Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Gibt es ein Höchstalter fürs Gitarre Spielen Lernen?

Superprof Blog DE > Musik > Gitarre > Bin ich zu alt, um Gitarre Lernen zu können?

Eigentlich interessieren sich vor allem Jugendliche und junge Erwachsene fürs Gitarre Spielen: Die Gitarre ist Symbol für Freiheit, Rock, aus dem Alltag Ausbrechen, Pop und Ähnlichem.

Sie ist eines der beliebtesten Instrumente, weil es relativ einfach zu erlernen und zu transportieren ist.

Aber wenn man 28, 35, 42, 55 oder 63 Jahre alt ist, kann man dann immer noch Gitarre spielen lernen? Oder ist man zu alt?

Gibt es eine Altersbegrenzung, um ein „Guitar-Addict“, also ein Gitarren-Junkie zu werden?

Erinnerst Du Dich daran, als Jugendlicher davon gesprochen zu haben, gerne Gitarre spielen zu können wie Deine großen Idole oder Freunde und gerne auf einer Bühne auftreten zu wollen, entweder in einer Bar oder einer echten Konzerthalle.

Allerdings sind inzwischen viele Jahre vergangen, in denen Du erstmal an Deine Karriere gedacht und eventuell eine Familie gegründet hast, viele Beschäftigungen und Verpflichtungen sind hinzugekommen.

Heute geht es Dir gut, Du hast eigentlich alles erreicht, was Du wolltest und hast hierzu viel Zeit und Mühe investiert. Allerdings hast Du immer noch das Gefühl, es fehlt etwas: Du bedauerst, dass Du nie der Gitarrist geworden bist, den Du Dir in Deinen Träumen vorgestellt hast.

Du solltest wissen, dass dieser Traum noch lange nicht ausgeträumt sein muss: Egal, wie alt Du bist, Du kannst immer noch Gitarre spielen lernen.

Das Alter spielt beim Gitarre Lernen nämlich keine Rolle, wenn Du ausreichend motiviert und organisiert bist und wenn Du Dir die Zeit nimmst, Dich mit Deiner Leidenschaft ausgiebig zu beschäftigen.

Wenn Du also Zeit übrig hast und Du Deinen Traum, ein guter Gitarrist zu werden, Wirklichkeit werden lassen willst, warum dann keinen Gitarrenunterricht nehmen, egal, ob für Folk-, E- oder Flamenco-Gitarre: alle Stile stehen Dir offen, es hängt ganz von Dir ab.

Als Kind fällt einem das Lernen leichter

Selbstverständlich verfügen Kinder und Jugendliche über eine schnellere Auffassungsgabe als Erwachsene.

Du denkst bestimmt auch, dass Kinder viel schneller lernen und dass je älter man wird, das Lernen immer schwieriger wird.

Selbst wenn Du langsamer Fortschritte machst und mehr Üben musst, kannst Du trotz allem etwas Neues lernen. Das ist doch der entscheidende Punkt: Du kannst also immer etwas Neues anfangen und Gitarre spielen lernen.

Es dauert sicherlich etwas länger, aber ein bekanntes Sprichwort lautet schließlich: „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!“

Außerdem hast Du als Erwachsener Kindern gegenüber andere Vorteile.

Man lernt vielleicht langsamer, dafür hat man durch mehr Lebenserfahrung andere Vorteile. | Quelle: Pixabay

Als Erwachsener hast Du jetzt mehr Freizeit

Der Vorteil ist, dass Du jetzt über mehr Zeit zum Gitarre Lernen verfügst, vor allem, wenn Du schon kurz vor dem Rentenalter stehst oder bereits im Rentenalter bist.

Du kannst mehrere Stunden am Stück mit Üben zubringen oder Deinen Tag zum Gitarre Lernen bzw. Unterricht nehmen einteilen, wie es Dir gefällt.

Kinder, Jugendliche oder Stunden haben diesen Luxus nicht, da ihr Tag vor allem mit Schule, Gymnasium oder Universität ausgefüllt ist.

Du hast im Alter mehr finanzielle Mittel

Selbstverständlich kostet Musikunterricht Geld, von alleine kommt schließlich nichts: Du musst nicht nur den Gitarrenunterricht bezahlen, sondern auch das Instrument und eventuell einen Gitarrenkoffer anschaffen, um das Instrument zu Deinen Gitarrenkursen transportieren zu können.

Und wenn Du E-Gitarre lernen möchtest, fällt zusätzlich der Kauf eines Verstärkers an. Da kommt schon alles in allem eine schöne Summe zusammen.

Als Erwachsener hast Du Kindern gegenüber einen finanziellen Vorteil: Du kannst Dir die Ausrüstung, die Dich interessiert, und den Unterricht leisten.

Du hast zum Beispiel die Möglichkeit, Gitarrenunterricht mit einem Privatlehrer zu nehmen, der in der Regel effektiver ist als die in einer Musikschule angebotenen Kurse.

Und Du verfügst über eine hochwertige Ausrüstung, mit der Du besser und effektiver Gitarre spielen lernen kannst.

Außerdem kannst Du Dir zusätzliches Lernmaterial leisten: Bücher, Noten, DVDs, CDs, Methoden, die Dir dabei helfen, Dein Niveau schnell zu verbessern.

Ein Vorteil: Du kannst Dir eine gute Ausrüstung leisten. | Quelle: Pixabay

Sicherlich werden Dich diese Hilfsmittel nicht von heute auf morgen in einen großartigen Gitarristen verwandeln, aber Deine Lernfortschritte werden durch sie erleichtert.

Mehr Lebensjahre = mehr Erfahrung

Dass Du bereits älter bist, bedeutet auch, dass Du in Deinem Leben schon mehr Erfahrungen gesammelt hast, im privaten wie im beruflichen Bereich.

Mit Hilfe dieser Erfahrungen hast Du Dir Grundlagen aneignen können, auf die Du aufbauen kannst. Dies ist Kindern oder Jugendlichen gegenüber ein erheblicher Vorteil. Denn sie verfügen eben noch nicht über so viel Lebenserfahrung.

Diese über die Jahre erworbene Lebenserfahrung sorgt dafür, dass Du Dich besser kennst: Du kennst Deine Schwächen und Stärken und kannst mit ihnen umgehen. Du weißt, wie man übt, wie man sich konzentriert und wie man einen Lernplan einhält.

Weiterhin bist Du mit großer Wahrscheinlichkeit bereits einem Hobby nachgegangen, Du hast zum Beispiel eine Sportart ausgeübt oder hast in jüngeren Jahren bereits anderen Musikunterricht gehabt.

Sport erfordert wie die Musik regelmäßiges Training, die gleichen Bewegungen, Stellungen und Körperhaltungen müssen endlos wiederholt werden, damit man sich verbessern und seinen Körper beherrschen kann.

Die größere Lebenserfahrung sorgt auch dafür, dass Du bereits gelernt hast, mit Niederlagen umzugehen und sie besser zu verarbeiten.

Noch ein Vorteil: Wenn man älter ist, kann man besser mit Misserfolgen umgehen. | Quelle: Pixabay

Während Kinder oft nicht genügend Geduld haben, Jugendliche gerne von einer Beschäftigung zu nächsten zappen, weil sie denken, dass sie es nicht können, kannst Du Dich nach einer einem Misserfolg besser „aufrappeln“.

Das gehört zu jedem Lernprozess dazu.

Du weißt, dass man ein Tief überwinden kann und dass man am Ball bleiben muss.

Egal, ob Du Flamenco-Gitarre oder Folkgitarre lernst, Du wirst auf jeden Fall Misserfolge erleben. Du wirst frustriert sein, weil es nicht so läuft, wie Du es Dir vorgestellt hast, weil Du die Akkordfolge oder diese pentatonische Tonleiter nicht spielen kannst.

All dies gehört beim Gitarre Lernen dazu. Anstatt Dich aufzuregen und alles hinzuschmeißen, hast Du gelernt, solche kleine „Krisen“ zu bewältigen und am Ball zu bleiben.

Wie sieht es mit Deiner Motivation aus, Gitarre zu lernen?

Dies ist sicherlich einer der Gründe, wenn nicht sogar der wichtigste Grund, warum Du zum Gitarre Lernen niemals zu alt bist.

Kinder oder Jugendliche haben in der Regel Lust, Gitarre zu spielen, weil sie ein Familienmitglied oder einen Freund spielen gehört haben oder weil sie ihrem Idol nachahmen wollen.

Allerdings ist es ein Unterschied, ob man einfach nur Lust hat, Gitarre spielen zu lernen, oder ob man wirklich motiviert ist, das Gitarre Spielen langfristig zu üben.

Und genau hier liegt Dein Vorteil: Als Erwachsener mit Erfahrung bist Du Dir darüber im Klaren, dass das Gitarre Spielen können nicht plötzlich vom Himmel fällt; Du weißt, dass man zum Gitarre Spielen viel üben muss.

So einfach ist das.

Dies bedeutet nicht, dass das Gitarre Üben langweilig oder mühselig sein muss, sondern dass es Konzentration, Kompromisse (nicht jeden Abend mit den Freunden ausgehen), Opferbereitschaft, Entschlossenheit und eine gehörige Portion Motivation erfordert, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen.

Während Kinder schnelle Ergebnisse sehen möchten, bist Du Dir bewusst, dass es Schwierigkeiten zu bewältigen gibt und dass Du es ohne Motivation nicht schaffen wirst.

Erwachsene mit mehr Erfahrung können besser am Ball bleiben. | Quelle Pixabay

Selbst wenn Du gut mit Stress umgehen kannst, gibt es Strategien, um Deine Motivation aufrecht zu erhalten: Du kannst Dich mit Freunden und anderen Gitarrenspielern treffen, die Dir das Gitarre Spielen schmackhaft machen und die Dich bei dieser Herausforderung nicht alleine lassen.

Im Internet gibt es Foren, in denen die Leute von der Leidenschaft für das Gitarre Spielen sprechen, ihre Misserfolge und kleine Siege erzählen.

Triff Dich mit einem Gitarrenlehrer: Dies erscheint auf den ersten Blick einfach, aber das Treffen gibt Dir Aufschluss über Deine Motivation.

Ein Privater Gitarrenlehrer kann Dich langfristig motivieren, korrigieren, Deine Ergebnisse und Fortschritte aufzeigen.

Auch wenn Du keinen Gitarrenunterricht für Kinder nehmen musst, solltest Du auf jeden Fall Gitarrenkurse besuchen: Es ist nicht notwendig, 20 Jahre Unterricht zu nehmen, um Spaß mit Freunden zu haben.

Du solltest keinen Moment mehr zögern, um loszulegen!

Mach‘ es nicht wie die Menschen, die die Verwirklichung Ihrer Träume stets auf morgen verschieben und schlechte Ausreden anbringen: Je länger Du wartest, desto mehr Zeit verlierst Du, um Spaß zu haben.

Denn Gitarre Spielen macht schlicht und einfach Spaß.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (durchschnittlich 5,00 von 5 bei 1 Bewertungen)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar