Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

So werdet Ihr als Spanischlehrer erfolgreich und gefragt

Von Lea, veröffentlicht am 28/02/2018 Blog > Sprachen > Spanisch > Wie kann ich für meinen Spanischkurs Schüler Finden?

Schon in einem Bericht des British Council aus dem Jahre 2007 bestätigte David Grabbol, dass sich unsere Welt zu einer mehrsprachigen Welt entwickelt und Arabisch und Spanisch die Sprachen der Zukunft sind.

Was bedeutet das?

Die spanische Sprache wird immer wichtiger und Ihr Einfluss besonders in der Geschäftswelt immer größer. Es ist also nur natürlich, dass sich immer mehr Schüler dafür interessieren, Spanisch zu lernen!

Ihr habt ein sehr gutes spanisches Sprachniveau, sprecht dank mehrerer Auslandsaufenthalte und Reisen fließend Spanisch oder seid vielleicht sogar zweisprachig aufgewachsen?

Wenn Ihr dann auch noch geduldig seid und gut unterrichten könnt, dann habt Ihr bestimmt schon einmal darüber nachgedacht, Spanischstunden zu geben, um Euch nebenbei etwas dazu zu verdienen.

Spanisch Nachhilfe ist eine tolle Lösung für jeden, der die Sprache beherrscht, einfach Geld zu verdienen.

Aller Anfang ist jedoch bekanntlich schwer: Wie und wo sollt Ihr Eure ersten Spanisch-Schüler finden?

Mit unseren Tipps findet Ihr schon bald ganz einfach Eure Schüler, denen Ihr Spanisch beibringen könnt!

Gebt eine Kleinanzeige für Spanischunterricht auf

Die einfachsten und ältesten Methoden sind manchmal mit die bewährtesten.

Kleinanzeigen sind und bleiben eine sichere Möglichkeit, Euren Spanischkurs unter Suchenden gezielt zu verbreiten.

Je mehr Orte Ihr für Eure Kleinanzeige nutzt, desto schneller und besser könnt Ihr Euer Angebot verbreiten.

Kleinanzeigen in Geschäften aufhängen

Macht eine kleine Tour durch Eure Nachbarschaft: beim Bäcker, Kiosk oder im Supermarkt um die Ecke gibt es häufig ein schwarzes Brett, an das Ihr Eure Anzeige heften könnt.

An diesen Orten kommen täglich zahlreiche verschiedene Menschen vorbei, die sich womöglich selbst für Spanisch-Stunden interessieren oder aber jemanden kennen, der Spanisch lernen möchte.

Hinterlasst also einen Kontakt und macht kurz klar und deutlich, dass Ihr Spanisch unterrichten möchtet und jeder, der seine Sprachkenntnisse verbessern oder perfektionieren möchte ein willkommener Schüler ist!

Lokale Zeitungen

Habt Ihr schon einmal an lokale Zeitungen gedacht?

Wie wäre es mit einer Kleinanzeige für Spanischstunden in der Zeitung? Mit einer Anzeige in einer lokalen Zeitung erreicht Ihr gezielt Schüler aus Eurer Gegend. | Quelle: Unsplash

Zeitungsanzeigen kosten meist nur sehr wenig Geld und werden sehr weit in Eurer Gegend verbreitet. Hinterlasst einfach eine kleine Annonce für Spanischstunden und Eure Kontaktdaten.

Wie funktioniert das? Es ist eigentlich ganz einfach, entweder Ihr meldet Euch direkt bei der Zeitung oder Ihr gebt die Anzeige online auf:

  • Geht auf die Seite der Zeitung oder des Magazins.
  • Meldet Euch an.
  • Schreibt Eure Anzeige.
  • Wählt die Daten aus, an denen Eure Annonce in der Zeitung veröffentlicht werden soll.
  • Bezahlt online.
  • Jetzt müsst Ihr nur noch auf die Bestätigungsmail warten!

Und wie findet Ihr die richtige Zeitung für Eure Spanisch Anzeige? Schaut Euch am besten einfach nach den meist gelesenen lokalen Zeitungen in Eurer Stadt oder Region um.

Wenn Ihr zum Beispiel Spanischlehrer in Berlin werden wollt, dann ist der Berliner Stadtanzeiger eine gute Zeitung

Online Kleinanzeigen

Das Internet ist die größte Informationsquelle der Welt.

Ihr solltet also unbedingt auf regionalen, nationalen und auch internationalen Webseiten Eure Anzeige veröffentlichen!

Beliebte Seiten für Online Kleinanzeigen sind zum Beispiel:

  • eBay Kleinanzeigen
  • Kalaydo
  • …oder auf Nachhilfe & Privatunterricht spezialisierte Online Plattformen wie Superprof

Mundpropaganda

Die natürlichste aller Optionen ist die Mund-Propaganda.

Ihr habt bestimmt Freunde oder Bekannte, die entweder selber Spanisch lernen wollen oder aber jemanden kennen, der sich für die Sprache interessiert.

Verbreitet in Eurem Umkreis, dass Ihr gerne Spanisch unterrichten möchtet, und es werden sicherlich bald Interessenten auf Euch zurückkommen!

Besonders Eltern, die auf der Suche nach einem Spanisch Nachhilfelehrer für Ihre Kinder sind, freuen sich häufig über natürliche Kontakte.

Die einzige Regel: Ihr müsst es immer wieder und überall erwähnen!

Ihr könnt zum Beispiel einen Post auf Euren sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter veröffentlichen.

Wenn Eure Freunde den Post teilen, verbreitet sich die Nachricht wie im Lauffeuer und Ihr könnt rasch in Euer neues Abenteuer als Privater Spanischlehrer starten!

Die größten Anbieter für Spanisch Nachhilfe

Die Nachfrage für Nachhilfeinstitute ist in den letzten Jahren um einiges gestiegen. Die Lehrer sind hier meist fest angestellt oder aber Fachexperten, die sich gerne etwas dazuverdienen möchten.

Eine Unterrichtsstunde kostet die Schüler zwischen 7,50€ und 35€ – je nach Niveau und ob sie Gruppenunterricht oder Einzelunterricht nehmen.

Fast alle Nachhilfe-Institute bieten auch Englisch-Unterricht an In Nachhilfe-Institutionen müsst Ihr Euch nicht um die Suche nach Schülern kümmern. | Quelle: Pixabay

Welche privaten Anbieter für Nachhilfe sind in Deutschland die bekanntesten?

  • Sehr bekannt ist das Institut Schülerhilfe, das deutschlandweit an über 1000 Standorten vertreten ist.
  • Das Abacus Institut schickt seine Experten für Spanischnachhilfe direkt zu den Schülern nach Hause!
  • Der Studienkreis gehört auch zu den größten Nachhilfe-Instituten Deutschlands und bietet Gratis-Probestunden an.
    Spanisch Einzel- und Gruppenunterricht
  • Das Lernstudio Barbarossa ist besonders auf die Vorbereitung aufs Abi spezialisiert.
    Spanisch Nachhilfe in Einzel-oder Kleingruppenunterricht,
    Prüfungsvorbereitung auf Abitur, Mittlere Reife und Hauptschulabschluss
  • Bei Optimal Nachhilfe haben Eure Schüler die Wahl zwischen verschiedenen Intensitätsstufen, vom Crash-Kurs bis zum Spanisch-Intensivsprachkurs.
  • Die Mentor Nachhilfe hört sich zunächst genau die individuellen Bedürfnisse der Schüler an und wählt danach den passenden Nachhilfelehrer aus.
    So könnt Ihr sicher sein, dass Eure Schüler zu Euch passen.

Für eine Bewerbung als Spanischlehrer an einem privaten Nachhilfeinstitut solltet Ihr entweder Spanisch studiert haben oder ein entsprechendes Sprachzertifikat wie DELE oder TELC vorweisen können.

Plattformen für Spanisch Sprachkurs Online

Nachhilfeinstitute bieten Euch als fest angestelltem Spanisch-Lehrer eine Menge Sicherheit.

Schließlich haben sie einen festen Stamm an Schülern, daher ist Euch Arbeit garantiert.

Was ist der Haken an der Sache?

Ihr seid in vielen Aspekten eingeschränkt: die Tarife für Eure Spanisch-Stunden, die Unterrichtszeit, die Wahl Eurer Kurse…

Wenn Ihr Euch also mehr Freiheit als Lehrer für Spanisch Nachhilfe wünscht, dann sind Internetplattformen die ideale Lösung für Euch!

Spanisch ist online gerade sehr angesagt und im Internet könnt Ihr ganz einfach und bequem neue Schüler für Euren Spanisch-Kurs finden.

Und auch Schüler profitieren von Plattformen, da sie kein Extra-Honorar für das Institut zahlen müssen.

Gibt es auch Nachteile?

Ja, es gibt einige kleine Nachteile. Der größte Nachteil liegt in Eurem offiziellen Status. Es wird generell empfohlen, sich als Freiberufler zu melden.

Mit diesem juristischen Status müsst Ihr bis zu 25% Eures Gehaltes an den Staat abgeben.

Ihr zahlt allerdings nur, wenn Ihr auch tatsächlich arbeitet.

Das solltet Ihr bei der Festsetzung Eurer Preise für Spanisch Privatunterricht also unbedingt beachten.

Online-Gitarrenkurse im Internet finden Auf Internetplattformen wie Superprof findet Ihr einfach Schüler für Eure Spanischstunden! | Quelle: Unsplash

Der zweite kleine Nachteil ist recht offensichtlich und kann auch ein Vorteil sein: Ihr müsst (bzw. dürft) Euch selbst vermarkten und dafür sorgen, dass sich Schüler für Euren Spanischunterricht interessieren.

Wie stellt Ihr das am besten an?

  • Füllt Euer Profil komplett aus. Erfahrungen, Zertifikate, Diplome, Hobbies – alles, was Euch zu einem guten Spanisch Lehrer macht, ist hier spannend!
  • Hebt Eure professionellen, aber auch Eure persönlichen Erfahrungen und Fähigkeiten hervor: Ihr seid viel gereist? Ihr wart schon einmal in Südamerika? Solche Details können den Unterschied machen, da Ihr Euren Schülern auch kulturell einiges zu bieten habt.
  • Erklärt, wie Ihr beim Spanisch Unterrichten vorgeht. Was macht Euch zu einem guten Lehrer?
  • Welche Art von Kursen bietet Ihr an? Business Spanisch, grundlegende Konversationsübungen, Nachhilfe fürs Abitur etc.
  • Schaut Euch bei der Konkurrenz nach Preisen um und wählt einen passenden Tarif – eine kostenlose Probestunde ist übrigens immer attraktiv!

Welche Online Plattform eignet sich für Euren Spanisch Unterricht?

Superprof ist eine tolle Möglichkeit, verschiedene Arten von Kursen anzubieten. Ihr findet zahlreiche Schüler unterschiedlichen Niveaus, und jeder Lehrer hat sein eigenes Spezialgebiet.

Den Preis für Eure Spanisch-Stunden könnt Ihr flexibel selbst festlegen. Ihr solltet Euch aber bei der Konkurrenz in Eurer Region nach den üblichen Tarifen umsehen, um nicht komplett aus dem Muster zu fallen.

Außerdem könnt Ihr Euren Spanischunterricht komplett selbstständig organisieren und entsprechend Eurer Lehrmethode anpassen.

Was macht Superprof besonders? Die Schüler können ihre Lehrer öffentlich bewerten und benoten.

Wenn Ihr Euch also gut schlagt, dann können Eure Spanischschüler Euch schnell dabei helfen, Euer Profil positiv auszubauen. Das macht es in Zukunft noch einfacher für Euch, neue Klienten zu finden!

Einfache Anmeldung, einfacher Austausch zwischen Schüler und Lehrer und direkte Bezahlung – worauf wartet Ihr noch?

Eure eigene Webseite als Spanisch Nachhilfelehrer

Ihr wollt Euch als Spanisch-Lehrer ganz selbstständig machen? Dann müsst Ihr Euch von der Masse abheben!

Wie geht das?

Ganz einfach, indem Ihr Eure eigene Internetseite entwerft. Diese Seite ist mehr als nur Euer Online Lebenslauf, denn mit ihr könnt Ihr Euch selbst als Spanischlehrer vermarkten.

Allerdings bringt die Seite Euch nur weiter, wenn die suchenden Spanisch Schüler sie auch finden können. Aus diesem Grund braucht Ihr also Referenzen und Empfehlungen, die auf Eure Seite führen.

Mit WordPress könnt Ihr schnell und kostengünstig eine eigene Webseite erstellen.

Wenn Ihr ganz neu auf dem Gebiet seid und Euch Fachtermini wie „Verweise“ oder „SEA“ unbekannt sind, könnt Ihr natürlich auch einen professionellen Webseitendienst um Hilfe bitten.

Ihr wollt Eure Spanischstunden online vermarkten? Erstellt eine eigene Webseite für Euren Spanischunterricht. | Quelle: Unsplash

Auch auf Superprof findet Ihr zahlreiche Informatik Experten, die auf das Erstellen von Internetseiten spezialisiert sind. Schaut Euch also ruhig einmal bei uns um.

Mit einer klar strukturierten und modernen Seite müsst Ihr Euch nicht mehr selbst auf die Suche machen – die Spanisch Schüler werden zu Euch kommen!

Eure Seite muss vor allem in der Websuche, zum Beispiel bei Google, sichtbar sein.

Auf Eurer Internet-Seite sollten Schüler dann so viel wie möglich über Euch als Spanischlehrer erfahren können:

  • Was sind Eure Vorteile als Spanischlehrer? Zählt Eure Erfahrungen und Zertifikate auf…
  • Wie geht Ihr als Lehrer vor? Unterrichtet Ihr online oder beim Schüler oder bei Euch zu Hause?
  • Was sind die Inhalte Eures Spanisch-Kurses?
  • Welches Unterrichtsmaterial könnt Ihr bieten? Lernblätter, Vokabelhefte, Grammatikbücher, Videos etc.
  • Ihr solltet eine klare Übersicht über Eure Preise auf Eurer Seite haben.
  • Angebote machen sich auch immer gut, zum Beispiel ein Studententarif…
  • Was ist Eure Zielgruppe? Kinder, Studenten, Erwachsene…
  • Auf welchem Niveau könnt Ihr Spanisch unterrichten?

Je mehr interessante Details Ihr über Euch preisgebt, desto mehr Schüler wollen Euch als Spanisch-Lehrer kontaktieren!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar