Eine der am häufigsten gestellten Fragen, wenn es um Nachhilfe geht, ist die nach den Kosten. Was kostet Nachhilfe? Wie viel Geld für Nachhilfe sollte ich einplanen? Warum ist Nachhilfe so teuer? Und lohnt sich Nachhilfe denn auch wirklich?

Das sind die Fragen, über die sich die Menschen seit langem Gedanken machen, wenn sie über private Nachhilfe nachdenken - entweder als Nachhilfelehrer oder als Eltern. Angehende Nachhilfelehrer machen sich Gedanken darüber, ob sich der Unterricht finanziell lohnt, und Eltern fragen sich, ob es die Investition denn überhaupt wert ist.

Nachhilfe kann ein hart umkämpfter Markt sein, da er in Bezug auf die angebotenen Fähigkeiten und die Bezahlung sehr wettbewerbsfähig ist. Es gibt immer mehr Menschen, die Nachhilfelehrer werden, und da es keine notwendigen Qualifikationen oder Zertifikate gibt, gibt es auch kein wirkliches Filtersystem.

Das bedeutet, dass es einiges an Überprüfungen vorzunehmen gilt, um auch sicher jemanden für Nachhilfeunterricht zu Hause zu finden, der geeignet ist und die Zeit und das Geld wert ist.

Ein Nachhilfelehrer sollte sorgfältig ausgewählt werden. (Quelle: Unsplash)
Den richtigen Nachhilfelehrer zu finden ist nicht immer einfach. (Quelle: Unsplash)

Nachhilfelehrer legen ihre eigenen Tarife fest. Die meisten in Deutschland berechnen zwischen 20€ und 40€ pro Stunde, je nach Erfahrung und Kenntnisstand. Es liegt ganz beim Nachhilfelehrer, was er berechnet, und dies kann durch den lokalen, nationalen oder internationalen Markt beeinflusst werden.

Als Nachhilfeschüler kann es schwierig sein, zu wissen, wo die Preise für den Unterricht in der eigenen Region liegen und was man für einen guten Service bezahlen sollten. Die wichtigsten Dinge, die man berücksichtigen sollten, sind:

  • Die Fähigkeiten und Qualifikationen eines Lehrers
  • Berufserfahrung des Lehrers
  • Die Lehrfähigkeit eines Lehrers
  • Die Persönlichkeit eines Lehrers - scheinen sie kreativ zu sein? Enthusiastisch? Konstruktiv?
  • Kompatible Verfügbarkeit und Flexibilität

Einfach ausgedrückt: Je mehr der Nachhilfelehrer zu bieten hat, desto mehr kann er verlangen. Das gilt für jede freiberufliche Arbeit - wenn jemand viel Erfahrung hat und das entsprechende akademische oder kreative Kompetenzniveau besitzt, kann er seine Nachhilfe Preise recht wettbewerbsfähig festlegen.

Schüler und Eltern zahlen für Qualität. Sie wollen einen Unterricht auf hohem Niveau, der ihnen eine Steigerung der Noten und des Selbstvertrauens in das Fach garantiert.

Nachhilfe ist also oft das Geld wert und kann eine wegweisende Investition in die Ausbildung und Zukunft sein, insofern man einen Lehrer findet, der zu der eigenen Art des Lernens und dem eigenen Zeitplan passt.

Wenn Du in Erwägung ziehst, einen Nachhilfelehrer zu engagieren, solltest Du zunächst darüber nachdenken, was genau Deine Ziele sind. Welche Noten sollen erreicht werden? Wie viel Geld willst Du investieren? Bist Du zeitlich neben der Schule oder Arbeit verfügbar?

Der Punkt, der in der Regel am meisten Sorge bereitet, ist die finanzielle Investition. Wie wir gesehen haben, kann Privatunterricht ziemlich teuer werden, und Du fühlst Dich vielleicht unter Druck, mehr zu bezahlen, um ein besseres Niveau zu erhalten.

Es liegt also an Dir als zahlender Kunde, Deine Nachforschungen anzustellen und den Markt zu vergleichen. Schau Dich online und in Deiner Umgebung um, um Dir einen Überblick über Preise und Konkurrenz zu verschaffen. Sprich mit Freunden, Familie oder Kollegen, um zu sehen, was Dein Umfeld im Durchschnitt für Nachhilfe bezahlt.

Orte wie Schulen und Bibliotheken sind ein großartiger Ort, um Werbung zu finden, und Websites wie Ebay Kleinanzeigen geben Dir eine gute Vorstellung davon, was es dort draußen gibt. Nachhilfelehrer werden normalerweise auch in sozialen Medien für ihr Unternehmen werben, also halte online stets die Augen offen.

Sobald Du weißt, was Du erreichen willst und wie viel Du bereit bist dafür zu bezahlen, kannst Du anfangen, Anfragen zu stellen. Wenn Du Nachhilfe auf dem Niveau der mittleren Reife benötigst, wirst Du wahrscheinlich feststellen, dass Du einen Lehrer mit eher niedrigerem Erfahrungsniveau einstellen kannst und trotzdem großartige Ergebnisse erzielst.

Die durchschnittlichen Kosten für Nachhilfeunterricht für die mittlere Reife liegen in Deutschland bei etwa 30€ pro Stunde, und für Abitur Nachhilfe bei etwa 35€.

Preise für Nachhilfe variieren je nach Niveau. (Quelle: Pixabay)
Die Preise für Nachhilfe können vom Alter und Niveau des Schülers abhängen. (Quelle: Pixabay)

Wenn Du auf der Suche nach Abitur- oder sogar Hochschul-Niveau bist, musst Du natürlich einen Nachhilfelehrer mit mindestens Universitätsausbildung oder einen praktizierenden Fachmann finden. Auch hier liegt es an Dir, wen Du gerne beauftragen möchtest.

Und habe auch keine Angst davor, verschiedene Lehrer auszuprobieren - eine Schüler-Lehrer-Beziehung ist nie in Stein gemeißelt. Teste ruhig für eine Stunde und bewerte dann für Dich, ob Du mit diesem Lehrer langfristig zusammen arbeiten möchtest. Du wirst bald sehen, ob Du auf Deine Kosten kommst und ob sich die Investition für Dich lohnt.

Wenn es um das Erlernen von Sprachen geht, ist Nachhilfe wirklich eine Überlegung wert. Du kannst kostenlose Apps oder günstige Online-Kurse ausprobieren, aber der beste Weg, eine Sprache zu lernen, ist ein Einzelunterricht mit einem Muttersprachler Deiner Zielsprache.

Der Sprachunterricht gibt Dir die Hilfe und Unterstützung, die Du in einer entspannten Umgebung benötigst. Die anspruchsvolleren Elemente wie Grammatik und Rechtschreibung kannst Du bei Bedarf mit Arbeitsblättern und Lehrbüchern lernen. Ein Nachhilfelehrer kann Dir zudem etwas geben, das nicht immer leicht zu finden ist: authentische Konversationspraxis.

Das ist etwas, das kein YouTube-Video oder eine Sprach-App bieten kann. Es gibt zwar einige wirklich erstaunliche Online-Dienste, aber wenn es um das Erlernen einer Sprache geht, ist die Nachhilfe unbestreitbar das Geld wert.

Katinka
Katinka
Lehrerkraft für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (18) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrerkraft für Klavier
50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrerkraft für Personal Trainer
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrerkraft für Programmierung
5.00 5.00 (30) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrerkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.83 4.83 (4) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrerkraft für Schwimmen
5.00 5.00 (25) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrerkraft für Spanisch
4.92 4.92 (38) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrerkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrerkraft für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrerkraft für Gitarre
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrerkraft für Gesang
5.00 5.00 (3) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrerkraft für Fitness
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrerkraft für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrerkraft für Mathematik
4.91 4.91 (61) 50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrerkraft für Spanisch - Hörverständnis
5.00 5.00 (41) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrerkraft für Mathematik
4.97 4.97 (32) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Welche Gebühren berechnen Nachhilfelehrer?

Bei der Auswahl des richtigen Nachhilfelehrers spielen Kosten eine große Rolle. Doch was ist eine faire Gebühr und welche Faktoren beeinflussen, was ein Lehrer letztendlich verlangt?

In der Regel fallen für fortgeschrittenere Lehr-Niveaus höhere Gebühren an. Bis zum Alter von 14 Jahren kannst Du mit etwa 20-30€ rechnen. Für höhere Klassen oder gar das Abitur, wirst Du rund 35€ pro Stunde bezahlen.  Bei Universitätsniveau steigt die Gebühr auf ca. 40€ pro Stunde an.

Die Gebühren können jedoch erheblich variieren. Dozenten mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz werden mehr verlangen. Zudem beeinflusst der Standort den Preis erheblich und so ist Nachhilfe in Großstädten wie München, Berlin oder Hamburg in der Regel teurer.

Lehrer, die Nachhilfe online per Webcam anbieten, können etwas weniger verlangen, da sie keine Reisekosten decken müssen. Zudem kann man häufig Geld sparen, indem man mehrere Stunden auf einmal bucht, da sich der Planungsaufwand für den Lehrer so reduziert.

Auch Fremdsprachen- und Musikunterricht sind weitere Beispiele. Für den Sprachunterricht liegt der deutsche Durchschnitt bei etwa 30€ pro Stunde. Für Musikunterricht liegen die durchschnittlichen Kosten bei etwa 32€ pro Stunde.

Wenn Du Dich für einen Lehrer entschieden hast, lege die Gebühren im Vorfeld fest.

Auch für Klavierunterricht bietet sich Nachhilfe an. (Quelle: Unsplash)
Nachhilfe bietet sich auch für das Erlernen eines Musikinstruments an. (Quelle: Unsplash)

Warum ist Nachhilfe so teuer?

Wir wissen nun, wie konkurrenzfähig Nachhilfe ist und weshalb die Preise so unterschiedlich und sehr hoch erscheinen können. Aber, wie wir gesehen haben, kann Nachhilfeunterricht zu Hause eine großartige Investition sein, die sich langfristig auszahlen wird.

Wenn Du private, persönliche Nachhilfestunden mit einem Experten nimmst, kannst Du davon ausgehen, Dich deutlich in dem jeweiligen Fach zu verbessern. Ein Privatlehrer könnte den Unterschied zwischen dem Bestehen einer Prüfung und dem Nichtbestehen ausmachen, oder er könnte eine Note von einer 3 auf eine 1 erhöhen!

Im Gegensatz zum Unterricht im Klassenzimmer ist Nachhilfeunterricht zu Hause eine völlig andere Erfahrung als in der Schule. Es gibt weniger Ablenkungen und weniger Druck.

Deshalb sind die Menschen heutzutage bereit, so viel für Nachhilfe zu bezahlen. Der Unterschied liegt in der Qualität des Lernens und des zu erwartenden deutlichen Anstiegs der akademischen Leistung. Zudem wird das Selbstvertrauens verbessert, wodurch die Ergebnisse noch weiter verbessert werden können.

Viele Eltern wissen, wie wertvoll Nachhilfe für ihr Kind ist, und viele Schüler können sehen, wie viel besser sie in der Schule abschneiden, wenn sie zusätzlich persönlichen Unterricht erhalten.

Diejenigen, die sich nach wie vor nicht ganz sicher über Nachhilfe sind, werden sich vermutlich am ehesten den Kopf über die hohen Kosten zerbrechen. Die finanzielle Investition kann ein abschreckender Gedanke sein - besonders für diejenigen, die finanziell etwas schlechter gestellt sind.

Sieht man diese Investition aber auf lange Sicht, können bereits 30€ pro Woche dazu beitragen, das Fundament für einen besseren Job zu schaffen. Nachhilfe kann den Weg für einen Studienplatz ebnen oder sprachlich auf die Arbeit im Ausland vorbereiten. Nachhilfeunterricht ist zweifellos eine teure Branche, aber die Erfolgsquoten sprechen für sich.

Zögere daher nicht, mit einem Nachhilfelehrer zu sprechen, um Dich über die individuellen Nachhilfe-Erfolgsquoten mit ehemaligen Schülern zu informieren. So kannst Du Dir ein besseres Bild vom Standard, der Erfahrung und den Fähigkeiten des Lehrers machen.

Behalte aber auch im Hinterkopf, dass Du nicht weniger als 20€ pro Stunde bezahlen solltest. Für einen qualitativ hochwertigen Unterricht mit jemandem, der genug Erfahrung hat, lohnt es sich, etwa 30€ pro Stunde für anständigen Unterricht zu bezahlen.

Es liegt natürlich an Dir und Deinem persönlichen Eindruck vom Lehrer, wen Du einstellen willst, aber günstige und unerfahrenere Lehrer versprechen in der Regel weniger Erfolg. Wenn Du ein bisschen mehr bezahlst, kannst Du mit einer besseren und sichereren Lehr-Qualität und somit besseren Ergebnissen rechnen.

Wenn die Finanzierung jedoch ein Problem ist und Du das Gefühl hast, Dir keinen Nachhilfelehrer leisten zu können, gibt es alternative Möglichkeiten für Dich. Es gibt Wohltätigkeitsorganisationen in ganz Deutschland, die kostenlosen akademischen Nachhilfeunterricht außerhalb des Klassenzimmers anbieten, um die Noten zu verbessern und das Potenzial zu fördern.

Treffe Dich vorab mit einem Lehrer, bevor Du Dich entscheidest. (Quelle: Unsplash)
Der richtige Nachhilfelehrer sollte sorgfältig ausgewählt werden. (Quelle: Unsplash)

Denke immer daran, dass es eine Lösung für jede akademische Frage gibt und es nie unmöglich ist, großartige Unterstützung zu finden.

Ganz gleich, ob Du einen Lehrer suchst, um eine Prüfung zu bestehen, eine neue Fertigkeit zu erlernen oder Dich einfach nur mit einem Thema auseinanderzusetzen, das Dir schwer fällt - nur Du kannst entscheiden, ob es Dir der erwartete Erfolg wert ist, dafür zu bezahlen!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für ?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Klara

Masterstudentin, die es liebt zu reisen, zu fotografieren, zu kochen und gemeinsam mit Freunden das Leben zu genießen.