„Singing is like a celebration of oxygen.” – Björk

Gesang verlangt viel Arbeit und Übung, das heißt aber nicht, dass das die Menschen abschreckt. Wenn du lernen willst zu singen, dann muss du dein Tessitur, deine Bruststimme, Harmonien und eine Reihe anderer Aspekte deiner Stimme meistern.

Bist du bereit, singen zu lernen?

Hier erfährst du, wie du deinen Stimmumfang erweitern kannst.

Gesang ist eine gute Möglichkeit, mehr über dich selbst zu erfahren. Ob du nun Tenor, Bass, Sopran, Bariton oder Alt singst, du möchtest möglicherweise deinen Stimmumfang erweitern, um auch höhere Noten zu erreichen.

Es ist nicht unmöglich, deinen Stimmumfang zu vergrößern. Dafür musst du allerdings an deinen Stimmbändern, deiner Atmung, deinem theoretischen musikalischen Wissen sowie deiner Stimmtechnik arbeiten.

Du weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Hier ist eine kleine Anleitung, um dir zu helfen.

Die besten Lehrkräfte für Gesang verfügbar
Zany
5
5 (36 Bewertungen)
Zany
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (14 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (11 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (7 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (7 Bewertungen)
Arianna
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (36 Bewertungen)
Zany
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (14 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (11 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (7 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (7 Bewertungen)
Arianna
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Deinen Körper vorbereiten, um hohe Noten zu erreichen

Bevor du mit hohen Noten anfängst, solltest du dir vollständig im Klaren darüber sein, was dein Körper kann. Es wirkt vielleicht offensichtlich, doch nicht jeder denkt darüber nach, bevor er versucht, hohe Noten zu singen. Wir sind alle unterschiedlich, insbesondere in Bezug auf unseren Stimmumfang, unsere Stimmlage und unsere Stimmbänder.

Mädchen mit Gitarre bei Straßenkonzert. Auch hohe Noten lassen sich mit viel Übung erreichen.
Singen tut gut. Quelle: Unsplash.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stimmtypen

Je länger deine Stimmbänder, umso tiefer deine Stimme. Es gibt unterschiedliche Stimmtypen. Im Allgemeinen wird zwischen männlichen und weiblichen Stimmen unterschieden.

Es gibt drei weibliche Stimmlagen:

  • Sopran
  • Mezzosopran
  • Alt

Es gibt drei männliche Stimmlagen:

  • Tenor
  • Bariton
  • Bass

Es kann nützlich sein zu wissen, welche Stimmlage du hast. Leider ist das allerdings nicht alles.

Sängerin bei Konzert vor Scheinwerfern. Gesang ist für die Stimme anstrengend, sie muss trainiert und richtig erwärmt werden, um sie zu schonen.
Eine gute Erwärmung ist wichtig, um die Stimme zu schonen. Quelle: Unsplash.

Du musst auch auf deinen Körper hören. Du kannst deine Stimmbänder nicht zwingen, hohe Noten zu erreichen, denn das kann zu Ermüdung führen und deine stimmlichen Fähigkeiten langfristig einschränken. Höre auf deinen Körper, um die höheren Noten zu erreichen.

Kopfstimme

Deine Kopfstimme sind die Noten, die du am oberen Ende deines Stimmumfangs erreichst. Es ist die Lage oberhalb deiner Sprechstimme. Wenn du mit deiner Kopfstimme sprichst, klingst du wie eine Figur aus einem Zeichentrickfilm. Mit etwas Übung kannst du eine starke Kopfstimme erreichen.

Es ist wichtig, dass du an deiner Kopfstimme arbeitest und schrittweise höhere Noten erreichst. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut.

Atmung

Du musst richtig atmen, um gut zu singen und höhere Noten zu erreichen. Du kannst schließlich gar nicht singen, wenn du nicht atmest. Um das meiste aus deiner Stimme rauszuholen, musst du richtig atmen.

Atmung kann dir auch helfen, dich zu entspannen. Stress kann sich negativ auf deinen Gesang auswirken und die richtige Atmung kann dabei helfen. Atmen tief durch, bevor du anfängst zu singen.

Warum nicht einmal Gesicht und Kiefer massieren?

Diese Muskeln wirst du viel benutzen, deshalb ist es eine gute Idee, sie zu entspannen. Massiere deine Wangen und deinen Kiefer mit der flachen Hand. Danach bist du besser aufgestellt, um zu versuchen, die hohen Noten zu erreichen.

So triffts du tiefe Noten beim Singen.

Aufwärmen, um hohe Noten zu singen

Jeder Sänger, der etwas auf sich hält, wärmt sich auf, bevor er oder sie die Bühne betritt. Du musst deinen ganzen Körper aufwärmen, bevor du mit dem Singen anfängst. Um die Noten richtig zu singen und auch die hohen Noten zu erreichen, musst du vorbereitet sein.

Wie bereitest du dich also richtig vor?

Indem du übst. So bereitest du dich vor dem Singen vor.

Zunächst ist es unerlässlich, dass du deinen Mund weit öffnest. Manche Sänger denken fälschlicherweise, dass ein weniger weit geöffneter Mund ihnen hilft, hohe Noten zu singen. Das hält sie jedoch davon ab, den Text deutlich zu artikulieren und es kann die Luftzufuhr beschränken.

Auf dieselbe Weise denken wir oft, dass wir den Kopf nach oben richten müssen, um hohe Noten zu singen. Tatsächlich kann das jedoch Druck auf die Kehle ausüben und es erschweren, hohe Noten zu singen. Halte dein Kinn unten oder einfach gerade.

Probiere es mal aus!

Wenn du dich zum Singen aufwärmst, dann trinke ausreichend. Viele Sänger mögen warmes Wasser, um ihre Stimmbänder zu befeuchten, bevor sie singen. Es ist super wichtig, ausreichend zu trinken, wenn du singst, insbesondere wenn du hohe Noten singen möchtest.

Hast du an deine Lippen gedacht?

Denk daran, auch deine Lippen aufzuwärmen. Du kannst beispielsweise Himbeeren durch sie durch zu pusten, um sie zum Vibrieren zu bringen. Das hilft der Stabilität deiner Stimme. Erhöhe die Tonlage stetig, um deine Stimmbänder gleichzeitig aufzuwärmen.

Es gibt auch spezielle Aufwärmübungen für deine Stimmbänder. Atme tief durch und produzieren den Laut „Oh“. Das kann dir dabei helfen, deine Stimmbänder zu dehnen.

Eine andere beliebte Übung ist es, Tonleitern zu singen und sich stetig an die obere Grenze deiner stimmlichen Bandreite heranzutasten. Übertreib es jedoch nicht. Dein Stimmumfang entwickelt und erweitert sich mit der Übung. Wenn du deinen Gesang übst und erweiterst, musst du Geduld mitbringen.

Hier sind ein paar Tipps für hohe Noten.

Übungen für hohe Noten

Mit Übung kannst du die Grenzen deines Stimmumfangs erweitern. Die menschliche Stimme kann, mit etwas Übung, darauf trainiert werden, höhere Noten zu erreichen.

Sänger und Sängerin bei Konzert. Gesang ist eine Ausdrucksform, mit viel Übung lässt er sich aubauen.
Es gibt verschiedene Übungen, um hohe Noten besser zu treffen. Quelle: Unsplash.

Bist du mit der Technik des Twang vetraut?

Twang ist eine Gesangsart, die die Klarheit und Klangfarbe deiner Stimme verändern kann. Es ist die Technik, die bei der Aussprache von Wörtern wie Swing benutzt wird. Wenn du diese Laute übst, wirst du besser darin, sie zu produzieren.

Jedes Wort mit diesem Laut kann zur Übung des Twang benutzt werden. Du spürst dabei die Resonanz in deiner Nase und es wird dir leichter fallen, hohe Noten zu erreichen.

Du kannst dich auch aufwärmen, indem du mit tieferen Noten anfängst und dich an die hohen Noten heranarbeitest. Stelle sicher, dass du dabei deine Atmung kontrollierst. Dieser Prozess wird einige Zeit dauern.

Wie jeder Sänger, der sich selbst respektiert, musst du deine Atmung meistern und die volle Kontrolle über sie gewinnen. Die Zwerchfellatmung kann deinem Gesang mehr Kraft geben und es erleichtern, die hohen Noten zu erreichen.

Wie atmest du also aus dem Bauch heraus?

Es ist ganz einfach.

Wenn du einatmest, bewegt sich dein Bauch nach vorn. Lege deine flache Hand auf deinen Bauch und konzentriere dich auf deine Atmung. Das Bewusstsein über das, was gerade bei deiner Atmung mit deinem Körper passiert, hilft schon.

Wenn deine Stimmbänder angespannt sind, kannst du nacheinander die Silben „bla bla bla“ sagen. Das entspannt deine Stimme und stabilisiert sie. Dann kannst du die Bauchatmung noch einmal üben.

Natürlich ist es keine vollständige Liste, aberr hier findest du einige Dinge, die du tun kannst:

  • Singe nicht, wenn du Halsschmerzen hast.
  • Fang mit einfachen Liedern an, die du magst.
  • Gib niemals auf!

Bist du bereit, an deinem Stimmumfang zu arbeiten und ihn zu erweitern?

Du weißt jetzt schon etwas mehr dazu, wie man hohe Noten erreicht.

Hier sind unsere Lieblingssänger mit großem Stimmumfang.

Wenn du mehr über Gesang oder die Erweiterung deines Stimmumfangs oder Musiktheorie erfahren möchtest, dann such dir einen unserer talentierten und erfahrenen Nachhilfelehrer auf der Superprof-Webseite aus und tritt mit ihm in Kontakt.

Es gibt drei Arten des privaten Unterrichts: persönlich, online oder in der Gruppe. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile in Bezug auf den Lernerfolg und die Kosten. Sie alle sollten sorgfältig bedacht werden.

Persönlicher Unterricht ist häufig teurer, da der Lehrer individuelle Dienste anbietet und zu dir kommt. Die zusätzliche Zeit, die der Lehrer investieren muss, um die Stunden auf deine Bedürfnisse zuzuschneiden, entstehen zusätzliche Kosten pro

Stunde im Vergleich zu anderen Arten des Unterrichts. Wenn die Stunden jedoch auf die Bedürfnisse des Lernenden angepasst werden, sind sie allerdings kosteneffizienter als anderen Arten des Unterrichts. So erhältst du Unterricht, der wirklich zu dir passt.

Für diejenigen, die weniger Geld ausgeben wollen, ist Gruppenunterricht ideal. Dabei können die Kosten für den Lehrer geteilt werden und es lässt sich auch von den anderen in der Gruppe profitieren, da man sich austauschen kann. Diese Art des Unterrichts ist zwar nicht speziell auf dich zugeschnitten, aber das Lernen in der Gruppe bietet eine Reihe von Vorteilen und du hast mit Sicherheit immer einen Gesangspartner, mit dem du üben kannst.

Wenn es in deiner Umgebung niemanden gibt, der Unterricht anbietet, kannst du deine Suche jederzeit ausweiten. Dank des Internets spielt es heute keine Rolle mehr, wo du und dein Lehrer sich befinden. Solange du Internetzugang, eine Webcam und ein Mikrofon hast, kannst du auch Online-Unterricht nehmen.

Oft werden von den Lehrern auf Superprof Schnupperstunden angeboten, denn gerade bei einer solch persönlichen Art des Lernens und Unterrichtens ist es wichtig, dass du eine gute Beziehung zu deinem Lehrer hast und die Chemie stimmt. Warum es also nicht einfach mal ausprobieren?

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Sarah

Als Dolmetscherin und Übersetzerin sind fremde Länder und Kulturen mein täglich Brot. Wenn ich nicht gerade meine Leidenschaft für Sprachen und Reisen auslebe, bin ich auf Fußballplätzen zu finden, mit meinem Longboard unterwegs oder probiere mich wahrscheinlich gerade an einer anderen Sportart aus.