Metal ist die Musikrichtung, die auf Spotify mehr gehört wird als Pop, Folk, Country, Rock, Hip-Hop und Reggae – hättest Du das gedacht?

Metal gehört zum Rock und benötigt wird mindestens ein Gitarrist, ein Bassist und ein Schlagzeuger – der Schlagzeuger spielt seine Trommeln oft mit einem Doppelpedal.

Wie kannst Du also Hard Rock oder Heavy Metal auf dem Schlagzeug spielen?

Was ist der Unterschied zwischen Hard Rock und Metal?

Es ist ganz klar: Hard Rock und Metal sind zwei verschiedene Musikrichtungen.

Hard Rock (oder auch Heavy Rock) definierte sich in der Zeit zwischen 1968 und 1976 und Heavy Metal, aus dem schließlich der Metal hervorging, wurde eher auf das Aussehen und verschiedene Themen bezogen, die in Zusammenhang mit Horror und Satanismus standen.

Der Hard Rock verwendet verzerrte Gitarre und Bass sowie Synthesizer. Der Begriff „Hard Rock" kann sich aber auch auf einen Oberbegriff beziehen, der Stile des Rock wie Grunge, Punkrock, Heavy Metal und Alternative umfasst.

Deshalb ist es manchmal schwierig, den Hard Rock genau zu definieren.

Hard Rock entwickelte sich aus Rock 'n' Roll und Blues, aber war viel aggressiver als diese Stile. Das Schlagzeug erzeugt in der Regel einen einfachen und effektiven Beat, der die Gitarrenriffs und den rauen Gesang hervorhebt.

Metal entwickelte sich dann aus dem Hard Rock und erschien erstmals gegen Ende der 1970er Jahre und Anfang der 1980er Jahre. Die Texte waren noch dunkler und die Aggressionen des Hard Rocks ebenso vorhanden.

Es gab Drumbreaks und Fills, die Trommeln  wurden kräftig angeschlagen, während die Hi-Hat nur leicht betätigt wurde. Und der Klang der Basstrommel und der Snare Drum ist sehr aggressiv.

Um all das besser nachvollziehen zu können, hier ein paar Beispiele für jeden Stil:

Hard Rock Bands

  • AC/DC
  • Aerosmith
  • Guns N’ Roses
  • Led Zeppelin
  • Kiss

Metal Bands

  • Black Sabbath
  • Iron Maiden
  • Judas Priest
  • Metallica
  • Motörhead

Metal entwickelte sich im Laufe der Zeit weiter und kreierte verschiedene und heftigere Genres, wie Black Metal, Death Metal, Thrash Metal etc., aber auch leichtere Versionen, wie Latin Metal, Funk Metal, Neoklassischer Metal...

In diesem Artikel wird es ausschließlich nur um Metal Drumbeats gehen, da Hard Rock Beats oft sehr ähnlich sind wie Rock Beats auf dem Schlagzeug.

Eine Gemeinsamkeit haben der Hard Rock und Metal noch: Beide Musikrichtungen haben oft die gleichen Fans. | Quelle: Pixabay

Meistere Rock Beats vor Metal Beats

Metal hat seine Ursprünge ganz klar in der Rockmusik.

Wenn Du Metal liebst und das Schlagzeug zu Deinen Lieblingssongs spielen möchtest, solltest Du in Betracht ziehen, einen grundlegenden binären Rhythmus zu erlernen. Ternäre Rhythmen werden häufiger in der Jazzmusik verwendet als in der Rockmusik – man braucht sie also nicht unbedingt.

Arbeite an einem binären Rhythmus

Sowohl im Rock als auch im Metal haben die Takte vier Schläge. Da es sich um einen binären Rhythmus handelt, zählst Du „1-und-2-und-3-und-4-und..."

Wenn Du anfängst, Rockbeats auf dem Schlagzeug zu lernen, wirst Du besonders über diese drei Schlagzeugbestandteile mehr erfahren:

  • Hi-Hat
  • Snare Drum
  • Basstrommel

Triff regelmäßig die Hi-Hat sowohl auf die Beats (die Zahlen) als auch auf den Offbeats (das „und"zwischen den Zahlen).

Der typische Beat sieht dann so aus:

  • 1: Hi-Hat und Basstrommel
  • „Und”: Hi-Hat
  • 2: Hi-Hat und Basstrommel
  • „Und”: Hi-Hat
  • 3: Hi-Hat und Basstrommel
  • „Und”: Hi-Hat
  • 4: Hi-Hat und Basstrommel
  • „Und”: Hi-Hat

Beginne damit, mit der rechten Hand auf der Hi-Hat zu üben. Für Rockbeats solltest Du die Hi-Hat geschlossen halten – das kannst Du tun, indem Du den linken Fuß auf das Pedal drückst.

Das wird Dir einen trockenen und klaren Sound geben.

Für Metal-Beats kannst Du die Hi-Hat leicht öffnen, indem Du den Fuß anhebst. Dies gibt Dir einen energetischen und metallischeren Klang von den Becken.

Du kannst die Basstrommel zu dem 1. und 3. Beat hinzufügen, indem Du das Basstrommel-Pedal mit dem rechten Fuß nach unten drückst.

Schließlich fügst Du einfach die Snare Drum auf den 2. und 4. Beat hinzu, indem Du sie mit der rechten Hand triffst. Dein rechter Arm sollte dabei über dem linken verschränkt werden.

Beim Metal spielt der binäre Rhythmus die tragende Rolle. | Quelle: Pixabay

Kraftvolle Schläge

Wenn man Schlagzeug zu Metal spielt, muss man wirklich kräftig auf das Schlagzeug schlagen. Du musst in der Lage sein, die Aggressionen zu spüren, wenn Du die Snare Drum und Basstrommel triffst – selbst bei einem einfach Rockbeat, keine Scheu!

Dein rechter Fuß muss dagegen präzise gesetzt sein. Deshalb ist es besser, den Ballen Deines Fußes zu benutzen, um das Basspedal zu betätigen. Achte jedoch darauf, den Fuß nicht ganz vom Pedal zu heben – das würde Dich nur wertvolle Zeit kosten!

Deine linke Hand verwendest Du, um die Snare präzise und sauber zu treffen. Du musst den Stick von dem Trommelfell abprallen lassen, anstatt ihn starr zu halten – sonst gibt es hinterher Blasen!

Das Doppelpedal der Basstrommel im Metal

Metalfans werden wahrscheinlich sehr vertraut sein mit dem Klang des Doppelpedals auf einer Basstrommel. Diese Art von Pedal entstand, um den Klang einer Doppeltrommel zu erzeugen, ohne zwei Kick Drums zu benötigen.

Natürlich kannst Du Dir immer noch ein Schlagzeug-Set mit zwei Basstrommeln zulegen, wenn Du das möchtest.

Metalbeats ohne Doppelpedal

Wenn Du Schlagzeugunterricht an einer Musikschule nimmst, kann es sein, dass Dein Lehrer gar kein Doppelpedal hat. Aber man kann  natürlich auch ohne Doppelpedal einen Metalbeat erlernen.

Lege zunächst den linken Fuß leicht auf das Hi-Hat-Pedal, sodass die Hi-Hat leicht geöffnet ist. Du wirst die Hi-Hat sowohl bei den Beats als auch bei den Offbeats treffen. Die Snare Drum wird auf dem 2. und 4. Beat gespielt. Das Ganze wird ein wenig komplizierter, sobald wir die Basstrommel einsetzen.

Im Metal wirst Du die Basstrommel bei jeder 16. Note schlagen und das ziemlich schnell! (Schaue Dir gerne auch unseren Artikel zum Thema Schlagzeugnoten lesen an!) Deshalb empfiehlt es sich, erst in einem langsameren Tempo zu üben – das gilt für jeden Beat, bevor man dann alles zusammenfügt, um die ganze Einheit zu spielen. 

Beginne mit dem ersten Beat und dann dem zweiten. Setze die beiden Beats zusammen und mach dann das Gleiche mit dem dritten. Hast Du diesen Beat drauf, kannst Du ihn zu der Reihe hinzufügen. Und das machst Du dann immer so weiter, bis Du die ganze Einheit am Stück beherrschst!

Die Hi-Hat wird beim Metal sowohl beim Beat als auch beim Offbeat gespielt. | Quelle: Pixabay

1. Beat

  • 1: Hi-Hat und Basstrommel
  • 2: Basstrommel
  • 3: Hi-Hat und Basstrommel
  • 4: Pause

2. Beat

  • 1: Hi-Hat und Snare Drum
  • 2: Basstrommel
  • 3: Hi-Hat und Basstrommel
  • 4: Basstrommel

3. Beat

  • 1: Hi-Hat
  • 2: Basstrommel
  • 3: Hi-Hat und Basstrommel
  • 4: Pause

4. Beat

  • 4: Hi-Hat, Basstrommel und Snare Drum
  • 2: Basstrommel
  • 3: „Und”: Hi-hat
  • 4: Pause

Ganz schön kompliziert, oder?

Um Dir die Pausen einfacher zu machen, kannst Du auch einfach in die Luft schlagen.

Arbeite an diesem Rhythmus mit Deinem Metronom, das auf 50bpm eingestellt ist, bevor du es auf 75bpm und dann 100bpm, etc. erhöhst.

Bevor Du die Geschwindigkeit erhöhst, stelle folgende Dinge sicher:

  • Dass Du die Basstrommel immer mit der gleichen Kraft schlägst.
  • Dass die Lücken zwischen Beats und Offbeats konsistent sind.
  • Dass Basstrommel und Snare Drum aufeinander abgestimmt sind.
Mit viel Übung und langsamer Steigerung wirst Du die Metalbeats definitiv meistern! | Quelle: Pixabay

Das Spiel mit einem Doppelpedal

Wenn Du das Doppelpedal benutzt, spielst Du die Basstrommel mit beiden Füßen. Das erlaubt Dir, die Basstrommel noch schneller zu spielen. Viele Metal-Schlagzeuger haben ein solches Pedal.

Neben dem Schlägel befindet sich ein Pedal, genau wie bei dem normalen Basstrommel-Pedal.

Das zweite Pedal hat keinen Schlägel daneben und befindet sich neben dem Hi-Hat-Pedal.

Du musst besonders darauf achten, wie Du die beiden Pedale positionierst. Deine Oberschenkel müssen parallel zum Boden sein.

Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, kannst Du ganz einfach Deinen Schlagzeuglehrer fragen.

Wer sagt, dass Metal einfach ist?

Du bist noch nicht fertig! Du musst Dich entscheiden, welche Basstrommel-Technik für Dich geeignet ist.

Auch diese Schlagzeug Techniken solltest Du Dir zusammen mit Deinem Schlagzeuglehrer näher bringen:

  • Heel down
  • Heel up
  • Heel-toe
  • Swivel
  • Flatfoot
  • Etc.

Doppelpedale benötigen eine ganz eigene Technik, mit der Du Deine Koordination enorm verbessern wirst!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Schlagzeug?

Dir gefällt unser Artikel?

3,50/5, 2 votes
Loading...

Yeliz

Ich liebe das geschriebene Wort – es zu lesen, einfach selbst zu schreiben oder es als Gestaltungselement zu nutzen. Dazu gehört auch die Sprache: Reisen und andere Kulturen faszinieren mich.