Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie kann ich neben dem Gesangsunterricht zuhause Singen Üben?

Von Florence, veröffentlicht am 10/12/2018 Blog > Musik > Gesang > Wie kann ich neben dem Gesangsunterricht zuhause Singen Üben?

Alle Töne richtig treffen… jeder Gesangsschüler träumt davon!

Manche denken, dass sie wegen ihres Alters, ihres ungenügenden Niveaus oder mangelnder Motivation niemals die höchsten Töne erreichen werden.

Dabei ist es (fast) jedem gegeben zu singen… und zwar richtig! Emmanuelle Ayrton, selbst Gesangslehrerin und Autorin des Buchs Le chant sans chichis, in Englisch Singing without Airs, ist der gleichen Meinung:

„Singen ist ein natürlicher Vorgang. Die meisten unter uns singen täglich und haben regelmäßig eine Melodie auf den Lippen. Man kann zu jedem Zeitpunkt im Leben singen. Viele haben aber leider gesagt bekommen, dass sie nicht singen könnten. Das ist in 99 % der Fällen falsch.“

Deswegen entscheiden sich manche dazu, privaten Gesangsunterricht zu nehmen: Der Gesangsunterricht Zuhause ist günstig, spielerisch und pädagogisch und bietet eine kontinuierliche Betreuung, was für schüchterne Menschen ideal ist.

Einen Gesangslehrer zu engagieren ist keine kleine Investition. Auf persönlicher Ebene vor allem. Du musst es ernst meinen und aufmerksam mitmachen. Und vor allem viel unabhängige Arbeit neben dem Unterricht leisten!

Entdecke hier wie Du zwischen zwei Gesangsstunden effektiv das Gelernte wiederholen kannst!

Das Lied vor dem Gesangsunterricht vorbereiten

In einer Musikschule erhältst Du in der Regel ein oder zwei Unterrichtseinheiten pro Woche. Die beste Art vorwärts zu kommen, ist natürlich von einem professionellen Gesangslehrer gecoacht zu werden, Du musst aber nebenbei auch eigenständig üben, um deine musikalische Autonomie noch weiter zu entwickeln.

Kannst Du Noten lesen? Wenn Du auf eine renommierte Musikhochschule gehen willst, musst Du auf jeden Fall Noten lesen können. | Quelle: Visualhunt

Den ersten Rat richten wir an den Musiker in Dir. Ein Instrument spielen können (Klavier, Geige, akustische Gitarre) ist besonders von Vorteil für Sänger. So lernst Du von Anfang an Deine Stimme zum Rhythmus der Musik zu modulieren.

Außerdem musst Du das Solfeggio beherrschen und Partituren lesen können, um Vorsingen machen und Dich an alle Musikstile anpassen zu können (Pop Rock, klassische Musik, französische Chanson, Gospel, usw.)!

Nicht-Musiker können ein Lied mit einer Aufnahme in Instrumentalversion vorbereiten. Damit Du Dich so viel wie möglich mit Deinem Lehrer perfektionieren kannst, solltest Du also vorher schon das Lied studiert, also am Liedtext, an den Akkorden, an der Tonalität und an dem Rhythmus gearbeitet haben.

Während der ersten Gesangsstunde wird Dein Gesangslehrer Deine Stimmlage und Deinen Tonumfang ermitteln.

Die sechs wichtigsten Stimmregister sind:

  1. Die Soprane (hohe Lage für Frauen und Kinder),
  2. Die Mezzosoprane (mittlere Lage für Frauen und Kinder),
  3. Die Alte (tiefere Lage für Frauen und Kinder, oder sehr hohe Männerstimme),
  4. Die Tenöre (hohe Lage für Männer),
  5. Die Baritone (mittlere Lage für Männer),
  6. Die Bässe (tiefste Lage für Männer).

Der Schüler muss also ein Lied wählen, das zu seinem Register passt. Dein Lehrer wird Dir eine Auswahl an möglichen Liedern vorschlagen, ansonsten gibt es aber auch Internetseiten, die Lieder nach ihren Registern ordnen.

Um wirkliche Höhen zu erreichen, musst Du täglich an Deiner Stimme arbeiten: 1 1/2 Stunden pro Woche werden nicht genügend sein, um ein Stimmexperte zu werden. Du musst etwa 1/2 Stunde pro Tag einrechnen, um Deine Stimmbänder zu trainieren, genauso wie ein Sportler, der täglich seine Muskeln formt.

Wenn Du merkst, dass Deine Stimme schnell ermüdet, kannst Du diese halbe Stunde auch in zwei Mal eine Viertelstunde aufteilen. Du solltest aber in jedem Fall versuchen, insgesamt das Pensum zu halten, damit Du in einen guten Lernrhythmus kommst.

Wenn Du für ein Lied Zuhause vorarbeitest, wirst Du im Unterricht schneller vorankommen. Vielleicht kannst Du auch Deine Unterrichtsstunden etwas verkürzen und so einige wertvolle Euros sparen.

Nützliche Apps, um selbständig Singen zu Üben

Ob bei Dir Zuhause oder im Urlaub im Ausland… Du kannst nun mit den richtigen Apps auf Deinem Smartphone oder Tablet an Deiner Stimme arbeiten!

Die didaktischen Anwendungen helfen Dir nicht nur die richtigen Töne zu treffen, sondern auch Dein musikalisches Gehör zu verfeinern, Deine Bauchatmung zu verbessern, oder spielerisch einen ersten Schritt in die musikalische Improvisation zu wagen. Du kannst damit jeden Tag Deine Stimme aufwärmen und Dich Schritt für Schritt verbessern!

Wie glücklich bist Du, wenn Du singst? Tägliches Singen kann Dich zu einem glücklicheren Menschen machen. | Quelle: Visualhunt

Mit manchen Apps kannst Du an Deinem Tonumfang arbeiten, und die richtigen Töne erkennen lernen. So musst Du nicht unbedingt teuren Solfeggio-Unterricht nehmen!

Hier einige Apps mit denen Du zwischen zwei Stunden Gesangsunterricht üben oder Dich weiterbilden kannst:

  • Stimmbildung,
  • Smule,
  • Musicnotes,
  • ReadRhythm,
  • SingTrue,
  • Singen Course,
  • Vox Tools: Learn to Sing,
  • Vocal Trainer Female/Male, Studio-für-Gesang-Berlin Andreas Talarowski…

Klar, an Deiner körperlichen Haltung und an Deinem Ausdruck wirst Du effektiver im traditionellen Unterricht arbeiten können, mit den Apps kannst Du jedoch den professionellen Gesangsunterricht besser vorbereiten und somit schnellere Fortschritte erzielen.

Manche Apps, wie z.B. Vocal Trainer Female/Male, Studio-für-Gesang-Berlin Andreas Talarowski, helfen Dir auch, wenn Du Dich auf ein Vorsingen vorbereiten musst. Wenn Dein Gesangslehrer also mal im falschen Moment krank ist, kannst Du immer noch auf Deinen App-Helfer zurückgreifen.

Einige Apps sind außerdem auch im offline Modus nutzbar. Egal wo Du Dich auf der Welt befindest, mit Deinen Apps kannst Du immer singen lernen!

Youtube: Der beste Freund des Gesangsschülers!

Viele Musiker des 21. Jahrhunderts lernen über Online Videos Singen und selbst ein Instrument zu Spielen!

Bei den Plattformen wie Youtube gibt es viele Lehrer, die ihr Wissen und Können in Sachen Stimmbildung, Rhythmik oder Musikgeschichte weitergeben möchten. Egal, ob Du lyrische Sängerin, absoluter Anfänger, der eine erste musikalische Einführung wünscht, oder ein zukünftiger Musicalstar bist, durch Online Videos kannst Du viel lernen, von der richtigen Atmung bis zur Diktion.

Der oder die Gesangslehrer(in) singt zu aktueller oder klassischer Musik, erklärt dabei seine/ihre Gesangstechnik und gibt den Viewern Tipps, damit man seine/ihre Stimme besser analysieren kann. Du wirst jeden Musikstil vertreten sehen, sicherlich auch Deinen eigenen!

Hast Du Angst vor öffentlichen Reden? Es ist nachgewiesen, dass eine bessere Kontrolle der Stimme zu mehr Selbstbewusstsein führt. | Quelle: Visualhunt

Hier eine kleine Liste berühmter YouTube Accounts, die Gesangsunterricht online anbieten:

Wusstest Du…

Dass Maria Callas, die griechisch-amerikanische Opernsängerin, die heute als eine der bedeutendsten Sopranistinnen des 20. Jhdt.’s betrachtet wird, ihr Talent schon mit 8 Jahren entdeckt hat?

Eltern, die ihren Kindern Disney Lieder beibringen möchten, können auf YouTube auch viele Videos finden, die die deutschen Songtexte mit einblenden. So kann in Zukunft die ganze Familie gemeinsam singen und Spaß haben. Und die Kinder blicken vielleicht schon einer glänzenden Zukunft als Sänger entgegen.

Warum nicht ein Online Coaching anschauen, um Dich besser auf Deinen privaten Gesangsunterricht vorzubereiten?

Die besten Lehrbücher, um Singen zu Üben

Ist es möglich, Fortschritte beim Singen zu machen, ohne Gesangsunterricht zu nehmen?

Die Antwort ist ja!

Wenn Du Singen erst entdecken und Dich erst einmal alleine daran versuchen willst, kannst Du Singen genauso wie jedes andere Fach auch lernen: Mit Lehrbüchern!

Lehrbücher sind perfekt, um drei verschiedene Gedächtnistypen anzusprechen:

  1. Das visuelle Gedächtnis, dank der Illustrationen oder Grafiken,
  2. Das auditive Gedächtnis, dank der CD’s und Lernprogramme,
  3. Das motorische Gedächtnis, dank der Musikübungen.

Klar, das Lernen ist hier sehr theoretisch, was im Grunde heißt, dass die Praxis später kommt und richtigen Gesangsunterricht impliziert. Die Lehrbücher werden in der Regel von akkreditierten Gesangs- Musiklehrern geschrieben, die in der Musik-Community anerkannt sind und viele Jahre Unterrichtserfahrung mit Anfängern wie auch mit Fortgeschrittenen haben.

Hast Du schon einmal Karaoke gesungen? Next-Level Karaoke vor einem Riesenpublikum! | Quelle: Visualhunt

Lehrbücher für’s Singen Lernen können Dir dabei helfen Dein Stimmregister zu erweitern und die Kopfstimme, Mixed Voice, wie Bruststimme zu entwickeln. Du kannst Deine eigene Lernentwicklung nachvollziehen, indem Du Tests, Quizze und Examenssimulationen machst. Außerdem werden Dir manche Lehrbücher vielleicht auch direkt von Deinem Gesangslehrer empfohlen, der vielleicht regulär mit einem Theorie Buch arbeitet.

Hier einige Lehrbücher, mit denen Du lernen kannst, wie man richtig singt und atmet:

  • Einfach Singen lernen mit CD, von Voggenreiter,
  • Singen für Dummies, von Pamelia S. Philips,
  • Work Out Your Voice: Tipps und Tricks für Sänger und Songwriter, von Annette Marquard,
  • Singen lernen, Singen können: Das Gesangslehrbuch mit Stimmrehabilitation und Ausdrucksarbeit, von Matthias Apolczer,
  • Powervoice: Die praxisorientierte Methode für den Rock- /Pop-Gesang, von Andrés Balhorn,
  • Oberton Singen, von Wolfgang Saus,
  • Notenlesen für Dummies, von Michael Pilhofer und Holly Day,
  • Popvocals – der Weg zur eigenen Stimme: Finde deinen Stil und deinen Ausdruck, von Nikola Materne.

Ob Du nun lyrischer Sänger werden oder im Chor singen willst, Lehrbücher werden zu Deiner täglichen Lernroutine mit dazu gehören und Dir sicherlich von Deinem Gesangslehrer nahe gelegt werden.

Du bist jetzt bestens informiert, und hast die nötigen Mittel, um auch selbständig Zuhause Singen zu üben. Worauf wartest Du also noch, um Deine erste Gesangsstunde zu nehmen und Dich darauf vorzubereiten?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar