„Mache die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher.“

– Albert Einstein

Schon Einstein erkannte die Bedeutung mathematischer Gleichungen und die Komplexität mathematischer Probleme. Denkt nur daran, wie sehr Galileo mit seinen Zeitgenossen kämpfte, um sie dazu zu bringen, zuzugeben, dass die Erde rund (und nicht flach) war, oder wie Issac Newton die Geheimnisse der Schwerkraft entschlüsselte.

Für all diese Entdeckungen brauchte es ein Verständnis der Mathematik.

Gut, vielleicht möchtet ihr nicht unbedingt ein zeitgenössischer Mathematiker von großer Bedeutung werden, der die Geheimnisse des Universums lösen möchte, wie es Stephen Hawking getan hat.

Tatsächlich ist die Mathematik in eurem täglichen Leben immer präsent, sei es bei der Erstellung und Interpretation der aktuellen Bilanz eines Unternehmens oder beim Einkaufen im Supermarkt.

Wie kann man also einfach Mathe lernen, ohne den Überblick zu verlieren? Wir erklären euch alles Wichtige!

Mathe lernen leicht gemacht

Es ist wahr, dass Mathematik oft mit irgendeiner Form von Schwierigkeiten verbunden ist (besonders für kreative Menschen, wie ich es bin!), aber trotzdem kann man teilweise von einfacher Mathematik sprechen. Hier, versucht es selbst: 25 x 4. Leicht, nicht wahr?

Tatsächlich ist es nicht kompliziert, Mathe zu lernen, man muss nur die richtige Lernmethode haben. Und wenn wir über Methode sprechen, dann sprechen wir über eine Methode, die an euer Ziel angepasst ist:

  • Vorbereitung auf das Matheabitur, um eine gute Note zu erhalten
  • Vorbereitung auf eine Matheprüfung
  • Annahme einer Stelle in einem Unternehmen, mit einem finanziellen oder buchhalterischen Hintergrund
Es gibt viele unterschiedliche Themen der Mathematik.
Mathe reicht von einfachem Kopfrechnen bis zu komplexen Berechnung der Algebra. |Quelle: Unsplash

Mathematik ist in mehrere Themen unterteilt, hauptsächlich:

  • Arithmetik
  • Algebra
  • Geometrie
  • Trigonometrie

Wie in der Geschichte und Geographie ist es kein Geheimnis: Man muss einiges auswendig lernen, um eine Wissensbasis zu schaffen, mit der man ein mathematisches Verständnis entwickeln kann,

Was ist das Ziel? Dass man ab der 6. Klasse, in der die komplexen Themen der Mathematik beginnen, mit den Grundlagen vertraut ist, damit das Mathe lernen leicht gemacht ist.

Ihr seht also, dass einige Themen komplexer sind als anderen. Manche können nur in der Oberstufe behandelt werden, während andere Themen schon in der Unter- und Mittelstufe drankommen.

Um einfach Mathe zu lernen, solltet ihr eure Methode auswählen und dazu folgendes wissen:

  • Euren Kenntnisstand
  • Eure Motivation
  • Gewünscht Zertifikate vom Lehrer
  • Die Zeit, die ihr zur Verfügung habt
  • Welche Ziele ihr verfolgt, aber das hatten wir ja schon 

Aber welche Methoden gibt es, um schnell Mathe zu lernen?

Wie kann ich Mathe besser verstehen? - Die Methoden

Die Zahlen sind erschreckend, aber laut einer Studie erreicht ein Viertel der Neuntklässler in Deutschland die Mindestanforderungen im Fach Mathematik nicht. Vor allem im Vergleich zu anderen Ländern sind diese Zahlen besorgniserregend 

Dies geht unter anderem aus der PISA-Studie hervor, die das Niveau von Schülern aus 79 Ländern vergleicht. Scheinbar hat Einstein nicht besonders viel Eindruck in Deutschland hinterlassen…

Stellt euch Einstein als euren Mathelehrer vor, klingt gut, oder?
Wer hätte nicht gerne Einstein als Mathelehrer? |Quelle: Unsplash

Dennoch gibt es zuverlässige und einfache Wege, um Mathematik zu lernen. Und die erste ist, Übungen zu machen, immer und immer wieder, um zu:

  • Lernen, wie man Probleme löst
  • Seine Kenntnis der Dezimalzahlen zu verbessern
  • Den Unterschied zwischen einem rechtwinkligen Dreieck und einem Parallelogramm erkennen zu können
  • Die Quadratwurzel jeder Zahl berechnen zu können
  • Das Wissen auf andere Fächer, wie z.B. Physik und Chemie, anzuwenden

Ich erinnere mich an einen Lehrer in der siebten Klasse, der jede Unterrichtsstunde mit einem unglücklichen Gesichtsausdruck begann. Sobald ihm eine Frage gestellt wurde, antwortete er ohne jede Begeisterung und manchmal sogar zynisch. Eins ist sicher: das war nicht die richtige Lernmethode für mich!

Unabhängig von eurem Lernprofil, unterscheidet man generell zwischen zwei schnellen und effektiven Lernmethoden:

  • Mit einem zertifizierten Lehrer, einem Mathematiklehrer, der Nachhilfeunterricht direkt vor Ort oder oder online via Webcam Nachhilfe Mathe online geben kann.
  • Autodidaktisch, mit Hilfe von Lehrmaterial und neuen Medien

Es gibt viele Vorteile, mit einem Mathematiklehrer zu arbeiten:

  • Ob zur Vorbereitung auf das Abitur oder eine wichtige Prüfung an der Uni, ein ausgebildeter Mathelehrer kann die passenden Übungen finden, um mit euch lineare Funktionen und Kurvendiskussion
  • Mathe zu lernen, ist mehr als nur Formeln und Theoreme zu kennen: es geht auch um mathematisches Denken, und ein Lehrer kann euch die Schlüssel dazu geben
  • Er kann mit euch gemeinsam ein strukturiertes Programm ausarbeiten, das dem Erreichen eurer Ziele angepasst ist
  • Matheunterricht kann auch interessante Themen beinhalten, wie beispielsweise die Geschichte der Mathematik (wer weiß, vielleicht inspiriert er euch ja!)

Euer Lehrer kann einen Abschluss in einem mathematischen Fach an der Universität haben, was bedeutet, dass er euren Unterricht pädagogisch und methodisch wertvoll gestalten kann. 

Die Vorteile, ohne Lehrer Mathe zu lernen, sind ebenso zahlreich:

  • Man kann in eigenem Tempo ohne Druck lernen
  • Man profitiert von kostenlosen Materialien und Online-Übungen mit Lösungen
  • Man kann Matheaufgaben auf spielerische Weise lösen, durch Spiele oder Apps
  • In interaktiven Übungen kann man sein Wissen über komplexe Zahlen oder Proportionalität testen

Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten, online Mathe zu lernen, ob auf dem Handy oder am PC.

Es ist wichtig, die richtigen Tipps und Tricks zu kennen, um Mathe einfach zu lernen, denn wenn man vor Problemen steht, dann sollte man wissen, wie man diese lösen kann.

Die richtigen Tipps nutzen, um einfach Mathe zu lernen

Wenn ihr kein großer Mathematiker seid und Probleme damit habt, euch komplexe Formeln zu merken, dann empfehlen wir euch die Verwendung von Eselsbrücken und Lernhilfen. Auf diese Art könnt ihr euch komplizierte Dinge auf eine lustige Art und Weise merken, um Informationen zu behalten. 

Wichtig ist dabei, dass ihr euch von Anfang an auch den Sachen öffnet, die vielleicht auf den ersten Blick kompliziert aussehen.

Es gibt am Computer Matheübungen für jedes Alter.
Am Computer findet ihr Matheübungen für Groß und Klein. |Quelle: Unsplash

Dabei können euch einige Online-Mathekurse helfen, die euch Folgendes erlauben:

  • Sie trainieren euer Gedächtnis
  • Helfen euch dabei, motiviert zu bleiben
  • Lassen euch Mathe leichter verstehen, da sie visuell ansprechend gestaltet sind 

Viele Online-Mathe-Übungen trainieren euer logisches Denken, und das ist für einige Aspekte der Mathematik wichtig, wie die Primfaktorzerlegung, Ableitung, Dezimalstellen, Berechnung eines Prozentsatzes oder einer Tangente.

Diese Übungen sind dazu gedacht, die mathematischen Fähigkeiten zu entwickeln:

  • In der Grundschule können Kinder mit den Übungen das einfache Rechnen mit Zahlen lernen
  • In der Unterstufe lernen die komplexere Rechnungen
  • In der Oberstufe und an der Universität erhöht sich der Schwierigkeitsgrad mit Differentialgleichungen oder angewandter Mathematik

Der Schlüssel zum leichten Erlernen der Mathematik ist die Verwendung von Mathematikspielen, die eurem Niveau angepasst sind:

  • Klassische Spiele zum Training des Gedächtnisses und des mathematischen Denkens, wie Sudoku
  • Komplexe Mathematikspiele, wie Mathe-Puzzles
  • Logikspiele, um sich selbst zu testen
  • Mathesoftware, mit der man einen ganzen Mathekurs online machen kann

Dafür stehen euch viele Seiten und Methoden zur Verfügung, hauptsächlich im Internet. Ihr findet Material aber auch in:

  • Lehrbüchern
  • Audio-CDs
  • Online-Mathe-Kurse und Übungen
  • Spezielle Webseiten

All dies, um Mathematik leichter zu lernen!

Spiele mit einem Bildungsauftrag bieten einen schnellen, pädagogischen Einstieg in komplexe Probleme. Um effektiv zu sein, solltet ihr die Übungen immer wieder wiederholen, um das Gelernte zu behalten. 

Aber seid beruhigt, man kann sehr leicht spielerisch Mathe lernen!

Wie organisiert man sich, um Mathe leicht zu lernen?

Für mich ist es ganz klar, wenn man in Mathe erfolgreich sein möchte, dann muss man drei Schritte durchgehen:

  • Wissen erlernen
  • Wissen überprüfen und den eigenen Fortschritt der erworbenen Kenntnisse kontrollieren
  • Das eigene Verständnis vertiefen und ständig kontrollieren

Um diese drei Sachen erfolgreich zu erfüllen, sollte man sich einen Lehrplan erstellen, mit dem man sich selber immer wieder überprüfen kann, um sich zwischen geometrischen Figuren, Dezimalzahlen oder Symmetrie nicht zu verlieren.

Zur Mathematik gehört es auch, dass man Graphen zeichnet.
Mathe zu lernen, heißt auch, Graphen zu zeichnen. |Quelle: Unsplash

Dieser Lehrplan sollte die bestimmten Themen beinhalten, die ihr behandle möchtet, besonders dann, wenn ihr alleine und selbstständig lernt:

  • Zunächst solltet ihr euch über euren Wissensstand im Klaren sein, wobei euch der Schullehrer helfen kann. Ihr werdet schnell erkennen, ob ihr wisst, was ein Polynom ist oder nicht
  • Erkennt eure Stärken und Schwächen: je nachdem ob ihr eher ein auditives oder visuelles Gedächtnis habt, könnt ihr euer Lernen daran anpassen
  • Testet euer Wissen und eure Fähigkeiten mit Hilfe von Online-Mathematikübungen: Logarithmus, Additionstabellen, algebraische, geometrische oder quadratische Berechnungen…
  • Erstellt Aufgabenblätter und Kontrollblätter für jedes Thema

Nachhilfeunterricht in Mathe kann euch dabei helfen, in dem Bereich eurer Wahl voran zu kommen: 

  • Berechnungen: Quadrieren, Subtraktion, Division, Vektor, Multiplikation
  • Geometrie: Berechnung von skalaren Flächen, eines Umfangs, eines Vierecks
  • Komplexe Berechnung: Exponentialfunktion, Standardabweichung, Binomialgesetz, Funktionsgrenzen, Logarithmen

Wie lernt man effektiv Mathematik, von den mathematischen Grundformeln bis hin zu komplexen Problemen?

Alles was ihr braucht, ist die zu euch passende Methode des Lernens. Dann gewinnt ihr schnell an Selbstvertrauen und könnt so einfach Mathe lernen.

Dabei helfen euch einige Tipps, wie das laute Aussprechen des Gelernten oder Karteikarten, um komplizierte Formeln zu behalten.

Ich musste Mathematik schnell verstehen, da ich es als eine Prüfung in meinem Abitur hatte. Und anfangs war ich sehr besorgt, dass es mit nicht gelingen würde, die komplizierten Felder der Mathematik zu durchschauen.

Aber auch wenn ihr meistens alleine lernte, hat es mir sehr viel gebracht, einmal in der Woche einen Nachhilfelehrer zu haben, der mir sagen konnte, welche Methoden ich anwenden sollte und der mir mit den komplexen Themen helfen konnte.

Ob mit oder ohne Lehrer Mathe lernen, ob mit oder ohne Unterstützung, das Erlernen der Mathematik ist für jeden leicht zu erreichen. Man muss nur bereit sein, anzufangen, viel Willenskraft haben und wissen, wie man sich organisiert!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Mathematik?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.