Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Hindi lernen hat extrem viele Vorteile!

Von Anna, veröffentlicht am 20/08/2019 Blog > Sprachen > Hindi > 10 Gründe, warum Du die indische Sprache lernen solltest!

Denkst auch Du darüber nach, eine (weitere) Fremdsprache zu lernen? Da bist du weiß Gott nicht allein! Jeden Tag entscheiden sich zahlreiche Menschen auf der Welt dazu, eine (neue) Fremdsprache zu lernen. Warum? Weil es viele Vorteile hat, wenn man nicht nur in seiner Muttersprache kommunizieren kann. Eine Fremdsprache zu lernen, hilft nicht nur im Job und für den privaten Austausch mit Menschen aus aller Welt, sondern lässt Dich auch in neue Kulturen und Lebenswelten eintauchen. Auf einmal siehst Du die Welt durch andere Augen!

Englisch hast Du schon in der Schule gelernt und Französisch, Spanisch und Italienisch kannst Du schon oder das ist Dir zu klassisch/langweilig? Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, einer “exotischeren” Sprache? Wie wäre es dann mit Hindi? In diesem Artikel findest Du heraus, welche Vorteile es bringt, diese Sprache zu lernen.

Entdecke also jetzt die Top 10 Gründe von Superprof, warum es eine gute Idee ist, Hindi zu lernen!

1. Millionen von Menschen rund um den Globus sprechen Hindi

Hindi wird von rund 370 Mio. Menschen als Muttersprache gesprochen und ca. 155 Mio. Menschen sprechen es als Zweitsprache. Das wichtigste Land an Muttersprachlern ist natürlich Indien, aber auch in Nepal (und weiteren Ländern) sprechen viele Personen Hindi.

Wie viele Menschen sprechen Hindi? Auf der Welt sprechen rund 370 Mio. Menschen Hindi als Muttersprache, die meisten davon in Indien. | Quelle: Pixabay

Aufgrund der extrem hohen Sprecherzahl steht es hinter Englisch und Chinesisch (Mandarin) inzwischen an dritter Stelle der meistgesprochenen Sprachen auf der Welt, noch vor Spanisch (wobei die beiden je nach Statistik die Plätze tauschen).

Das bedeutet, dass es mehr Hindi-Sprecher als Arabisch-Sprecher gibt! Wenn Du also zwischen diesen beiden beliebten “exotischen” Sprachen schwankst, wäre das ein Grund, Dich für Hindi zu entscheiden … Egal wie, es gibt zahlreiche Personen auf der Welt, an denen Du Deine Sprachkenntnisse austesten und mit denen Du üben kannst (wenn nicht von Angesicht zu Angesicht, dann über Skype oder als Chat-Sprachtandem). Dazu kommt, dass Hindi die wichtigste Sprache in Indien ist, was es zu einer der bedeutendsten Sprachen in Südostasien macht.

2. Hindi und Urdu sind sich extrem ähnlich

Wenn Du auf der Suche nach einer Sprache bist, die Dir auch gleich die Tür zu einer (oder mehreren) weiteren Sprache(n) öffnet, ist Hindi Dein Freund. Warum? Weil Hindi und Urdu sich extrem ähnlich sind (viele Aspekte der Grammatik sowie das Vokabular), und Du somit fast einen 2-in-1-Deal hast.

Urdu ist die offizielle Sprache von Pakistan und ist auch in Indien eine anerkannte Sprache. Die Zahl der Urdu-Muttersprachler in Indien wird auf 50 Mio. geschätzt, in Pakistan kommen noch 16 Mio. Menschen dazu (mit Urdu als Muttersprache).

Natürlich ist ein bisschen zusätzliche Arbeit schon nötig. Nur, weil man Hindi kann, kann man nicht sofort auch gleich perfekt Urdu lesen und schreiben. Das liegt unter anderem auch daran, dass die zwei Sprachen verschiedene Schriftsysteme nutzen. So kann es also sein, dass ein Urdu-Sprecher und ein Hindi-Sprecher sich zwar mündlich verständigen können, E-Mails aber erstmal nicht entziffert werden können …

3. Hindi zu sprechen, ist gut fürs Geschäft

Indiens Wirtschaft boomt und dieses Schwellenland sollte man in den nächsten Jahrzehnten auf jeden Fall im Auge behalten. Nicht umsonst ist es Teil der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika), die immer wichtiger werden auf der internationalen Wirtschaftsbühne.

Wenn man also mit Südostasien Geschäfte machen will, oder bei einer Firma arbeitet (oder arbeiten will), die in dieser Region aktiv ist, ist Hindi auf jeden Fall eine gute Option fürs Sprachrepertoire! Hier findest Du einige Jobs (in Berlin), für die Hindi-Kenntnisse gefragt oder von Vorteil sind.

Was bringt mir Hindi? Hindi zu sprechen, hilft Dir in der Arbeitswelt. | Quelle: Pexels

4. Hindi ist eine phonetische Sprache

Im Gegensatz zu beispielsweise Englisch oder Französisch ist Hindi eine phonetische Sprache. Das bedeutet, dass die Wörter ziemlich genau so ausgesprochen werden, wie sie geschrieben werden. Das macht es einfacher, das Alphabet zu lernen: Wenn Du weißt, wie die einzelnen Buchstaben ausgesprochen werden, kannst Du Hindi (nahezu) fehlerfrei lesen.

Das ist auf jeden Fall ein Vorteil, wenn man eine Sprache neu lernt, weil es Dir dann viel leichter fällt, neue Wörter auch im Vorbeigehen zu lesen und so zu lernen (und Dir leichter zu merken). Du musst nicht jedes Mal nach der Lautschrift suchen oder Dir das Wort vorsagen lassen …

5. Hindi-Sprecher kommen in den Genuss von Bollywood

Bollywood, die Hindi-Filmindustrie, ist eine riesige Quelle für Hindi-Lerner. Die bunten Filme sind nicht nur eine tolle Unterhaltung, sie sind auch eine gute Möglichkeit, sein Hindi zu verbessern, vor allem natürlich das Hörverstehen! Bollywood ist ein Teil der indischen Filmindustrie (die inzwischen sogar Hollywood überholt hat, was das Finanzielle angeht) und macht rund 40 % der Nettoeinnahmen in den indischen Kinos aus.

Filme in der jeweiligen Sprache zu schauen, ist immer eine gute Möglichkeit, seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Und nicht nur das – so erhält man auch Einblicke in die Kultur, den Alltag, die Konventionen usw. der Länder, in denen die Sprache tagtäglich angewandt wird. Die Auswahl an Bollywood-Filmen ist sicher nicht zu klein! Und heutzutage ist es ja auch kein Problem, eine Version mit deutschen, englischen oder Hindi-Untertiteln zu finden. So kannst Du Schritt für Schritt mitlesen, dazulernen und am Ende vielleicht sogar ganz ohne Untertitel schauen …

6. Sprache ist der Schlüssel zur Kultur

Doch natürlich gibt es auf der kulturellen Ebene noch viel mehr zu entdecken als Bollywood-Filme. Wenn Du Hindi lernst, öffnet es Dir die Tür zur Kultur eines Landes (oder sogar mehrerer Länder).

Wie wäre es beispielsweise mit Hindi-Literatur?

  • Premchand
  • Krishna Sobti
  • Bhisham Sahni

Um nur einige wenige Hindi-Schriftsteller zu nennen … Und was ist mit Comics, Musik, Essen usw.?

7. Hindi lernen, um zu reisen

Dieser Grund ist ziemlich offensichtlich: Wenn Du eine Reise nach Indien (oder auch Pakistan oder Nepal) planst, ist es natürlich hilfreich, ein wenig die Sprache zu sprechen, um sich dort durchzuschlagen. Natürlich reicht (vor allem in Indien) auch Englisch, aber die Einheimischen wissen es immer mehr zu schätzen, wenn man sich Mühe gibt, in ihrer Sprache mit ihnen zu kommunizieren. Und in abgelegenen Gegenden spricht auch nicht jeder Englisch …

Hindi Reisevokabular. Wie wäre es mit einer Reise nach Indien? | Quelle: Pixabay

8. Es gibt zahlreiche englische Wörter in Hindi

Wenn man eine neue Sprache lernt, ist es hilfreich, wenn man einige Vokabeln schon aus anderen Sprachen kennt. Die Grammatik von Hindi gleicht zwar nicht sonderlich dem Englischen (dafür gibt es drei Fälle, was wieder eher ans Deutsche erinnert), aber es werden zahlreiche englische Vokabeln verwendet. Hospital, bus, car und cricket sind nur einige wenige Beispiele.

Dabei gilt es zu beachten, dass die Wörter zwar wie im Englischen ausgesprochen werden (oder zumindest so ähnlich), aber in der Hindi-Schrift geschrieben werden. Man muss sich also erst etwas daran gewöhnen, dass die Wörter nicht in lateinischen Buchstaben geschrieben werden, sondern eben in Hindi.

Außerdem gibt es auch einige Hindi-Wörter, die Einzug in die englische und auch deutsche Sprache gehalten haben: Karma, Bungalow, Dschungel und Guru zum Beispiel.

Wenn Du also Hindi lernst, gibt es schon einige Wörter, die Du kennst!

9. Hindi kann Dir beim Erlernen weiterer Sprachen helfen

Abgesehen von Urdu kann Dir Hindi auch beim Erlernen weiterer Sprachen helfen, insbesondere bei einer der indoiranischen Sprachen. Wie wäre es zum Beispiel mit Sanskrit, Bengalisch oder Gujarati? Auch wenn diese Sprachen Hindi nicht so nah sind wie Urdu, findet man doch Ähnlichkeiten (entweder im Schriftlichen oder im Mündlichen).

Wusstest Du, dass Hindi zur gleichen großen Sprachgruppe wie Deutsch gehört? Beide gehören zu den indoeuropäischen Sprachen (auch indogermanische Sprachen genannt). Doch über die Zeit haben sich die Sprachen stark auseinanderentwickelt und während Hindi zum indoiranischen und darunter dem indoarischen Sprachzweig gehört, wird Deutsch den germanischen Sprachen zugeordnet (zusammen mit u.a. Englisch, Niederländisch, Schwedisch, Afrikaans, Dänisch, Norwegisch und Jiddisch).

10. Fremdsprachen lernen ist gut fürs Gehirn

Es gibt zahlreiche Gründe, warum es immer eine gute Idee ist, eine weitere Sprache zu lernen. Zugang zu Literatur und Kultur, Vorteile in der Arbeitswelt, ein interessantes Hobby, spannende Begegnungen mit Menschen aus aller Welt usw. Doch es gibt noch einen sozusagen „biologischen“ Grund: Studien zeigen, dass mehrsprachige Personen oft besser im Multitasking sind und ein besseres Gedächtnis haben. Auch das allgemeine Hörverstehen ist besser. Hindi zu lernen, ist also auch gut für Dein Gehirn! (Doch natürlich gilt das auch für jede andere Fremdsprache, z.B. Mandarin, Russisch, Arabisch, Französisch, Spanisch …)

Finde Deinen Hindi-Lehrer!

Haben wir Dich überzeugt? Dann starte jetzt Dein Hindi-Abenteuer!

Eine gute Möglichkeit, eine Sprache schnell und effizient zu lernen, ist Privatunterricht. Der Vorteil im Vergleich zur Sprachschule: Du bekommst eine maßgeschneiderte 1:1-Betreuung und ihr seid flexibel, was Zeit, Ort und Intensität angeht.

Egal ob Hindi für Anfänger oder Fortgeschrittene, ein*e professionelle*r Hindi-Lehrer*in kann Dir nicht nur helfen, die Feinheiten der Sprache zu beherrschen, sondern gibt Dir auch wertvolle und spannende Einblicke in die Kultur (vor allem wenn es sich um eine Person mit Hindi als Muttersprache handelt).

Du willst Hindi lernen? Finde jetzt die perfekte Hindi-Lehrerin für Dich! | Quelle: Pexels

Ihr könnt zusätzlich zum klassischen Unterricht zusammen Filme schauen, Musik auf Hindi hören, indisch essen gehen, euch über bestimmte Themen auf Hindi unterhalten usw. Die Möglichkeiten sind zahlreich und die indische Kultur hat enorm viel zu bieten. Langweilig wird es also mit Sicherheit nicht!

Schau Dich doch mal auf unserer Plattform Superprof um. Auch wenn es in Deutschland historisch bedingt nicht so viele Hindi-Sprecher gibt wie in Großbritannien, bieten doch ein paar Lehrer*innen Hindi an. Und wenn Deine Stadt nicht dabei ist? Dann könnt ihr den Unterricht auch via Webcam machen!

Bist Du bereit? Dann ab an den PC und los geht’s mit dem Hindi-Unterricht in Deutschland!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar