"Tanz ist die verborgene Sprache der Seele"

Martha Graham

Eine Studie der Universität von Sidney in Australien hat gezeigt, dass Tanzen einen Schutzfaktor für das Herz bedeutet. Das ist für Viele natürlich ein starkes Argument, um mit dem Tanzen anzufangen. Wie wäre es denn mit einem Paartanz?

Tanzschule, Salsa, Schrittfolgen, Ballouvertüre, Jazz Dance, Boogie Woogie, Tanzpraktikum, Rock 'n' Roll Tanz... Hier erfährst Du alles Nötige um ein Profi im Paartanz zu werden!

Katinka
Katinka
Lehrerkraft für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (18) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrerkraft für Klavier
50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrerkraft für Personal Trainer
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrerkraft für Programmierung
5.00 5.00 (30) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrerkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.83 4.83 (4) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrerkraft für Schwimmen
5.00 5.00 (25) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrerkraft für Spanisch
4.92 4.92 (38) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrerkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrerkraft für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrerkraft für Gitarre
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrerkraft für Gesang
5.00 5.00 (3) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrerkraft für Fitness
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrerkraft für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrerkraft für Mathematik
4.91 4.91 (61) 50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrerkraft für Spanisch - Hörverständnis
5.00 5.00 (41) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrerkraft für Mathematik
4.97 4.97 (32) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Hier lernst Du Paartänze

Tanzen lernen fordert Zeit und eine ordentliche Dosis Motivation. Wenn Du einen Paartanz lernen willst, sogar ganz besonders viel, weil Du es schaffen musst, Dich zusätzlich auch noch mit einer anderen Person, Deinem/r Partner/in, zu koordinieren.

Wo fängst Du also am besten an?

Zu allererst geht es natürlich darum, den Tanz zu wählen, den ihr beide gemeinsam tanzen wollt: Argentinischer Tango, Salsa, Wiener Walzer, Bachata, Merengue, Zouk, Swing, Rock’n’Roll, Kizomba, usw.

Welche Beziehung hast Du zu Deinem/r Tanzpartner/in?
Tanzen ist gut für die Beziehung. | Quelle: Pexels

Sobald ihr euch für einen Tanz entschieden habt, wird es darum gehen einen Termin zu finden, der beiden passt. Die Tanzpartner müssen motiviert und zuverlässig sein, sonst wird das Tanzen bald zum Stressfaktor.

Und nun geht es darum die beste Unterrichtsform zu wählen. Wir stellen euch hier die drei gängigsten vor.

In der Tanzschule

In Deutschland gibt es viele Tanzschulen, die qualitativ hochwertige Kurse anbieten. Es gibt viele Kursformate: wöchentliche Kurse, Gruppenkurse, Intensivkurse, usw.

Versuche es vielleicht einmal bei der nächsten Tanzschule gleich bei Dir um die Ecke. Dort erhältst Du den Kursplan, und erfährst somit welche Tanzarten angeboten werden und welche Kurszeiten es gibt.

Die Vorteile: Der Ort ist optimal für das Tanzen eingerichtet. Außerdem triffst Du viele Menschen und kannst neue Kontakte knüpfen. Du lernst mit unterschiedlichen Tanzpartnern/innen zu tanzen.

Die Nachteile: Die Kurszeiten passen manchmal nicht zu Deinem Zeitplan.

Entdecke mit uns, wie so ein Paartanz Kurs abläuft!

Mit einem/r Privatlehrer/in

Privatlehrer/innen findest Du überall in Deutschland, auch außerhalb der großen Stadt. Es gibt meist eine kostenlose Probestunde, die das Kennenlernen mit einschließt. Ihr könnt euch im Anschluss darüber einigen, wo das Training stattfinden soll.

Die Vorteile: Die zeitliche Planung ist bei Privatunterricht flexibel, Du findest sicherlich einen Termin, der zu Deinem Alltag passt.

Die Nachteile: Privatunterricht ist meist Einzelunterricht, Du triffst also keine neuen Leute (abgesehen von Deinem/r Lehrerin natürlich)

Bei Tanzabenden

In den meisten Städten gibt es Bars und Vereine, die regelmäßig Tanzabende veranstalten. Profitier davon. Dort lernst Du während Du tanzt und anderen fortgeschrittenen Tänzer/innen zuschaust. Diese Lernart ist natürlich etwas spontaner und ungenauer. Du hast keine/n Lehrer/in, der/die Dir alle Tanzschritte erklärt.

Die Vorteile: Die terminliche Freiheit, Du bist nicht gebunden.

Die Nachteile: Ohne Lehrer/in zu lernen ist etwas komplizierter!

Tipps: So lernt ihr zu zweit das "Walzern"

Der Walzer ist einer der beliebtesten Paartänze. Bevor Du erfolgreich einen Walzer tanzt, braucht es jedoch einiges an Übung.

Der Walzer ist am Ende des 18. Jahrhunderts irgendwo zwischen Österreich und Deutschland entstanden. Der Name wurde vom deutschen Wort „walzen abgeleitet, was so viel wie „drehen“ bedeutet und auch heute noch sehr gut diese Tanzart beschreibt.

Der Walzer entwickelt sich zu einer Zeit, in der höfischer Tanz sehr wichtig war. Er revolutioniert die gängigen Tanzsitten in den höheren Gesellschaftsschichten, denn damals waren die Tanzpartner beim Paartanz nebeneinander und nicht von Angesicht zu Angesicht aufgestellt.

Kennst Du den Komponisten Johann Strauss (Sohn)?
Johann Strauss (Sohn) hat viele Walzer Stücke komponiert. | Quelle: Visualhunt

Dieser Tanz fordert ein gewisses Maß an Technik, Schritte und Positionen müssen gelernt und regelmäßig geübt werden.

Ihr möchtet zu zweit als Paar Walzer lernen? Hier einige Tipps.

Zu allererst sollten sich die zwei Tanzpartner einen Walzerstil aussuchen. Wiener Walzer, der Langsame oder Englische Walzer, der Musettewalzer... Welcher soll es sein? Probiert eventuell alle Walzerstil aus, bevor ihr euch auf einen festlegt.

Nun könnt ihr anfangen euren Zeitplan miteinander zu vergleichen. Egal, ob es sich um einen Walzerkurs in einer Tanzschule handelt, Privatunterricht oder autodidaktisches Lernen, ihr braucht mindestens eine Stunde pro Woche, bei der ihr beide Zeit habt, um Walzer Tanzen zu lernen.

Walzern könnt ihr jedoch auch noch zu anderen Gelegenheiten. Es gibt nicht nur den klassischen Unterricht! Wie wäre es mit einem Tanzabend? Dort könnt ihr neue Tanzschritte mit viel Spaß anwenden und von anderen fortgeschritteneren Tänzern/innen viel lernen.

Und habt keine Angst vor Fehlschritten. Von Fehlern lernt man!

Du kannst solche Walzerabende auch nutzen, um einmal mit jemand anderem als Deinem/r festen Tanzpartner/in zu tanzen.

Vor allem für Anfänger/innen macht das Sinn. Einmal das richtige Gefühl des Walzers erleben, das reißt mit und gibt viel Motivation um weitere Tanztechniken zu lernen.

Und wenn Dein/e Tanzpartner/in auch bei einem/r fortgeschrittenen Tänzer/in einige neue Kniffe lernt, werdet ihr euch bei eurem nächsten gemeinsamen Tanz viel gegenseitig beibringen können.

Nun kannst Du Dir überlegen, welches Unterrichtsformat am besten zu Dir und Deinem/r Tanzpartner/in passt.

Du willst weitere Tänze lernen? Schau dir unsere Tanzkurse in Frankfurt an!

So lernt ihr Tango

Du träumst schon ewig davon Tango tanzen zu lernen. Nun hast Du es endlich geschafft, auch Deine/n Partner/in zu motivieren.

Der Tango wurde am Ende des 19. Jahrhundert in Buenos Aires in Argentinien von Immigranten und Menschen erfunden, die sich aus der Sklaverei befreit hatten. Lange Zeit hatte der Tango keinen guten Ruf. Er wurde in den Armenvierteln geboren und auch dort getanzt. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich das jedoch verändert und heute ist der Tango der Stolz der ganzen Nation.

Tango wird in Tanzschulen weltweit unterrichtet. Er steht für Sinnlichkeit, Eleganz und  Gefühl. Das ist ein perfekter Tanz für Paare.

Worauf wartest Du noch? Buche Deinen ersten Tango Kurs.

Hast Du schon einmal verliebt Tango getanzt?
Der Tango ist wie für Liebespaare gemacht! | Quelle: Visualhunt

Egal ob in einem Verein, einer Tanzschule, bei einem Tanzabend, als Autodidakt/in oder mit Privatunterricht: Es gibt viele Möglichkeiten, Tango zu lernen. Im Grunde hängt es nur davon ab, was Dein Zeitplan ist und wie Du (und Dein/e Tanzpartner/in) am besten lernt.

Manche lernen am besten privat, andere ziehen wiederum große Gruppen vor.

Wie dem auch sei, den besten Rat, den wir euch geben können, ist so viel wie möglich zu üben. Geh so oft wie möglich zu Tanzabenden. Wenn Du auf dem Land wohnst, kannst Du sie auch bei Dir zu Hause organisieren.

Es geht darum eine Option zu finden, die am besten zu beiden Tanzpartnern passt.

Übe Dich in Geduld!

Der Tango ist ein Improvisationstanz. Am Anfang musst Du jedoch einige Grundschritte lernen. Das kann erst einmal recht mühselig sein, mit der Zeit machst Du die Tanzschritte jedoch ganz automatisch.

Beim Tango geht es aber auch um Fantasie. Es geht darum, ein Gleichgewicht zwischen kontrollierter Technik und freiem Improvisieren zu finden. Das kommt mit der Zeit, mach Dir keine Sorgen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass ihr euch beide für diesen leidenschaftlichen Tanz interessiert. Ansonsten wird schnell einer der Tanzpartner aufgeben. Das gilt übrigens für jede Tanzart (Salsa, Walzer, Merengue, Kizomba, Cha-Cha-Cha, Bachata, Zouk, usw).

Wie entscheidet ihr euch für einen Paartanz?

Der Paartanz wird Dir viel geben. Du teilst mit Deinem/r Partner/in eine Aktivität und entwickelst einen neuen Aspekt der Kommunikation. Während des Tanzunterrichts kannst Du auch endlich mal ein bisschen von Deinem Alltag und eventuellem Stress wegkommen.

Es gibt jedoch viele unterschiedliche Arten des Paartanzes.

Walzer, Java, Foxtrott, Swing, Paso Doble, Flamenco, Tango, Cha-Cha-Cha, Salsa, Rumba, Mambo, Lambada, Zouk, Samba, für jeden und jede ist etwas dabei.

Hast Du schon einmal am Strand getanzt?
Auch am Strand tanzt es sich gut! | Quelle: Pexels

Gesellschaftstänze, Lateinamerikanische Tänze, Afrikanische Tänze... wie triffst Du also am besten Deine Wahl?

Für den Anfang kann es sinnvoll sein, zu Tanzabenden und Bällen zu gehen und unterschiedliche Tänze auszuprobieren. Das ist eine großartige Art, um Deinen Geschmack und Deine Sensibilität zu entdecken. So weißt Du bald schon, welcher Tanz zu Dir passt und welcher nicht.

So lernst Du auch schon von anderen Tänzern/innen einige Tanzschritte. Das ist eine erste Grundlage, um Tanzen zu lernen.

Wenn Du die viele verschiedene Paartänze kennenlernen willst, ohne gleich zu allen Tanzabenden Deiner Stadt gehen zu müssen, kannst Du Dir auch Videos im Internet anschauen. Es gibt sogar Tutorials, mit denen Du Deine ersten Schritte lernen kannst.

Deine Wahl des Tanzstils wird oft auch von Deinem Musikgeschmack abhängen. Jeder Tanz hat sein Musikgenre, oft tragen der Tanz und die Musik sogar den gleichen Namen. "Tango" ist somit nicht nur ein Tanz, sondern auch eine Musik.

Um die beste Wahl zu treffen, solltet ihr sicher gehen, dass die Musik und der Tanz euch beiden gefällt. Du kannst anschließend eine Tanzschule oder eine/n Privatlehrer/in kontaktieren, um Deinen ersten Tanzkurs auszuprobieren.

Viele Tanzschulen und Privatlehrer/innen bieten sogar eine kostenlose Probestunde an. So bucht ihr den Kurs oder Unterricht erst, wenn ihr euch wirklich sicher seid, dass ihr das richtige Angebot für euch gefunden habt.

Nutzt die Probestunde aus, um alle eure Fragen zu stellen und ein Maximum an Tanzschritten auszuprobieren. Wenn ihr das einmal getan habt, ist es auch einfacher sich für mehrere Monate lang zu binden.

So, nun könnt ihr gemeinsam auf Entdeckungstour gehen und den perfekten Paartanz für euch ausprobieren.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für ?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Florence

Meine Städte sind Berlin und Paris, aber mein Herz gehört der Welt, den Menschen und unterschiedlichen Kulturen: Ich reise und übersetze leidenschaftlich gerne. Meine Neugier und mein Wissensdurst kennen keine Grenzen!