Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie kann ich Arabisch lernen?

Von Florence, veröffentlicht am 20/12/2018 Blog > Sprachen > Arabisch > Wie kann ich Arabisch lernen?

Arabisch Lernen, was für ein schönes Projekt! Allerdings hat man Dir immer gesagt, dass die arabische Sprache eine der schwierigsten überhaupt ist.

Wir sind hier, um Dir zu sagen: Keine Sorge! Über die arabische Sprache wird viel gesagt. Und klar, wenn Deutsch Deine Muttersprache ist und Du nur das lateinische Alphabet kennst, wird es Dir schwerer fallen Arabisch zu lernen, als Englisch, Spanisch oder Italienisch.

Wenn Du jedoch motiviert und fest entschlossen bist Arabisch zu lernen, dann wirst Du es auch schaffen.

Um die Dinge gleich klar zu stellen: Wenn Du Arabischunterricht nimmst, wirst Du wahrscheinlich die Standardsprache lernen. Sie beruht auf dem klassischen Arabisch, dem Arabisch der Dichtung und dem Koran und wird, anders als die arabischen Dialekte, in jedem arabischsprachigen Land verstanden.

Superprof gibt Dir eine kleine Übersicht über die verschiedenen Arten Arabisch zu lernen. Für jedes Alter ist etwas dabei!

Wie bringt man seinen Kindern Arabisch bei?

Desto früher ein Kind mit dem Sprachenlernen anfängt, desto leichter fällt es ihm!

Ist Dein Kind nach dem Arabischunterricht glücklich? Lernen darf auch Spaß machen! | Quelle: Visualhunt

Melde Dein Kind für Arabischunterricht in Berlin an. Desto früher desto besser! So wird die Neugier Deines Sprösslings stimuliert und es werden gleich die richtigen Grundlagen für eine blendende Zukunft gelegt.

Bis zum Alter von 7 Jahren ist das Gehirn eines Kindes wie ein Schwamm: Die neuronale Plastizität ist so groß, dass das Aufnehmen von neuen Informationen mit viel weniger Mühe verbunden ist, als bei einem Erwachsenen.

Soziologische Studien zeigen, dass Kinder am Anfang ihres Lebens nur eine soziale Sphäre anerkennen: Ihren engen Familienkreis (Eltern, Brüder und Schwestern).

Das ist die primäre Sozialisation, in der ein junger Mensch in seiner Familie die Anschauungsweisen und Lebensformen erlernt, die zur nötigen Grundausstattung gehören, um in einer Gesellschaft Fuß fassen zu können.

Wenn Du möchtest, dass Dein Kind die arabische Kultur verinnerlicht, musst Du es also in diese Richtung sozialisieren. Wenn Eltern von Anfang an zwei Sprachen sprechen, wird das Kind es absolut normal finden, in mehreren Sprachen zu kommunizieren und neue dazu zu lernen.

Kinder im jüngsten Alter lernen schnell und einfach. Das kannst Du nutzen!

Füttere ihren Wissensdurst: Bringe ihnen spielerisch die 28 Buchstaben des arabischen Alphabets und ihre vier Formen bei, bringe ihnen die Grundlagen der arabischen Grammatik näher, integriere einfache arabische Wörter in den Alltag… Sehr bald werden sie Arabisch lesen und schreiben, ohne dass Du es ihnen beigebracht hast!

Hier einige Tipps und Tricks, um Kindern besser Arabisch beizubringen:

  • Du kannst Dein Kind einer international ausgerichteten Kinderbetreuung anvertrauen. Native Nanny bietet zum Beispiel Eltern in Frankfurt, München oder Berlin an, sie mit einem/r kompetenten und muttersprachlichen Kinderbetreuer/in in Verbindung zu setzen.  Dein Kind wird seine neue Nanny bald lieben lernen und vielleicht schon nach einigen Tagen erste arabische Wörter sprechen.
  • Biete Deinem Kind diverses arabisches Material an: Bücher, Bilder, Lieder (Arsomo Baba, Endi baba wa, Doha ya doha, Hamama Nodi Nodi, usw.) Filme (Disneys gibt es auch auf Arabisch!), Gesellschaftsspiele (Sahaba, Deen Box, Hâfizh Al Qur’ân, Amina, Master Deen).
  • Engagiere einen Arabischlehrer für Privatunterricht auf Superprof.
  • Suche Arabischvideos auf YouTube, die auf Kinder ausgerichtet sind.
  • Nutze Apps: Arabisch Lernen für Kinder, Alef: Arabisch Lernen für Kinder, Alifbaba (Lernen der Schrift für Kinder), Arabische Kinderlieder Musik, usw.

Wie kann ich ganz alleine Arabisch lernen?

Du möchtest Arabisch ganz alleine lernen und keinen Privatunterricht nehmen?

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, Du musst Dich aber auf einige Herausforderungen gefasst machen!

Du kannst auch alleine auf Entdeckungstour gehen! In den Bergen oder beim Arabisch Lernen: Wer alleine auf Entdeckungstour geht, muss gut vorbereitet sein. | Quelle: Visualhunt

Die allbekannte Redewendung „Rom wurde nicht an einem Tag erbaut“ trifft auch auf die arabische Sprache zu. Wenn Du alleine Arabisch lernst, wirst Du Zeit brauchen— in etwa zwei Jahre— bevor Du anfängst Arabisch zu verstehen und zu sprechen.

Die Grundlagen kann man sich jedoch schneller aneignen. Ein 6-monatiger Universitätskurs hat mir gereicht, um mir ein fortgeschrittenes Anfängerniveau zu erarbeiten.

Das arabische Alphabet, die arabische Schrift und meinen arabischen Wortschatz habe ich mir allerdings selbst angeeignet.

Um Arabisch als Autodidakt zu lernen gilt eines: Üben, Wiederholen, Nachdenken, und nochmal Üben.

Zur Beruhigung: Die arabische Grammatik ist einfacher als die der meisten europäischen Sprachen. Was allerdings viel Übung und eine regelrechte Hingabe braucht, ist die Aussprache der kehligen arabischen Konsonanten.

Mit ein bisschen Übung kannst Du allerdings auch das meistern!

So fängst Du also an:

  • Lerne das Alphabet auswendig.
  • Versuch Die Grammatik der deutschen Sprache für einen Moment auszublenden.
  • Fertige Dir Merkkarten mit mnemotechnischen Hilfsmitteln an.

Da Du ganz alleine Arabisch lernst, kann Dir niemand dabei helfen, die Fehler zu korrigieren. Daher macht es Sinn, selbstgeführte Anfänger-Arabischkurse in Form von Büchern oder PC-Programmen zu nutzen.

In Zeiten des Internets findest Du alles Online. Bücher, Videos und Reisen, alles kannst Du über das Internet kaufen und so Arabisch lernen.

Hier einige Tipps:

  • Bücher, mit denen Du erste Schritte in der arabischen Sprache machen kannst:
    • Neue Wege zum Schreiben und Lesen des arabischen Alphabets, von Alaa Boutros,
    • Das arabische Alphabet für Gross und Klein: Die arabischen Buchstaben für Kinder Vokabelverzeichnis / Deutsch – phonetisch – Arabisch, von Abdel Aziz Mohamed,
    • ASSiMiL Selbstlernkurs für Deutsche / ASSiMiL Arabisch ohne Mühe heute: Lehrbuch (Niveau A1–B2), bei Assimil
    • Sprachkurs Arabisch: Schnell & intensiv, von Ali Almakhlafi.
  • Auf YouTube findest Du gute Videos (z. B. den Kanal von Faruq al itali), auf bestimmten Internetseiten gibt es auch sehr gute Formate wie z.B. der Podcastseite ArabicPod101.
  • Und wenn Du Fernweh verspürst, wäre es vielleicht an der Zeit über eine Reise in ein arabischsprachiges Land nachzudenken. Keine Methode ist effektiver, als komplett in die arabische Sprache und Kultur einzutauchen. Allerdings solltest Du davor schon das arabische Alphabet sowie die Aussprache einigermaßen beherrschen. Sonst könntest Du Dich überfordern und dann würde der Schuss nach hinten losgehen.

Wie kann ich schnell Arabisch lernen?

Kann man wirklich ganz alleine eine neue Sprache lernen? Das ist einfacher gesagt, als getan! Vor allem wenn man schnell Arabisch lernen will… und dann auch noch kostenlos!

Weißt Du wie Du schell Arabisch lernen kannst? So schnell wie der Blitz möchte jeder Arabischlerner sein! | Quelle: Pixabay

Keine Panik! Es gibt viele Möglichkeiten, um besonders schnell und intensiv Arabisch zu lernen. Du musst dafür nur den passenden Arabischunterricht finden. Es gibt überall in Deutschland Privatlehrer und Sprachschulen, die Arabischunterricht anbieten.

Hier findest Du heraus, wie Du besonders schnell Arabisch lernen kannst.

  • Fang damit an, einen Arabisch-Privatlehrer zu engagieren.

Geh auf die Superprof Plattform. Wenn Du noch keinen Account hast, kannst Du Dir kostenlos einen einrichten und Einblick in tausende Lehrerprofile bekommen. So findest Du sicherlich den perfekten Arabischlehrer für Dich.

Manche Privatlehrer haben Arabisch oder Islamwissenschaften studiert, andere sind gebürtige Marokkaner/innen oder Ägypter/innen. Gegen einen angemessenen Stundentarif wird Dir Dein Lehrer einen Arabischkurs auf höchstem Niveau bieten können.

Der private Arabischunterricht für Anfänger ist so konzipiert, dass Du eine kontinuierliche Begleitung erfährst und Dein Kenntnisstand regelmäßig abgefragt wird. Dein Lehrer wird sich an Deine Ambitionen und Dein Niveau anpassen und Dir zeigen wie Du schnelle Fortschritte in Arabisch machen kannst.

Deine Aussprache wird sich verbessern, Du wirst das arabische Alphabet kennenlernen (Vokale und Konsonanten), Dich an der arabischen Schrift ausprobieren, die arabische Grammatik erschließen (Personalpronomen, Possessivpronomen…) und Dir immer mehr Wörter merken. Bald wirst Du in der Lage sein, arabische Texte und Videos zu verstehen.

  • Suche eine Sprachschule, die Arabischkurse für Dein Niveau anbietet.

Gruppenkurse unterstützen die Motivation und helfen dabei, besonders schnell voranzukommen.

Wenn Du einen Arabisch-Gruppenkurs besuchst, wirst Du außerdem neue soziale Kontakte knüpfen und schneller Dein mündliches Ausdrucksvermögen verbessern. Auch beim Konjugieren von Verben und bei der Aussprache kannst Du Dich mit anderen austauschen und so Dein Arabisch rasend schnell verbessern.

Warum schaust Du nicht mal bei den verschiedenen Sprachschulen Deiner Region vorbei? Gemeinnützige Organisationen, Moscheen, und Universitäten sind auch ein guter Anhaltspunkt. Geh einfach vorbei und frag nach, ob Arabischkurse angeboten werden.

Wie lerne ich Koran-Arabisch?

Wenn Du Deinen Glauben vertiefen willst und z.B. Koranunterricht erhalten willst, solltest Du den Koran lesen, und zwar in der Sprache des Propheten Mohammed: in Koran-Arabisch.

Kennst Du schon das klassische Arabisch der Korans? In einer Koranschule lernst Du das klassische Koran-Arabisch. | Quelle: Pixabay

Wenn Du den Koran im Original lesen willst, musst Du schon ein gewisses Arabischniveau erreicht haben. Du musst vor allem das literarische, klassische Arabisch kennen. Die Sprache des Korans ist sehr altertümlich geprägt und reicht bis vor das erste Jahrtausend zurück.

Koran-Arabisch in der Moschee lernen

Dein Traum ist es Arabisch bilingual und ein echter Koranexperte zu werden? Dann wirst Du sicherlich bald auf diese Geschichte stoßen:

Man nennt sie die mathematischen Wunder des Korans: Im Koran gibt es viele eindrucksvolle Wortwiederholungen:

Das Wort „Welt“ z.B. wird 115 Mal benutzt, genauso oft wie das Wort „Jenseits“. „Satan“ kommt genauso oft vor wie „Engel“: 88 Mal. Das Gleiche gilt für die Wörter „Paradies“ und „Hölle“, sie sind 77 Mal im Koran vertreten.

Koran (القرآن, al-Qur’ān) heißt im Arabischen auch so viel wie „Rezitation“. Das ist die Wissenschaft des Tadschwīds.

Wenn Du Koran-Arabisch lernst, wirst Du die Kunst der Koranrezitation kennenlernen. Sie wurde von islamischen Wissenschaftlern im Laufe der Geschichte entwickelt und soll auch verhindern, dass der Islam in Vergessenheit gerät. Einem Gläubiger, der den Koran auswendig kennt, wird auch heute noch viel Anerkennung und Bewunderung entgegen gebracht.

Koran-Arabisch in einem spezialisiertem Institut lernen

Wenn Du ein Spezialist in Koranrezitation werden willst, dann musst Du an einer Sache ganz besonders viel arbeiten: an Deinem Gedächtnis.

Viele muslimische Eltern schicken ihre Kinder in die Koranschule, damit sie dort den Koran auf Arabisch lernen und die Koranverse auswendig lernen.

Wer im muslimischen Glauben aufwächst, wird der Koranrezitation einen hohen Stellenwert geben.

Folgende Stätten können interessant sein und Auskunft zum Koranunterricht geben:

  • In Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen ist islamische Religion ordentliches Schulfach,
  • Jede Moschee,
  • Botschaften von Ländern in denen Arabisch gesprochen wird, z. B.: Ägypten, Vereinigte Arabische Emirate, Tunesien, usw.
  • Universitäten.

Jetzt weißt Du, wie Du den richtigen Koranunterricht für Dich finden kannst. So wirst Du vielleicht bald schon ein echter Experte der klassischen arabischen Sprache sein.

Arabisch auf der Überholspur

Es gibt viele kleine Techniken, die Dir dabei helfen können, so schnell wie möglich das arabische Alphabet zu lernen.

Wir haben zehn dieser Kniffe für Dich zusammengesucht, damit Du sofort damit anfange kannst.

  1. Frage Dich, wie sehr Du Dein Ziel erreichen willst, Dein Wille muss stark und gefestigt sein.
  2. Du musst die 28 Buchstaben des arabischen Alphabets sowie deren Aussprache auswendig lernen.
  3. Du solltest immer daran denken, dass eine Sprache nicht nur aus Wörtern besteht, sondern aus einem Zusammenspiel zwischen Syntax und Wortschatz.
  4. Das klassische Arabisch ist die Sprache, die Du im Koran findest und die während der Dschāhilīya (vorislamische Zeit) von Dichtern genutzt wurde.
  5. Es ist absolut notwendig, das im Unterricht Gelernte auch in Deinem Alltag anzuwenden.
  6. So oft wie möglich, solltest Du versuchen nicht in Deiner Muttersprache, sondern auf Arabisch zu denken.
  7. Du musst zwischen dem dialektischen Arabisch, das von Land zu Land variiert, und der Standardsprache Arabisch unterscheiden, das von Wissenschaftlern genutzt wird, und der gemeinsame Nenner zwischen den verschiedenen arabischsprachigen Ländern ist.
  8. Die Nutzung von arabischem Audiomaterial für Deinen Lernprozess ist empfehlenswert.
  9. Versuche jeden Tag 15 bis 30 Minuten über ein beliebiges Thema auf Arabisch zu sprechen. Das Ziel ist es, sich an die Sprache zu gewöhnen.
  10. Du solltest jeden Tag mindestens ein neues arabisches Wort lernen und versuchen es während des Tages gleich anzuwenden, damit Du es Dir gleich merkst.

Mit didaktischen Spielen Arabisch Lernen

Wir sind alle in die Schule gegangen. Vielleicht bist Du sogar immer noch ein/e Schüler/in? Eines ist sicher: Wir wissen alle, dass man am Besten lernt, wenn der Unterricht Spaß macht und interessant aufgebaut ist.

Die Freude und das Spiel machen das Lernen so viel einfacher,  findest Du nicht?

Wenn Du damit einverstanden bist, wirst Du sicherlich auch zustimmen, wenn wir Dir sagen, dass man durch Spiele ganz hervorragend Arabisch Lernen kann. Da gilt für die Kleinen, wie auch die Großen unter uns.

Es wird Dich sicherlich nicht verwundern zu erfahren, dass viele solcher didaktischen Arabisch-Programme und Spiele im Internet zu finden sind:

  • Es gibt Internetseiten: Arabiya, ArabicPod101, AudioLingua, fivecolleges.edu...
  • Wie auch Arabisch Lernapps: Nemo Arabisch sowie Arabisch Lernen 6000 Wörter sind sehr gute Optionen.

Wie Du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, um Arabisch schnell, alleine, mit einem Privatlehrer, Online oder bei einem Gruppenkurs in einer Sprachschule zu lernen. Die Möglichkeiten sind unendlich! Jetzt ist es an dir gelegen, die beste Option für Dich auszuwählen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lernen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar