Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Tipps und Tricks, wie Du garantiert den für Dich passenden Computerkurs findest!

Von Florence, veröffentlicht am 19/04/2019 Blog > Nachhilfe > Informatik > So findest du einen geeigneten Computerkurs!

Informatik ist so gar nicht Dein Ding und Du bräuchtest dringend ein Update in Sachen Bürotechnik?

Du willst lernen, wie man im Internet surft? Oder vielleicht möchtest Du in die Geheimnisse der Kryptographie eintauchen?

Dann kann Dir ein Informatikkurs, zu Hause, persönlich oder via Webcam dabei helfen schnelle Fortschritte zu machen.

Oder vielleicht bist Du schon Informatiker, möchtest aber weitere Programmiersprachen lernen, Rechnernetze und Computeralgorithmen besser verstehen? Dann mach den ersten Schritt und nimm Privatunterricht bei einem/r erfahrenen Superprof Lehrer/in!

Und wie wäre es mit einem MOOC ? Du fragst Dich, was das ist? Die Antwort findest Du in diesem Artikel!

Finde eine/n Informatiklehrer/in Online

In Zeiten des Internets und der Digitalwirtschaft gibt es online natürlich sehr viele Informatikkurs-Angebote, kostenlose und kostenpflichtige. Bei kostenpflichtigen Angeboten hast Du eine höhere Qualitätsgarantie, und Du kannst Dir sicher sein, dass die Lehrer/innen eine abgeschlossene Ausbildung, Diplome, Erfahrung und pädagogische Kompetenzen mit in den Unterricht bringen.

Superprof hat für Dich eine kleine Liste der besten Informatikkurs-Anbieter zusammengestellt. Bürotechnik, Softwareentwicklung, Hardware Einführung, Installation, Programmierung… Alles ist dabei!

Erst einmal muss Deine Hardware und Software jedoch einwandfrei laufen. Sonst bringt Dich auch kein Informatikkurs weiter! Deshalb hier drei PC-Service Anbieter:

  • Gravis, für hardwareseitige Eingriffe an Deinem Apple-Gerät,
  • PC-Spezialist, für Reparaturen an Android- oder Windows-Geräten, Standorte gibt es in ganz Deutschland,
  • Expertiger, für Probleme, die Du von zu Hause aus lösen möchtest, der Anruf und die Einordnung des Problems ist kostenlos!

Wie sieht ein Computer eigentlich von innen aus? Ein Kurs zur Computer Hardware kann Dir neue Welten eröffnen! | Quelle: Pexels

Es gibt außerdem viele Webseiten, die Dich mit Informatik-Nachhilfelehrern verbinden. Da wären z.B. Easytutor (10 geprüfte Experten in Fach, Preis: 18,60€/Stunde), Erste Nachhilfe (58 Informatik Nachhilfelehrer/innen, breite Preispannen: 8-35€/Stunde), Nachhilfeportal (442 Informatik Nachhilfelehrer/innen, breite Preispannen: 6-35€/Stunde) oder die klassischen Ebay Kleinanzeigen (137 Anzeigen in ganz Deutschland bei Suchbegriff „Informatik Nachhilfe“). Auf diesen Seiten findest Du in jedem Fall eine/n Lehrer/in für Dein spezielles Anliegen, ob es sich um eine Einführung in Bürotechnik oder das Erlernen von Java handelt.

Wenn Du einen Informatikkurs machen willst, brauchst Du auch die nötigen technischen Geräte.

Informatikkurs per Video: Finde Deine/n Lehrer/in auf Youtube!

Es gibt viele Youtube Channels, die Crashkurse zu den unterschiedlichsten Informatik-Themen anbieten. Da ist es gar nicht so einfach die guten von den schlechten Videos zu unterscheiden!

Ein gutes Indiz ist immer die Anzahl der Views: es sollten schon immer einige tausend sein! Du kannst natürlich auch einmal schnell durch die Lern-Videos eines Informatik-Channels browsen, um Dir einen Einblick zu gewähren.

Du findest auf Youtube viele interessante Channels, die Dir zu spezifischen Informatik Themen sehr viel beibringen können. Oder vielleicht brauchst Du einfach nur eine gute Einführung in die Informatik? Die findest Du hier auch:

  • Ein Video zu den Grundlagen der Informatik,
  • Der Informatik – Simpleclub, Algorithmen, Java, SQL, HTML und extra Videos für das Informatik Abitur, hier lernst Du mit Spaß und Didaktik,
  • Vorlesungen zur Einführung in die theoretische Informatik, für ein Studium von zu Hause aus,
  • Netzwerktechnik, Bitcoins, Softwareengineering, für die Fortgeschrittenen und sehr Netzaktiven: The Morpheus Tutorials,
  • Eine Vorlesungsreihe zum Aufbau von Computern.

Wie Du siehst, gibt es viele kostenlose Tutorial-Videos und Vorlesungsreihen bei denen Du lernen kannst, wie Dein Computer aufgebaut ist, wie Du mit ihm umgehen kannst, Deine eigenen Programme schreiben und sicher im Internet surfen kannst!

Kennst Du eine Programmiersprache? Tauch ein in die Matrix! | Quelle: Pixabay

Bevor Du anfängst mit YouTube Videos Deine Informatik-Kenntnisse aufzupolieren, solltest Du überprüfen, ob Du auch das nötige Material und die passenden Geräte dafür hast:

  • Dein Computer sollte genügend Arbeitsspeicher besitzen, um die Videos schnell genug laden zu können,
  • Eine schnelle Internetverbindung (eine Bandbreite von 50 MBit/s wäre gut, wenn Du in einer WG lebst, können sogar 100 MBit/s nötig sein),
  • Gute Kopfhörer, damit Deine Nachbarn oder Mitbewohner nicht gestört werden, vor allem wenn Du Deinen Arbeitsbereich teilst (Open Space, Co-Working, usw…)
  • Wenn Du noch nicht so fit mit dem Schreiben am PC bist, solltest Du ein Notizheft und einen Stift bereithalten, um Dir eventuell Notizen zu nehmen.

Informatikkurse: Finde einen Superprof in nur wenigen Klicks!

Auf Superprof findest Du 199 Informatiklehrer in ganz Deutschland, sowie 80 Lehrer für Informatikunterricht via Webcam. Der durchschnittliche Stundenpreis beträgt 23€. Diese Lehrer/innen sind auf viele unterschiedliche Themenbereiche spezialisiert. Folgende Unterrichtsinhalte werden z.B. angeboten:

  • Aufbau und Funktionsweise eines Computers,
  • Computertechnik und Reparatur,
  • Web Development
  • Netzsicherheit,
  • Einführung in Softwares (Excel, Word, Illustrator, Indesign, Mysql,..),
  • Programmiersprachen wie Java, C++…

Um sicherzugehen, dass Dein/e Lehrer/in nicht nur ein Ass in Informatik, sondern auch ein/e gute/r Pädagoge/in ist, kannst Du Dir die Kommentare voriger Schüler auf seinem/ihrem Profil anschauen. Auf dem Superprof Profil stellt der/die Lehrer/in auch die wichtigsten Konzepte vor, die Du in seinem/ihrem Unterricht lernen kannst.

Kennst Du die Superprof Webseite? Auf Superprof findest Du den passenden Informatiklehrer für Dich. | Quelle: Superprof

Es gibt also 80 Lehrer/innen, die Informatik Unterricht auch auf Distanz anbieten. Wenn Dein Leben gerade recht hektisch verläuft, Du aber trotzdem etwas Unterstützung mit Deinem Computer benötigst, ist das die perfekte Lösung für Dich!

Die Unterrichtspreise für Informatikunterricht können stark variieren. Unterrichtsstunden können sehr günstig sein, die Preise fangen bei 10 € / Stunde an, wenn Du z.B. nur eine einfache Einführung in die Grundlagen der Informatik wünschst. Der Stundenpreis kann aber bis auf 60 € / Stunde steigen, z.B. wenn Deine Lehrer diplomierte Informatik Lehrer oder Wirtschaftsingenieure mit langjähriger Berufserfahrung sind. Lehrer mit Kompetenzen in gefragten Bereichen wie z.B. Internet-Sicherheit werden natürlich auch höhere Tarife haben.

Die meisten Superprofs verlangen jedoch um die 25 € die Stunde. Es gibt aber auch noch günstigere Angebote, vor allem wenn der/die Superprof Unterricht via Webcam anbietet! So bietet Kai z.B. Online-Nachhilfe in Photoshop, After Effects, HTML, CSS, und JavaScript an. Und das für nur 19€ die Stunde! Er arbeitet seit fünf Jahren in einer Medienagentur und hat bisher auf Superprof für seine lockere und zielorientierte Art schon viel positives Feedback von seinen Schülern erhalten. Sein Motto ist:

„Erfolge motivieren. Deshalb wirst du bei mir keine langen theoretischen Sachen durchkauen, sondern direkt gestalten und angewandt arbeiten. Dabei ist der Unterricht an der Praxis orientiert, aber auch für Lehrpläne ausgelegt. Lernen muss Spaß machen und dein Wissen sollst du auch über den Unterricht hinaus anwenden können und weiterentwickeln können. All das in einer lockeren Atmosphäre.“

Wenn sich das nicht nach entspanntem und effizientem Lernen anhört!

Mit MOOC’s auch ohne Lehrer topfit in Informatik werden

MOOC’s sind Massive Open Online Courses. Was bedeutet das? Wikipedia sagt es uns: „in der Hochschul- und Erwachsenenbildung verwendete Onlinekurse, die in der Regel große Teilnehmerzahlen aufweisen, da sie auf Zugangs- und Zulassungsbeschränkungen verzichten.“

Die berühmte MIT Universität (Massachusetts Institute of Technology) in Boston hat z.B. auf ihrem YouTube Channel viele Vorlesungen zu den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Themen veröffentlicht!

Auf MIT OpenCourseWare (1,2 millions Abonnierte) findest Du zahlreiche Videos in den Fächern der Mathematik, Physik, Quantenphysik und Informatik.

Der MIT Kurs „Introduction to Computer Science and Programming“ wurde auf YouTube mehr als 4,4 Millionen Mal gesehen!

Wenn Du Dir MIT Videos anschaust, profitierst Du nicht nur von den herausragenden Informatik Kenntnissen der MIT Professoren/innen, sondern kannst nebenbei auch noch Dein Englisch verbessern. Ist das nicht großartig?

Wenn Dir Informatik Unterricht auf Deutsch doch ein wenig zu viel ist, kannst Du natürlich auch MOOC’s auf Deutsch finden.

Hast Du Kinder, die topfit in Sachen Informatik sind? Kinder lernen am besten spielend am Computer. | Quelle: Pixabay

So kannst Du auf der Plattform OpenLearnWare z.B. auf die Vorlesungsreihe der TU Darmstadt „Grundlagen der Informatik I“ zugreifen. Dieser Kurs erläutert die Basisprinzipien der Informatik und Programmierung. Der Zugriff auf das Material ist kostenlos und es ist völlig egal ob Du dabei in Berlin, München oder auch außerhalb Deutschland’s bist. Das bietet Dir maximale Flexibilität und höchstes Niveau zugleich!

Auf OPEN.HPI kannst Du am kostenlosen deutschen Kurs „Wie funktioniert das Internet“ des HPI in Potsdam teilnehmen. Es geht in diesem Anfängerkurs um Netzwerke, Protokolle und Anwendungen. Wenn Du alleine und regelmäßig lernst, dauert dieser Kurs etwa 6 Wochen.

Ebenfalls beim HPI kannst Du den Kurs „Java für Einsteiger“ belegen. Dieser Online-Kurs vermittelt Dir die Grundlagen der Programmiersprache Java. Pluspunkt: Er ist für Anfänger ohne Programmiererfahrung geeignet!

Und wenn Du Dich doch noch für einen MOOC auf Englisch motivieren lassen kannst und Dich für Webdesign und Webentwicklung interessierst, raten wir Dir unbedingt den Kurs „Webdesign for Everybody“ auf Coursera auszuprobieren. Diese englische Kursserie besteht aus 5 MOOCs inkl. einem Praxisprojekt. Lerninhalte sind: HTML, CSS und JavaScript. Wenn Du am Ende des Kurses ein Zertifikat mitnehmen willst, musst Du dafür zahlen, wenn es Dir aber nur um’s Lernen geht, kannst Du im Audit-Modus kostenlos mitmachen.

Zu guter Letzt: Auf Udacity, einer anderen bekannten MOOC Plattform, kannst Du einen englischsprachigen Kurs zur künstlichen Intelligenz machen. In dem Kurs „Intro to Artificial Intelligence“ lernst Du die Grundlagen der KI und weiterführende Themen und Kursserien sind ebenfalls verfügbar. Allerdings solltest Du in Statistik und linearer Algebra schon recht fit sein!

Du kannst einen MOOC auch parallel zu Deinem Informatik Studium oder Privatunterricht Zuhause belegen. So vertiefst Du eigenständig die Themenbereiche, die Dich am meisten interessieren!

Wenn Du eine Einführung in Informatik brauchst, oder Dich in einem bestimmten Bereich verbessern willst, ist Privatunterricht DIE Möglichkeit, um schnelle Fortschritte zu machen. Dein/e Informatik Lehrer wird mit Dir jede Woche neue Aufgaben, Probleme und Projekte angehen und Du wirst schnelle Erfolge verzeichnen! Nicht nur Deine Informatikkenntnisse, sondern auch Dein Selbstbewusstsein werden sich so vervielfachen.

Im Internet findest Du auf jeden Fall den/die passende/n Informatiklehrer/in für Dich. Um sicherzugehen, solltest Du auf Superprof vorbeischauen. Die Profile sind verifiziert und die Kommentare voriger Schülern bieten ein sicheres Indiz zur Unterrichtsqualität eines Superprofs!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar