Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.“ – Jean Paul

Kreative Berufe sind in Deutschland extrem beliebt. Und wenn man nicht gerade einfach so Künstler*in wird oder eine bestimmte Berufsausbildung macht (z.B. zum*r Technische*n Zeichner*in), geht man vermutlich erstmal an die Uni.

So entscheiden sich in Deutschland jedes Jahr zahlreiche junge und nicht mehr ganz so junge Menschen dazu, etwas im Bereich Kunst und Gestaltung zu studieren. Doch Vorsicht: Kunst ist nicht gleich Kunst! Soll es eher in den Bereich Innenarchitektur gehen oder doch lieber in die Musik? Du stehst eigentlich am liebsten auf der Bühne? Wie wäre es dann mit Theaterwissenschaften oder allgemein darstellenden Künsten?

Nein? Dann magst Du es vielleicht lieber klassisch: Malen, Zeichnen, Bildhauerei usw. sind genau Dein Ding? Dann ist ein Studium in den bildenden Künsten (veraltet auch „schöne Künste“ genannt) bestimmt eher etwas für Dich.

Wir stellen Dir hier die wichtigsten Hochschulen und Akademien für bildende Künste in Deutschland vor.

Die verschiedenen Hochschultypen

Zunächst einmal gilt es festzuhalten, dass es in Deutschland verschiedene Hochschultypen gibt, zwischen denen man die Wahl hat, wenn man ein Kunststudium absolvieren möchte.

Du willst bildende Künste studieren?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Abschluss in "Kunst" zu machen. | Quelle: Pexels

Zunächst einmal wären die traditionellen staatlichen Universitäten zu nennen, die alle möglichen Fachrichtungen anbieten (Medizin, Jura, Sprachwissenschaften, Informatik usw.), außerdem aber auch eine Fakultät für Kunst haben. Dazu gehört beispielsweise die Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Als nächstes gilt es noch Fachhochschulen zu nennen. An dieser Art von Hochschule ist die Ausbildung etwas praktischer und weniger theoretisch als an einer (Voll-) Universität, wobei die Unterschiede seit der Bologna-Reform (Wechsel auf Bachelor und Master) auch abgenommen haben. An Fachhochschulen, die mehrere Fachrichtungen anbieten, findet man meist eher angewandte Gestaltungsstudiengänge im Bereich Design usw. Beispiel: die FH Bielefeld.

Dann gibt es staatliche Hochschulen und Akademien, die sich konkret auf künstlerische Fächer spezialisiert haben. Diese erkennt man dann logischerweise schon am Namen, denn sie heißen beispielsweise „Kunstakademie“ oder „Hochschule für Bildende Künste“ o.Ä. Beispiele aus diesem Bereich sind die Universität der Künste Berlin (UdK Berlin) oder die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. (Einige Beispiele dieser Kategorie werden in den folgenden Kapiteln näher vorgestellt).

Zu guter Letzt gibt es noch private Hochschulen und Akademien, an denen man Kunst studieren kann. Der Unterschied ist eben, dass der Träger privat und nicht staatlich ist, was sich meist auf die Kosten für das Studium auswirkt. Dafür haben private Akademien oft einen bestimmten Fokus. Wenn man also in einen ganz bestimmten Bereich gehen möchte (was bei den bildenden Künsten allerdings meist nicht unbedingt der Fall ist), kann es sich auch lohnen, an einer privaten Kunstakademie, wie beispielsweise der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, zu studieren.

Egal, für welche Art von Hochschule Du Dich entscheidest, wenn Du ein klassisches Hochschulstudium der bildenden Künste absolvierst, wirst Du in der Regel am Ende einen Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) oder Master of Fine Arts (M.F.A.) in der Hand haben. Bei weniger klassischen künstlerischen Studiengängen (wie Grafikdesign, Game Design, Kommunikationsdesign usw.) wird es dagegen auf einen Bachelor of Arts (B.A.) oder Master of Arts (M.A.) hinauslaufen. Teilweise kann man "Freie Kunst" auch noch auf Diplom studieren oder wenn man Kunstlehrer*in werden will, auf Staatsexamen oder Master of Education (M.Ed.).

Robert
Robert
Lehrer für Malerei
5.00 5.00 (7) 14€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raffael
Raffael
Lehrer für Malerei
23€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sarah
Sarah
Lehrer für Malerei
8€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Aleksandra
Aleksandra
Lehrer für Malerei
16€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Merve
Merve
Lehrer für Malerei
15€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heike
Heike
Lehrer für Malerei
40€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lidiya
Lidiya
Lehrer für Malerei
25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
Anna
Lehrer für Malerei
19€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Universität der Künste (UdK) Berlin

Die größte und wichtigste Kunsthochschule (auch, was Studierende aus dem Ausland betrifft) ist hierzulande die Universität der Künste in Berlin. Kein Wunder, denn es handelt sich dabei um nicht weniger als die größte Kunsthochschule Europas! Nicht nur das: Sie ist auch eine der ältesten Schulen ihrer Art, da sie auf die 1696 von Friedrich III. gestiftete „Kurfürstliche Academie der Mahler-, Bildhauer- und Architectur-Kunst“ zurückgeht.

Aktuell gibt es an der UdK vier Fakultäten:

  • Bildende Kunst
  • Gestaltung
  • Musik
  • Darstellende Kunst

Auch wenn Du Dich primär nur für den Bereich der bildenden Kunst interessierst, ist es doch interessant zu wissen, dass man auf dem Campus und bei Veranstaltungen auch Studierende anderer Kunstrichtungen trifft und sich so austauschen und gegenseitig inspirieren kann.

An der Fakultät Bildende Kunst werden angehende Künstlerinnen und Künstler ausgebildet, aber auch Kunstlehrer*innen für die verschiedenen Schulstufen. Außerdem gibt es einen weiterbildenden Masterstudiengang „Art in Context“.

Wo möchtest Du Kunst studieren?
Wie wäre es mit einem Kunststudium in der Hauptstadt? | Quelle: Pixabay

So beschreibt die Fakultät selbst das Ziel des Studiengangs "Bildende Kunst": „Ziel des Studiengangs „Bildende Kunst“ ist es, Studierende mit unterschiedlichen bildnerischen Ausdrucksmitteln vertraut zu machen, sie zu befähigen eigene zu entwickeln und auf diese Weise auf die Arbeit als freischaffende Künstlerinnen und Künstler vorzubereiten. Die Grundlage hierfür bietet die Lehre der künstlerischen Praxis, die von den Lehrenden individualisierend begleitet und gefördert wird.“

Diese Gebiete sind Teil des Studiums „Bildende Kunst“:

  • Malerei
  • Freie Grafik
  • Bildhauerei
  • Neue Medien

Wenn man dieses Fach an der UdK studieren möchte, muss man zunächst ein Eignungsprüfungsverfahren bestehen. Die ersten zwei Semester erhalten die Studierenden dann eine Grundlehre, bevor sie im dritten Semester nach einer Vorprüfung in eine Fachklasse aufgenommen werden. Parallel belegt man immer auch Lehrveranstaltungen in Kunstwissenschaft und Kunstgeschichte sowie Ästhetik und Philosophie.

Kunstakademie Düsseldorf

Die Kunstakademie Düsseldorf ist eine staatliche Kunsthochschule mit langer Tradition. Aus einer der vorhergehenden "Zeichnerschulen" (die von Lambert Krahes) gingen kunsthistorisch bedeutende Künstlerpersönlichkeiten und prägende Einflüsse hervor, z.B. die Düsseldorfer Malerschule. So erlangte die Kunstakademie im 19. Jahrhundert international Aufmerksamkeit und Ansehen.

Du hast bestimmt schon mal von Gerhard Richter gehört, oder? Dieser berühmte Maler ist auch ein Kind der Kunstakademie Düsseldorf. Wusstest Du auch, dass er mal den Rekord gebrochen hat, was den bis dato höchsten Preis für ein Einzelwerk eines lebenden Künstlers angeht? 37 Mio. $ sollen für eines seiner Werke ausgegeben worden sein! Dieser Rekord wurde zwar inzwischen gebrochen, ist aber trotzdem beachtlich.

Die Kunstakademie Düsseldorf zählt zwei Fachbereiche: „Kunst“ und „Kunstbezogene Wissenschaften“.

Zum Fachbereich „Kunst“ zählen folgende Unterbereiche:

  • Baukunst (Architektur)
  • Bildhauerei
  • Bühnenbild
  • Entwurf, Typographie und Buchkunst
  • Film und Video
  • Freie Kunst
  • Integration Bildende Kunst und Architektur
  • Malerei
  • Malerei und Graphik
  • Orientierungsbereich
  • Photographie

„Kunstbezogene Wissenschaften“ umfasst:

  • Kunstgeschichte
  • Philosophie
  • Pädagogik
  • Didaktik der Bildenden Künste
  • Soziologie
  • Poetik und künstlerische Ästhetik
  • Kunst und Öffentlichkeit
  • Architekturtheorie und -geschichte

Wie sich an den Unterpunkten „Pädagogik“ und „Didaktik“ schon erkennen lässt, kann man auch in Düsseldorf nicht nur „Freie Kunst“ einfach so studieren, sondern auch Kunst als Lehramtsstudium. Außerdem gibt es noch den Studiengang „Baukunst“, also Architektur. Die Auswahl ist also recht überschaubar, dafür weiß man, dass die Hochschule wirklich auf die bildenden Künste spezialisiert ist.

In welche Richtung möchtest Du gehen?
In Düsseldorf kannst Du auch Baukunst, also Architektur, studieren. | Quelle: Pexels

Auch hier gibt es natürlich ein Eignungsverfahren, das die künstlerische Eignung der Bewerber feststellen soll. Besonders im Vergleich zu anderen Hochschulen (bzw. anderen Fachbereichen) ist, dass man zum Studiengang „Freie Kunst“ auch ohne Hochschulreife (also Abitur) zugelassen werden kann, wenn eine hervorragende künstlerische Begabung nachgewiesen wird. Für das Lehramtsstudium ist dies aber natürlich nicht möglich.

Akademie der Bildenden Künste München

Eine weitere renommierte Kunsthochschule in Deutschland befindet sich im Süden, in der schönen bayerischen Landeshauptstadt: die Akademie der Bildenden Künste München.

Die Vorgeschichte der Akademie reicht bis ins 18. Jahrhundert, noch bevor 1770 Kurfürst Maximilian III. Joseph die sog. „Zeichnungsschule“ gründete. Die Hochschule hat also Tradition, durchlebte aber vor und während des Zweiten Weltkriegs eine dunkle Phase, als NS-Künstler an die Akademie berufen und „nicht-arische“ Professoren entlassen wurden. Nach Ende des Krieges fiel es der Hochschule schwer, sich von diesem Kapitel zu lösen und es dauerte bis in die 80er-Jahre, bis sich die Akademie wieder einen guten Ruf erarbeitet hatte. Heute zählt sie allerdings wieder zu den renommiertesten Kunsthochschulen Deutschlands und ist auch bei ausländischen Studierenden beliebt.

Als grundständige Studiengänge werden folgende angeboten:

  • Freie Kunst: Bildhauerei, Bühnenbild und -kostüm, Fotografie, Schmuck und Gerät, Grafik, Malerei, Medienkunst
  • Kunstpädagogik (Erstes Staatsexamen): Bildhauerei, Grafik, Malerei, Medien
  • Innenarchitektur (BA): Entwurf und Raum, Entwurf und Darstellung, Entwurf und Produkt

Weiterführende Studiengänge sind:

  • Architektur und Kunst (MA)
  • Bildnerisches Gestalten und Therapie (MA)
  • Innenarchitektur (MA)
  • "Kunst und ihre Vermittlung" (MA)

Begleitend zu allen Studiengängen gibt es Veranstaltungen in Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Philosophie (Ästhetische Theorie).

Hier findest Du eine Checkliste, was Du alles bei einer Bewerbung für die Akademie der Bildenden Künste München einreichen müsstest, solltest Du Dich für ein Studium dort interessieren.

Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig

… oder auch: Academy of Fine Arts Leipzig. Auch diese Institution zählt zu den ältesten staatlichen Kunsthochschulen in Deutschland, denn die erste Vorgängereinrichtung wurde 1764 von Prinz Xaver von Sachsen gegründet.

Heutzutage kann man an der Kunsthochschule vier Diplomstudiengänge studieren:

  • Buchkunst/Grafik-Design
  • Fotografie
  • Malerei/Grafik
  • Medienkunst

Auch hier kommen natürlich theoretische Lehrveranstaltungen begleitend hinzu. In den vier Richtungen kann man jeweils ein weiterführendes Studium machen, in den sog. „Künstlerischen Meisterklassen“. Seit 2009 gibt es außerdem neu einen weiterbildenden Masterstudiengang „Kulturen des Kuratorischen“, der in seiner Form einzigartig ist in Deutschland.

So beschreibt die Hochschule selbst den Studiengang: „Kulturen des Kuratorischen ist ein weiterbildendes Studienangebot, das anwendungsorientierte Forschungspraxis mit wissenschaftlicher Reflexion verbindet. Es wendet sich an Menschen mit unterschiedlichen disziplinären oder professionellen Hintergründen: der verschiedenen Künste – bildende Kunst, Tanz, Theater, Film, Architektur, Design und Musik –, der Kulturvermittlung, der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften. Sie vereint, dass sie an einer engagierten Arbeit im kulturellen Feld interessiert sind und sich in konzentrierter, wissenschaftlich fundierter Weise Zusatzqualifikationen für ihre zukünftige berufliche Praxis im Bereich des Kuratorischen aneignen wollen.“

Kunststudium in Leipzig.
Oder wie wäre es mit der pulsierenden Studentenstadt Leipzig? | Quelle: Pixabay

Klingt interessant? Dann auf ins wunderschöne Leipzig!

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Wir gehen nochmal zurück in den Süden, ins schöne „Ländle“, und zwar an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK), kurz auch einfach „Kunstakademie Stuttgart“ genannt, zählt rund 900 Studierende und bietet rund 20 Studiengänge im freien und angewandten Bereich der Kunst an. Auch sie ist eine der ältesten und größten Kunsthochschulen in Deutschland. Sie geht zurück auf die per Generalreskript vom 25. Juni 1761 von Herzog Carl Eugen von Württemberg gegründete Académie des Arts.

Das Studienangebot umfasst folgende Bereiche:

  • Architektur
  • Kommunikationsdesign
  • Industrial Design
  • Textildesign
  • Bildende Kunst
  • Künstlerisches Lehramt mit Bildender Kunst
  • Körper, Theorie und Poetik des Performativen (KTPP)
  • Bühnen- und Kostümbild
  • Konservierung und Restaurierung von Kulturgütern (allg.)
  • Objektrestaurierung
  • Papierrestaurierung
  • Kunstwissenschaften
  • Meisterschüler im Weißenhof-Programm der Bildenden Kunst

Wie Du siehst, ist diese Kunstakademie sehr breit aufgestellt, bietet also alle möglichen Arten und Formen der Kunst (und eben nicht nur die bildende Kunst) an. Das ist deshalb gut zu wissen, weil es dann vielleicht auch einfacher ist, den Studiengang zu wechseln, wenn Du Dich doch etwas umorientieren möchtest, und weil es immer schön ist, auch Studierende anderer Bereiche zu treffen und von einem lebhaften und vielfältigem Campusleben zu profitieren.

Du hast Lust, an dieser Hochschule ein Kunststudium zu beginnen? Hier findest Du alle Informationen rund ums Bewerbungsverfahren.

So, nun hast Du einen ersten Überblick über einige Kunsthochschulen in Deutschland erhalten. Doch das waren natürlich längst noch nicht alle. Es gibt noch zahlreiche weitere bekannte Kunsthochschulen wie die Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden, die Alanus Hochschule (in Alfter) oder auch die Hochschule für Bildende Künste (HFBK) Hamburg, um nur einige zu nennen. Hier findest Du eine Liste aller Kunsthochschulen in Deutschland (und bei Interesse auch in anderen Ländern).

Schau Dir am besten mal die verschiedenen Angebote an oder fahr zum Tag der offenen Tür, wenn Du kannst. Viel Spaß und viel Erfolg!

Auf der Suche nach einem Lehrer für de Malerei?

Dir gefällt unser Artikel?

0.00/5, 0 votes
Loading...

Anna

Man lernt nie aus ...