Jeder, der mit Musik vertraut ist oder bereits ein Konzert besucht hat, wird in der Regel das Schlagzeug kennen.

Die Hauptaufgabe der Trommeln ist es, den Beat der Songs zu halten, Töne und Stimmungen in klassischen Stücken zu untermalen oder zu betonen und in Marschkapellen den Rhythmus und das Tempo festzulegen.

Kleinkinder interessieren sich natürlich nicht für technische Aspekte – sie schlagen ganz einfach nur gerne auf Dinge ein. Am besten auf Dinge, die ordentlich Lärm machen. Es gilt: je lauter, desto besser!

Bedeutet das, dass Du Deinen dynamischen, kleinen John Bonham in Windeln vor ein Schlagzeug setzen sollst, sobald er die Sticks greifen kann?

Nein, nicht so schnell!

Du solltest das Ganze gründlich durchdenken, bevor Du in Snares, Basstrommeln und Becken investierst.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Du Deinem Kleinkind nicht ein paar Spielzeug-Trommeln kaufen darfst – für den Spaßfaktor ist das auf jeden Fall keine schlechte Idee!

Wir beraten Dich, wann Dein Kind mit dem Schlagzeugunterricht am besten beginnen soll und stehen auf unserem Blog auch mit Antworten auf alle weiteren Fragen rund um's Thema Schlagzeug spielen lernen bereit!

Warum Schlagzeug lernen?

Meistens neigen Eltern dazu, sich in Richtung Klavier und Gitarre zu bewegen, wenn sie Musikunterricht für ihre Kinder suchen.

Schlagzeug zu spielen, wird nicht unbedingt mit Kultiviertheit in Verbindung gebracht – im Gegensatz zu klassischen Instrumenten, wie Geige oder Saxophon.

Der Vorteil am Schlagzeug: Der Sound der Trommeln ist meist auch ohne eine herausragende Technik mehr als zufriedenstellend.

Nehmen wir zum Beispiel einen Geiger – ist der Griff nicht richtig und wird der Bogen nicht angemessen über die Saiten gezogen, ähnelt der Klang eher einer kreischenden Katze als einer Melodie.

Die Erzeugung solcher Klänge könnte das potentielle Wunderkind eventuell abschrecken und es letztendlich davon abhalten, ein Musikinstrument zu spielen.

Im Gegensatz dazu erzeugt eine Trommel beim Treffen einen angenehmen Klang, unabhängig davon, ob Du den Stick richtig hältst oder nicht oder die Trommel leicht verstimmt ist. Von dort aus geht es nur darum, den Takt zu finden und die Muster zu lernen.

Der Vorteil am Schlagzeug ist, dass das Trommeln natürliche Bewegungen beinhaltet.

Mit einer Gitarre im Schoß zu sitzen und Akkorde zu spielen, ist eine vollkommen erlernte körperliche Tätigkeit, die wirklich nur passiert, wenn man eben die Gitarre oder ähnliche Instrumente spielt.

Die Bewegungen des Trommelns finden auch in anderen Bereichen des Lebens Anwendung. Sogar Babys bewegen ihre Arme und Hände rhythmisch zu der Musik: Die Hände hoch, auf und ab!

Es ist natürlich ein Argument, dass die Leidenschaften der jungen Menschen mal hier und mal da aufflammen, aber nie lange halten: Den einen Tag wollen sie auf der Gitarre Akkorde spielen, den anderen Tag dann mit ihren Fingern über das Klavier fliegen.

Beim Spielen der meisten Instrumente ist ein enormes technisches Wissen erforderlich.

Das Schlagzeug ist eines der wenigen Instrumente, das natürliche Bewegungen beinhaltet! | Quelle: Pixabay

Das Schlagzeugspielen weist auch einige technische Aspekte auf: Hand-Fuß-Muster oder das Feingefühl, die richtige Trommel an der richtigen Stelle zu treffen.

Doch die Technik ist bei Weitem nicht so komplex, wie einem Klavierspieler beizubringen, dass die linke Hand Akkorde spielt, während die rechte Hand Melodie spielt und die Füße parallel die Klänge dämpfen oder verkürzen.

Hab keine Sorge, ob Dein Kind die Technik des Schlagzeugs erlernen wird – erlernt Dein Kind die Grundlagen, eignet es sich die Technik durch viel Üben und Experimentieren mit den Sticks automatisch an.

Einfach gesagt: Das Erlernen eines Musikinstruments jeglicher Art lohnt sich auf jeden Fall. Doch vor allem das Erlernen des Schlagzeugs geschieht auf die lustigste und natürlichste Weise!

Und sind wir ehrlich: Wer mag es nicht, Spaß zu haben?

Weißt Du, welche Vorteile Dein Kind noch beim Erlernen des Schlagzeugs hat?

Schlagzeug Spielen ermöglicht Deinem Kind:

  • Verbesserung der Koordination: Das Schlagzeug ist ein Instrument, das die motorischen Fähigkeiten enorm verbessert.
  • Ausdruck der Gefühle: Von sanft bis extrem – Musik ist die perfekte Möglichkeit, um negative Emotionen abzubauen und ihnen in positiver Weise freien Lauf zu lassen.
  • Gedächtnistraining durch das Erlernen von Rhythmen.
  • Zwischenmenschliche Fähigkeiten: Beispielsweise durch das Spielen in einer Musikgruppe.
  • Kreaitivität!

Warum nicht unter fünf Jahren Schlagzeug lernen?

Viele Eltern behaupten, dass ihre Kleinen ganz einfach nicht vor das Schlagzeug passen.

Ihre Beine sind zu kurz, um das Trommelpedal zu erreichen, und ihre Arme nicht lang genug, um die Hi-Hats richtig zu treffen.

Außerdem könnten sie bei der Betätigung des Ride-Beckens ihr Gleichgewicht verlieren und vom schmalen Hocker fallen.

Viele Eltern glauben, dass ihre Kinder an einem ganz normalen Schlagzeug-Set üben müssten.

Doch diese Annahme ist falsch, liebe Eltern! Es gibt Schlagzeug-Sets, die sich hervorragend für Kinder eignen und extra für Eure Kleinen konstruiert wurden.

Wenn Dein Kind mit dem Schlagzeugspielen anfängt, wird es vielleicht erstmal nur mit einer Snare Drum starten und dann später zu einem normalen, vollständigen Schlagzeug-Set übergehen – viel später.

Das Wesentlichste beim Schlagzeugspielen ist der Rhythmus.

Und genau deshalb haben bereits einige Spiele, die Du mit Deinem Kind gespielt hast, sowie das Klatschen beim Singen von „Happy Birthday" bei Deinem Kind bereits den Grundstein zum Schlagzeuglernen gelegt.

Dein Kind wird beim Schlagzeuglernen klein anfangen! | Quelle: Pixabay

Sogar Dein In-den-Schlaf-Schaukeln hat dazu beigetragen, bei Deinem Kind einen natürlich Rhythmus zu etablieren, auf den es ein Leben lang reagieren wird!

Jüngere Schüler gelten zudem als besonders enthusiastisch und engagiert – ältere Spieler sind dagegen zögerlicher und technikorientierter, vielleicht, weil sie glauben, dass das Musizieren nicht so einfach ist.

Der Hauptunterschied zwischen dem Schlagzeugunterricht bei Jüngeren zu dem Unterricht der Älteren ist die Zeit: Der Unterrichtsstoff muss kurz und knackig präsentiert werden, damit die Aufmerksamkeit des Kindes nicht verloren geht.

Entdecke auch die besten Bücher, um Schlagzeug spielen zu lernen!

Die jungen Schlagzeuger

Wir alle wissen, dass Alter nur eine Zahl ist, richtig?

Vor diesem Hintergrund wäre es absurd, zu sagen, dass ein kräftig gebauter Vierjähriger noch ein oder zwei Jahre warten muss, bevor er das Schlagzeug lernen kann, während ein zarter Sechsjähriger bereits am Schlagzeugunterricht teilnimmt.

Zu einer der wichtigsten Überlegungen, wann Dein Kind bereit ist, das Schlagzeug zu lernen, gehört: Ist Dein Kind überhaupt ausreichend körperlich entwickelt?

Dein Kind muss ausreichend körperlich entwickelt sein, um das Schlagzeug zu lernen. | Quelle: Pixabay

Ist es stark genug, um die Sticks hochzuhalten und sie mit der richtigen Kraft auf die Trommeln zu schlagen? Hat es überhaupt genügend Koordination, um sie zu nutzen? Hat es die richtige Kontrolle über seine Armbewegungen?

Hat es eine gute Haltung?

Die nächste Überlegung sollte sein, wie lange es sich auf eine Sache konzentrieren kann, bevor es abgelenkt wird.

Die Aufmerksamkeitsspanne Deines Kindes ist genauso entscheidend für das Erlernen des Schlagzeugs wie die Unterrichtsmethoden des Lehrers.

Das bedeutet: Der Schlagzeuglehrer für Dein Kind muss mehr als nur einen Trick im Ärmel haben und den Unterricht in kleinere Abschnitte planen, damit sich Dein Kind auf das Lernen konzentrieren kann.

Der Spaßfaktor darf dabei nicht zu kurz kommen, sonst verliert Dein Kind schnell das Interesse.

Rechne nicht mit stundenlangen Sitzungen – so droht der Fokus Deines Kindes zu wandern. Für den Anfang sind 30 Minuten optimal. Später kann dann schrittweise auf 45 Minuten erhöht werden.

Besonders das Klatschen in die Hände und Fußklopfen sind gute Möglichkeiten, einem Kind den Grundrhythmus beizubringen.

Auch online gibt es viele gute Webseiten und Hilfen, um Schlagzeug spielen zu lernen!

Schlagzeugunterricht für Kinder im Grundschulalter

Obwohl seit Ewigkeiten darüber diskutiert wird, ob die Kindheit der optimale Zeitpunkt für das Erlernen einer Sprache ist, kann es keinen Zweifel daran geben, dass Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren besonders gut darin sind, Informationen aufzunehmen.

Deshalb ist genau in diesem Alter der Schlagzeugunterricht für Kinder eine gute Idee!

Denn sie werden in diesem Alter von einer unendlichen Neugierde und ein enorm großes Verlangen nach Wissen angetrieben.

Viele Musiklehrer werden bestätigen, dass diese Altersgruppe die  beste für den Schlagzeugunterricht ist. Sie sind bereits ausreichend konditioniert, um eine gute Haltung einzunehmen und sich aufrecht zu halten.

In diese Altersgruppe sind folgende Eigenschaften erforderlich:

  • Eine gute Hand-Augen-Koordination.
  • Verständnis von rhythmischen Mustern.
  • Die Fähigkeit, Trommelmuster zu erkennen.
  • Die Bereitschaft, Schlagzeugnoten und verschiedene Musikstile zu lernen.

Wenn Dein Kind all diese Eigenschaften besitzt und einen starken unabhängigen Geist hat, ist es vielleicht der geborene Schlagzeuger!

Bei jüngeren Schlagzeugschülern sollten die Unterrichtseinheiten kurz gehalten werden. | Quelle: Pixabay

Was ist mit Dir?

Es gibt keine Regel, die besagt, dass ein Instrument nur im Kindesalter erlernt werden kann. Auch Du kannst immer noch damit anfangen!

Vielleicht kannst Du sogar gemeinsam mit Deinem Kind üben – zum Beispiel die Hi-Hat schlagen, während es einen Paradiddle übt.

Wenn ihr gemeinsam das Schlagzeug spielt und beim Üben Zeit miteinander verbringt, könnte genau das Deinem Kind noch mehr Motivation geben und das regelmäßige Üben wird ihm leichter fallen!

Und auch Dir könnte es helfen – denn Schlagzeugspielen hilft eindeutig beim Abbau von Stress!

Deshalb nochmal: Es gibt kein optimales Einstiegsalter für das Erlernen des Schlagzeugs.

Viel wichtiger sind körperliche Stärke und Koordination, ein gutes Gehör für die Beats und überhaupt der Wille, das Schlagzeug zu lernen.

Mit ein wenig Übung kann jeder mit so viel Begeisterung das Schlagzeug spielen wie ein Kleinkind, das auf Töpfe schlägt oder wild in die Hände klatscht.

Die nächst Frage, die sich Dir stellt, ist, wie lange es überhaupt dauert das Schlagzeugspiel zu erlernen? Wir helfen weiter.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Schlagzeug?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Yeliz

Ich liebe das geschriebene Wort – es zu lesen, einfach selbst zu schreiben oder es als Gestaltungselement zu nutzen. Dazu gehört auch die Sprache: Reisen und andere Kulturen faszinieren mich.