Nach der Schule entscheiden sich naturwissenschaftlich Begeisterte oft für ein Studium der Physik, Biologie oder Chemie. 

Während man seinen Bachelor an einer Universität oder Hochschule absolviert, ist es normal, sich Gedanken über die Vielfalt der Möglichkeiten zu machen, die im Bereich der Naturwissenschaften bereit stehen.

Welche Art von Beruf kannst du nach dem chemischen Abschluss ausüben? Wie könnte deine Karriere aussehen? Ist es besser, einen Master zu machen oder eine Lehre zu absolvieren?

In jeder Alltagssituation ist Chemie spürbar, weshalb es nicht nur für eure Karriere sinnvoll ist, sich um eine Weiterbildung in der Branche zu kümmern.

In Deutschland macht die Chemiesparte jährlich einen sehr großen Umsatz und hat deutlich höhere Einnahme als andere Branchen. Deshalb gehen viele Absolventen in die Industrie und machen dort Karriere.

Natürlich finden auch andere Sparten eine große Beachtung, wie die Forschung bzw. Lehre, aber auch andere Berufe locken Chemiker zum Arbeiten an. Schaut einfach mal bei Berufenet.

Nach dem Studium kann es etwas überwältigend sein, all die Möglichkeiten vor sich zu haben und eine Entscheidung zu treffen. Deshalb haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Informationen für Chemie-Absolventen gesammelt, um die Chancen auf euren persönlichen Traumjob zu erhöhen.

Die besten Lehrkräfte für Chemie verfügbar
Tobias
5
5 (11 Bewertungen)
Tobias
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Markus
5
5 (28 Bewertungen)
Markus
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mahan
5
5 (11 Bewertungen)
Mahan
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary
5
5 (14 Bewertungen)
Mary
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Aaron
4,9
4,9 (12 Bewertungen)
Aaron
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (6 Bewertungen)
Lucas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (11 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dilan
5
5 (7 Bewertungen)
Dilan
16€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Tobias
5
5 (11 Bewertungen)
Tobias
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Markus
5
5 (28 Bewertungen)
Markus
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mahan
5
5 (11 Bewertungen)
Mahan
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary
5
5 (14 Bewertungen)
Mary
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Aaron
4,9
4,9 (12 Bewertungen)
Aaron
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (6 Bewertungen)
Lucas
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dominik
5
5 (11 Bewertungen)
Dominik
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dilan
5
5 (7 Bewertungen)
Dilan
16€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Welche Berufe eignen sich für Chemiker?

Wenn du im www nach Berufen für Chemiker suchst, stößt du automatisch auf die Branche der chemischen Industrie. Dieser Bereich bietet Absolventen der Chemie von der Universität mit Bachelor oder Master eine  Vielzahl von Aufgaben und Tätigkeitsfeldern. 

Die chemische Industrie lockt mit einem guten Gehalt, vielen Euro und der Möglichkeit für eine Weiterbildung. Chemiker arbeiten hier an der Entwicklung von Produkten wie Kunststoff oder versuchen Herstellungsprozesse zu verbessern.

Als Chemiker findet man in der Pharmaindustrie immer einen Job.
Die Pharmaindustrie sucht immer nach qualifizierten Chemikern. |Quelle: Unsplash

In den folgenden Bereichen der Industrie werden Chemiker laut Berufenet immer fündig:

  • Pharmaindustrie 
  • Kosmetik
  • Elektro- und Automobilbranche
  • Flugzeugbau
  • Herstellung von Farbstoffen

Nach dem Bachelor entscheiden sich viele Absolventen dafür, den Master für eine höhere Weiterbildung zu machen und manche gehen sogar einen Schritt weiter und promovieren an der Universität.

Ein wichtiger Bereich für Chemiker ist die Forschung, an der man an einer Universität, in öffentlichen Einrichtungen und in Instituten arbeiten kann. Die GDCH, also die Gesellschaft Deutscher Chemiker, versucht als wissenschaftliche Gesellschaft die Forschung und Lehre zu fördern und die Weiterbildung an Hochschulen und Schulen voranzutreiben.

Wenn ihr im www auf Berufenet oder anderen Seiten nach Berufen der Naturwissenschaften sucht, werdet ihr schnell feststellen, dass der öffentliche Dienst einen großen Bedarf an Chemieabsolventen hat.

Bestimmte Behörden haben dabei einen höheren Bedarf als andere, wie das Umweltbundesamt, das Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin oder das Bundesamt für Materialprüfung. Denn hier können Chemiker die Einhaltung von Grenzwerten prüfen und die technische Arbeit übernehmen.

Auch in der Lebensmittelchemie und in der Produktion arbeiten viele Chemiker.

Zu den Berufen, die Chemiker mit einer Ausbildung, einem Bachelor oder Master ausüben, zählen die folgenden:

  • Chemisch Technische Assistenten
  • Chemielaborant
  • Wissenschaftliche Mitarbeit
  • Referent im öffentlichen Dienst
  • Pharmakant
  • Qualitätsmanagement
  • Sachverständiger
  • Laborassistent
  • Projektmanagement

In all diesen Bereichen kann man mit einem naturwissenschaftlichen Abschluss in Chemie, Physik oder Biologie Karriere machen und ein gutes Gehalt mit viel Euro einheimsen. Schaut für eine Übersicht mal auf Berufenet.

Aber einen Beruf dürfen wir nicht vergessen, der für die Zukunft des naturwissenschaftlichen Nachwuchses entscheidend ist: der Chemielehrer.

In Deutschland erleben wir gerade einen Mangel an Lehrkräften in den MINT Fächer, also Mathe, Chemie, Physik oder Biologie. Wie wäre es also beispielsweise, wenn ihr nach dem Chemie Abitur an der Universität auf Lehramt studiert. 

Wenn euch der Beruf des Lehrers schon immer interessiert hat, dann ist der Abschluss des Studiums ein guter Zeitpunkt, um sich mit dem Gedanken zu beschäftigen, eine Karriere als Lehrer anzustreben.

Eine andere Möglichkeit ist, dass Chemiker eine kleine pädagogische Weiterbildung machen und dann an Schulen und Hochschulen unterrichten.

Natürlich findet ihr viele weitere Berufe, schaut einfach mal bei Berufenet vorbei.

Viele Chemiker steigen nicht sofort ins Berufsleben ein

Die Möglichkeiten für Chemiker nach der Ausbildung und dem Studium sind vielfältig, weshalb nicht jeder Absolvent direkt in das Berufsleben einsteigt.

Manche nutzen die freie Zeit nach dem Studium, um die Welt zu bereisen, soziale Arbeit zu leisten oder andere Projekte auszuprobieren.

Die Lehre bietet gute Möglichkeiten nach dem Chemie Abschluss.
Nach dem Master in Chemie kann man in die Lehrer gehen. |Quelle: Unsplash

Wenn man sich fachlich weiterbilden möchte, hat man in der chemischen Welt voller Alltagsphänomene viele Möglichkeiten. Wie wäre es mit einem Master als Entwicklung der Karriere Chancen:

  • Angewandte Chemie
  • Wirtschaftschemie
  • Analytische Chemie
  • Biotechnische Chemie
  • Chemical Engineering

Eine weitere Option ist, ein Aufbaustudium aus einem anderen Fachgebiet zu absolvieren, beispielsweise aus den Geisteswissenschaften oder aus dem Wirtschaftsbereich.

Möchtet ihr lieber in der Forschung und der Wissenschaft bleiben, solltet ihr euch überlegen, an die GDCH zu gehen oder an der Uni zu bleiben und einen Doktortitel anzustreben.

Natürlich finden Absolventen Informationen zu Gehalt, Weiterbildung und Karriere bei der Studienberatung an der Universität oder Hochschule. Die Vielfalt der Möglichkeiten ist dabei ein großer Vorteil. 

Mit einem Studium der Chemie habt ihr eine gute Zukunft sicher.

Andere Wege, im chemischen Bereich zu arbeiten

Man muss nicht zwingend an die Uni bzw. Hochschule, um eine chemische Arbeit ausüben zu können. Für viele naturwissenschaftlich Interessierte ist eine technische Lehre oder Ausbildung die richtige Wahl

In vielen Chemie und Pharma-Unternehmen und im Labor werden qualifizierte Fachkräfte gesucht, die nicht immer ein Studium für den Einstieg vorweisen müssen. Eine Ausbildung oder Lehre in dem Bereich garantiert gute Übernahmeperspektiven in allen Berufsfeldern.

Dabei gibt es verschiedene Ausbildungen, die man mit einem Interesse an Naturwissenschaften absolvieren kann. Wir stellen euch einige vor.

Chemikant -innen

In der Ausbildung zum Chemikant lernt ihr alles über die Steuerung der Herstellung chemischer Produkte. Im Klartext lernt ihr also, wie man aus Rohstoffen neue Materialien und Produkte für Lacke, Kunststoff, Cremes, Klebstoffe, Medikamente, Elektronik oder Gummireifen gewinnen kann. 

Im Labor finden viele Chemie-Absolventen ihren Beruf.
Mit einer chemischen Ausbildung kann man im Labor arbeiten. |Quelle: Unsplash

Dabei hat man im Beruf die technische Kontrolle über die Geräte und überwacht den Prozess der Produktion.

Die Ausbildung dauert drei einhalb Jahre, aber am Ende wartet ein gutes Gehalt mit einigen Euro auf euch. Außerdem besteht die Möglichkeit der Weiterbildung in der Verfahrenstechnik, im Sicherheitswesen oder in der Siebtechnik.

Chemielaborant -innen

Für all diejenigen, die gerne im Labor arbeiten würden, ist die Ausbildung zum Chemielaborant genau das richtige. 

Während der Lehre lernt ihr die verschiedenen Tätigkeiten im Labor kennen, von der Forschung, über die Entwicklung hin zur Analyse von Stoffen für Arzneimittel, Kunststoff, Pflanzenschutzmittel oder Pigmente für Farben und andere Produkte.

Mit dem Abschluss der Lehrer könnt ihr in der Grundstoffindustrie und in Betrieben zur Herstellung von Arzneimitteln, Nahrungsmitteln, Kosmetika, Kunststoffe oder Klebstoffen arbeiten und ein solides Gehalt einplanen.

Pharmakant -innen

Neben einem chemischen Interesse legst du ein gewisses medizinisches Interesse an den Tag? Dann ist vielleicht die Ausbildung zum Pharmakant genau das richtige für dich. Dabei lernt man die Produktion von Medikamenten wie Tabletten, Salben oder Impfstoffen kennen.

Nach der Ausbildung findet man in der pharmazeutischen Industrie Arbeit.

Weitere Ausbildungsberufe findet ihr auf Berufenet. Nebenbei kann man auch Chemie Nachhilfe geben und sich während der Ausbildung etwas dazuverdienen.

Worauf Chemiker bei der Bewerbung achten sollten

Um deinen Traumjob zu finden und Karriere zu machen, ist es wichtig, eine gute Bewerbung zu schreiben und sich von der Masse abzuheben.

Mit einem Abschluss in der Chemie, egal ob Master oder Bachelor, stehen euch grundsätzlich viele lukrative Stellen offen. Das ist aber kein Grund, sich mit der Bewerbung nicht anzustrengen.

Gestaltet eure Bewerbung im Chemie Bereich so individuell wie möglich.
Versucht euch in der Bewerbung von der Masse abzuheben. |Quelle: Unsplash

Mit diesen Tipps gelingt euch die Bewerbung garantiert.

Diese Qualifikationen schätzen Arbeitgeber

Welche Qualifikationen Arbeitgeber bei einem Bewerber schätzen, hängt ganz vom Berufsbild ab. Neben den fachlichen Kenntnissen spielen aber auch interdisziplinäre Fähigkeiten, die ein Chemiestudent im Laufe der Jahre erworben hat, eine große Rolle. Zu diesen Fähigkeiten gehören beispielsweise:

  • Kommunikationsfähigkeiten
  • Analytisches Denken
  • Problemorientierte Lösungsfindung
  • IT-Kenntnisse

Dabei solltet ihr bei der Bewerbung darauf achten, euer Anschreiben an den jeweiligen Arbeitgeber anzupassen. Wenn ihr euch also beispielsweise bei einem international agierenden Pharmakonzern bewerbt, dann kann es hilfreich sein, Auslandssemester, Fremdsprachenkenntnisse oder andere internationale Projekten zu nennen, um sich von der Masse abzuheben.

In der Wissenschaft sieht es natürlich etwas anders aus, hier ist in erster Linie die bisherige akademische Laufbahn als Chemiker von Bedeutung, weshalb ihr alle wissenschaftlichen Fähigkeiten und Erfahrungen sowie Publikationen nennen solltet. Das weiß auch jeder Lehrer der Nachhilfe Chemie Hamburg..

Wie kann man seinen Lebenslauf besser aussehen lassen?

Neben dem akademischen Werdegang und den persönlichen Fähigkeiten gibt es eine Sache, die einen großen Einfluss auf eure Bewerbung haben kann: relevante Berufserfahrung und Praktika. 

Wenn ihr bereits einen Job in dem Bereich gemacht habt oder ein Praktikum in einem Unternehmen absolviert habt, gehört diese Erfahrung unbedingt in die Bewerbung, da andere Bewerber sie möglicherweise nicht haben und ihr euch so abheben könnt.

Natürlich sollte man nicht jede Art von Arbeitserfahrung oder Praktikum, die man je gemacht hat, mit in die Bewerbung aufnehmen. Wichtig ist, dass die Erfahrung zu dem Job passt, auf den ihr euch bewerbt. Bei einer Bewerbung in der Pharmaindustrie ist Berufserfahrung in einem Labor sehr wertvoll.

Auch sämtliche Pflichtpraktika, die ihr während eures Studiums im chemischen Bereich absolviert habt, gehören unbedingt in die Bewerbung. Mit einem guten Zeugnis könnt ihr enorm dazu beitragen, eure Chancen bei der Suche nach eurem Wunschberuf zu erhöhen!

Die GDCH bietet ebenso wie andere Institute die Möglichkeit für Praktika in der Zeit der Semesterferien, für die ihr euch bewerben könnt. In der Regel nehmen solche Unternehmen vor allem die Bewerber an, die sich relativ am Ende ihres Studiums befinden.

Weitere Informationen findet ihr bei Berufenet oder an eurer Hochschule oder Uni beim Berufsberater. Mit einer guten akademischen Laufbahn und einer guten Bewerbung stehen euch zahlreiche chemische Berufe offen. 

Dieser Guide hat euch die wichtigsten Informationen für die Suche nach dem passenden Job an die Hand gegeben. Jetzt liegt es an euch, los geht es! Oder vielleicht Nachhilfe Chemie gesucht? Superprof kann helfen!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.