Wer hat es sich nicht schonmal vorgestellt, singend auf der Mainstage von Rock am Ring oder einem anderen Festival zu stehen, von Fans umgeben, die schreiend am Geländer lehnen? Obwohl Sänger viel Aufmerksamkeit bekommen, bleibt eine gute Gesangstechnik ein essentieller Teil des Erfolgs, so dass nicht jede*r zum Hauptact vom Burning Man & Co. aufsteigen kann.

Viele Menschen singen regelmäßig, sei es bei Karaokeabenden, mit Freunden oder einfach nur unter der Dusche. Die wichtigere Frage ist, ob Ihr richtig singt. Denn Fakt ist, dass richtig Singen gelernt werden muss und dass Fehler beim Gesang ziemlich häufig sind. Die richtige Balance trifft man mithilfe von ein paar Tipps und Aufgaben, die Euren A-Cappella-Gesang schöner machen. Die Geschichte des A-Cappella hat gezeigt, dass er vielfältig einsetzbar ist, aber dafür braucht es eben eine saubere Technik.

Aber wie trainiert man jetzt die Stimme, um richtig zu singen? Was bedeutet Genauigkeit bei Sänger*innen? Sind etwa Gesangskurse notwendig? Ist das Stimmklangbild entscheidend, um A-Cappella richtig zu singen? All diese Fragen und noch mehr beantworten wir Euch jetzt!

Die besten Lehrkräfte für Gesang verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (31 Bewertungen)
Zany
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (33 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (13 Bewertungen)
Christoph
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (5 Bewertungen)
Matthias
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (10 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Benjamin
5
5 (4 Bewertungen)
Benjamin
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (31 Bewertungen)
Zany
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (33 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (13 Bewertungen)
Christoph
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (5 Bewertungen)
Matthias
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (10 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Benjamin
5
5 (4 Bewertungen)
Benjamin
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Was bedeutet es, A-Cappella gerade zu singen?

Zuallererst müssen wir die Grundlagen des A-Cappella und des Gesangs kennenlernen und verstehen, was korrekten Gesang ausmacht, egal ob im Chor, als Sopran- oder als Bassstimme. Genauigkeit bedeutet nicht zwingend eine schöne Stimme, sondern eher, dass man im Einklang mit der Musik singt.

A-Cappella zu singen ist nicht unbedingt einfach.
Mit Hintergrundmusik singt es sich wahrscheinlich leichter als A-Cappella, aber Übung macht den Meister! | Quelle: unsplash

Wenn aber A-Cappella, also ohne Instrumente gesungen wird, dann gibt es keine Referenz, mit der man die Stimme vergleichen kann. Dann müsst Ihr Euer Gedächtnis nutzen und gut zuhören, um festzustellen, ob Eure Stimme richtig liegt oder nicht.

Konkret misst man die Genauigkeit anhand der Grundfrequenz. Dabei handelt es sich um die Anzahl an Schwingungen pro Sekunde, die in Hertz angegeben wird. Wenn ein*e Sänger*in beispielsweise den “la”-Ton singt, sollte dieser nach der internationalen Norm eine Grundfrequenz von 440 Hertz haben. An diese Norm sollte man sich halten und anpassen.

Ohne Instrument hingegen müssen die Sänger*innen nach eigenem Ermessen singen und die Genauigkeit selber einschätzen. Das ist garnicht mal so einfach, aber nicht unmöglich!

Die Atmung meistern, um A-Cappella genau zu singen

Die Genauigkeit der Stimme definiert sich durch einige wichtige Faktoren wie der Atmung. Die Atmung wiederum wird vor allem durch das Zwerchfell beeinflusst, egal ob man mit oder ohne Instrumente singt. Dieser Muskel ist besonders wichtig und muss richtig eingesetzt werden, wenn man so genau wie möglich singen möchte.

Das Zwerchfell ist ein Muskel, der zwischen Brustkorb und Unterleib liegt und deshalb eine für die Stimme zentrale Rolle spielt. Beim Singen sollte man das Zwerchfell spüren und beim Ein- und Ausatmen kontrollieren können.

Durch die richtige Atmung bleibt die Stimme mit dem Körper im Einklang und der A-Cappella-Gesang genau. Vergesst nicht, dass das Singen ohne Instrument die Stimme komplett entblößt und so keinerlei Filterung oder Auto-Tune möglich sind.

Atmung ist ein essentieller Teil in zahlreichen Disziplin, darunter Yoga und Meditation, denn sie ermöglichst es, bei sich zu bleiben und als Sänger*in bessere Ergebnisse zu erzielen. Sie ist also ein quasi unverzichtbarer Schritt in Richtung professionelles Singen, egal ob A-Cappella oder nicht!

Die besten Lehrkräfte für Gesang verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (31 Bewertungen)
Zany
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (33 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (13 Bewertungen)
Christoph
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (5 Bewertungen)
Matthias
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (10 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Benjamin
5
5 (4 Bewertungen)
Benjamin
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Zany
5
5 (31 Bewertungen)
Zany
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Georgia
5
5 (33 Bewertungen)
Georgia
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christoph
5
5 (13 Bewertungen)
Christoph
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (5 Bewertungen)
Matthias
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (6 Bewertungen)
Anne
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Boris
5
5 (8 Bewertungen)
Boris
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dolores
5
5 (10 Bewertungen)
Dolores
40€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Benjamin
5
5 (4 Bewertungen)
Benjamin
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Ein paar Tipps für die Genauigkeit beim A-Cappella Singen

Genau singen zu lernen wirkt manchmal schwieriger als es dann wirklich ist. Neben den richtigen A-Cappella-Songs zum Üben reichen häufig ein paar Techniken aus, um die eigene Stimme effizienter einsetzen zu können und seine musikalischen Ziele zu erreichen, ohne die Stimme zu übermüden.

Unser erster Tipp ist es, lächelnd zu singen. Wie gesagt ist die Stimme beim A-Cappella vollkommen auf sich allein gestellt, sodass das Lächeln rausgehört werden kann und Lust auf mehr macht. Dadurch können vor allem Satzendungen auf “i”, “a” oder “e” verschieden artikuliert werden. Eine tolle Methode, um auf subtile Art genauer zu singen.

Ohne die richtige Atmung kann man genaues Singen vergessen.
Die korrekte Atmung spielt beim Singen im allgemeinen und beim A-Cappella-Gesang besonders eine wichtige Rolle! | Quelle: unsplash

In die Maske zu singen ist ebenfalls hilfreich, wenn Euch Genauigkeit beim A-Cappella-Gesang wichtig ist. Was soll das sein? Mit der Maske ist eine dreieckige Zone im Gesicht gemeint, die Augen, Nase und den oberen Teil des Mundes umfasst. Anstatt wie viele es tun, aus dem Rachen zu singen, sollte der A-Cappella-Gesang von dieser Zone aus kommen.

Diese Technik, verbunden mit der Atmung aus dem Zwerchfell, ermöglicht es uns, die Stimme nach vorne zu “schieben” und die Töne variabel zu platzieren. Dadurch können wir die Töne besser treffen, denn wenn der Ton aus dem Mund kommt, schwingt er gegen den Daumen. Und genau das ermöglicht Genauigkeit!

Zu guter Letzt gilt es, am Rhythmus zu arbeiten, wenn man gut im A-Cappella werde möchte. Ohne Verschönerung und Instrumente rückt die Stimme nämlich in den Vordergrund und zeigt sowohl Stärken als auch Schwächen. Der richtige Rhythmus ist also essentiell, wird aber nicht von allen beherrscht. Ohne Hintergrundmusik kann es hilfreich sein, sich mit dem Daumen zu helfen und das Tempo auf dem Bein mitzuschlagen.

A-Cappella zu singen ist ohne solche kleinen Tipps schwer möglich, aber mit ihnen könnt Ihr Eure Stimme gezielt und genau einsetzen.

Die Stimme für die Genauigkeit beim A-Cappella-Gesang aufwärmen

Wusstet Ihr, dass die Stimme mindestens sieben Stunde Ruhe braucht, um in Topform und so genau wie möglich zu sein? Darüber hinaus helfen Aufwärmungen dabei, sie biegsamer zu machen, egal ob Ihr Gospel, HipHop oder Pop singen wollt.

Mit einem Diktiergerät könnt Ihr Euch beim Singen aufnehmen.
Wer die Stimme beim Singen aufnimmt, kann sich selber objektiver bewerten. | Quelle: unsplash

Zu den einfachsten und gleichzeitig effektivsten A-Cappella-Übungen gehört, beim Ausatmen einen “Pffrr”-Ton zu machen, bei geschlossenen und vibrierenden Lippen. Ihr könnt mit einem tiefen Ton an- und mit einem hohen Ton aufhören und hoch- und runtergehen.

Diese erste Aufgabe soll die Stimme zum Singen vorbereiten, aber auch die Zunge und die Lippen entspannen.

Danach könnt Ihr versuchen, eine gesamte Tonleiter zu singen, egal ob Ihr ein Klavier zur Verfügung habt oder nicht. Durch diese grundlegende Aufgabe könnt Ihr Eure Stimme später beim Singen um einiges besser und entspannter einsetzen.

Das kostet etwas Zeit, denn Ihr müsst Eure Stimme an eine festgelegte Tonleiter anpassen. Der Vorteil davon ist, dass Ihr Eure Tessitur und Euren Stimmumfang besser kennenlernt. Denn die Stimme bewegt, transformiert und verändert sich mit dem Rhythmus dieser Aufgaben.

Auch wenn diese Stimmübungen belanglos wirken können, machen sie ein gelungenes Aufwärmen aus und helfen dabei, die Töne zu verfeinern, die Ihr später mit dem Mund und dem Kehlkopf formt.

Ihr könnt außerdem ein Diktiergerät oder eine andere Möglichkeit zur Audioaufnahme zu Hilfe nehmen, um etwaige Fehler beim A-Cappella-Singen zu korrigieren, die Ihr vielleicht nicht direkt, bemerkt habt. Die Wiedergabe mit einem objektiven Gehör abzuspielen ermöglicht Euch, Euren A-Cappella-Gesang zu verbessern und Eure Stimmbänder zu trainieren.

Keine Sorge, Eure ersten Fortschritte beim Singen sind in Hörweite!

Mithilfe von Kursen besser A-Cappella singen

Eine weitere und sehr beliebte Möglichkeit, Euren Gesang zu verbessern ist, eine*n Lehrer*in zur Unterstützung anzufragen. Gesangslehrer*innen kennen sich mit den verschiedenen Stimm- und Singtechniken aus und sind am besten dafür gerüstet, Eure Fragen und Schwierigkeiten beim genauen Singen ohne Instrumente zu verstehen.

Immerhin sind sie selber in der gleichen Situation gewesen und mussten sich die gleichen Atem-, Artikulations-,  Stimmbildungs- und Sprechwerkzeuge aneignen, die Ihr auch benötigen werdet. Die musikalischen Kompetenzen, die Lehrende mitbringen, werden durch Ihre Fähigkeit ergänzt, eine wichtige objektive Meinung während des Gesangsunterrichts abgeben zu können.

Lehrer*innen helfen dabei, besser A-Cappella zu singen.
Wer die richtigen Stimmtechniken kennt, kann meistens auch genau Singen. Genau da setzen auch Gesangslehrer und -lehrerinnen an! | Quelle: unsplash

Gesang kann glücklicherweise sowohl in Präsenz als auch online unterrichtet werden, und Superprof kann Euch hier entscheidend weiterhelfen! Ihr könnt hunderte Lehrer und Lehrerinnen finden, egal wo Ihr Euch befindet oder was Euer Budget ist, so dass Ihr Euch vollkommen darauf konzentrieren könnt, Euren Gesang zu verbessern!

Diese Unterstützung findet Ihr übrigens auch in Form von YouTube Videos zu A-Cappella-Gesang. Hier kann Euch zwar keine Fachkraft spezifische Fragen beantworten und auf Eure Bedürfnisse eingehen, zum reinschuppern eignet sich YouTube jedoch allemal.

Die Stimme sollte sorgfältig trainiert werden, damit Euer Gesang so genau wie möglich wird. Aus dieser Perspektive ist A-Cappella-Gesang perfekt geeignet, um besser zu werden, da hier die Stimme nackt bleibt. Man muss nur wissen, wie!

Egal ob mit oder ohne Gesangscoach, jetzt seid Ihr bereit, mit dem A-Cappella-Training loszulegen. An die Mikrofone. Fertig. Los!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Gesang?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus