Musicals wie Heiße Ecke oder Starlight Express spielen nicht nur am Broadway, sondern auch in Deutschland eine immer wichtigere Rolle. Seit Beginn der 2000er Jahre steigt der Bedarf nach Ausbildungen im Bereich des Singens, Tanzens und Schauspielens und immer mehr Menschen wollen den Sprung auf die große Bühne wagen und Ihr Leben dem Musical widmen.

Grease, West Side Story, Ich war noch niemals in New York, Linie 1… Wie Ihr schon in unserem Musical Guide sehen könnt, ist Deutschland vielleicht noch nicht ganz so berüchtigt wie der New Yorker Broadway oder West End in London, aber Städte wie Hamburg haben mittlerweile ein gewisses Standing in der Musicalbranche.

Wo also kann man Musicalunterricht nehmen? Was ist in Deutschland die beste Möglichkeit, die Kunst des Musicals zu lernen?

Die besten Lehrkräfte für Gesang verfügbar
Zany
5
5 (36 Bewertungen)
Zany
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (14 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (11 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (7 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (7 Bewertungen)
Arianna
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (36 Bewertungen)
Zany
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (37 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (14 Bewertungen)
Christoph
32€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (11 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (7 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Arianna
5
5 (7 Bewertungen)
Arianna
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Musicalkurse und Workshops

Für eine lange Zeit bestand die Ausbildung darin, verschiedene Kurs für jede Kurse zu belegen: Gesang, Schauspiel, Tanz”, erklärt Marie-Mathilde Heurtematte vom französischen Verein Music’All.

Vor einigen Jahren gab es keine Ausbildung, die gleichzeitig aus Tanz, Gesang und Schauspiel bestand. Schüler*innen mussten Kurse in den drei Disziplinen nehmen, um im Amateurbereich einzusteigen und den Sprung auf die Profibühne zu schaffen.

Es gibt viele Musicalworkshops, die sich an Einsteiger*innen richten.
Wenn Ihr bei Musicalgruppen für Anfänger*innen mitmachen wollt, seid Ihr hier richtig! | Quelle: unsplash

Als allen klar wurde, dass das Genre sich im Wachstum befand, wurden überall Ausbildungen geschaffen: Zahlreiche Privatschulen, Konservatorien (eher seltener), aber auch bestehende Kunstschulen begannen, Musicalkurse anzubieten, vor allem in Paris, das das Zentrum der Szene blieb führt Marie-Mathilde Heurtematte weiter aus.

In Deutschland war die Entwicklung ähnlich, in Eurer Region existiert mit Sicherheit auch eine Musik- oder Kunstschule, die Musicalkurse anbietet. Wenn in Frankreich Paris Dreh- und Angelpunkt dieser Angebote ist, dürften hier vor allem Berlin und Hamburg die Hauptrolle spielen.

Ihr wollt also auf die Bühne gehen und in den besten Musicalklassikern The Rocky Horror Picture Show, Grease, Der Zauberer von Oz oder Das Phantom der Oper spielen, singen und tanzen?

Eine Möglichkeit ist es, auf Google zu gehen und nach “Musical Kurse” + Eure Region zu suchen.

Hier sind ein paar private Kurse ohne Aufnahmeprüfung und Vollzeitausbildung:

  • Stagefactory Berlin: Für junge Menschen zwischen drei und 29 Jahren gibt es ganzheitliche Kurse, die Gesang, Tanz und Schauspiel behandeln. Für Kinder von drei bis fünf Jahren kostet der Early Stage Kurs (zwölf Termine in vier Monaten) beispielsweise 172 €, während der Senior Stage Kurs für 20 - 29 Jährige (zwölf Termine in vier Monaten) auf 426 € berechnet ist. Ab 30 Jahren kann man nur einzelne Kurse in Gesang, verschiedenen Tanzrichtungen und Schauspiel belegen.
  • Hamburg Musical Company: Hier gibt es für alle Altersklassen ganzheitliche Musicalkurse, die jede Woche Samstags stattfinden und drei Stunden Dauern. Für Kinder und Jugendliche (sechs bis 19 Jahre) kosten diese Kurse je nach Mitgliedschaftsdauer 129 - 149 € pro Monat, bei einer Mindestlaufzeit von drei Monaten. Erwachsene zahlen monatlich 109 € (99 € für Studierende und Azubis) und können monatlich kündigen.
  • Stimm-Werkstatt in Köln: Für Jugendliche und Erwachsene bietet diese Schule einen fortlaufenden Musicalkurs an, der jeden Montag 90 Minuten gehalten wird. Der Kurs kostet 59 € pro Monat und legt den Fokus auf Gesang (Gruppen und Solos) und Stimmbildung, aber auch Tanz und Schauspiel kommen nicht zu kurz.
  • Dansation nahe München: Für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren wird ein wöchentlicher Musicalkurs angeboten, der sich über zwölf anderthalbstündige Einheiten erstreckt und in einer Generalprobe und kleinen Aufführung mündet. Für Mitglieder*innen kostet der gesamte Kurs 120 €, Nichtmitglieder*innen zahlen 140 €.

Im Inhalt unterscheiden sich solche Freizeitangebote nicht besonders vom Angebot von Musik- oder Kunstschulen. Der Preis solcher Privatkurse ist meist (aber nicht zwangsläufig) etwas geringer als der von spezialisierten Schulen. Inhaltlich werden aber ähnliche Sachen behandelt. Vor allem in der Dichte und Intensität unterscheiden sich die Formate, eine Schule bietet im Gegensatz zu den gerade erwähnten Angeboten eine professionelle Ausbildung an. Ihr müsst also schauen, was besser zu Euren Bedürfnissen passt!

Auch Gesangsunterricht Aachen könnte das Richtige sein.. Im Gesangsunterricht Leipzig kannst du auch deine Stimme verbessern!

Musikschulen mit Fokus auf Musicals

Wenn Ihr lernen wollt, Eure Lieblingslieder aus Musicals zu singen, findet Ihr mittlerweile einige spezialisierte Musicalschulen. Man findet allerdings auch Tanz- oder Schauspielschule, die Musicalprogramme anbieten, um in Gruppenkursen an Stimmtechnik zu arbeiten und Tanzchoreographien zu üben. 

Dabei handelt es sich um vollständige Ausbildungsinstitute, die Programme von mehreren Jahren mit anschließender Abschlussprüfung anbieten. Schüler*innen lernen hier Ballett, modern Jazz, Stepptanz, aber auch Schauspiel, Improvisation, Bühnenperformance, Sologesang und Ensemblegesang.

Musicaldarsteller und Darstellerinnen müssen sowohl tanzen, singen als auch schauspielern können.
Zum Musical gehört nicht nur Gesang, sondern auch Tanz! | Quelle: unsplash

Beispielsweise gibt es den Bachelor-Studiengang Musical an der Folkwang Universität der Künste. Das Programm dauert in der Regelstudienzeit 8 Semester und ist bis auf eine einmalige Bewerbungsgebühr von 50 € und den regulären Semesterbeitrag sogar kostenlos. Die Ausbildung erfolgt in Schauspiel, Tanz und Gesang, sowie Sprechunterricht und theoretischen Inhalten.

Der Nachteil dieses Studiengangs (und eigentlich aller Musicalstudiengänge/-ausbildungen): Er wird über ein internes Auswahlverfahren vergeben, das nicht gerade einfach ist. Mehr noch, es werden nur sechs Bewerber*innen pro Sommersemester aufgenommen. 

Wer eine Musicalausbildung machen möchte, muss aber gar nicht studieren. Beispielsweise bietet die Stage School Hamburg eine Musicalausbildung an, die die Auszubildenden ganzheitlich und praxisnah in den Bereichen Gesang, Tanz und Schauspiel auf Karrieren am Theater, im Film-, TV- oder Musik-Business vorbereitet.

Auch hier ist eine Ausbildungsprüfung nötig, dafür gibt es einige bundesweite Termine, die auf der Website zu finden sind. Alternativ zur Aufnahmeprüfung können Interessierte an den Workshops der Stage School teilnehmen, die ebenfalls in ganz Deutschland stattfinden. Der Intensiv-Workshop dauert beispielsweise eine Woche lang und kostet je nach Standort um die 400 €.

Die Ausbildung an sich dauert drei Jahre und kostet jährlich insgesamt 12.000 €, von denen 3.000 € nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zurückbezahlt werden können. Der Spaß ist also teuer, Bewerber*innen sollten sich demnach sicher sein, dass sie wirklich in dem Bereich tätig sein wollen.

Einmal angenommen erwartet Euch eine hoch professionelle und moderne Ausbildung, unterrichtet von einem “Dozententeam, das sich aus 60 anerkannten Profis aus dem In- und Ausland zusammensetzt.” Wer die Chance bekommt, hier eine Musicalausbildung zu bekommen, dessen Berufsperspektiven sind wirklich nicht schlecht.

Gutes Schauspiel ist teil von gutem Musical.
Ein essentieller Teil jeder Musicalausbildung ist das Schauspiel. | Quelle: unsplash

Falls Ihr persönlich aber kein Interesse an einer vollständigen Berufsausbildung habt und lieber nur einen Workshop besuchen wollt, dann nicht nur die Stage School einiges zu zu bieten:

  • Stage School Hamburg: Es lohnt sich nochmal zu erwähnen, denn das Angebot der Stage School Hamburg ist ziemlich umfangreich: Von One-Day, 3-Tages- und Intensiv-Workshops bis hin zu Youngster- und Ü33-Workshops ist hier wirklich etwas für alle dabei.
  • Stagedream Academy in Grefrath: Das Young Talent Programm und die Young Talent Ü30 Gold Class sind offene Kurse, die Interessierten einen Einblick in die Musicalwelt bieten sollen. Das Young Talent Programm kostet 35 € pro Monat (plus 200 € Produktionskosten) und zielt auf Jugendliche und junge Erwachsene, die in anderthalb Jahren an einem Projekt arbeiten.
  • Theater Akademie August Everding in München: Die Theater Akademie August Everding bietet eigene Bachelor- und Masterstudiengänge an, die Studierende auf eine Karriere im Musical Bereich vorbereiten sollen. Interessierte (und alle anderen) können am Orientierungsworkshop teilnehmen, der im Sommersemester auf zwei Tage à 50 € Teilnahmegebühr angesetzt ist.

Privater Musicalunterricht

Eine andere Option wäre es, privaten Musicalunterricht zu nehmen. Ihr könnt nämlich auch Musical Gruppenkurs besuchen und gleichzeitig in einem bestimmten Bereich besser werden wollen. Seien wir ehrlich, es kostet viel Zeit und Energie, gleichermaßen gut in Tanz, Gesang und Schauspiel zu sein. Wahrscheinlich fällt Euch eine der Disziplinen einfacher als die andere.

War einen musikalischen Hintergrund hat, wird beispielsweise vielleicht Probleme beim Tanzen und Erlernen verschiedener Choreographien haben. Tänzer*innen sind dagegen nicht immer in der Lage, Ihre Stimme wie gewünscht einzusetzen oder ihnen fällt es schwer, Raum auf der Bühne einzunehmen.

Die Vorteile von Musical Gruppenkursen sind natürlich groß, wenn es darum geht, die Bühnenperformance zu verbessern und Gesangsensembles aufzubauen. Ab einem bestimmten Punkt solltet Ihr aber darüber nachdenken, privaten Gesangs- oder Tanzunterricht zu nehmen.

Auf Superprof gibt es in Deutschland aktuell sechs Musicallehrer*innen, die Euch helfen werden,

  • ein Casting zu bestehen
  • Eure Bühnenpräsenz zu verbessern
  • Eure Diktion zu entwickeln
  • an Eurer Aussprache zu arbeiten
  • Eure Tanzkünste zu perfektionieren
  • bessere Schauspieler*innen zu werden
  • Euren Rhythmus zu verbessern
Auch private Musicalkurse können eine große Hilfe sein.
Privatkurse, egal ob in Präsenz oder Online, können ein essentieller Teil Eures Weges auf die Musicalbühne sein! | Quelle: unsplash

Einfach nach “Musical” suchen und schauen, was in Eurer Region angeboten wir. Das Angebot ist noch überschaubar, aber wir sind uns sicher, dass sich dies bald ändern wird.

Ihr könnt sowohl Präsenz- als auch Distanzkurse belegen und so selbst im Lockdown weiter mit Euren Lehrer*innen an Euren Fertigkeiten arbeiten.

Wer sowohl Gruppenkurse als auch Solounterricht in Anspruch nimmt wird schneller besser und kann bald ein hohes Niveau im Musical erreichen.

Jetzt müsst Ihr nur noch loslegen und schon seid Ihr auf dem Weg auf die Musicalbühne!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus