Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Englisches Vokabeltraining einfach gemacht

Von Anna, veröffentlicht am 16/11/2017 Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > Wie kann ich Englisch Vokabeln Lernen?

Laut  einer Studie der Bundeszentrale für politische Bildung von 2011 war Englisch in 19 EU-Staaten die am häufigsten gesprochene Fremdsprache. In 26 Staaten eine der beiden meistgesprochenen Fremdsprachen.

Heutzutage ist es also undenkbar, ohne die Weltsprache Englisch auszukommen.

Ob junger Student oder bereits gestandener Arbeitnehmer, auf der Suche nach einem Job sollte man die Grundlagen der Englischen Sprache beherrschen.

Je später man mit dem Englischlernen anfängt, um schwieriger wird es, fließend Englisch sprechen zu lernen – vor allem, wenn man nicht die richtigen Lernmethoden kennt.

Wir geben Euch Tipps zu Lerntechniken, damit Ihr die Englische Sprache auf natürliche Art und Weise in nur wenigen Monaten lernt!

Vokabeln merken dank regelmäßiger Lernübungen

Das Geheimnis für einen großen Englischen Wortschatz: Regelmäßiges Lernen!

Es ist nicht damit getan, indem Ihr einmal hier und da ein paar Vokabeln aufschnappt. Ihr müsst Euch ein Ziel setzen und am besten dafür sorgen, dass Ihr in einem Jahr alle wichtigen Formulierungen und Redewendungen auswendig könnt.

Wie bei allen Fächern ist es dabei notwendig Vokabeln zu lernen und zu wiederholen.

Allerdings auf eine wirksamere Art und Weise: Nehmt Euch wöchentlich kleine Lektionen an Englischvokabeln vor, anstatt mit einem Mal eine große Menge Wissen anhäufen zu wollen, wie man das vor großen Prüfungen getan hat.

Diese Art zu lernen ist einfacher, schneller und effizienter und sie ermöglicht es Euch, Euer Englisch schnell zu perfektionieren.

Für Vokabeltraining ist die richtige Lernmethode wichtig. Karteikarten können helfen. Um das Vokabellernen kommt man nicht herum. Mit der richtigen Lernmethode geht es schneller. | Quelle: Deb Stgo via Visualhunt

Lest und schreibt regelmäßig auf Englisch. So verbessert Ihr Euer Verständnis für die Englische Sprache, könnt Euch Wörter besser merken und Englisch besser sprechen!

Um sich Englische Vokabeln gut merken zu können, hier einige Tipps:

  • Lest Euch Eure Englischen Mitschriften aus den Kursen laut vor. So könnt Ihr Eure Englische Aussprache verbessern,
  • Fertigt Karteikarten mit Vokabeln je nach Wortkategorie an,
  • Nutzt Memotechniken, wie mind-mapping,
  • Versucht in Englisch zu denken, um Englische Sätze schneller formulieren zu können,
  • Verwendet zertifizierte zweisprachige Wörterbücher (erfahrt auch mehr über umgangssprachliche Wörterbücher),
  • Erweitert Euren Englischen Wortschatz (z.B. mit Business Englisch)

Regelmäßiges Lernen ermöglicht Euch, binnen weniger Monate Fortschritte in Englisch zu machen!

Um in der Englischen Sprache zu brillieren, ist es wichtig gut schreiben zu können, aber das ist nicht alles. Die Aussprache ist mindestens genau so wichtig.

Für die mündliche Kommunikation muss man natürlich die Schriftsprache beherrschen, aber ebenso die Englische Phonetik, welche ihr Euch mithilfe phonetischer Wörterbücher aneignen könnt.

Mit einem großen Englischen Wortschatz und einwandfreier britischer Aussprache, könnt Ihr sicher sein während der nächsten Reise nach England nicht mehr als Tourist aufzufallen.

Baut Euer Wissen mit Onlineübungen aus

Ihr könnt Englisch kostenlos lernen ohne das Haus verlassen zu müssen!

Egal ob Ihr Schüler, Erwachsener, Anfänger oder Fortgeschrittener seid, Ihr könnt Euren Englischen Wortschatz mit Übungen auf dem Smartphone oder Tablet festigen und ausbauen.

Diese Onlineübungen gibt es für alle Englischniveaus.

Der Vorteil?

Online Englischübungen werden nach Kategorien absolviert, die aufeinander aufbauen. Zum Beispiel muss erst die Business Vokabelliste gemeistert werden, bevor man zur nächsten Lektion gelangt. So wird das Englischlernen, ähnlich einem Videospiel, zu einer Challenge mit Euch selbst.

Internetdienste bieten Euch Online Englischübungen und Kurse an. Online-Englischübungen könnt Ihr mit Eurem Tablet von überall aus machen. | Quelle: Visualhunt

Für Kinder sind Englisch Onlinetests oft so konzipiert, dass sie mit Bilder lernen, indem Assoziationen zwischen Bildern und Vokabeln hergestellt werden.

Die besten Webseiten, um Englisch online zu lernen, sind:

  • Multilingual,
  • Speaklanguages,
  • Englisch lernen Online,
  • Englisch Hilfen,
  • Ego4u,
  • ESOL Courses,
  • Yabla Test,
  • Vokabel.Org,
  • Intenga,
  • Babbel.

Online-Englischkurse helfen nicht nur dabei, das Englische Vokabular zu verinnerlichen, sondern auch um beispielsweise unregelmäßigen Verben oder Zeitformen wie das present perfect zu trainieren.

Mit regelmäßigen Übungen seid Ihr auf dem besten Weg zur Zweisprachigkeit – und das alles, indem Ihr ganz bequem von zu Hause aus Englisch Lernen könnt!

Sprecht mit Muttersprachlern und lernt nebenbei Englisch

Um mehr über die Britische Sprache und Kultur zu erfahren, gibt es nichts Besseres als sich mit Briten auszutauschen!

Einen Englischen Muttersprachler als Sprachpartner in Deutschland zu finden, ist einfacher, als Ihr vielleicht denkt.

Laut einer DAAD Studie aus dem Jahr 2013 gibt es etwas mehr als 300.000 ausländische Studierende in Deutschland.

Deutschland gilt bei den Briten als „hip“ und um die hohen Studiengebühren in Großbritannien zu umgehen, zieht es unsere Nachbarn auch sehr gern nach Deutschland. In Deutschland gibt mittlerweile außerdem eine große Anzahl an Englischsprachigen Master-Studiengängen.

Laut Ausländerzentralregister leben und arbeiten aktuell 106.000 Briten in Deutschland. Und das nicht nur in den Großstädten, sondern auch in den kleineren Gemeinden.

Sich mit einem Muttersprachler auszutauschen, hilft natürlich den Wortschatz auszubauen, aber nicht nur das!

Das gesprochene Englisch ist im Vergleich zum Englisch, was man aus den Schulbüchern kennt anders. Mit echten Briten lernt Ihr das umgangssprachliche Englisch – das Englisch was tagtäglich unter den Einwohnern der Britischen Inseln gesprochen wird und deshalb unverzichtbar für die Integration in einem Englischsprachigen Land ist.

Kanntet Ihr übrigens die Unterschiede zwischen britischem Englisch und dem US-amerikanischen Englisch?

Unsere Tipps wie Ihr mit einem Englisch-Muttersprachler in Kontakt kommt:

  • Schaut bei Online-Kleinanzeigen nach,
  • Sprecht ausländische Studenten an Eurer Universität an,
  • Geht zum Sprachenzentrum Eurer Universität und fragt nach Tandemmöglichkeiten,
  • Nehmt an Treffen Deutsch-britischer Organisationen zB. organisierte Stammtische teil
  • Lernt Englische Muttersprachler in Eurer Umgebung kennen (Nachbarschaft, Englische oder Amerikanische Restaurants, Englischsprachige Bibliotheken …).

Wenn Ihr in einer Studentenstadt, wie Hamburg, Berlin oder München etc. wohnt, dann könnt Ihr auch schauen, ob Studentenbüros, wie zum Beispiel das International Student Office, Treffen zwischen Deutschen und ausländischen Studenten organisiert.

Warum sich nicht im English Pub mit einem Englisch Muttersprachler unterhalten, um Englisch zu lernen? Mit einem Sprachpartner kann man sich zum Beispiel eine schöne Zeit im „pub“ machen und gleichzeitig sein Englisch trainieren | Quelle: Visualhunt

Einen Sprachkurs im Ausland machen

Schaut über den Tellerrand und schränkt Euch nicht nur auf Englischkurse in Eurer Umgebung ein.

Um eine Sprache perfekt sprechen zu lernen, muss man in das jeweilige Land reisen! Um Englisch zu lernen, habt Ihr die Qual der Wahl: Großbritannien, USA, Kanada, Australien, Südafrika etc. … Da ist sicher etwas für Euch dabei!

Wollt ihr Englisch auf Muttersprachniveau sprechen, dann ist das die ideale Lösung für Euch. Ihr werdet auf natürliche Art und Weise Englisch lernen, Euren Wortschatz Tag für Tag erweitern und durch Assoziationen mit Personen und Situationen besser merken können.

Ihr werdet bemüht sein gut und verständlich Englisch zu sprechen, damit Euch Euer Gegenüber versteht.

Außerdem wohnt Ihr womöglich im Rahmen von Sprachkursen oder Austauschprogrammen mit anderen ausländischen Studenten in einer WG zusammen. Oft wird in diesen internationalen WGs Englisch zur gemeinsamen Kommunikationssprache.

Für Auslandsaufenthalte gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Individueller Schüler- bzw. Sprachaustausch mit einem Engländer. Oft funktioniert das im schulischen Rahmen. Informiert Euch doch einmal über Englische Partnerschulen.
  • Leben in einer Gastfamilie,
  • Erasmus-Programm während des Studiums,
  • im Rahmen seines Master oder Doktoradenprogramms ins Ausland gehen (Erasmus Mundus oder DAAD Stipendien)
  • ein Praktikum in einem anglophonen Land absolvieren (Erasmus Praktikum),
  • Sommerschulen im Ausland besuchen,
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr im Ausland absolvieren,
  • über den Europäischen Freiwilligendienst ins Englischsprachige Ausland gehen,
  • als Entwicklungshelfer ins Ausland gehen,
  • in einem Englischsprachigen Land arbeiten,
  • an Englischsprachigen Universität studieren.

Austauschprogramme sind der beste Weg eine Fremdsprache wie Englisch zu lernen. Während Eures Auslandsaufenthaltes sprecht Ihr mit Studenten anderer Länder auch auf Englisch. | Quelle: lussqueittt via Visualhunt

Marthe Schmidt-Ott, Studentin der Universität Halle Wittenberg, die von 2014 bis 2015 einen längeren Aufenthalt im Rahmen von Erasmus in Leeds gemacht hat, schreibt in seinem Erfahrungsbericht:

„Im ersten Semester belegte ich einen englischen Sprachkurs (English for Academic Study) für Nicht-Muttersprachler {…}. Es war ein äußerst gewinnbringendes Jahr, weil ich Seminare belegen konnte, die über mein Studienfach hinausgingen, und weil ich sehen und erleben konnte, wie Studium und Leben in England sind. Durch die Kontakte mit Studenten aus anderen Ländern habe ich auch viel über deren Leben in ihren Heimatländern erfahren. Ich hatte das Glück, in meinem Wohnheim mit englischen Studierenden zusammen zu wohnen.“

Es ist empfehlenswert, mindestens 6 Monate im Ausland zu bleiben, um komplett in die Englische Sprache und Kultur einzutauchen und sicher Englisch sprechen zu können.

Dazu gehört beispielsweise auch, die englische Umgangssprache a.k.a. den Englischen „Slang“ zu beherrschen.

Darüber hinaus bieten Organisationen (DAAD) oder Internationale Programme (Erasmus+) Stipendien an. So könnt Ihr an einer ausländischen Universität studieren, deren Gebühren manchmal sehr hoch sein können, ohne einen Cent bezahlen zu müssen.

Auf spielerische Art und Weise Englisch lernen

Um Englische Vokabeln nicht nur für die nächste Prüfung auswendig zu lernen, sondern auch wirklich zu verinnerlichen, hilft es, Bildung mit Unterhaltung zu verbinden!

Dabei müsst Ihr noch nicht einmal ins Ausland gehen, da es digitale Möglichkeiten gibt, um Euch den Britischen Wortschatz näher zu bringen.

Dafür müsst Ihr allerdings einige Gewohnheiten ändern!

Statt deutschsprachige Webseiten oder Apps aufzurufen oder Filme auf Deutsch zu sehen, könnt Ihr mit ein paar Klicks die Einstellungen an Eurem Computer oder Smartphone ändern, indem Ihr die Englische Sprache wählt.

Über das Internet kommt Ihr an viele Englischsprachige Inhalte. Englischsprachige Zeitungen online lesen, hilft Euch Euer Englisch zu verbessern. | Quelle: Visualhunt

Diese Möglichkeiten bieten Euch Technik und Internet, um täglich mit der Englischen Sprache in Kontakt zu kommen:

  • Stellt Euer Smartphone oder Tablet auf Englisch ein,
  • Webseiten vom „Newsfeed“ in Englisch aufrufen: BuzzFeed, BBC News, Feedly …,
  • Podcasts in Englisch hören: Ted, BBC Listening English, Podcast Republic,…
  • Englischsprachige Zeitungen online lesen: Huffington Post, New York Times, The Guardian …,
  • Serien und Filme in OV oder OmU schauen,
  • Englische Songs aufmerksam hören, etc.

Somit könnt Ihr ohne großen Aufwand Englische Wörter, deren Aussprache, die Englische Grammatik und die Umgangssprache lernen.

Schnell werdet Ihr Fortschritte machen und in ein paar Monaten braucht Ihr vielleicht gar keine Untertitel mehr und keine gedankliche Übersetzung im Kopf, um Englisch zu verstehen.

Es heißt auch, dass das Träumen und Denken in der Fremdsprache der finale Schritt zur Zweisprachigkeit ist. Wenn ihr täglich mit der Englischen Sprache in Kontakt kommt, seid Ihr auf dem richtigen Weg dahin.

Indem Ihr nur einige wenige Gewohnheiten des täglichen Lebens ändert, könnt Ihr zum Englischen Sprachexperten werden!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar