Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Die virtuelle Klaviatur: Das neue Instrument für angehende Pianisten

Von Clara, veröffentlicht am 23/08/2018 Blog > Musik > Klavier > Klavier Lernen mit Virtual Piano: Alles, was Ihr wissen müsst

„Die Musik schenkt unseren Herzen eine Seele und verleiht den Gedanken Flügel.“ Platon

Das Klavier ist neben der Gitarre eines der beliebtesten Instrumente der Deutschen und zieht auch die meisten Schüler an den deutschen Musikschulen an.

Glaubt man einem deutschen Klavierbauer, so würden 70% der Deutschen gerne Klavier spielen können.

Auch Du möchtest mit dem Klavierunterricht beginnen, besitzt aber kein akustisches Piano (Flügel, Klavier) oder E-Piano?

Keine Sorge!

Es gibt trotzdem eine Möglichkeit, Dich ins Abenteuer Klavierspiel zu stürzen – und zwar mit dem virtuellen Klavier.

Dieses Instrument, das auf dem Computer, Tablet oder Smartphone verwendet wird, kann überall hin mitgenommen werden.

Eine gute Möglichkeit, für Deinen Klavierunterricht zu üben, wann immer Du kannst.

Klavier spielen war noch nie so einfach.

Die besten Voraussetzungen also, um aus Dir einen Pianisten zu machen!

MIDI-Technologie, virtuelle Instrumente, Klavier-Software, Klavierstimmer, Musik-Spiele, Keyboard, Metronom, Klavierstücke, MIDI-Dateien, Software-Download, Klavierunterricht, kostenloses Klavier – bei uns erfährst Du alles!

Was ist ein virtuelles Klavier?

Die Musikgeschichte hat bereits zahlreiche Instrumente hervorgebracht, wobei eines ungewöhnlicher war als das andere.

Zuletzt ist zur Klavierfamilie das Klavier Opus 102 dazu gestoßen, das über 14 Tasten mehr als ein klassisches Piano verfügt. Ein neues Instrument, das für Furore sorgen könnte.

Aber dieses Klavier ist nicht das einzige, das die Welt der Musik revolutioniert hat.

Nachdem in den 1980er Jahren die digitalen Klaviere auf den Markt kamen, sind die Musiker von heute zu einer neuen Art von Instrumenten übergegangen: den Online-Instrumenten!

Obwohl die Synthesizer und Keyboards von Steinway, Yamaha oder Bösendorfer immer noch aktuell sind, verschaffen Online-Klaviere mehr Menschen einen Zugang zu einem Instrument und geben ihnen die Möglichkeit, selbst das Musizieren zu erlernen.

Sie sind sehr einfach zu bedienen und können, sobald sie heruntergeladen oder angeschlossen wurden, über die Tasten der Computertastatur bedient werden. So lassen sich die Noten Deiner Lieblingsstücke ganz einfach wiedergeben.

Das ist eine kleine Revolution in der Musikwelt. Aber wird das virtuelle Piano das klassische Klavier oder den Konzertflügel eines Tages vollständig ersetzen?

Um Akkorde oder eine einfache Melodie zu spielen, benutzt der Musiker die Tasten des Computers als Verbindungsglied zwischen ihm und seinem Instrument.

Das virtuelle Klavier: Für welches Zielpublikum und welche Verwendung ist es geeignet?

Als Instrument oder Spiel genutzt, hat das virtuelle Klavier viele Verwendungsmöglichkeiten.

Es wird besonders geschätzt von Anfängern, die nicht gleich ihr Sparschwein schlachten wollen, um mit dem Musizieren zu beginnen.

Der Kauf eines Klaviers ist eine große Investition, da sollte man sich wirklich sicher sein und lieber mit einer virtuellen Klaviatur beginnen, bevor man das Klavier seiner Träume kauft!

Gerade wenn man sich das Klavier Spielen selber beibringen möchte, ist das virtuelle Klavier eine beliebte Alternative.

Es ist nun nicht mehr nötig, zum nächsten öffentlichen Straßenklavier zu fahren. Stattdessen reicht es aus, sich vor den Bildschirm zu setzen und loszulegen.

Straßenklaviere sind nicht immer eine Alternative. Klaviere im öffentlichen Raum stehen meist nur in Großstädten zur Verfügung.| Quelle: Pixabay

Auch Komponisten kommen auf ihre Kosten, denn auf diesem Instrument lassen sich sowohl Klavierklänge als auch Sounds von ganz anderen Instrumenten wiedergeben.

Darüber hinaus lassen sich mit einigen virtuellen Klavieren per MIDI-Technologie eigene Kompositionen aufnehmen.

Aber das virtuelle Klavier kann ebenfalls von den Kleinsten genutzt werden, ob zum Spaß oder um sich mit dem Musizieren vertraut zu machen und an der Koordination der Hände zu arbeiten.

Ob als Ergänzung zur Klavierstunde, als Lerngrundlage oder ganz einfach zum Vergnügen – das virtuelle Klavier hat für jeden etwas zu bieten, oder zumindest fast.

Man sollte wissen, dass versierte Musiker wohl kaum viele Fortschritte mit dieser Art der Klaviatur machen werden.

Das Instrument ist zwar ideal für Anfänger, bietet es doch die Möglichkeit, einige bekannte Stücke zu lernen, indem man den Anweisungen in einer App folgt.

Doch wenn man etwas zum Thema Improvisation, Einsatz der Pedale oder Klangvariation lernen möchte, ist es eher ungeeignet.

Wie kann ein Online-Piano beim Klavier Lernen helfen?

Musizieren am eigenen Computer mag nach einem unterhaltsamen Zeitvertreib klingen, aber ist es wirklich effektiv, wenn man das Klavier Spielen lernen und sich verbessern möchte?

Musikkomposition, Fingersätze, Akkorde, die Bezeichnung der Noten, das Entziffern von Partituren – all das zu lernen erfordert einige Anstrengung und ist nicht wirklich Sinn und Zweck virtueller Klaviere.

Wozu taugen virtuelle Klaviere?

Virtuelle Klaviere gibt es in unterschiedlichster Form. Zum Beispiel als Software, als App, über Webseiten,…

Im Internet sind einige Online-Klaviere mit zusätzlichen Unterrichtseinheiten ausgestattet, mit denen man die Grundlagen des Pianos erlernen kann.

Die Themen reichen dabei von der Koordination beider Händen über das Spielen einer Melodie bis hin zum Auswendiglernen von Akkorden oder dem Erlernen eines Stücks.

Eine sehr gute Möglichkeit, dank Online-Piano mit dem Klavier Lernen zu beginnen.

Aber das Lernen fruchtet nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Viele Pianisten beginnen das Musizieren mit einem Online-Klavier, weil die nächste Musikschule zu weit weg von ihrem Wohnort ist. Das ist ein sehr guter Grund, auf das Online-Klavier auszuweichen.

Mit dem Instrument lässt sich sehr effektiv lernen, vorausgesetzt, man ist als Musiker ausreichend motiviert und übt regelmäßig. Nur so sind Fortschritte überhaupt möglich.

In der Tat ermöglicht das Online-Klavier es jedem, in seinem eigenen Tempo zu lernen. Es gibt keine vorgegebene Uhrzeit für den Klavierunterricht, denn es liegt am Musiker selbst, sich seine Zeit einzuteilen.

Eine gute Selbstorganisation ist das A und O für Autodidakten am Piano. Wer autodidaktisch Klavier spielen lernt, kann sich seine Zeit frei einteilen. | Quelle: Pixabay

Nicht immer eine leichte Aufgabe, wenn man einen vollen Terminkalender hat. Daher ist es so wichtig, motiviert zu bleiben.

Darüber hinaus kann man mit dem virtuellen Klavier arbeiten, wo man möchte. Ob mit Kopfhörern in der Bibliothek oder zu Hause im eigenen Wohnzimmer, das virtuelle Klavier kann überall hin transportiert werden. Ein Vorteil, den man nicht unterschätzen sollte.

Und das Online-Klavier ist ein Instrument, dass sich allen Altersstufen anpasst.

Den Jüngsten helfen Klavier-Spiele im Internet, aufmerksam zu bleiben, während Jugendliche sich durch die Challenges, die einige Apps anbieten, motivieren lassen.

Allerdings sollte man bedenken, dass das virtuelle Klavier vor allem für blutige Anfänger sinnvoll ist. Genauso sollte man sich bewusst sein, dass man auf einem Computer nicht genauso spielt, wie auf einem echten Klavier.

Und schließlich muss Dir bewusst sein, dass das Online-Piano niemals einen guten Klavierlehrer und Pädagogen wird ersetzen können.

Entscheide Dich für Klavier-Privatunterricht

Das virtuelle Piano ist eine hervorragende Ergänzung zum echten Klavierunterricht, den Du bei einem Lehrer besuchen solltest.

Du brauchst Dir kein eigenes Klavier zu kaufen, denn es wird Dir von Deinem Lehrer zur Verfügung gestellt, sodass Du an einem echten Klavier spielen lernen kannst.

Bei Superprof stehen Dir zahlreiche Klavierlehrer in ganz Deutschland zur Auswahl. Einige bieten Kurse zu Hause oder per Webcam an.

So ist es möglich, Fernunterricht bei einem Klavierlehrer zu nehmen, wobei das voraussetzt, dass man ein Klavier bei sich zu Hause hat.

Schüler zahlen 49€ pro Jahr und können dafür jeden Lehrer für jedes Fach kontaktieren. Die Kosten werden aber nur in Rechnung gestellt, wenn ein Lehrer die Anfrage für Privatunterricht annimmt.

Die Lehrer bestimmen selbst ihr Honorar, das je nach Region, anfallenden Wegzeiten, Erfahrung des Lehrers, Niveau des Schülers oder den Lernzielen des Pianisten (Vorbereitung auf einen Wettbewerb, Eintritt ins Konservatorium, Bühnenauftritt, Improvisation…) unterschiedlich hoch ausfallen kann.

Häufig ist die erste Unterrichtsstunde kostenlos, damit der Schüler sich vergewissern kann, dass die Lehrmethode des Klavierlehrers dem entspricht, was er sucht. Nutze diese Möglichkeit, um mehrere Lehrer auszuprobieren, wenn Du Dir noch unsicher bist.

Virtuelle Klavier-Tastatur: die besten Apps

Ob für Computer, Tablet oder Smartphone, es gibt zahlreiche Apps, wenn man Klavier lernen oder ein Instrument spielen möchte.

Und diese haben viele Vorteile für den Nutzer.

Der erste ist offensichtlich: Die Möglichkeit, überall zu spielen, sogar im Bus oder in der Bahn.

Du bist die langen Wege mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach der Arbeit leid?

Viele Deutsche nutzen das Smartphone, um abzuschalten oder sich während dieser lästigen Fahrtzeiten zu beschäftigen.

Wieso also nicht diese Zeit nutzen, um Lernfortschritte zu machen und zum Klavier Lernen eine virtuelle Klavier-App zu nutzen?

Du kannst nun überall die Beweglichkeit Deiner Hände und Deine Fingerfertigkeiten trainieren!

Für Android-Smartphones und Tablets gibt es Apps wie „Piano Perfect“, „Pianist HD: Piano +“ oder „My Piano“.

Diese sind alle kostenlos und ermöglichen das Klavierspiel per virtueller Tastatur, um Melodien wiederzugeben.

MIDI-Aufnahmen, Einsatz der Pedale, das Spielen von Akkorden – Apps stehen dem echten Klavier in fast nichts nach.

Auch für iOS-Geräte gibt es mehrere Apps: „Virtuelle Klaviertastatur“, „Virtuelles Klavier Spielen“ … Die meisten sind kostenlos und auf Englisch oder Deutsch verfügbar.

Mit einigen Apps ist es möglich, die eigenen Stücke aufzunehmen – ideal, wenn man sich an der Kunst der Komposition versuchen möchte.

Im Apple Store erhältlich, lassen sich damit realistische Klänge erzeugen, die durchaus mit denen eines Konzertflügels, eines Klaviers, eines E-Pianos, eines Keyboards oder einer Orgel mithalten können.

Jazz-Musik, christliche Musik, deutscher Schlager… Alles ist möglich.

Doch Apps gibt es nicht nur für Tablets oder Smartphones. Einige stehen auch für den PC zur Verfügung. Dazu gehören zum Beispiel „Virtual MIDI Piano Keyboard“, „Everyone Piano“ oder „KB Piano“.

Diese drei Computersoftwares sind kostenlos. Tutorials, die den Umgang mit all diesen Apps und Softwares erklären, findest Du auf YouTube.

Wie entscheidet man sich aber nun für eine App?

Eine große Frage, die sehr stark von Deinen Erwartungen, Deinem Niveau und Deinem Alter abhängt.

Es empfiehlt sich, mehrere Programme zu vergleichen, um zu sehen, welche am besten zu Deinen Ansprüchen passt.

Klavier Spielen Online für Anfänger: Die ersten Schritte am Piano

Virtuelle Klaviere sind nicht einfach nur Apps, mit denen man einfach drauf los spielt, wenn man vom Klavierspiel noch nicht viel Ahnung hat.

Es gibt auch virtuelle Klaviaturen, die einen spielerischen Zweck erfüllen und sich für Groß und Klein eignen.

Challenges, Wettkämpfe, Punkte sammeln – den Nutzern wird beste Unterhaltung geboten.

Und nur weil es sich um Spiele handelt, ist der Lerneffekt nicht weniger groß.

Im Gegenteil, Spiele sind hervorragend dazu geeignet, Fortschritte in einem Bereich zu machen.

Dafür brauchst Du Dich lediglich an die besten Spiele aus Deiner Kindheit zu erinnern.

Wir alle sind und bleiben große Kinder, wenn es darum geht, etwas zu erlernen: Man macht Dinge lieber, wenn sie mit Freude verbunden sind, damit man nicht das Gefühl bekommt, zu lernen. Das gilt für Erwachsene genauso wie für Babys.

Mit Apps können Menschen aller Altersklassen Klavier spielen. Spiele-Apps eignen sich besonders für Kinder und alle Junggebliebenen. | Quelle: Pixabay

Online-Spiele mit Klavier-Tastatur sind ebenso effektiv.

Bei vielen dieser Klavier-Spiele besteht das Ziel darin, die Noten eines bekannten Stücks zu spielen, indem man im richtigen Moment auf die von der App angezeigten Tasten tippt. Genau wie beim bekannten Spiel Guitar Hero.

Das ist eine hervorragende Möglichkeit, an seinem musikalischen Gehör und seinen Fingerfertigkeiten zu arbeiten und die Stücke renommierter Komponisten zu spielen.

Bei einigen Spielen ist es möglich, sich in eine Rangliste mit allen anderen Spielern eintragen zu lassen. So wird man angesport, ein bestimmtes Level zu erreichen.

Wiederholung ist von entscheidender Bedeutung fürs Lernen. Und um andere Mitstreiter zu schlagen und den Highscore zu knacken, wirst Du die Stücke immer und immer wiederholen müssen.

Ohne es zu merken, wirst Du Dir die Tasten Deines Lieblingsstücks merken.

Aber wo findet man all diese Spiele?

Im Internet bieten Webseiten wie spielen.de, poki.de oder jetzspielen.de zahlreiche Spiele an:

  • Animal Piano,
  • Klavierheld,
  • Klavier Meister,
  • Piano Simulator,
  • Piano Hündchen,
  • Rainbow Piano,
  • Klavier Talent.

Man findet auch noch weitere Spiele über den Google Play Store oder den Apple App Store. Einige sind sogar offline verfügbar!

Wirf auch einen Blick auf die Kommentare anderer Spieler, um Dir ihre Meinungen durchzulesen. So erkennst Du, ob das Spiel wirklich Deinen Erwartungen entspricht.

Hier ist eine nicht erschöpfende Liste von Spielen:

  • Kostenlose Klavier App von Yokee
  • Piano Cats,
  • Piano Tiles 2™,
  • Real Piano Teacher.

Auf welchen Online Klavier Websites kann man am besten Piano lernen?

Online Klavier zu lernen ist eine Methode wie jede andere, für die sich viele Klavierschüler entscheiden.

Was gibt es Besseres, als kostenlos ein Instrument zu spielen, während man in seinem Zimmer sitzt?

Einige Online Klavier-Webseiten bieten sogar Unterrichtseinheiten an, für all diejenigen, die selber Klavier spielen lernen möchten.

Sie sind in der Regel vollständiger als virtuelle Klavier-Apps für Smartphones, da sie auch echten Klavierunterricht beinhalten.

Und zwar Pianounterricht, der die Grundlagen des Klaviers umfasst, wie zum Beispiel:

  • Musiktheorie-Kurse,
  • Klavierakkorde,
  • Das Spiel beider Hände,
  • Die Rhythmik,
  • Improvisation.

Aber das Wichtigste, wenn man Klavier oder Keyboard selber lernen möchte, ist eine gute Organisation.

Regelmäßiges Üben, die richtige Lernmethode, das passende virtuelle Klavier und stetige Wiederholung sind das A und O. Das sind wichtige Tipps, wenn man erfolgreich vorankommen möchte.

Vielleicht kaufst Du Dir ja anschließend ein echtes Klavier?

Auch wenn das Instrument nicht gerade handlich ist, kann man damit beide Hände gleichzeitig trainieren; die linke für die Akkorde und die rechte für die Melodie.

Linke und rechte Hand haben auf einem Klavier mehr Platz als am Computer. Die Koordination beider Hände lernt man immer noch am besten auf einer echten Klaviatur. | Quelle: Pixabay

Aber in der Zwischenzeit ermöglichen einem Online Klavier-Webseiten den Einstieg in die Musik und das Erlernen von Tempo, Rhythmusgefühl usw.

Man kann damit auch lernen, einfache, aber effektive Stücke zu spielen (Bruder Jakob, Alle Vögel sind schon da, Greensleeves, …).

Also nichts wie ran ans virtuelle Klavier!

Wir empfehlen folgende Webseiten:

  • Pianist Factory: Diese umfangreiche Webseite hat auch für ein wenig fortgeschrittenere Klavierschüler etwas zu bieten. Auf dieser virtuellen Klaviatur lassen sich mehrere Tasten gleichzeitig drücken, um Akkorde wie auf einem echten Klavier zu spielen. Thematisch geordnete Lerneinheiten ergänzen das virtuelle Klavier und machen Fortschritte möglich.
  • RecursiveArts: Dank integriertem Metronom ist diese Webseite ideal, um an Deinem Rhythmusgefühl zu arbeiten. Eine tolles Feature ist die Aufnahme- und Wiedergabe-Funktion, mit der Du Deine Stücke abspeichern kannst.
  • Online Pianist: Diese Webseite bietet nur drei kostenlose Songs. Um das gesamte Repertoire aus Pop- und Rockliedern freizuschalten, musst Du zwischen 4 und 9€ pro Monat bezahlen. Die Gratisversion bietet jedoch kostenlose Tutorials, die über die Webseite zur Verfügung gestellt werden.
  • Virtual Piano: Die Benutzeroberfläche ist sehr simpel gehalten, sodass man sich voll und ganz auf die Tastatur konzentrieren kann. Anschließend kannst Du ein Musikstück auswählen. Jede Note wird angezeigt und Du musst sie lediglich auf der virtuellen Klaviatur wiedergeben.
Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar