Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

So könnt Ihr mit aktueller Musik Klavier Lernen

Von Lea, veröffentlicht am 25/07/2018 Blog > Musik > Klavier > Welche sind die klassischen Musikgenres beim Klavier Spielen?

Spielt Ihr lieber Yann Tiersen, Stevie Wonder oder doch Beethoven?

In der Musik gibt es genauso viele Stile wie Geschmäcker.

Seit der Geburt der Musik sind unendlich viele Musikrichtungen entstanden.

Schon unsere Vorfahren, die Neandertaler, machten sich aus Knochen selbst Instrumente – die sog. Knochenflöten.

Doch heute haben wir das Klavier!

Dieses Tasteninstrument gibt es seit ein paar Jahrhunderten und ermöglicht es Euch, jede beliebige Art von Musik zu spielen.

Egal ob Ihr Romantiker oder melancholisch seid, Ihr werdet Euren Platz in der Welt der Musik finden.

Egal ob klassische Musik, Pop oder Kirchenmusik, in der Musik ist wirklich für jeden etwas dabei.

Und wenn Ihr dann auch noch Eure Lieblingsmusik selbst spielen könnt, dann ist das umso toller!

Je besser Euch die Musik gefällt, die Ihr am Klavier spielen könnt, desto schneller schreitet Ihr auf dem Weg zum Virtuosen voran.

Fangt also am besten noch heute mit dem Klavier Spielen an!

Klassische Musik für die Grundlagen der Notenlehre

Mozart, Bach, Schubert, und so weiter…

Die klassischen Komponisten sind nicht so richtig Euer Ding? Wenn Ihr so richtig gut Klavier lernen wollt, dann werdet Ihr kaum drum rumkommen, bekannte Stücke dieser Pianisten zu üben.

Tatsächlich ist es so, dass sobald Ihr die bekannten Stücke der großen klassischen Komponisten spielen könnt, Euch die gesamte Welt der Klaviermusik offensteht. Und das sogar, wenn Ihr alleine Klavier spielt.

Klassische Musik, oder eigentlich Kunstmusik, ist eine sehr spezielle Musikrichtung, die häufig mit der Elite in Verbindung gebracht wird.

Sie wird als Musik der Intellektuellen angesehen, die mit Partituren Wissen durch Musik überträgt.

Diese Musikart ist daher unglaublich wichtig für jeden, der Klavier lernen möchte.

Mit ihren strengen Regeln und den zahlreichen Partituren, die seit hunderten von Jahren übermittelt werden, lehrt Euch die klassische Musik die wichtigsten Regeln der praktischen Musik.

So lernt Ihr am besten die Grundlagen fürs Klavierspielen. Klassische Musik eignet sich sehr gut für Klavier Anfänger. | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr Euch also dafür entscheidet, mit Klavierunterricht anzufangen, dann wird Euch Euer Klavierlehrer ganz bestimmt mit Kompositionen von Mozart oder Bach die Grundlagen des Solfeggios beibringen (fa– oder sol-Tonleiter, Noten, Tempi…).

Dafür braucht Ihr kein absolutes Gehör, denn hier geht es hauptsächlich darum, dem Rhythmus und den Betonungen eines Klavierstückes zu folgen.

Neben den theoretischen Vorteilen bietet Euch die klassische Musik auch gute Chancen, Euch technisch zu verbessern.

Eine der wichtigsten Lernphasen für jeden Klavierschüler ist die Beherrschung und Koordination beider Hände.

Die rechte Hand ist meist für die Melodie zuständig, während die linke den Rhythmus und die Akkorde vorgibt.

Mit klassischer Musik gewöhnt Ihr Euch an, Euer Gehirn zu benutzen und trainiert Eure Fingerkraft. Aber Klavier Lernen mit klassischer Musik hat auch einen anderen, nicht zu verachtenden Vorteil…

Und zwar könnt Ihr unendlich viele kostenlose Partituren und Notenblätter benutzen!

Sobald eine Partitur ein gewisses Alter erreicht hat, wird sie der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Daher ist es sehr einfach, im Internet gratis Klaviernoten für klassische Musik zu finden.

Dafür müsst Ihr nur Noten lesen können

Die klassische Musik ist außerdem die Mutter vieler anderer Musikrichtungen. Tatsächlich sollte man eher von Kunstmusik sprechen.

Schließlich ist die klassische Musik eigentlich nichts anderes, als die bildende Kunstmusik der Periode der Klassik zwischen 1750 und 1800.

Heute zählen wir dazu auch romantische Musik von Chopin, Musik des Impressionismus von Ravel oder Barock Musik von Lully.

Ihr habt also genügend Auswahlmöglichkeiten!

Die sogenannte Kunstmusik muss übrigens nicht unbedingt alt sein! Zahlreiche klassische Komponisten unserer Zeit sind genauso geeignet zum Klavier Lernen wie Vivaldi und Hayden.

Wenn Ihr Euch für Film interessiert, dann wird Euch bestimmt die Filmmusik von Hans Zimmer oder der Soundtrack von Die fabelhafte Welt der Amelie von Yann Tiersen begeistern!

Blues – die Grundlage moderner Musik

Sobald Ihr mit der sogenannten klassischen Musik die Grundlagen des Klavier Spielens gelernt habt, wird es Euch immer leichter fallen, Stücke aus anderen Musik Arten zu lernen.

Besonders empfehlenswert dafür ist Blues.

Diese Musikrichtung entstand Anfang des 19. Jahrhunderts in den afroamerikanischen Gemeinschaften der US-amerikanischen Südstaaten.

Zu dieser Zeit sangen die Sklaven in den Feldern bei der Arbeit. Der Blues wurde Ihre Art, sich auszudrücken.

Blues steht daher für Traurigkeit, aber auch für Hoffnung. Einige Sklaven nutzten diese Musik sogar dazu, den Sklaven auf den Nachbarfeldern Neuigkeiten mitzuteilen.

Mit dem Ende der Sklaverei, für das 1863 Abraham Lincoln sorgte, breitete sich die Musikrichtung aus und wurde ein allgemein anerkannter Stil, der heute in zahlreichen modernen Liedern gebraucht wird.

Mit dem Klavier könnt Ihr viele Emotionen ausdrücken. Blues steht für Traurigkeit – aber auch für Hoffnung! | Quelle: Pixabay

Als Klavier Anfänger kann Euch der Blues enorm weiterbringen, denn er passt sich an Euer Niveau an.

Bei anderen Musikstilen ist es womöglich wichtig, dass Eure Hände groß genug sind, oder dass Ihr einen bestimmten Rhythmus kennt. Der Blues wird zu dem, was Ihr aus ihm macht!

Blues lebt von Improvisation, daher lernt Ihr automatisch, mit Harmonien und Akkorden umzugehen.

Harmonien eines Liedes basieren auf drei Akkorden in 12 Takten. Daher nennt man das Standard Blues-Schema auch den 12-taktigen Blues.

Die Grundlage eines Stückes bilden die Tonika (1. Stufe), die Subdominante (4. Stufe) und die Dominante (5. Stufe).

Mit dem Blues könnt Ihr also ganz schnell lernen, selbst Musik zu machen!

Jazz – zwischen strengen Regeln und Improvisation

Jetzt, da Ihr den Blues und seine Ursprünge kennt, müssen wir Euch unbedingt noch vom Jazz erzählen. Denn die Inspiration des Jazz liegt im Blues!

Jazz ist eine Mischung aus der Melancholie der afroamerikanischen Sklaven und der Zielstrebigkeit der europäischen Kolonialisten.

Mitte des 20. Jahrhunderts verbreitete sich der Jazz im Lauffeuer und hat heute einen festen Platz in der internationalen Musik Kultur.

Künstler wie Bill Evans, Keith Jarett, Herbie Hancock, Thelonious Monk oder Duke Ellington haben sich einen Namen gemacht und dem Jazz zu Bekanntheit und Beliebtheit verholfen.

Hört Euch ihre Musik unbedingt einmal an!

Um Euch für den Klavierunterricht zu verbessern, gibt es nichts Schlaueres, als Euer musikalisch kulturelles Wissen zu erweitern.

So schult Ihr Euer Ohr und könnt die verschiedenen Arten von Jazz unterscheiden:

  • Swing
  • Bop
  • Modal
  • Fusion
  • Modern.

Jazz lebt vom Gesang - aber auch vom Pianisten! Beim Jazz geht es darum, Eure Gefühle mit dem Klavier auszudrücken. | Quelle: Pixabay

Allerdings müsst Ihr Euch den Jazz erst einmal mit Klavier Üben verdienen …

Wir raten Euch daher, erst einmal Blues zu lernen, bevor Ihr Euch an den Jazz heranwagt.

Ein Pianist sollte etwa 2 oder 3 Jahre Erfahrung haben, bevor er mit Jazz Spaß haben kann.

Dazu müsst Ihr die Tonleitern und Harmonien perfekt beherrschen. Aber das sollte Euch auf keinen Fall die Motivation nehmen!

Es ist zwar ein langer Weg mit einigen Hindernissen, aber Ihr solltet niemals Euer Ziel aus den Augen verlieren.

Lernt Euch selbst beim Klavier Lernen kennen: Eure Einschränkungen, Eure Fähigkeiten, Eure Persönlichkeit und Euren Geschmack.

Rhythm and Blues: Ein bisschen Gospel mit Soul Geschmack

Rhythm and Blues der 1940er Jahre solltet Ihr auf keinen Fall mit dem RnB aus den 80ern verwechseln.

Es handelt sich um eine Mischung aus Blues und Gospel, einer religiösen Musikrichtung mit Elementen des Soul.

Mitte des 20. Jahrhunderts bildete Rhythm and Blues eine Brücke zwischen der Musik der Schwarzen und der Musik der Weißen.

Auch wenn einige Elemente zunächst unverständlich und ungewohnt für Weiße waren, machten Künstler wie Ray Charles und James Brown die Musikrichtung extrem populär.

Aber was kann Euch Rhythm and Blues beim Klavier Spielen beibringen?

Schon wie beim Blues lernt Ihr mit Rhythm and Blues, wie Ihr Euch mit Musik ausdrücken könnt.

Lasst Eure innersten Gefühle raus und gebt so Eurer Musik eine Seele.

Rhythm and Blues ist eine Mischung aus Soul und Blues. Ray Charles ist einer der bekanntesten Künstler im Rhythm and Blues. | Quelle: Pixabay

Die Noten im Rhythm and Blues sind recht wiederholend und daher nicht besonders schwierig, aber Ihr müsst die Tonleitern draufhaben!

Das Tempo ist meist sehr schnell und richtet sich wie im Blues nach dem 12-taktigen Schema. Es gibt auch viele Ähnlichkeiten mit dem Rock’n’Roll.

Welche Songs könnt Ihr auf dem Klavier gut üben?

Am besten fangt Ihr beim Rhythm and Blues mit dem großartigen Stevie Wonder an.

Der internationale Star bietet Euch eine große Auswahl an Titeln, die Ihr fast alle online findet – zum Teil sogar mit Video Tutorial!

Schon mit ein bisschen Kenntnis in der Notenlehre könnt Ihr unglaublich tolle Stücke spielen!

Die größten Balladen der Musikgeschichte könnt Ihr am Klavier lernen

Wo wir gerade bei tollen Liedern sind – Eure sanfte Seite könnt Ihr natürlich mit den schönsten Balladen am Piano zeigen!

Viele Sänger haben sich für das Klavier entschieden, um Ihre Liebe und ihre Gefühle auszudrücken.

So sind die romantischsten Balladen der Musik Geschichte entstanden.

Ruhige, sanfte Musik zieht uns in ihren Bann.

Wir haben Euch die bekanntesten und schönsten Balladen für das Klavier rausgesucht.

Can you feel the love tonight – Elton John

1994 schrieb Elton John dieses Lied für den Disney-Film König der Löwen.

Es ist heute aus seiner Karriere nicht mehr wegzudenken, schließlich hat er so den Oscar für das beste Lied gewonnen.

Und wenn Euch jetzt die schönen Bilder von Simba und Nala in den Kopf kommen – wusstet Ihr, dass das Lied eigentlich von Timon und Pumba gesungen werden sollte?

Wer ist kein Fan von König der Löwen? „Can you feel the love tonight“ ist ein absolutes musikalisches Meisterwerk! | Quelle: Pixabay

Someone like You – Adele

Das 2011 erschienene Lied der britischen Künstlerin kennt jeder.

Wahrscheinlich habt Ihr jetzt sogar einen Ohrwurm, obwohl Ihr nur den Titel gelesen habt.

Die Noten findet Ihr ganz einfach im Internet, und sie sind schon für ambitionierte Klavier Anfänger geeignet.

Und zu dem Lied könnt Ihr Euch wunderbar beim Klavier Spielen mit Gesang begleiten – oder begleiten lassen!

Angels – Robbie Williams

Nach der Trennung von der Boy Band Take That gelang Robbie 1997 spätestens mit Angels der absolute Durchbruch.

Ein Klassiker unter den schönsten Balladen, bei dem jeder sofort ins Schunkeln gerät.

Dieser Song verhalf Robbie Williams zu einer der erfolgreichsten Karrieren eines Pop-Sängers aller Zeiten!

Es wird Eurem Klavierlehrer also sicherlich eine Freude sein, Euch diesen Hit beizubringen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar