Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Yoga Lernen per Fernunterricht

Von Alice, veröffentlicht am 22/06/2018 Blog > Sport > Yoga > Online per Webcamkurs: Yoga Übungen für Zuhause

„Je mehr Du alleine bist, umso näher bist Du Deinem spirituellen Kern.“ – Swami Krishnananda

Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung fühlt sich jeder Dritte in Deutschland durch seine Arbeit überfordert.

Yoga beweist seit langer Zeit schon seine wohltuende Wirkung gegen Stress.

Wäre das nicht die Lösung, den Alltag sorgenfrei zu überstehen?

Aber wenn man arbeitet, ist Zeit ein kostbares Gut. Und das nutzt man nicht immer, um ins Yoga-Zentrum zu gehen.

Wenn ich Dir jetzt sage, dass Du Yoga mit einem Yoga-Lehrer machen kannst ohne aus dem Haus zu gehen?

Wie funktioniert Yoga zuhause?

Wie kann man in seinem Wohnzimmer Yoga machen?

Gruppenkurse, Yoga-Zentrum, Intensivkurs – diese Formen des Yoga-Unterrichts sind nicht für jeden etwas.

Der Zeitmangel hält selbst die Motiviertesten manchmal ab.

Obwohl Yoga eine so wohltuende Wirkung hat, dank Atemübungen, Muskelstärkung, Konzentrationsübungen, Dehnübungen…

Also wie bringen wir Dich dazu, Deine Yoga-Matte nicht wegzuräumen?

Yoga im Wohnzimmer? Im Internet gibt es viele Angebote für Online Yoga-Kurse| Quelle: Pexels

Live Yoga-Kurse mit Deinem Yoga-Lehrer

Neue Technologien vereinfachen oft unser Leben. Warum sie nicht einfach nutzen, um Yoga zu machen?

Einige Yoga-Lehrer bieten an, dass man ihre Kurse online verfolgt.

Es reicht, einen Termin mit Deinem Yoga-Lehrer zu vereinbaren, die Webcam anzuschalten, Deinen Trainingsplatz vorzubereiten und die Stunde kann beginnen!

Der Yoga-Kurs wird live übertragen. So kann der Lehrer Dir Positionen vormachen und anschließend Dir zuschauen, ob Du die Übungen richtig ausführst. Er unterrichtet, ohne dass Du Dein Wohnzimmer verlassen musst.

Solche Lehrer kannst Du entweder auf Superprof, mit Hilfe kleiner Internetanzeigen oder Plakaten in der Öffentlichkeit finden.

Mund zu Mund-Propaganda funktioniert tatsächlich auch sehr gut. Es kann gut sein, dass die Freundin einer Cousine einer Bekannten solche Kurse anbietet.

Sprich ruhig mit Deinen Bekannten darüber, vielleicht ergibt sich ja etwas.

Du wirst schnell merken, wie gut Dir Yoga, Pilates oder Meditation tun; egal ob zuhause oder im Yoga-Studio.

Mit ein bisschen Geduld und Konzentration wirst Du Deine Körperhaltung verbessern und somit mögliche Verrenkungen vermeiden. Außerdem wirst Du Atemübungen in Deinen Alltag integrieren.

Online Yoga-Kurse mit einem Lehrer

Es gibt auch eine andere Art von Yoga-Kursen im Internet. Auch mit einem Lehrer, aber dieses Mal findet der Kurs nicht live statt.

Anders als bei einem einfachen Tutorium bieten die Lehrer eine komplette Serie von Videokursen an. Ein wahres Trainingsprogramm.

Du kannst Dir die Videos also dann angucken, wenn Dir danach ist. Du musst allerdings bei der Geschwindigkeit des Videos mithalten, weil der Lehrer nicht auf Dich warten kann.

Einige Seiten, wie etwa YogaMeHome, bieten so etwas an.

Die Vorteile von Online Yoga-Kursen

Loslassen und mit einem Sonnengruß in die Meditation eintauchen kann nicht jeder.

Glaub mir, es ist wahrscheinlicher, dass Dir Gandhi erscheint, als dass Du es schaffst, ab der ersten Stunde Dein Chakra zu öffnen.

Was sind also die Vorteile von Online Yoga-Kursen?

Yoga ist ein Trend geworden, sogar bei Ikea. Die große Auswahl an Kursen gibt es jedoch meist in den großen Städten und ihren Vororten.

Kein Yoga für Schwangere oder Kinder und auch keine Meditationskurse – wenn man in der Pampa lebt ist es schwierig regelmäßig Yoga-Kurse zu besuchen.

Wenn Du Dich für einen Online Yoga-Kurs entscheidest, kannst Du diese geographische Hürde überwinden und Deine Fähigkeiten ausbauen, egal wo.

Du hast noch nie Yoga gemacht? Mit Yoga hast Du Sport und Entspannung in einem. | Quelle: Pexels

Yoga-Kurse im Internet sind meist auch günstiger. Der Lehrer muss nicht zu Dir kommen und berechnet Dir keine Fahrtkosten.

So kannst Du Geld zur Seite legen und noch mehr Yoga-Kurse machen.

Auf Superprof bieten manche Lehrer sogar eine kostenlose erste Probestunde an. Es ist wie eine Art Schnupperstunde, in der sich Lehrer und Schüler kennenlernen können.

Und wenn Du jetzt noch nicht von den Online-Kursen überzeugt bist, dann denke doch mal daran, wie viele Stunden Du im Feierabendverkehr verschwendest und wie Du dem Trottel hinterherfluchst, der versucht auf dem Seitenstreifen zu überholen. Und jetzt?

Yoga sollte Dich nicht stressen. Wenn man einen Online Yoga-Lehrer auf der anderen Seite des Bildschirms hat, verliert man nicht mehr unnötig Zeit in den Staus am Freitagabend.

Wo kann man Online Yogakurse machen?

Das beste, wenn man Yoga online mit einem Yoga-Lehrer macht, ist dass man es überall machen kann.

Mitten im Park, zwischen zwei Meetings im Büro, im Schlafzimmer eines Freundes – alle diese Orte könnten potentielle Trainingsräume sein.

Natürlich unter einer Bedingung: man braucht eine gute Internetverbindung.

Ich empfehle Dir trotzdem, Dir einen ruhigen und passenden Ort zu suchen.

Es gibt nichts störenderes als mitten im Aufwärmen oder beim Meditieren seinen Neffen und Nichten schreien zu hören.

Man braucht auch ein bisschen Platz.

Die Yoga-Übungen (Tadasana, Uttanâsana, Balasana,…) brauchen Platz. Achte darauf, dass nicht zu viele Möbel um Dich herum stehen und bringe die Vase, die Dir deine Oma zur Hochzeit geschenkt hat, lieber in Sicherheit.

Ob auf Reisen, zuhause oder im Büro – der Laptop wird Dein bester Begleiter für Deine Yoga-Kurse sein.

Wenn Du bei der Arbeit Rückenschmerzen hast, kannst Du einfach online ein paar Yoga-Übungen machen und Du hast keine Ausrede mehr, eine Yoga-Stunde zu schwänzen und kannst der beste Yogi in Deinem Viertel werden.

Wann kann man Online Yoga Kurse machen?

Wenn man von Montagmorgen bis Sonntagabend einen vollen Terminplan hat, dann ist es nicht einfach, noch Zeit für einen Yoga-Kurs zu finden.

Eine unmögliche Liebesgeschichte zwischen Deinem vollen Kalender und Deiner Leidenschaft für Yoga.

Online Yoga Kurse mit einem Lehrer könnten die letzte Hoffnung für diese Liebesbeziehung sein. Flexibilität wird Deine neue Waffe.

Online-Kurse kannst Du machen, wann Du willst.

Du bist ein Frühaufsteher? Nutze die Zeit und starte mit einer Yoga-Session in den Tag. | Quelle: Pexels

Man muss natürlich trotzdem mit seinem Lehrer einen Termin ausmachen.

Es ist aber viel einfacher, auch mal abends oder früh morgens eine Yoga-Stunde zu machen, wenn man nicht erst irgendwo hinfahren muss.

Du musst kein mega teures Abo mehr im Fitnessstudio zahlen, wo Du eh nicht hingehst. Spar Dir das Geld für Deinen neuen Yoga-Lehrer.

Online Yoga mit einem Lehrer, keine gute Idee?

Skeptiker werden die kleinen Nachteile von Online Yoga-Kursen suchen und sie haben Recht. Yoga vor dem Computer machen hat seine Grenzen.

Anfänger können Angst haben, dass sie die Übungen nicht richtig machen und nicht korrigiert werden können. Yoga-Lehrer, die ihre Kurse online anbieten sind allerdings daran gewöhnt.

Sie achten darauf, klare Anweisungen zu geben und es erneut zu erklären, wenn Du es nicht verstanden hast.

Außerdem sieht der Lehrer Dich durch die Kamera. Und dank seiner Erfahrung wird er die kleinen Fehler seiner Schüler entdecken. 

Es ist viel einfacher, einen Schüler aus der Ferne zu beobachten, als eine Gruppe von zehn Personen im gleichen Raum.

Es kann auch sein, dass man demotiviert wird, wenn man alleine einen Kurs macht. 

Kein Problem! Lade doch einfach Deine Freunde ein.

Frage einfach mal Deinen Yoga-Lehrer, wie viele Personen mitmachen dürfen. Du kannst einfach einen Yoga-Nachmittag mit Deinen Freunden machen.

Und wenn Du keine Motivation mehr hast oder Fragen zu Yoga hast ist Dein Yoga-Lehrer da, um Dich zu begleiten. Er kann Dir per Mail oder online weiterhelfen.

Online Yoga-Kurse sind für alle Niveaus möglich. Sprich einfach mal mit einem Yoga-Lehrer, um mehr Infos zu kriegen.

Einzelkurse, Yoga-Übungen, Dehnübungen, Stressbewältigung, Yoga zuhause, Entspannung, Probekurs, Harmonie, Yoga-Retreat; Du kannst alle Deine Fragen vorher stellen.

Nützliche Definitionen für Yoga Online

Pranayama, Asanas, Iyengar, Nidra, Kundalini, Tantra, Ying und Yang, Karma, Ayurveda, Mudra – manchmal könnte man wirklich meinen Yoga wäre chinesisch.

Um Dir eine bisschen zu helfen, hier ein paar Definitionen:

Asanas

Asana ist Sanskrit und bezeichnet eine Position oder Übung des Körpers. Asana heißt wörtlich übersetzt: „sich hinsetzen“ oder „die Art des Sitzens“.

Chakra

Heute wird der Begriff eher verwendet, um das „spirituelle Zentrum“ oder den „Verbindungspunkt der Energiekanäle (nadi)“ zu bezeichnen.

Dieses Konzept stammt aus dem Kundalini-Yoga und meint einen speziellen Punkt im Körper.

Laut diesem Konzept gibt es 7 Haupt-Chakras und tausende Neben-Chakras.

Du willst Deine innere Mitte finden? Mit Yoga kannst Du Dein spirituelles Zentrum finden und Deine Energie bündeln. | Quelle: Unsplash

Mantra

Ein Mantra ist im Hinduismus, Buddhismus, Sikhismus und im Jainismus eine kurze Formulierung, bestehend aus einer oder mehreren Silben, die immer in einem bestimmten Rhythmus in einer Meditationsübung wiederholt wird.

Jetzt bist Du bereit für einen Online Yoga-Kurs und kannst von all den positiven Effekten dieser Sportart profitieren!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar