Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die positiven Effekte des Schlagzeugspielens auf Körper und Geist!

Von Yeliz, veröffentlicht am 28/04/2019 Blog > Musik > Schlagzeug > Wie sich Schlagzeug spielen positiv auf Deinen Körper und Geist auswirkt

Nach einigen neueren Studien wäre das Spielen eines Instruments, ob Cello, E-Gitarre, Saxophon oder das akustische Schlagzeug, gleichbedeutend mit der Teilnahme an einer vollständigen körperlichen Aktivität für das Gehirn.

Das Erlernen des Schlagzeugs und das Spielen auf einem Drumpad aktiviert fast das gesamte Gehirn gleichzeitig. Beide Hemisphären sind aktiv – denn das Spielen eines Instruments erfordert besonders feinmotorische Fähigkeiten.

Das Üben an einem Instrument schärft Deine kritische Denkfähigkeit, indem Du auf die Sounds anderer hörst, aber auch auf mit offenen Ohren auf Deine eigenen achtest.

Wenn Du Schlagzeug spielst, werden Deine analytischen Fähigkeiten und Dein künstlerischer Sinn unglaublich weiterentwickelt.

Aber es gibt noch viele weitere gute Gründe, warum Du unbedingt Schlagzeug spielen solltest!

Schlagzeug spielen, um Deine körperliche und geistige Koordination zu verbessern

Schlage Deine Snare Drum mit der linken Hand, während Du das Tempo mit der rechten Hand auf Deiner Hi-Hat hältst, füge die Basstrommel mit dem rechten Fuß und die Open Hi-Hat mit dem linken Fuß hinzu… Wie Du siehst – das ist eine ganz schöne Menge gleichzeitig!

Das Schlagzeug zu spielen, erfordert eine beeindruckende Koordination und Unabhängigkeit der Hände und Füße – viel mehr als bei anderen Instrumenten.

Das Schlagzeug ist das Instrument, das einem Song sein Tempo gibt, das einem Song den Groove und die Energie verleiht.

Die Beherrschung dieses Instruments erfordert schnelle und präzise Bewegungen.

Diese Bewegungen ermöglichen es Dir, bessere Reflexe und eine bessere Wahrnehmung des physischen Raumes zu erlangen.

Und nicht nur das – auch Dein Rhythmusgefühl wird am Schlagzeug enorm verbessert!

Übst Du beim Schlagzeug spielen den Einsatz Deiner Hände und Füße gleichzeitig? Du brauchst eine sehr gute Koordination Deiner Hände und Füße, um das Schlagzeug zu spielen! | Quelle: Pexels

Schlagzeug spielen als Ausdruck von Emotionen

Musik ist auch bekannt als die universelle Sprache, als eine Sprache der Seele, durch die man eine Emotionen ausdrücken kann – von sanft zu extrem, bis hin zu den traurigsten und melancholischsten Melodien.

„Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.“ – Richard Wagner

Beim Schlagzeug spielen werden alle Sinne angesprochen. Wenn Du die Drumsticks benutzt, dann ist Dein Spielfeld stark mit der Berührung der Felle und dem anschließenden Rückprall verbunden.

Hören ist der Sinn, der beim Erlernen eines Instruments am meisten ins Spiel kommt.

Ohne Hören keine Musik!

Aber auch das Sehen kommst ins Spiel. Du musst sehr präzise sein, wenn Du guckst, wo Du Deine Trommeln schlagen sollst.

Indem Du beim Schlagzeug spielen auf alles achtest, was um Dich herum passiert, kannst Du Deine Emotionen unmittelbar zum Ausdruck bringen. Sich vor das Schlagzeug zu setzen, kann Deinen Geist von all dem Stress der letzten Tage befreien, indem Du den ganzen Frust einfach raus lässt!

Ein Schlagzeuger lebt immer im Jetzt: Geist und Körper sind miteinander verbunden und Emotionen können unerwartet und plötzlich auftauchen. Das Wichtigste ist, loszulassen und alles fließen zu lassen.

Schlagzeug spielen muntert Dich auf und baut Stress ab

Tatsächlich ist das Schlagzeugspielen eine großartige Möglichkeit, zu lernen, wie man mit Stress umgehen kann. Vor einem Publikum musst Du in genau der guten Weise spielen, wie Du es zu Hause alleine für Dich oder mit Deiner Band tust.

Wenn Du Deine Emotionen fließen lassen willst, ist es auch wichtig, zu wissen, wie man sie kontrolliert, um auch Deine Performance kontrollieren zu können.

Darüber hinaus erfordert das Spielen des Schlagzeugs viel Energie und hilft Dir, wie bei jeder körperlichen Aktivität, negative Emotionen freizusetzen.

Schlagzeug zu spielen, verbessert also nicht nur Deine Stimmung, sondern es baut auch Stress ab!

Musik bewirkt eine wohltuende Wirkung auf der psychologischen Ebene. Du musst Dich nämlich auf das konzentrieren, was Du tust, und kannst gar nicht an Deine täglichen Probleme denken.

Das klingt alles fast wie Yoga, oder?

Was tust Du, um Dich zu entspannen? Schlagzeug spielen hat auf Deinen Körper und Geist fast eine ähnliche Wirkung wie Yoga! | Quelle: Pixabay

Als Schlagzeuger kannst Du an Deiner Konzentration und Deinem Gedächtnis arbeiten

Oliver Sacks, ein berühmter, englischer Neurologe, berichtet in seinem Buch Musicophilia, von einem Patienten (einem Musiker), der an einer zerebralen Infektion leidet. Sein Gedächtnis ist stark reduziert und er kann sich immer nur 7 Sekunden merken.

Wenn dieser Musiker allerdings vor seinem Klavier sitzt, kommt mühelos alles zurück. Er behielt seine Fähigkeiten, Klavier zu spielen und zu singen.

Studien der University of Oregon haben den Einfluss von Musik auf die kognitiven Fähigkeiten von Menschen mit Alzheimer-Krankheiten bewiesen. Ohne die Krankheit zu heilen, kann Musik das Leben für sie einfacher machen – einige erkennen sogar geliebte Menschen und erinnern sich an Momente, wenn sie Musik hören.

Schlagzeuger haben ein ausgeprägteres Gedächtnis als Menschen, die kein Instrument spielen.

Ein Musikstück immer und immer wieder zu spielen bis du es in- und auswendig kennst, fordert Dein Gedächtnis ungemein.

Wenn Du ein Musikstück über einen längeren Zeitraum erfolgreich spielen möchtest, ist es außerdem notwendig, sich über den gesamten Zeitraum zu konzentrieren.

Deine Konzentrationsfähigkeit wird mit Deinen musikalischen Fähigkeiten mehr und mehr zunehmen.

Und nach einer Weile wirst Du nicht mal merken, wie die Zeit vergeht, wenn Du auf Deinem Instrument spielst – Deine Konzentration wird enorm hoch sein und Deine Leidenschaft wird die Oberhand gewinnen!

Das Spielen des Schlagzeugs, um soziale Fähigkeiten zu stärken

Schlagzeug, akustische Gitarre, Djembe, Klarinette, Trompete…

Allein ein an einem Instrument zu arbeiten, ist gut, aber Schlagzeugunterricht und der Austausch mit anderen Schülern und dem Lehrer ist noch besser, um seine Fähigkeiten auszubauen!

Unterricht statt des Selbststudiums vermittelt Dir neue Fähigkeiten.

Teil einer Musikgruppe zu sein, in der jeder seine eigene Rolle spielt, kann Empathie aufbauen und die Kommunikation mit anderen erleichtern.

Schlagzeug spielen beinhaltet auch soziale Verbindungen – neue Freundschaften und Nähe zu Menschen, die die gleiche Leidenschaft teilen wie Du auch!

Das Spielen eines Instruments in einer Gruppe bedeutet auch, Verantwortung zu übernehmen.

Du musst wissen, wann Dein Einsatz ist und wann er endet, Du musst den anderen Raum lassen, damit jeder seinen Platz finden kann, Du darfst nicht zu viel und auch nicht zu wenig tun, Du musst Dich nach dem Plan richten, pünktlich sein…

Das Musizieren ist eine gute Möglichkeit, um Toleranz und Respekt zu lernen: Respekt vor den anderen Musikern, Partnern, aber auch dem Publikum.

Finde heraus, wie Du den idealen Schlagzeuglehrer für Dich finden kannst!

Lernst Du das Schlagzeug alleine oder in einer Gruppe? Die gleiche Leidenschaft zu teilen, kann Freundschaften für’s Leben knüpfen! | Quelle: Pixabay

Schlagzeug spielen, um Deine Kreativität zu fördern und Deine Grenzen zu weiten

Ein Schlaginstrument zu spielen, bedeutet auch, seine Kreativität zu entfalten. Das ist die Fertigkeit Nummer 1, die sich entwickelt, wenn Du ein Instrument lernst.

Denn, nachdem Du die Technik und die Grundlagen erlernt hast, wirst Du Deine eigenen Rhythmen entwickeln, mit anderen Musikern improvisieren, Deine eigenen Songs komponieren und Deine Stimmung zum Ausdruck bringen.

Für den amerikanischen Erziehungswissenschaftler Howard Gardner ist musikalische Kreativität einer der fundamentalen Funktionen des Gehirns, genau wie die Sprache und mathematische Logik.

Deswegen ist es wichtig, seine Kreativität bereits in frühem Alter zu entwickeln.

Das Schlagzeug ist ein Instrument, das Dir enorme Koordination und langanhaltende Übungsphasen abfordert, um das Tempo zu halten und schließlich auch improvisieren zu können.

Am Anfang Deines Lernprozesses scheint es Dir vielleicht unmöglich, irgendwann wirklich gut auf dem Schlagzeug zu sein.

Aber nach und nach wirst Du Deinem Ziel näher kommen.

Du wirst Deine Fortschritte bemerken und das tolle Gefühl erlangen, etwas hinzubekommen, wovon Du dachtest, dass Du es niemals schafft – sag also niemals nie!

Sich immer wieder selbst zu übertreffen, wird Dich beim Erlernen eines Instruments enorm vorantreiben! Du wirst lernen, Deine persönlichen Meilensteine zu schätzen.

Musikstile und die Auswirkungen auf Körper und Geist

Das Schlagzeug ist nicht für jede Musikrichtung bestimmt. Wir gehen daher auf die ein, die ganz besonders den Einsatz des Schlagzeugs beinhalten:

  • Jazz und Blues: Das sind zwei Musikrichtungen, die alle Arten von menschlichen Emotionen ausdrücken können – von traurig bis fröhlich. Außerdem haben Jazz und Blues eine unglaubliche Wirkung auf den Körper.
  • Pop Rock: Rock hilft besonders, um Spannungen abzubauen, aber auch um leidenschaftliche Emotionen auszudrücken.
  • Heavy Metal, Punk, Grunge…: Das sind musikalische Stile, die unmittelbar Dein Nervensystem ansprechen und Stress abbauen. Die körperliche Verfassung des Schlagzeugers spielt deshalb bei der Wahl der Musikrichtung eine große Rolle.
  • Techno: Die Pulsation und die Frequenz der grundlegenden Beats erinnern uns an den Herzschlag. Der Körper passt sich automatisch diesem Rhythmus an und fällt in einen nahezu tranceartigen Zustand.
  • Spirituelle Musik: Diese Art der Musik hat die Fähigkeit, Alphawellen an das Gehirn zu senden. Sie ermöglicht ein spirituelles Erwachen, aber auch Entspannung und Schmerzlinderung.

Kennst Du Methoden, um Deine Gefühle zum Ausdruck zu bringen? Wenn Du Schlagzeug spielst, kannst Du Deinen Emotionen freien Lauf lassen! | Quelle: Pixabay

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar