„Wenn man ein Volk kennenlernen möchte sollte man seine Musik hören.”

– Platon

Englisch wird einem überall und immer beigebracht. Vom Kindesalter an bis ans Ende seiner Tage hat man Zugriff auf die wichtigste Sprache der Welt, auch die Promis der englischsprachigen Kultur begegnen uns ständig.

Bei einer Umfrage von Babbel gaben 47,14% der Befragten an, dass ihr Lerntyp sich stets verändert. “Es gibt genau so viele Lerntypen wie Lernende” kommentiert ein Benutzer der Platform.

Diese Beobachtung ist in der heutigen, von neuen Technologien bestimmten Zeit so wahr wie noch nie. Es ist jetzt möglich, wann immer man möchte Zugriff auf Fremdsprachen zu haben.

Möchte man in die englischsprachige Welt eintauchen und mit nichts als Konzentration und Gehör Fortschritte im Englischen machen, so bietet sich neben Nachhilfeunterricht in Englisch – Face-to-Face oder über einen Englisch Online Kurs per Webcam – etwa die Musik an.

Georgia on my mind, zugängliches English in der Musik

Dieser Blues Klassiker wurde 1960 von Ray Charles interpretiert. Der ursprünglich von Hoagy Carmichael und Stuart Gorrell geschriebene Song George on my mind berührt und ergreift Dich vor allem wegen seines Textes.

In Kombination mit der einprägsamen Melodie, ist das Lied perfekt geeignet um Englisch zu lernen und sich mit der Sprache zu umgeben.

Durch Ray Charles’ langsames Tempo und seinem lässigen Ton hört man aufmerksam und konzentriert zu. Wenn Du auf diese Art und Weise in die englische Sprache eintauchst, wirst Du vielleicht irgendwann sogar zweisprachig, wer weiß!

Songtexte helfen deine Sprache zu verbessern
Achte auf die Songtexte um Dein Vokabular zu verbessern! | Quelle: Unsplash

Die Bedeutung von “Georgia” ist umstritten. Einige meinen es ginge um den Staat Georgia, während andere überzeugt sind, dass damit die Schwester von Hoagy Carmichael gemeint ist. Was auch immer es sein mag, das Lied ist ein Hit und wird vor allem mit seinem bekanntesten Interpreten Ray Charles verbunden. Für uns ist es eine Möglichkeit, locker Englisch zu lernen!

Ed Sheeran, das englische Lied, das jeder kennt

Shape of you, auf Deutsch etwa „Deine Figur”, war der Hit von 2017. Der Brite Ed Sheeran singt in diesem Popsong von einer Beziehung auf körperlicher Ebene, ungeachtet der Persönlichkeit.

Der einfache Aufbau aus Vers und Refrain hilft dabei, sich den Text einzuprägen und so die englische Sprache zu lernen.

Hört man sich den Song einige Male an, wird das Verstehen immer einfacher. Man braucht sich also nicht mit den großen Werken der englischen Literatur auszukennen, um den Text zu lernen.

Mit Radiohits kannst du dein Englisch verbessern!
Radiohits sind dafür geeignet sich an die englische Sprache zu gewöhnen! | Quelle: Unsplash

Um sich an englische Wörter zu gewöhnen und irgendwann mehrsprachig zu werden, sind Radiohits wie Shape of you ein effektiver Weg und vielleicht auch interessanter, als sich einen Film in Originalversion anzuschauen.

Ed Sheeran’s Song benutzt viele oft verwendete Begriffe des englischen Wortschatzes und sein Akzent ist leicht verständlich, so dass keine fortgeschrittenen Sprachkenntnisse notwendig sind, um sich den Track anhören zu können. Perfekt für die Dauerschleife geeignet!

Let it be, ein Monument der englischen Musik

Muss man die Beatles noch vorstellen? Diese britische Band hat im Laufe ihrer Karriere Hit für Hit hervorgebracht, darunter auch Let it Be. Das 1970 von Paul McCartney geschriebene Lied ist auf Platz 20 der 500 besten Songs aller Zeiten-Liste des ruhmreichen Rolling Stones Magazins. Der Erfolg der Beatles war aber nicht das einzige, was die Band prägte. Lies hier mehr über die auch von Problemen gekennzeichnete Geschichte der Band!

Während viele in Let it Be biblische Bezüge sahen, sagte Paul McCartney, dass das Lied tatsächlich auf einem seiner Träume basiert. Es handelt von seiner Mutter (im Lied “Mother Mary”), welche in Paul’s früher Jugend an Krebs verstarb.

Let it be ist ein perfektes Lied um Englisch zu lernen und zu üben, vor allem, weil es ein weltweit bekannter Hit ist. Tatsächlich gibt es wohl sehr wenige Leute, die nicht wenigstens ein oder zwei Zeilen dieses Klassikers kennen.

Auch dieser Song fördert das Hörverstehen der englischen Sprache aufgrund seines langsamen Rhythmus. Was gibt es besseres, als ohne großen Aufwand, kostenfrei Englisch zu lernen und gleichzeitig die großen Musiker der letzten Jahre bewundern zu können?

Die benutzten Wörter sind außerdem simpel genug für die erste Annäherung an die englische Sprache und ihre Regeln. Ein must listen!

Feeling Good, entdecke ein Universum um Englisch zu lernen.

Wie kannst Du Deinen Wortschatz verbessern, ohne langatmige englische Bücher zu lesen, einen uninteressanten Podcast anzuhören oder bei einer in den Tiefen Kentuckys versteckten Gastfamilie zu wohnen? Der unterhaltsamste Weg ist, mithilfe der großen Auswahl ergreifender Musik, die aus der vielfältigen englischsprachigen Kultur entsteht, Englisch zu lernen.

Feeling good ist ein Klassiker der englischen Musik
Reise durch Musik in eine neue Welt! | Quelle: Unsplash

Unter den großen Songs der Weltmusik steht Feeling Good wahrscheinlich an der Spitze der Liste. Das Lied wurde von Anthony Newley und Leslie Bricusse für eine britische Musikkomödie produziert und 1965 von Nina Simone bekannt gemacht.

Seitdem wurde es mehrere Male neu interpretiert, etwa von Michael Bublé, Muse, John Coltrane oder George Michael. Ein Pflichtsong für jeden Musikliebhaber, mit bekanntem Text und hilfreich um Englisch zu lernen!

Der zugängliche Text ist leicht zu verstehen und fördert den Lernfortschritt im Englischen. Dadurch verbessert sich nicht nur das Englischniveau sondern auch das Verständnis der anglophonen Kultur. Nach all diesen Coverversionen kann außerdem niemand behaupten, den Song noch nie gehört zu haben.

Hier lernst Du also englische Wörter, unregelmäßige Verben und idiomatische Ausdrücke!

Adele, um ein wenig weiter zu kommen

Eine Londoner Sängerin, die Musik macht, führt häufig zu überraschenden Resultaten! Eines davon ist Rolling in the Deep und wir nutzen den Song gerne um die englische Sprache zu lernen.

Rolling in the deep ist eher für Fortgeschrittenen geeignet.
Bei diesem Song solltest Du gut zuhören! | Quelle: Unsplash

Mal abgesehen davon, dass dieser Track von Adele ein absoluter Hit ist, eignet er sich hervorragend für das Verbessern des Hörverstehens. Der sehr ausgeprägte englische Akzent der Sängerin macht es oft schwierig, den gesamten Text zu verstehen.

Daher ist Rolling in the Deep eine ausgezeichnete Herausforderung für diejenigen, die schon ein gewisses Sprachniveau erreicht haben. Die Intonation und Aussprache von Adele sorgt dafür, dass man sich nach und nach an eine andere Ebene der englischen Sprache gewöhnt: Das gesprochene Englisch!

So wird es in Gesprächen immer einfacher, bestimmte Begriffe auszusprechen oder andere zu verstehen. Englisch ist ja nicht nur eine Abfolge von unregelmäßigen Verben und grammatikalischen Konstrukten, sondern auch die Muttersprache von Leuten mit bestimmten Dialekten und Akzenten, abhängig von ihrer Herkunft!

Eminem, die ganz besondere englische Musik

Im Jahre 2010 brachte der berühmte Rapper Eminem den Song Not Afraid auf seinem Album Recovery heraus. Dieser Rap-Klassiker wurde von Kritikern einstimmig gelobt und konnte Millionen Menschen weltweit ergreifen.

Um Englisch erst zu lernen ist Not Afraid wahrscheinlich nicht geeignet. Vielmehr kannst Du den Song verwenden, um Dein gesprochenes Englisch zu perfektionieren, falls Du schon Basiskenntnisse hast.

Neben dem schnellen Rhythmus und der besonderen Aussprache von Eminem, an die man sich erst gewöhnen muss, verwendet er auch schwer verständlichen Slang. Für so manch einen Ausdruck, den Eminem verwendete, wurde er oft auch kritisiert. Allgemein ist er kein Rapper, der sich davor scheut, auf den Titelseiten der englischsprachigen Zeitungen zu landen.

Im Endeffekt ist das kaum anders als in Deutschland, wo jede Region anders “Hallo” sagt, Silben anders ausspricht oder schlicht Ausdrücke benutzt, die sonst keiner kennt.

Nichtsdestotrotz handelt es sich um Lied, das dabei hilft, sich in jeder Gesprächssituation zurechtzufinden oder sogar, wenn man ehrgeizig ist, zweisprachig zu werden. Bald kannst Du dann wie ein echter Muttersprachler Filme ohne Untertitel anschauen.

Vielleicht wirst Du ja jetzt englische Lieder mit noch mehr Interesse und Enthusiasmus anhören. Englisch sprechen bedeutet auch, die Sprache im Alltag zu benutzen und seine Persönlichkeit dadurch verändern zu lassen.

Musik ist ein tolles Beispiel für diese kleinen Werkzeuge, mit denen man riesige Fortschritte erzielen kann.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für d'Englisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus