Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Kann man Online Piano spielen lernen?

Von Clara, veröffentlicht am 08/08/2018 Blog > Musik > Klavier > Wie kann ein Online Piano beim Klavier Lernen helfen?

Gibt man im Internet Suchbegriffe wie „Klavier Online“, „Klavierunterricht“, „Klavierstunde“, „Klavierstücke für Anfänger“, „virtuelles Klavier“ oder „interaktives Klavier“ ein, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du auf eines der zahlreichen Online-Piano-Angebote stößt.

Das Klavier ist heutzutage in Computern und anderen technischen Geräten integriert – eine echte Revolution in der Musikwelt.

  • Aber kann man tatsächlich mit diesem neuen Instrument Klavier spielen lernen?
  • Kann man wirklich auf die Grundfertigkeiten wie das Erlernen der Klavierakkorde, das Notenlesen und das getrennte Üben beider Hände sowie auf musikalisches Gespür und das Wissen eines Musiklehrers verzichten?

Zur musikalischen Früherziehung, zum Spielen von Filmmusik oder einfach nur zum Spaß haben am Klavier – mit diesem virtuellen Instrument ist fast alles möglich!

Nur einen guten Klavierlehrer kann es nicht ersetzen!

Wie sieht eine Webseite mit Online-Piano aus?

Bevor Du anfängst, auf Deiner Computertastatur loszuklimpern, solltest Du wissen, wie die Webseiten, die virtuelle Klaviere anbieten, aufgebaut sind.

Diese Online-Portale entwickeln sich stetig und sind in den letzten zehn Jahren immer zahlreicher geworden.

Die meisten davon haben eine relativ ähnliche Struktur.

Erklärende Hinweise

Wenn man als Nutzer die Webseite aufruft, landet man zunächst auf einer Seite mit Erklärungen. Diese sind wichtig, um zu verstehen, wie das Online-Klavier funktioniert.

Zwar überspringen viele Leute gerne solche Informationen, allerdings lässt sich durch gründliches Durchlesen im Nachhinein viel Zeit sparen.

Hier wird erklärt, wo die Tonleitern sich auf Deiner Tastatur befinden und manchmal auch, wie die Stellung Deiner Hände auszusehen hat.

Technische Voraussetzungen

Wie sieht es aus, wenn man einen Computer mit einer QWERTY-Tastatur hat?

Jede Computertastatur kann eine Klaviatur ersetzen. Ganz gleich welche Tastatur Dein Computer hat, sie funktioniert für jedes Online-Piano. | Quelle: Pixabay

Kein Grund zur Panik, bei den meisten virtuellen Klaviaturen kann man die jeweilige Tastatur, die man zum Musik machen verwendet, auswählen. Ganz gleich ob QWERTZ oder QWERTY, es funktioniert für alle Modelle.

Das Klavier

Nach all diesen einleitenden Informationen kommt dann endlich das lange ersehnte Klavier. Es sieht tatsächlich aus wie ein jedes andere Klavier auch.

Es ist oft ungefähr so groß wie ein kleines Keyboard für Kinder.

Auf einigen Webseiten steht eine Liste mit Songs zur Verfügung. So kannst Du sehen, wie das Stück gespielt wird und es anschließend mithilfe der entsprechenden Tasten Deiner Computertastatur selbst wiedergeben.

Warum Online Klavier Lernen?

Obwohl es oft als Spiel oder als Ergänzung zum Musikunterricht genutzt wird, kann das virtuelle Klavier auch als Basis fürs Klavier Spielen Lernen dienen.

Gerade Autodidakten sind darauf ganz versessen, und das zu Recht.

Da sich das virtuelle Klavier gewissermaßen im Computer befindet, ist es sehr kompakt und kann überall und zu jeder Zeit gespielt werden.

Wie kann man es nun nutzen, um Klavier zu lernen?

Mit dem virtuellen Klavier lernst Du weder die Grundlagen der Musiktheorie (Violin- und Bassschlüssel, Rhythmus, Tempo, Notenlesen,…) noch die Tonleitern und Akkorde.

Du musst also einen zusätzlichen Aufwand betreiben, wenn Du Dir die theoretischen Hintergründe selbst beibringen möchtest, sofern Du es für notwendig erachtest.

Andererseits ist das interaktive Klavier nützlich, um Musikstücke zu spielen. Das ist auch eine Möglichkeit, Fortschritte zu machen.

Es stimmt, Du kannst das virtuelle Klavier nicht dazu nutzen, um mit Deinen Freunden gemeinsam zu improvisieren, aber Du kannst sie zumindest beeindrucken, indem Du ihnen zum Beispiel den Soundtrack aus Die fabelhafte Welt der Amélie Poulain vorspielst.

Und das ist schon eine ganze Menge, erzielt diese Musik doch immer eine ganz besondere Wirkung…

Wenn Du also nicht vorhast, Karriere in einem großen Orchester zu machen, kann das virtuelle Klavier vollkommen ausreichend sein.

Und wenn Du Akkorde lernen möchtest, kann das Instrument Dir als Hilfsmittel für Deine zukünftigen Kompositionen dienen.

Das Online-Klavier: ein stets verfügbares und erschwingliches Instrument

Eines der Hauptargumente, die dafür sprechen, mit einem virtuellen Klavier spielen zu lernen, ist die Zugänglichkeit dieses Instruments.

Neue Technologien haben die Welt der Musik revolutioniert.

Nachdem zunächst viele Instrumente elektrisch aufgerüstet wurden (E-Gitarre, E-Geige und E-Piano,…), ist nun das Zeitalter der Internetseiten und virtuellen Klavier-Apps angebrochen.

Das Smartphone ist inzwischen zum besten Freund des Menschen geworden.

Laut einer Bitkom-Umfrage nutzen 78% der Deutschen ein Smartphone. Forscher fanden außerdem heraus, dass die Deutschen rund 88 Mal am Tag auf ihr Handy schauen.

Ein Gegenstand also, der aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken ist.

Aber Musikliebhaber hören nicht nur ihre Lieblingslieder auf diesem kleinen Wunderwerk der Technik.

Ein modernes Mobiltelefon reicht aus, um online Klavier zu spielen. Mit einem Smartphone lässt sich nicht nur Musik hören, sondern auch Musik machen! | Quelle: Pixabay

Es gibt verschiedene Apps mit virtuellem Klavier, die entweder der Unterhaltung dienen oder dabei helfen sollen, nach Musiknoten spielen zu lernen.

Ob mit oder ohne Internetverbindung, das Klavier ist zu einem Instrument geworden, das man ganz einfach in die Tasche stecken kann.

Und die ständige Verfügbarkeit ist noch nicht alles. Die meisten Internetseiten und Apps mit virtuellen Pianos sind zu sehr attraktiven Preisen, wenn nicht sogar kostenlos, verfügbar.

Das zieht natürlich Musiklernende mit kleinem Geldbeutel an.

Diese Art zu lernen ist für viele Menschen eine echte, zugängliche Alternative, sodass es nicht verwundert, dass das virtuelle Piano zu einem viralen Internetphänomen geworden ist.

Klavier üben nach Deinem Tempo

Die Technologie mag unsere Wahrnehmung der Musik verändert und unsere Lerngewohnheiten beeinflusst haben, sie kann jedoch in keinem Fall die Zeit verringern, die für die einzelnen Lernschritte notwendig ist. Dessen muss man sich bewusst sein“,

erklärt der berühmte Pianist Lang Lang in einem Interview mit dem französischen Radiosender France Musique.

Ein kleiner Gegenstand wie ein Handy wird aus Dir nicht innerhalb weniger Monate einen Virtuosen machen.

Es ist nach wie vor wichtig, Schritt für Schritt zu lernen – sei es beim Notenlesen, beim Üben von Tonleitern und Akkorden, beim Entziffern einer Partitur oder beim Beweglichkeitstraining für die Finger.

All das braucht seine Zeit.

Aber durch das virtuelle Klavier können Musiker diese Zeit so einteilen, wie es ihnen passt.

Vorbei ist die Sorge, zu spät zum Klavierunterricht zu kommen oder sich in überfüllten Bussen und Bahnen abzuhetzen.

Es ist dem Musiker überlassen, seine Zeit so zu organisieren, wie es in seinen eigenen Zeitplan passt. Das ist ein großer Vorteil, insbesondere, wenn man Berufs- und Familienleben unter einen Hut bekommen muss.

Beim Klavier spielen online muss man sich nicht an einen fixen Zeitplan halten. Ein großer Pluspunkt des virtuellen Klaviers – Übe wann, und so lange Du möchtest. | Quelle: Pixabay

Das virtuelle Piano ist immer da, wenn Du es möchtest.

Bevor man sich auf den Weg zur Arbeit macht, nachdem man die Kinder ins Bett gebracht hat,… die Zeitplanung lässt sich viel flexibler gestalten.

Darüber hinaus lernen angehende Piano-Virtuosen das Klavierspiel auf ruhige Art und Weise und ohne Druck vom Lehrer oder anderen Schülern.

Kein Wettbewerb und kein Jahresabschlusskonzert. Für einige ist das ein Vorteil, für andere wiederum kann das als Nachteil gewichtet werden.

Klavier spielen, wo Du möchtest

Das virtuelle Klavier ist ein „tragbares“ bzw. transportierbares Instrument.

Tatsächlich: Heutzutage ist es möglich, sein Klavier in der Hosentasche oder im Rucksack mitzunehmen.

Im Bus, im Zug, beim Spazieren, im Park, irgendwo in den Bergen – das Spielen auf dem virtuellen Klavier ist auf dem Smartphone jederzeit möglich. Einige Apps sind sogar ohne Internet-Verbindung nutzbar.

Und wenn Du lieber mit einem Laptop arbeitest, ist auch dieser einfach zu transportieren.

Eine echte Revolution für ein Instrument wie das Klavier, das bisher immer viel Platz beanspruchte.

Wer kann es sich erlauben, einen Flügel oder ein Klavier bei sich zu Hause aufzustellen?

Ganz gleich ob Du in einer Jurte, einer 9m2 Studentenbude oder in einem Palast wohnst. Jetzt kann man ein Klavier besitzen, ohne damit das halbe Wohnzimmer zu versperren.

Durch das Klavier Lernen am Computer lassen sich auch lästige Fahrtwege einsparen, bei denen man nur Zeit verliert.

Stattdessen kannst Du diese Zeit nutzen, um ein paar Musikstücke zu wiederholen.

Außerdem lassen sich die Wartelisten an den Musikschulen umgehen, wenn man die Kurse durch das Klavier Lernen Online ersetzt.

Online-Klavier: eine Lernmethode für alle Altersgruppen

Durch seine ansprechende, spielerische und intuitive Aufmachung ist das virtuelle Klavier für jedermann geeignet.

Zwar gibt es einige Einschränkungen was das Spiel-Niveau der Nutzer betrifft, beim Alter gibt es jedoch keine Grenzen.

Jeder Anfänger von 5 bis 55 Jahren kann online Klavier spielen lernen.

Seine Benutzerfreundlichkeit wird selbst diejenigen überzeugen, die gegenüber neuen Technologien eher skeptisch sind.

Man muss nur auf der Computertastatur drauf los tippen, um schöne Melodien zu spielen, die den besten Klavieren (Yamaha, Bösendorfer,…) in nichts nachstehen.

Und für Kinder besteht der Vorteil darin, dass viele Webseiten und Apps die Lerninhalte spielerisch aufbereitet haben.

So können Kinder Klavier lernen, indem sie Spaß haben und dabei gleichzeitig aufmerksam bleiben.

Menschen jeden Alters können online Klavier spielen. Interaktive Online-Pianos sind für Jung und Alt geeignet. | Quelle: Pixabay

Sind Synthesizer, Keyboards, akkustische Klaviere oder E-Pianos nun überflüssig geworden?

Keineswegs!

Mit einem virtuellen Piano Klavier spielen lernen kann ein erster Schritt sein, aber das hindert niemanden daran, nach einigen Jahren der Praxis ein tolles Klavier zu kaufen.

Der Klang eines virtuellen Instruments ist natürlich nicht der gleiche wie an einem echten Piano und es wäre schade, sich das entgehen zu lassen.

Die Grenzen des Online-Klaviers

Auch wenn das interaktive Klavier und die Internetseiten mit virtuellen Pianos viele Vorteile bieten, so gibt es doch auch einige Kehrseiten. Letztere verderben einem zwar nicht die Freude, müssen aber berücksichtigt werden, bevor man sich daran macht, Klavier spielen zu lernen.

Ein nützliches Lehrmittel für Anfänger

Die Grenzen des Online-Klaviers werden schnell sichtbar, wenn man sich über ein bestimmtes Level hinaus verbessern möchte.

In der Tat können Anfänger eine ganze Weile damit ihre Freude haben, bevor sie die Grenzen erkennen. Es empfiehlt sich eindeutig nicht, nur mit einem virtuellen Klavier Musizieren zu lernen.

Es ist zwar sehr nützlich, wenn man bekannte Musikstücke lernen möchte, kann aber nicht bei der Haltung der Hände, der Rhythmik, der Musiktheorie oder der Verwendung des Metronoms helfen.

Wenn man Klavier spielen lernen möchte, ist es wichtig, methodisch vorzugehen und nicht einfach nur Stücke auswendig zu lernen.

Methodisch-didaktische Lerninhalte oder Klavierunterricht online sind daher unerlässlich.

Die Tastatur des Computers unterscheidet sich sehr von der eines Klaviers

Einer der größten Nachteile hat mit dem Einsatz beider Hände zu tun.

In der Tat lassen sich die Hände auf einer Computertastatur nicht so positionieren wie auf einem digitalen Keyboard oder einem Klavier. Daher kommen sie sich zwangsläufig in die Quere, wenn man versucht, das gesamte Tonspektrum des Klaviers zu spielen.

Das ist natürlich auf einer normalen Klaviatur unmöglich, da die Tasten nebeneinander liegen und sich nicht überlappen.

Das Spielen mit beiden Händen wird also auf dem virtuellen Klavier zu einem echten Hindernis-Parcours.

Das interaktive Klavier ersetzt keinen Lehrer

Man kann sich das Klavier spielen selber beibringen. Das erfordert jedoch die ein oder andere Anpassung.

Ein Klavierlehrer ist in Wirklichkeit mehr als nur ein guter Pädagoge. Er gibt Klavier-Anfängern auch Unterstützung und Orientierung. Er äußert Kritik, damit sich seine Schüler verbessern.

Das Klavierspiel mit einem virtuellen Instrument zu beginnen ist praktisch, um einige Stücke von Mozart, Bach, Schumann, Chopin, Beethoven oder Schubert zu spielen, aber die Sache gestaltet sich schwieriger, wenn man lernen möchte, zu improvisieren, Noten zu lesen und das Spiel der beiden Hände zu koordinieren.

Ein Klavierlehrer hingegen kann Dir einige methodische Tipps geben, um Dir bei Deinen Lernfortschritten zu helfen.

Mit einem virtuellen Klavier Piano spielen zu lernen ist zwar möglich, ist jedoch mit ein paar Einschränkungen verbunden, die man kennen sollte, bevor man loslegt.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar