“Der mittelmäßige Lehrer erzählt. Der gute Lehrer erklärt. Der bessere Lehrer demonstriert. Der großartige Lehrer inspiriert.”

- William Arthur Ward

Leider hat fast kein Schüler nur großartige Lehrer, was zur Folge hat, dass Schüler schnell weniger Motivation an den Tag legen und die Lust verlieren, dem Unterricht zu folgen und sich aktiv in diesen einzubringen. Privater Nachhilfeunterricht ist allerdings nicht nur für Schüler gedacht, die Schwierigkeiten haben und auch die Kosten für Nachhilfeunterricht richten sich nicht nach der Schulnote des Kindes.

Mehr als eine Milliarde Euro geben Eltern in Deutschland jährlich für den Nachhilfeunterricht ihrer Kinder aus. Dies ist nicht allzu verwunderlichst im Hinblick auf die vielen Vorteile, die Nachhilfeunterricht mit sich bringt. Im Allgemeinen kostet Zusatzunterricht etwa 20€ pro Stunde. Die Kosten können jedoch aufgrund einer Vielzahl von Faktoren variieren.

Was kostet privater Nachhilfeunterricht und wie findet man den richtigen Nachhilfelehrer?

Die Kosten richten sich nach der Schulart des Schülers

Während die Durchschnittspreise bei 20€ pro Stunde liegen, hängt der tatsächliche Preis letztendlich vom Schüler und dem Nachhilfelehrer ab. Beginnen wir mit der Schulart.

Hier erfährst Du mehr über die Kosten für Nachhilfeunterricht für Grundschulkinder.
Nachhilfeunterricht für Grundschulkinder ist in der Regel am kostengünstigsten. | Quelle: Ben Mullins (Unsplash)

Nachhilfeunterricht für Grundschulkinder kostet in der Regel weniger als für Schüler der Sekundarstufe, da das, was letztere lernen, in der Regel fortgeschrittener ist und mehr Wissen seitens des Nachhilfelehrers erfordert. Für Schüler, die auf die mittlere Reife oder das Abitur vorbereitet werden müssen, sind die Raten tendenziell höher. Du musst wahrscheinlich mehr als 20€pro Stunde für die Vorbereitung auf die mittlere Reife oder das Abitur zahlen. In einigen Fällen können diese sogar 30€ pro Stunde kosten.

Das ist normal. Je höher das Niveau des Schülers ist, desto höher muss auch das Niveau des Lehrers sein.

Die Kosten für Nachhilfeunterricht nach Erfahrung des Lehrers

Qualifikation und Erfahrung des Nachhilfelehrers spielen eine wichtige Rolle bei den Kosten für private Nachhilfe. Zum Beispiel könnte ein Lehrer mit 10 Jahren Erfahrung und hoher Qualifikationen für seine Erfahrung und sein Fachwissen Gebühren in Höhe von 50€ pro Stunde verlangen. Ein Lehrer, der gerade mit dem privaten Unterrichten begonnen hat, muss seine Forderungen wahrscheinlich ein wenig senken. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich die Nachhilfelehrer noch im Studium befinden.

Unterschiedliche Fächer, unterschiedliche Preise

Das Fach, das unterrichtet wird, wirkt sich auch auf die Kosten einer Nachhilfestunde aus. Mathe-Nachhilfe kostet nicht unbedingt gleich viel wie Englisch-Nachhilfe, da Angebot und Nachfrage in einem bestimmten Bereich für zwei Fächer nicht immer gleich sind.

Hausaufgabenhilfe kann besonders bei Grundschulkindern entscheidend zur schulischen Entwicklung beitragen. | Quelle: Annie Spratt (Unsplash)

Denke also auch an das Thema oder Fach, in dem Nachhilfe benötigt wird:

  • Hausaufgabenhilfe
  • Mathe
  • Englisch
  • Geschichte
  • Vorbereitung auf eine Arbeit
  • Physik, Chemie, Biologie
  • Fremdsprachen wie Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Chinesisch, Russisch usw.
  • Methodik
  • Lernfähigkeiten

Schulische Nachhilfe ist in der Regel billiger als Privatunterricht in Musik oder Sport. Das bedeutet, dass für einen Chemie-Lehrer meist weniger bezahlt werden muss, als für einen Musik-Lehrer, aber auch nicht immer...

Hausaufgabenhilfe kostet nicht dasselbe wie Biologieunterricht.Um bei den Hausaufgaben zu helfen, muss der Lehrer diese lediglich korrigieren, bei ein wenig Nacharbeit behilflich sein und Dinge erklären, die der Schüler in der Schule nicht verstanden hat. Im zweiten Beispiel muss der Lehrer den Nachhilfeunterricht planen und ein bestimmtes Thema behandeln.

Dies liegt daran, dass Hausaufgabenhilfe in einigen Fällen von jemandem ohne spezifischere Qualifikation durchgeführt werden kann, da der Lehrer eher als Ersatz für Eltern fungiert, die ihrem Kind nicht helfen können. Biologie-, Mathematik- oder Englisch-Lehrer hingegen benötigen bestimmte Fähigkeiten und Qualifikationen, um das jeweilige Fach zu unterrichten.

Die Kosten je nach Standort

Bei der Auswahl des Nachhilfelehrers sollte der Standort nicht außer Acht gelassen werden.

Diese Faktoren wirken sich auf den Preis des Nachhilfeunterrichts aus.
Der Standort des Nachhilfeunterrichts spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Festlegung des Preises. | Quelle: Tierra Mallorca (Unsplash)

In einer Stadt zum Beispiel kostet private Nachhilfe mehr als in ländlichen Gebieten, da die Lebenshaltungskosten höher sind. Darüber hinaus sind öffentliche Verkehrsmittel und Fortbewegungsmittel viel kostenintensiver. Meistens findet Nachhilfeunterricht nach der Arbeit oder nach der Schule statt, wenn der Verkehr am stärksten ist. Auch im Süden Deutschlands ist Privatunterricht tendenziell teurer als im Norden.

Ebenso ist Online Nachhilfe in der Regel günstiger als Einzelunterricht, da derNachhilfelehrer nicht zum Schüler nach Hause fahren muss und somit auch mehre Stunden pro Woche Nachhilfe geben kann.

Natürlich kann Nachhilfeunterricht mit einem Online-Nachhilfelehrer gut funktionieren, aber für einige Fächer funktioniert es möglicherweise weniger gut, wenn Nachhilfelehrer und Schüler nicht in einem Raum sitzen. In diesem Fall solltest Du nach lokalen Nachhilfelehrern suchen, die Nachhilfeunterricht anbieten.

Welche Gebühren verlangen Nachhilfe-Plattformen?

Einige Online-Plattformen für Nachhilfe erheben für die Vermittlung eine Gebühr von Schüler und Nachhilfelehrer. Wenn auf einer solchen Plattform gesucht wird, ist es naheliegend, einen geeigneten Nachhilfelehrer für sein Kind zu finden. Jede Plattform wird einen unterschiedlichen Betrag berechnen, der sich nach dem von ihnen angebotenen Service und der Qualität ihrer Nachhilfelehrer richtet.

In vielen Fällen erhalten Kinder  jedoch die erste Unterrichtsstunde kostenlos. Hierbei handelt es sich in der Regel allerdings um ein Treffen zwischen dem Lehrer und dem Schüler, zum Kennenlernen und die Rahmenbedingungen für die Nachhilfe zu besprechen.

In den meisten Fällen hat das erste Treffen das Ziel, mit dem Schüler ein maßgeschneidertes Nachhilfekonzept zu erarbeiten. Hierbei werden die Stärken, Schwächen und die Lernbereitschaft des Schülers analysiert. Anschließend kann der Lehrer den Nachhilfeunterricht für die kommenden Wochen planen.

Die Gebühren dienen dazu, die Plattform zu unterstützen und sicherzustellen, dass die Nachhilfestunden reibungslos verlaufen und die Preise angemessen sind.

Die Kosten richten sich nach der Anzahl der Nachhilfestunden

Einige Nachhilfelehrer bieten Nachhilfe in verschiedener Preisstaffelung, abhängig von der Anzahl der gebuchten Nachhilfestunden, an. Manchmal gibt es sogar einen Rabatt, wenn beispielsweise mehr als 10 Nachhilfestunden gleichzeitig gebucht werden.

Allgemein gilt: Je mehr Stunden vereinbart, desto weniger musst bezahlt werden.

Nehmen wir an, ein Lehrer berechnet 40€ pro Stunde. Wenn mehrere Einheiten angefragt werden wollen, sinkt der Stundensatz:

  • 5 Stunden: 200€ (40€ pro Stunde)
  • 10 Stunden: 350€ (35€ pro Stunde)
  • 20 Stunden: 600€ (30€ pro Stunde)

Natürlich musst hierfür schon während des Erstgesprächs klar sein, wie lange die Nachhilfe benötigt wird. Wie viele Nachhilfestunden benötigt werden, hängt dabei vom Alter und der Art der Schwierigkeiten, die der Schüler in der Schule und beim Lernen hat.

Wie kann man preiswerter an Nachhilfe kommen?

Mit Gruppen-Nachhilfe, Hausaufgabenhilfe, Nachhilfekursen in den Schulferien und Einzelunterricht wächst der Markt für privaten Nachhilfeunterricht. Während private Nachhilfe einst nur für sehr reiche Leute gedacht war, wird sie zunehmend für alle zugänglich.

Du willst wissen, wie du die Kosten für deinen Nachhilfeunterricht gering halten kannst?
Nachhilfeunterricht in Gruppen senkt den Stundenpreis pro Schüler. | Quelle: Brooke Cagle (Unsplash)

Wenn ein Kind ein Jahr lang Nachhilfeunterricht oder Intensivkurse in den Ferien benötigt, sollte nicht gezögert und Kontakt mit einem Nachhilfelehrer aufgenommen werde.

Wer Geld sparen möchte, findet hier einige Tipps:

  • Mehrere Stunden gleichzeitig buchen und von besseren Tarifen profitieren
  • Nachhilfe in einer kleinen Gruppe: Für günstige Nachhilfe kann eine Gruppe von Gleichaltrigen, die sich in derselben Situation befinden, helfen.
  • Intensive Tutorials: Wenn regelmäßige Nachhilfe nicht möglich ist, kann Unterricht vor einer Prüfung oder in den Ferien als Intensivkurs genommen werden.
  • Online-Nachhilfe: So hat der Nachhilfelehrer weniger Ausgaben und kann mehr Nachhilfestunden pro Woche planen.

Nachhilfe für schwache Schüler kostet in der Regel nicht mehr als für gute Schüler. Die Kosten variieren in Abhängigkeit von vielen Faktoren.

Unabhängig davon, in welchem Fach ein Kind Hilfe benötigt oder welche Fähigkeiten es erlernen möchte, können auf Superprof erfahrene und talentierte Privatlehrer schnell und einfach ausfindig gemacht werden. Unabhängig vom Thema stehen drei Haupttypen von privater Nachhilfe zur Verfügung: Einzelunterricht, Online-Nachhilfe und Gruppen-Nachhilfe. Jede Art von Nachhilfe hat ihre Vor- und Nachteile, wobei sich einige Unterrichtsformen für bestimmte Themen besser eignen als andere.

Einzelunterricht findet zwischen dem Kind und einem Nachhilfelehrer statt. Der Unterricht wird auf das Kind, die Lernziele und seinen Lernstil zugeschnitten. Da dies eine Menge Arbeit außerhalb des Unterrichts durch den Lehrer erfordert, wird höchstwahrscheinlich wahrscheinlich ein Aufschlag dafür anfallen. Durch die Individualität und Intensität ist diese Art von Nachhilfe unterm Strich auch die kostengünstigste, die es gibt.

Online-Nachhilfe ähnelt Einzelunterricht, da sich der Unterricht ebenfalls nur zwischen dem Schüler und dem Lehrer abspielt, der Lehrer sich jedoch nicht physisch mit dem Schüler in einem Raum befindet und stattdessen über eine Webcam unterrichtet wird. Mit geringeren Kosten und der Möglichkeit, jede Woche mehr Stunden buchen zu können, kann dies ebenfalls kostengünstig sein.

Gruppen-Nachhilfe besteht schließlich darin, dass mehrere Schüler von einem Privatlehrer in einem Raum unterrichtet werden. Diese Schüler kennen sich vielleicht schon oder können sich auch noch fremd sein. Im Gegensatz zu den übrigen Arten von Nachhilfeunterricht, kommt den Schülern hier die geteilte Aufmerksamkeit des Lehrers zu. Jedoch werden die Kosten des Unterrichts auf alle anwesenden Schüler aufgeteilt, wodurch es pro Schüler und Stunde billiger wird.

Viele der Nachhilfelehrer bieten in die erste Stunde kostenlos an. Warum nicht einfach ausprobieren und herausfinden, welche Art von Nachhilfe für Dein Kind am besten geeignet ist.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Nachhilfe?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Leah

studiert in Hamburg den Master klinische Psychologie & Psychotherapie, reist gerne in nahe & ferne Länder, liebt es mit Freunden Zeit zu verbringen, sei es bei gutem Essen, zusammen wegzugehen oder gute Gespräche zu führen.