"Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es auch tun."

– Steve Jobs

Jedes Jahr veröffentlicht das renommierte Time Magazine eine Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Wie schon in den Jahren davor sprechen viele der Promis aus der Liste Englisch als Muttersprache!

Die Liste ist ein treffendes Beispiel dafür, wie wichtig die Kultur der englischsprachigen Welt in unser Gesellschaft ist. Der Promi-Kult ist so präsent wie noch nie, zahlreiche Stars werden verehrt und angehimmelt.

Wir nehmen Dich mit auf eine kleine Reise in die Welt der berühmtesten Promis, von England bis in die USA!

Denn diese Welt bietet neben Nachhilfeunterricht in Englisch, ob nun in Form von Privatunterricht durch persönliche Treffen oder einem Englisch Online Kurs per Webcam, eine gute Möglichkeit, Englisch zu lernen.

Anglophone Berühmtheiten von gestern

Viele Legenden ihrer Zeit, vor allem in Kunst und Kino, kamen aus dem englischsprachigen Raum. Die Berühmtheiten sind Symbole ihrer Kultur, die durch sie in die ganze Welt getragen wird.

Marylin Monroe

Marylin Monroe wurde 1926 in Los Angeles geboren und ist eine idealtypische amerikanische Ikone. Ihr echter Name lautet Norma Jean Baker Mortenson und nachdem sie ihre Haare mit 19 Jahren blond färbte, fing sie für ihren späteren Liebhaber André de Dienes an zu modeln.

Eine der glamourösesten Frauen aller Zeiten
Marylin Monroe war die vielleicht glamouröseste Prominente der Welt! | Quelle: Pixabay

Um sich ihrer unliebsamen Umgebung zu entreißen, besuchte sie Schauspielkurse, bildete sich weiter und unterschrieb 1948 schließlich einen Vertrag mit Columbia Pictures. Von nun an nahm Marylin Monroe für einige Zeit sowohl Schauspielrollen als auch Modelshows wahr.

Mit ihrer Role in Niagara im Jahre 1953 ging ihr Stern im Filmgeschäft dann endgültig auf. Vor allem in Komödien, ab und zu auch in Dramen, bewies sie ihr vielseitiges Talent und reihte Erfolg nach Erfolg aneinander. 

Marylin Monroe starb am 05. August 1962 im Alter von 36 Jahren. Sie erlag einer Überdosis an Barbituraten, die genauen Umstände ihres Todes bleiben jedoch bis heute ungeklärt. Die Untersuchungen sprechen von einem Selbstmord.

Von ihrem mysteriösen Tod abgesehen, ist die Schauspielerin bis heute eine englischsprachige Kulturikone weltweiter Berühmtheit!

Inspiriert, dein Englisch zu verbessern und in ein englischsprachiges Land zu reisen? Entdecke deinen idealen Englischkurs auf Superprof!

Audrey Hepburn

Laut dem American Film Institut ist Audrey Hepburn die drittbekannteste amerikanische Schauspieler aller Zeiten. Sie wurde 1929 in Belgien geboren und ihre erste Leidenschaft war der klassische Tanz. Aufgrund von Ernährungsproblem war das junge Mädchen jedoch gezwungen das Tanzen aufzugeben.

Audrey Hepburn ist noch heute ein Vorbild für viele Frauen
Audrey Hepburn: Eine wahre Ikone der englischen Filmindustrie! | Quelle: Pixabay

Während des zweiten Weltkriegs musste sie ihre Identität ändern und hieß von da an Edda van Hemmstra. Auf der Bühne nutzte sie später ihren Geburtsnamen, behielt jedoch ihre früheren Papier.

Im Alter von 19 Jahren begann ihre Filmkarriere mit einer dreiminütigen Rolle. Von diesem Zeitpunkt an begann ihr Aufstieg und die französische Autorin Colette bat ihr an, in ihrem Stück eine Hauptrolle zu übernehmen.

Das Jahr 1953 war ein großes für Audrey Hepburn, denn sie bekam für ihre Rolle in Ein Herz und eine Krone mit Gregory Peck den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Sie lernte viele interessante Persönlichkeiten kennen, wie etwa Hubert de Givenchy, welcher einer ihrer besten Freunde wurde.

Aber es war das Jahr 1961, in dem Audrey Hepburn durch den ruhmreichen Film Frühstück bei Tiffany zu der Legende und Ikone aufstieg, die sie heute ist. 

Mit der Bekanntmachung ihrer Scheidung von Mel Ferrer im Jahr 1968, hörte Hepburn auch mit der Schauspielerei auf. Stattdessen engagierte sie sich sehr im humanitären Bereich, arbeitete etwa mit UNICEF zusammen und reiste durch die ganze Welt, um zu helfen.

1993 erlag Audrey Hepburn im Alter von 63 einer Darmkrebserkrankung. Sie gehört zu den großen Berühmtheiten, die die Geschichte des Films geprägt haben. 

Hast Du denn schon ein paar englische Literaturklassiker gelesen?

Michael Jackson

Die Poplegende Michael Jackson hat die Musikwelt revolutioniert. Er wurde 1958 in Indiana, USA geboren und starb am 25. Juni 2009. Noch heute wird er als der King of Pop bezeichnet. Nicht leicht nachzumachen in der von Talenten geprägten, englischsprachigen Musikwelt, die ebenfalls zum Englisch Lernen einlädt!

Als er fünf Jahre alt war, gründeten seine Brüder und er die Jackson Five. Auf Geheiß des Vater musste die Band jeden Tag mehrere Stunden musizieren und proben. Von dem internationalen Erfolg der Gruppe angestachelt, startete Michael 1979 dann eine Solokarriere.

Neben seinen vielen verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem auch dem Versuch, als Regisseur tätig zu sein, wurde er auch Vater mehrer Kinder. Aufgrund der Hautkrankheit Vitiligo musste MJ viele Medikamente nehmen und sich schließlich mehreren Operationen unterziehen.

Dadurch wurde seine Haut weiß, seine Nasenoperation hingegen war ein Misserfolg. Davon abgesehen wurde Michael Jackson vom Erfolg gejagt und wird heute als der talentierteste und bekannteste Künstler seiner Zeit angesehen.

Anglophone politische Persönlichkeiten

Berühmtheit und Politik sind nicht unbedingt unvereinbar. Tatsächlich prägten einige Politiker ihre Epoche durch ihre Taten, ihre Gedanken oder eben durch ihr Leben. Sie genießen einen Grad von Berühmtheit, den nicht jeder erreicht.

Martin Luther King Jr.

“Ich habe einen Traum, dass meine vier Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der man sie nicht nach ihrer Hautfarbe, sondern nach ihrem Charakter beurteilen wird.” - Martin Luther King Jr.

Martin Luther King war ein schwarz-amerikanischer Pfarrer und später Anführer der Bewegung gegen Segregation. Er wurde 1929 in Atlanta geboren, ist nicht nur eine der wichtigsten Figuren des 20. Jahrhunderts, sondern überhaupt eine der großartigsten Männer, die die Welt je kannte. Noch heute wirst Du in den einflussreichen englischsprachigen Zeitungen, die sich ebenfalls optimal zum Englisch lernen eignen, zahlreiche Artikel über sein Schaffen finden.

Er leitete 1955 die Bewegung zur Unterstützung Rosa Parks an und gründete daraufhin gemeinsam mit anderen berühmten schwarzen Persönlichkeiten die SCLC (Southern Christian Leaders Conference). Er kämpfte ohne Gewalt für die Rechte von Schwarzen in den USA. 

Er gehört zu den historischen Persönlichkeiten, deren Leben von Festnahmen und harten Kämpfen geprägt war. Seine I have a Dream Rede im Jahre 1963, ist das bekannteste Beispiel für das Wirken und die Forderungen von Martin Luther King.

MLK mit einigen Politikern
Die Unterzeichnung des Civil Rights Acts fand auch dank Martin Luther King statt! | Quelle: Pixabay

Im Jahre 1964 erhielt er den Friedensnobelpreis für die vielen Kämpfe seines Lebens, von denen einige zu einer Veränderung der Amerikanischen Verfassung führten.

Er starb 1968 in Memphis nach einem Attentat eines Befürworters der Rassentrennung, am Rande eines Streiks der Müllabfuhr. Martin Luther King hatte ein wildes Leben, das großen Respekt und Bewunderung verdient hat.

Margaret Thatcher

Die 1925 in Grantham, England, geborene Iron Lady war von 1979 bis 1990 die britische Premierministerin. Mal für ihren Nationalstolz geliebt, mal für ihre liberalistische Gesinnung gehasst, hatte mit Sicherheit jeder eine Meinung über sie.

Während ihres Chemiestudiums an der Oxford University wurde Margaret Thatcher zur Präsidentin der konservativen Studentenvereinigung gewählt. Kurz darauf heiratete sie und bekam zwei Kinder, Mark und Carol.

Im Anschluss daran schaffte sie es, ihren Platz in der britischen Politik zu finden und begann eine Karriere in der konservativen Partei. Durch ihre aktive Arbeit konnte sie in den Rängen aufsteigen und wurde anstelle von Edward Heath Vorsitzende der Tories.

Im Jahre 1979 wurde sie die erste weibliche und einflussreiche Premierministerin des Vereinigten Königreichs. Sie kämpfte vor allem gegen Gewerkschaften, für Privatisierung öffentlicher Unternehmen und verfolgte eine kompromisslos liberale Politik, wobei ihr in dieser ersten Amtszeit keine Schwierigkeiten erspart blieben.

In Europa genoss sie kein allzu glänzendes Image, dennoch gelang es ihr, ganze 11 Jahre an der Macht in Großbritannien zu bleiben. Im November 1990 war sie, da sie den Versuch startete, eine äußerst unbeliebten Steuer einzuführen, gezwungen, von ihrem Amt zurückzutreten. Es übernahm für sie John Major.

Nachdem sie 2002 ihre Memoiren veröffentlichte, zog sie sich aus der Politik zurück. Am 08. April 2013 erlag sie in London nach einem langen Kampf ihrer Erkrankung an Alzheimer.

Anglophone Stars von heute

Wenn man an weltbewegende und einflussreiche Menschen denkt, kommen einem oft Persönlichkeiten von früher ins Gedächtnis. Aber auch heute gibt es einige berühmte englischsprachige Promis, die unsere Zeit prägen. Ihre Werke, ihre Handlungen und ihre Forderungen haben unsere Zeit bestimmt und hinterlassen tiefe Spuren.

Oprah Winfrey

“Wir können nicht das werden was wir sein wollen und gleichzeitig das bleiben was wir sind.” - Oprah Winfrey

Oprah Winfrey wurde 1954 in Kosciusko, Mississippi, geboren. Aufgrund ihrer zersplitterten Familie wurde sie in die Obhut ihrer Großmutter gegeben, welche ihr die Grundlagen der Bibel beibrachte. Gleichzeitig wurde sie misshandelt und flüchtete sich zu ihrem Vater, der sie mit eiserner Disziplin aufzog.

Bereits mit 17 Jahren hatte Oprah Winfrey eine Faszination für Medien entwickelt und entschied sich, einer Karriere in diesem Bereich nachzugehen. Zuerst versuchte sie sich im Rundfunk und wechselte dann ins Fernsehen, wo sie sich, aufgrund ihrer Eloquenz und ihres frischen Gemüts, auf eine beeindruckende Art hocharbeitete.

So wurde sie 1986 zu einer wahren Größe des englischsprachigen Fernsehens und fing sogar an, ihre eigene Talkshow zu moderieren. Sie ist damit die vielleicht erste Frau, die sich auf diese Weise in der amerikanischen Medienwelt hervorheben konnte.

Aufbauend auf ihrer bemerkenswerten TV-Karriere schrieb Oprah auch einige Bücher, die dem Leser Tipps für ein besseres Leben an die Hand geben. Trotz ihres großen Talentes konnte sie sich allerdings nicht als eine herausragende Autorin etablieren, dafür ist die Konkurrenz in der englischen Literaturwelt, die ebenfalls eine gute Möglichkeit zum Englisch Lernen bietet, zu groß.

Ohne ihre Herkunft zu vergessen, ist Oprah Winfrey seitdem eine Erfolgsfrau, die jede Rangliste der berühmtesten Personen mit anführt und sich gegen jegliche rassische Diskriminierung ausspricht.

Beyonce

Beyonce ist der Inbegriff eines Superstars. Sie wurde 1981 geboren und entdeckte mit 7 Jahren in einem Kirchenchor in Texas den Gesang für sich. Sie nahm an verschiedenen Wettbewerben teil und gründete mit zwei Freundinnen eine Musikgruppe, die später zu Destiny’s Child wurde. Die Band war sehr erfolgreich und trennte sich schließlich 2005.

Beyonce ist ein echter Superstar
Die Konzerte kaum einer anderen Sängerin sind so schnell ausverkauft wie die von Beyoncé! | Quelle: Pixabay

2003 veröffentlichte sie, mit der Unterstützung von Jay-Z, mit dem sie mittlerweile verheiratet ist, ein Album, das hoch gelobt wurde. Ähnlich erging es ihr mit ihren nachfolgenden Alben, bis sie schließlich vom Billboard Magazine zur besten Künstlerin des Jahrzehnts gekürt wurde.

Sie war mal Model, mal Schauspielerin, mal Designerin, alles in allem also eine schwer einzuordnende multitalentierte Künstlerin mit unbestreitbarem Erfolg.

Wie Du siehts, gibt es also also zahlreiche englischsprachige Stars, die die Kultur ihres Landes auf der ganzen Welt zum Strahlen bringen.

Überleg' Dir doch mal, eine englischsprachige Zeitung zu abonnieren, um mehr über die anglophone Kultur zu erfahren und um gleichzeitig Dein Englisch zu verbessern! Alternativ kannst du natürlich auch einen Sprachkurs machen oder individuelle Nachhilfe nehmen in deiner Stadt (z.B. Englisch lernen Berlin).

Viel Erfolg!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Englisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Siad

Student der Poltikwissenschaft, Hobbiefotograf und Kochbegeisterter. Spezialität: Hummus