"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." - Franz Kafka

Pauschalreise, Backpacking, Luxusurlaub - eine Reise nach Portugal kann unterschiedlich viel kosten, je nachdem, was für ein Urlaubstyp ihr seid. Als allgemeine Regel sind die Lebenshaltungskosten in Portugal fast 18 % niedriger als die in Deutschland. Trotzdem türmen sich im Urlaub die Rechnungen schnell, vor allem, wenn man das meiste aus seiner Zeit im Land machen möchte.

Um also etwas Licht in das Dunkel der portugiesischen Preislandschaft zu scheinen, schauen wir uns heute die durchschnittlichen Kosten für einen Urlaub in Portugal an. Egal ob Wochenendreise oder romantischer Urlaub, einen Tipp für euren Portugalurlaub können wir vorwegnehmen: Ihr solltet unbedingt ein Budget festlegen!

Die besten Lehrkräfte für Portugiesisch verfügbar
Fernanda
5
5 (21 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (14 Bewertungen)
Hannes
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kysy
5
5 (10 Bewertungen)
Kysy
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elisabete
5
5 (6 Bewertungen)
Elisabete
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nadia
5
5 (9 Bewertungen)
Nadia
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (9 Bewertungen)
Carolina
17€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
João
5
5 (6 Bewertungen)
João
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raquel maria
5
5 (3 Bewertungen)
Raquel maria
26€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernanda
5
5 (21 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (14 Bewertungen)
Hannes
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kysy
5
5 (10 Bewertungen)
Kysy
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elisabete
5
5 (6 Bewertungen)
Elisabete
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nadia
5
5 (9 Bewertungen)
Nadia
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (9 Bewertungen)
Carolina
17€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
João
5
5 (6 Bewertungen)
João
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raquel maria
5
5 (3 Bewertungen)
Raquel maria
26€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Übernachtungskosten in Portugal

Urlaub machen bedeutet auch, dass man alltägliche Kosten in sein Reisebudget mit einkalkulieren muss. Unter diesen Kosten ist das Budget für Unterkünfte in Portugal einer der größten Faktoren. Je nach Mittel und Vorlieben gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten.

Wer Backpacken möchte, wird andere Unterkünfte im Blick haben als Luxusurlauber und -urlauberinnen. Der Preis der Unterkünfte kann je nach Art, Komfort, angebotenen Dienstleistungen und Standort stark variieren.

In Portugal sind die Preise für Unterkünfte in zentralen Stadtteilen und großen Städten wie auch in anderen Ländern teurer. Wer inmitten von Lissabon oder direkt an der Atlantikküste übernachten möchte, wird ein anderes Budget einplanen müssen als für eine kleine Gaststätte im Landesinneren.

Ein Bett in einer privaten Unterkunft in Portugal. Wer eine ganze Wohnung mit mehreren Mitreisenden mietet, kann sein Reisebudget etwas drücken.
Wieviel Geld ihr für Unterkünfte in Portugal einplant, hängt davon ab, ob ihr im Hotel oder in einem AirBnB-Zimmer schlafen wollt. | Quelle: unsplash

Für einen angenehmen Urlaub in Portugal solltet ihr im Durchschnitt etwa 50 € pro Nacht für ein Zimmer mit Doppelbett einkalkulieren. In Lissabon bietet beispielsweise das TURIM Lisboa Hotel (Vier Sterne) Zimmer für 54 € pro Nacht an. Außerhalb der Hauptstadt, beispielsweise in Porto, könnt ihr ein Zimmer mit Frühstück inklusive für durchschnittlich rund 42 € buchen.

Wenn ihr mit der Familie oder einer Freundesgruppe reist, könnt ihr von den günstigen Preisen von AirBnB profitieren. Hier lässt sich eine große Wohnung oder sogar ein ganzes Haus mieten und der Preis auf alle Reisenden aufteilen. Diese Option ermöglicht es euch, Unterkünfte für 30 € pro Nacht zu finden, wobei dieser Preis bei mehr Reisenden noch geringer ausfallen kann.

Ähnlich sind die Preise auch bei Privatzimmern in Jugendherbergen. So bekommt ihr für wenig Geld trotzdem ein eigenes Zimmer mit genug Privatsphäre. In Jugendherbergen könnt ihr nämlich  zwischen Privatzimmern und Schlafsälen wählen. In Portugal werdet ihr viele Hostels mit Schlafsälen finden. Für ein Bett zahlt ihr hier im Durchschnitt 8 € bis 20 €, wobei manchmal auch Frühstück mit dabei ist.

Transportkosten in Portugal

Sobald die Unterkunft gebucht ist, solltet ihr euch um eure Fahrtkosten kümmern. Es gibt zwei verschiedene Reistypen: Diejenigen, die immer auf Achse sind und von Stadt zu Stadt reisen und diejenigen, die, einmal im Hotel eingecheckt, nicht mehr vom Fleck kommen.

Fortbewegung in der Stadt

Wenn ihr Sehenswürdigkeiten wie das Kachelmuseum sehen, ins Restaurant gehen und Pastéis de Belém essen oder einfach nur Fado hören und tanzen möchtet, müsst ihr nicht nur auf eure Füße zählen. In Lissabon kostet eine U-Bahnfahrt 1,40 €, während ihr in Porto 1,20 € zahlen müsst. Die berüchtigte gelbe Straßenbahn kostet 2,85 €. Mit ihr könnt ihr die Stadt auf eine tradierte Art und Weise erkunden.

Eine traditionelle gelbe Straßenbahn fährt durch das Zentrum von Lissabon. Diese Art von Transport erhöht zwar im Vergleich zur U-Bahn das Budget für euren Urlaub in Portugal, macht aber umso mehr Spaß.
Mit der gelben Straßenbahn in Lissabon macht Urlaub in Portugal erst recht Spaß! | Quelle: unsplash

Fortbewegung im Land

Wenn ihr von einer Stadt zur nächsten gelangen oder einige Dörfer der Umgebung besuchen wollt, habt ihr drei Optionen: Auto, Zug oder Bus.

Das Busnetz in Portugal ist sehr gut ausgebaut, für eine Fahrt von Lissabon nach Porto müsst ihr mit 20 € rechnen, während die gleiche Strecke mit dem Schnellzug 30 € kostet. Andererseits braucht der Bus natürlich mehr Zeit als der Zug. Ein guter Kompromiss ist der Regionalzug, der günstiger als der Schnellzug. Die Strecke Lissabon-Porto kann euch unter Umständen sogar nur 18 € kosten.

Umliegende Dörfer sind mit dem Bus häufig für bis zu 10 € erreichbar.

Eine weitere Option ist, ein Auto zu mieten, was euch zusätzliche Flexibilität biete. Allerdings ist für unter 26-Jährige häufig eine zusätzliche Gebühr fällig, die das Ganze unrentabel macht. Ohne Benzin betragen die Mietgebühren im Durchschnitt 20 € pro Tag, wobei sie im Sommer deutlich höher und außerhalb der Hochsaison deutlich niedriger ausfallen. Wer an einem Tag viel sehen möchte und in einer Gruppe unterwegs ist, kann so eventuell Geld sparen.

Die besten Lehrkräfte für Portugiesisch verfügbar
Fernanda
5
5 (21 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (14 Bewertungen)
Hannes
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kysy
5
5 (10 Bewertungen)
Kysy
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elisabete
5
5 (6 Bewertungen)
Elisabete
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nadia
5
5 (9 Bewertungen)
Nadia
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (9 Bewertungen)
Carolina
17€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
João
5
5 (6 Bewertungen)
João
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raquel maria
5
5 (3 Bewertungen)
Raquel maria
26€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernanda
5
5 (21 Bewertungen)
Fernanda
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (14 Bewertungen)
Hannes
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Kysy
5
5 (10 Bewertungen)
Kysy
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Elisabete
5
5 (6 Bewertungen)
Elisabete
15€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Nadia
5
5 (9 Bewertungen)
Nadia
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (9 Bewertungen)
Carolina
17€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
João
5
5 (6 Bewertungen)
João
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raquel maria
5
5 (3 Bewertungen)
Raquel maria
26€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Wie hoch sind die Preise für Restaurants in Portugal?

Widmen wir uns einem äußerst brisanten Thema: Essen! Während einige Urlauber und Urlauberinnen lieber die Küche des Landes freiwillig umgehen, um durch eigenes Kochen etwas Geld zu sparen, ist es für andere eine Ehrensache, so viele portugiesische Spezialitäten wie möglich zu probieren. Wieviel Geld aber solltet ihr für Essen in Portugal einplanen?

Portugal ist ein Land des Meeres. Mit seiner langen Atlantikküste ist es fast unmöglich, den Fisch und die Meeresfrüchte des Landes nicht zu probieren, außer man ernährt sich vegetarisch oder vegan. Viele Reisende essen (gerne auch mehrmals) Kabeljau, den beliebtesten Fisch Portugals, in all seinen verschiedenen Variationen und Rezepten.

Für eine Mahlzeit im Restaurant solltet ihr zwischen 13 € und 25 € einplanen. Für dieses Grundbudget könnt ihr mit einem guten Hauptgericht und einem Getränk rechnen. Wer mehr Geld ausgeben möchte, kann auch Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch bestellen. Beispielsweise könnt ihr so eine Francesinha (womöglich basierend auf das französische Croque), gebackenen Oktopus oder auch Bacalhau, einem Gericht aus gebackenem Kabeljau, probieren.

Zahlreiche Garnelen liegen zum Verkauf in einem Markt in Portugal. Plant genug Geld für Essen in Portugal ein!
Wenn ihr nicht vegetarisch oder vegan lebt, solltet ihr unbedingt die Meeresfrüchte in Portugal probieren! | Quelle: unsplash

Natürlich dürfen auf keinen Fall die berühmten Pastéis de Belém fehlen! Diese Blätterteigtörtchen mit Eiersahnecreme bekommt ihr für 1,30 € bis 3 €. 

Wer nicht jeden Tag ins Restaurant gehen möchte, kann auch in Cafés oder Fastfood-Restaurants in der Stadt gehen, wo ihr für etwa 6 € bis 8 € pro Person essen könnt.

Wenn ihr lieber Geld sparen und euer Essen selber kaufen und kochen wollt, solltet ihr mit etwa 50 € pro Woche rechnen.

Die Kosten für Sehenswürdigkeiten in Portugal

Portugal hat nicht nur zahlreiche grandiose und postkartenschöne Landschaften zu bieten, sondern auch noch eine Unmenge an Sehenswürdigkeiten und Denkmälern, die einen Besuch wert sind. Die Strände sind zwar meistens kostenlos, aber wenn ihr die Kultur des Landes entdecken möchtet, solltet ihr einen gewissen Teil eures Budgets für kostenpflichtige Aktivitäten reservieren.

Nationalpalast Pena, Turm von Belem, Hieronymitenkloster - die Liste der umwerfenden Sehenswürdigkeiten in Portugal ist ellenlang. Kostentechnisch solltet ihr etwa bei portugiesischen Museen mit 3 € bis 10 € Eintritt pro Person rechnen.

Museen bilden aber längst noch nicht die Gesamtheit essen, was ihr als Reisende in Portugal machen könnt. Wenn ihr beispielsweise eine Busrundfahrt durch die Stadt, etwa Lissabon, machen möchtet, wird euch das Ticket rund 20 € kosten.

Natürlich sind derlei touristische Sehenswürdigkeiten kein Pflichtprogramm und die Städte Portugals lassen sich auch hervorragend bei einem langen Spaziergang entdecken, aber ein Budget von 20 € pro Tag und Person für Denkmäler und Attraktionen kann definitiv nicht schaden.

Wie kann man im Urlaub in Portugal Geld sparen?

Wer auf der Reise durch Portugal Geld sparen möchte, sollte einige allgemeine Tipps (egal ob Essen, Transport, oder Unterkunft) beachten. Hier also unsere Ratschläge, um nicht mit leerem Geldbeutel nach Deutschland zurückzukehren.

Foodprepping

Das mag vielleicht banal klingen, aber wer selber einkaufen geht und sich Mahlzeiten für den Tag vorbereitet, kann das Budget für Lebensmittel deutlich drücken. Wer gerne im Restaurant essen geht, sollte durchschnittlich 15 € bis 40 € pro Tag für alle Mahlzeiten einplanen. Auf die Woche gerechnet macht das rund 105 € bis 280 €. Zum Vergleich: Wer selber kocht, kann mit 50 € pro Woche auskommen.

Kostenlos übernachten

Viele Reisende (vor allem Backpacker und Backpackerinnen) nutzen Couchsurfing, um auch in punkto Unterkunft Geld zu sparen. Die Seite ermöglicht es Reisenden, sich mit Einheimischen in Verbindung zu setzen, die ihnen einen Schlafplatz auf der Couch oder manchmal sogar ein eigenes Bett für einen oder mehrere Tage anbieten. Eine tolle Möglichkeit, echte Portugiesen und Portugiesinnen kennenzulernen und gleichzeitig Geld zu sparen.

Auch per Wohnwagen sind die laufenden Kosten für die Übernachtung sehr gering (wobei die Anschaffungskosten natürlich einkalkuliert werden müssen). Einmal gekauft, könnt ihr euren Wohnwagen in vielen tollen Orten Portugals kostenlos parken!

Trampen

Die Tollkühnen unter euch können auch per Anhalter von Stadt zu Stadt gelangen und so das Land entdecken, ohne für Zug oder Bus zu zahlen. Diese Methode ist nicht nur günstiger, sondern ermöglicht euch auch noch, eure Wohltäter nach Tipps für sehenswerte Orte im Land zu fragen.

Ein junger Mann mit Kapuze steht am Straßenrand und streckt seinen Daumen zum Trampen aus. So kann man die Kosten für den Urlaub in Portugal drücken.
Der Mythos der erhöhten Gefahr beim Trampen ist überholt: Wenn ihr in Portugal Geld sparen möchtet, kann das eine tolle Option sein! | Quelle: unsplash

Die touristischen Trampelpfade vermeiden

Jeder weiß, dass die Restaurants auf den pittoresken Fußgängerstraßen und an den beliebten Sehenswürdigkeiten ziemlich teuer sein können. Wer für gutes Geld essen möchte, sollte sich vom historischen Zentrum fern halten und lieber die typischen Restaurants ausprobieren.

Eintrittsermäßigungen nutzen

Mit einigen Tricks könnt ihr auch die Preise für den Eintritt zu Museen und Sehenswürdigkeiten in Portugal etwas drücken. Studierende profitieren bei einigen Attraktionen von einer Ermäßigung von 50 %. Manche Museen sind für Europäer und Europäerinnen unter 26 Jahren sogar kostenlos. Mit der Lisboa Card für 18 € bis 39 € pro Tag (je nach Dauer der Nutzung) könnt ihr in Lissabon den öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen und erhaltet kostenfreien Eintritt zu 25 Sehenswürdigkeiten.

Außerdem sind viele Museen und Sehenswürdigkeiten am ersten Sonntag jedes Monats komplett kostenlos.

Fazit: Wie hoch sollte euer Budget sein?

Um euch eine ungefähre Idee für eure Gesamtreisekosten in Portugal pro Person und pro Woche zu geben, hier eine zusammenfassende Tabelle:

Art der AusgabenDurchschnittspreis pro Person und TagGesamtpreis auf sieben Tage
Unterkunft30 €210 €
Essen15 €105 €
Unternehmungen20 €140 €
Transport9 €63 €
Gesamt74 €518 €

Wir haben hier Durchschnittswerte gewählt, wer regelmäßig im Restaurant essen möchte oder häufig den Aufenthaltsort wechselt, sollte bei den jeweiligen Kategorien mehr Geld einkalkulieren. Wer auf der anderen Seite lieber selber kocht und kein Problem damit hat, in einem Schlafsaal zu schlafen, kann ein geringeres Budget hernehmen. Gute Reise!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus