Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Als Nachhilfelehrer arbeiten: Mit welchem Stundenlohn kann ich rechnen?

Von Eva, veröffentlicht am 13/08/2018 Blog > Privatunterricht > Nachhilfe geben > Nebenjob Nachhilfe: Wie viel verdient ein Nachhilfelehrer?

In Deutschland lebt es sich für die meisten Menschen recht gut. Für viele allerdings sind die Lebenshaltungskosten zu hoch.

Jeden Tag haben wir Ausgaben. Hinzu kommen Steuern, Ausgaben für die Kinder und unnötige „Überraschungen“ wie die kaputte Waschmaschine, die Panne am Auto oder der Kühlschrank, der im Hochsommer den Geist aufgibt …

Bleibt dann vom Gehalt noch etwas für Freizeit, Restaurant, Kino und Urlaub übrig?

Um dieses Problem anzupacken, werden manche Nachhilfelehrer. Sie setzen ihr Wissen sinnvoll ein, ganz egal ob als Mathestudent, als musikbegeisterter Violinist, verbeamteter Biolehrer oder als bilingual aufgewachsene Person.

Dein Wissen ist Gold wert, egal was Du kannst (auch wenn Du das nicht immer glaubst).

Findet hier heraus, wie Ihr mit Nachhilfe Geben von zu Hause aus Geld verdienen könnt.

Nachhilfe geben, um hohe Lebenshaltungskosten zu bewältigen

Die Lebenshaltungskosten in Deutschland liegen nur knapp über dem EU-Durchschnitt und sind damit immerhin niedriger als in den meisten unserer direkter Nachbarstaaten.

Trotzdem fällt es vielen Menschen schwer, am Anfang des Monats die Miete oder am Samstag den Wocheneinkauf zu bezahlen.

Wenn dann auch noch Stromnachzahlungen oder Versicherungsbeiträge fällig werden, kann es schon richtig knapp werden.

Privat Unterricht ist ein lukrativer Nebenjob. Als Nachhilfe Lehrer zu Hause kannst Du Dir was dazu verdienen. | Quelle: Unsplash

Am meisten geben wir übrigens für Wohnen und Energie aus (35,3% unserer Ausgaben), darauf folgen Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren sowie Kosten für den Verkehr.

Wer dazu in Süddeutschland lebt, hat noch höhere Kosten zu tragen. Denn dort liegen die teuersten Städte der Republik: München auf Platz eins, gefolgt von Stuttgart, Frankfurt, Freiburg und Heidelberg.

Während die Lebenshaltungskosten in München 44% höher sind als der Durchschnitt, zahlt man in Bremerhaven, Chemnitz oder Magdeburg etwa 20% weniger als die Durchschnittslebenshaltungskosten.

Wenn also auch Du mit den steigenden Lebenshaltungskosten in Deutschland zu kämpfen hast, könnte Nachhilfe Geben genau das Richtige für Dich sein.

Sich durch Privatunterricht etwas dazu verdienen kann das Leben finanziell ungemein erleichtern.

Privatunterricht zur Deckung Eurer Ausgaben (Urlaub, Kredite usw.)

Nachhilfeunterricht ist nicht nur bereichernd für den Lebenslauf, sondern bringt Dir in erster Linie einen Zusatzverdienst ein.

Nun kennen wir die Probleme.

Wie sehen aber die Lösungen aus, um sich etwas dazu zu verdienen?

Habt Ihr schon mal daran gedacht, Euer Wissen und Eure Fähigkeiten zu Geld zu machen?

Weniger auf den Geldbeutel schauen, weil Nachhilfe Dir einen Nebenverdienst bringt. Du hast Lust zu shoppen, was Du möchtest? Dein Honorar als Nachhilfelehrer macht’s möglich. | Quelle: Unsplash

Ihr macht momentan vielleicht sogar zwei Jobs, um über die Runden zu kommen? Viel besser wäre es, Nachhilfelehrer zu Hause zu werden!

Vom Geschichtsstudenten über zweisprachige Personen (die Englischkurse, Französisch Kurse, oder Spanisch Sprachkurse anbieten können) bis hin zum Maschinenbaustudenten: Ihr habt alle Wissen, das geteilt werden kann und sollte.

Ihr könnt Schülern in Schwierigkeiten helfen, ihre Prüfungen zu schaffen, sei es das Abitur oder die Mittlere Reife.

Somit könnt Ihr Geld verdienen und gleichzeitig eine interessante Arbeit mit Menschen ausüben – perfekt also.

Von heute auf morgen könnt Ihr damit zwar nicht reich werden (außer Ihr seid geschickte Anleger…!), aber es reicht allemal, um Euer Einkommen zu ergänzen.

Ein guter Privatlehrer kann sich durch ein paar Stunden Hausaufgabenhilfe oder Nachhilfe in der Woche mehrere hundert Euro pro Monat dazu verdienen.

Optimal also, um über die Runden zu kommen, mit Freunden auszugehen, den Urlaub zu bezahlen oder einen Kredit schneller abzubezahlen.

Wie hoch sind die Honorare für Nachhilfeunterricht?

Bevor Du darüber nachdenkst, Nachhilfe zu geben, solltest Du Dir zunächst die aktuellen Preise vor Augen führen.

Das ermöglicht Dir zum einen, Dich selbst einzuschätzen. Zum anderen kannst Du dadurch aber auch leichter Kunden finden, entweder online oder über private Anzeigen.

Außerdem gut zu wissen: Der Preis variiert je nach Fach.

Bei Superprof findest Du folgende Durchschnittspreise für die unterschiedlichsten Fächer:

Personal Training ist mit durchschnittlich 44 Euro pro Stunde am teuersten. Gesangsunterricht liegt bei 28 Euro im Schnitt, Klavierunterricht bei 27 Euro.

Es folgen akademische Fächer, wie zum Beispiel Physikunterricht (17 Euro) und Englischunterricht (18 Euro). Hausaufgabenhilfe kostet durchschnittlich 15 Euro pro Stunde.

Lehrer, die Deutsch als Fremdsprache unterrichten nehmen meist deutlich über 20€ pro Stunde.

Als Personal Trainer fällt Dein Honorar besonders hoch aus. Je nach Privatkurs ändert sich das Honorar. | Quelle: Unsplash

Wenn Du einen ganz besonderen Kurs wie zum Beispiel Skifahren anbieten möchtest, kannst Du auch einen höheren Preis verlangen.

Dabei arbeitest Du natürlich weniger als bei gängigeren Kursen wie Englisch Nachhilfe.

Übrigens: Je nach Erfahrung und Ort können sich die Tarife ändern.

Außerdem ist Nachhilfe in Deutschland auch steuerlich absetzbar, wenn Dein Schüler die Schule wechseln musste oder Legastheniker ist. Die Nachhilfekosten müssen allerdings in beiden Fällen die „zumutbare Eigenbelastung“ übersteigen.

Denkt also daran, den Kunden darauf hinzuweisen, falls Ihr Schüler in diesen Situationen Nachhilfe geben möchtet. So haben beide Seiten noch mehr davon.

Findet auch heraus, ob es als Privatlehrer reicht, Leidenschaft für sein Fach zu haben.

Je nach Ort und Erfahrung werdet Ihr als Nachhilfelehrer besser bezahlt

Preisschwankungen je nach Ort

Die Preise variieren nämlich abhängig vom Ort, an dem Ihr unterrichtet.

Genau wie bei den Lebenshaltungskosten sind die Preise in Süddeutschland höher als im Norden und Osten.

So kostet eine Stunde Mathe Nachhilfe über Superprof in München durchschnittlich 21 Euro und in Halle (Saale) 13 Euro. Köln liegt mit 17 Euro pro Stunde genau dazwischen.

Diese Tendenz gilt auch für anderweitig privat angebotene Nachhilfestunden, zum Beispiel über eBay Kleinanzeigen.

Deinen Preis kannst du abhängig von Ort, Bildungsgrad und Geschlecht bestimmen. Je nach Erfahrung, Geschlecht und Ort variiert Dein Honorar. | Quelle: Unsplash

Frau oder Mann? Auch hier gibt’s Unterschiede

Auch auf dem Nachhilfemarkt verdienen Männer mehr als Frauen, so skandalös das ist.

Glück im Unglück ist hier, dass der Gender Pay Gap im Bereich Erziehung und Unterricht vergleichsweise gering ausfällt. Männer verdienen in dieser Branche 1% mehr als Frauen.

Höhere Honorare bei höherem Bildungsabschluss

Auch das Bildungsniveau spielt für Dein Honorar als Nachhilfelehrer eine wichtige Rolle.

Leider liegen uns hier keine repräsentativen Zahlen vor. Wir können allerdings beobachten, dass diplomierte Physiker für eine Stunde Nachhilfe mehr Geld bekommen als Studierende der Physik.

Und dass Nachhilfe für Grundschüler günstiger ist als Nachhilfe für Masterstudenten sollte wahrscheinlich ebenso nachvollziehbar sein.

Im ersten Fall ist schließlich weniger Wissen gefragt als im zweiten, auch wenn der pädagogische Aufwand nicht unterschätzt werden sollte!

Dieser Trend gilt übrigens auch für andere Fächer (Sprachkurse, Musikunterricht oder Kunstkurse).

Jetzt, da Ihr alles über Euer Honorar als Privatlehrer wisst, könnt Ihr Euren Preis berechnen.

*

Der Job erscheint Euch interessant und lukrativ?

Wartet nicht länger!

Denn das Nachhilfe Geben ist ein Nebenjob, bei dem Du Dich nützlich fühlst und der Dir auch noch Geld bringt.

Ganz egal wie alt Du bist und welche Fähigkeiten Du hast, es gibt immer Schüler, die von Deinem Wissen profitieren können.

Wenn Du Deinen Schüler dann auf seinem Weg zum Erfolg begleitest, entwickelt sich ganz automatisch ein Vertrauensverhältnis zu seiner Familie. Die Mundpropaganda läuft dann ganz von allein.

Erstelle einfach Dein Nachhilfelehrer Profil, z.B. kostenlos bei Superprof.

Wenn Du ausreichend Details über Dich einträgst, erhöht sich die Sichtbarkeit Deines Profils, wenn Benutzer auf der Seite einen Privatlehrer suchen.

Finde nun heraus, warum Nachhilfe Geben bedeutet, in völliger Freiheit zu arbeiten.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar