr zahlreiche Möglichkeiten, Eure Leistung im Gitarrenunterricht zu verbessern. Schaut Euch Videos und Tutorials an und sucht Euch die Tabulatoren zu Euren Lieblingsliedern heraus.

Ihr habt die Möglichkeit, mit einem professionellen Gitarristen Eure Leidenschaft zu teilen, der Euch sein Wissen und seine theoretischen wie praktischen Fähigkeiten vermitteln möchte – gebt Euch also Mühe und holt so das Meiste aus Euren Gitarrenstunden heraus!

Wie viel kostet Gitarrenunterricht?

Diese Frage solltet Ihr Euch unbedingt stellen, bevor Ihr Euch einen Gitarrenlehrer sucht.

Auch wenn einige Leute darauf schwören, sich ein Instrument selbst beizubringen, sind wir der Meinung, dass ein guter Gitarrenlehrer seinen Preis absolut wert ist, wenn Ihr wirklich gut Gitarre lernen wollt.

Es gibt verschiedene Arten von Gitarrenlehrern aus allen Altersklassen.

Manche geben als Vollzeitjob Gitarrenstunden, andere spielen Gitarre in einer Band oder im Orchester und haben Spaß dabei, Euch ihr Lieblingsinstrument beizubringen. Auch Studenten verdienen sich gerne mal mit Gitarrenunterricht etwas dazu.

Je nach Hintergrund Eures Lehrers können natürlich auch die Preise variieren. Professionelle Gitarrenlehrer leben schließlich davon, Gitarre zu unterrichten, während einige passionierte Privatlehrer hauptsächlich Spaß daran haben, Euch das Instrument näher zu bringen.

Ihr solltet Euch also vorher darüber Gedanken machen, was Euch bei Eurem Gitarrenlehrer wichtig ist.

Ihr möchtet wissen, wie teuer Gitarrenstunden sind? Bei uns erfahrt Ihr, wie viel Gitarrenunterricht ungefährt kostet. | Quelle: Pixabay

Generell gilt für Gitarrenunterricht wie für die meisten anderen Dienstleistungen auch: Erfahrung macht sich bezahlt! Ein Lehrer, der bereits seit Jahren Gitarre unterrichtet, verlangt natürlich höhere Preise als ein junger Gitarrist.

Lasst Euch also nicht gleich von Preisen abschrecken und schaut Euch an, ob der Gitarrenlehrer seinen Preis nicht vielleicht wert ist.

In Deutschland liegt der durchschnittliche Preis für eine Gitarrenstunde bei 22 Euro. Es gibt jedoch gewaltige Unterschiede je nach Stadt und Region! Schaut Euch am besten direkt nach einem Gitarrenlehrer in Eurer Nähe um.

Die Preise variieren jedoch auch je nach Art des Gitarrenunterrichts:

  • Gitarrenunterricht in einer Musikschule kostet im Schnitt etwa 100 Euro im Monat für Einzelunterricht (also 25 Euro für eine Gitarrenstunde à 45 Minuten)
  • In einem Kulturzentrum liegen die Preise bei etwa 80 Euro im Monat
  • Schaut Euch in Eurer Schule um: Vielleicht gibt es ein Orchester oder eine Musik-AG, die Euch gratis Gitarre beibringen!

Ihr solltet außerdem darüber nachdenken, im Gruppenunterricht Gitarre zu lernen. Auf diese Weise könnt Ihr entweder mit Euren Freunden oder mit neuen Leuten, die Eure Leidenschaft für die Musik teilen, gemeinsam Spaß am Gitarre lernen haben und Euch gegenseitig motivieren.

Vielleicht entwickeln sich ja neue Freundschaften und Ihr bildet irgendwann eine Band?

Gitarrenstunden in der Gruppe kosten im Durchschnitt fast die Hälfte von Einzelunterricht!

Ihr seht, Gitarrenunterricht lohnt sich. Schaut Euch am besten jetzt sofort nach dem passenden Gitarrenlehrer für Euch um!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar