Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wofür lohnt sich ein Fotografie Kurs?

Von Lea, veröffentlicht am 23/01/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Fotografie > 15 Gründe, Fotografie zu lernen

Mit der Digitalisierung und der Verbreitung von sozialen Netzwerken in den letzten Jahren haben Fotos einen viel wichtigeren Platz in unseren Leben eingenommen, als vorher.

Digitalkameras, Smartphones, Instant Kameras, Polaroid, Spiegelreflexkameras – heutzutage gibt es eine riesige Auswahl an Fotografie Geräten, die jeder nutzen kann. Inzwischen ist es möglich, überall und zu jedem Moment schnell und ganz einfach Fotos aufzunehmen. Und das mit Objekten, die wir häufig sowieso dabei haben.

Auf Instagram werden jeden Tag 80 Millionen Fotos geteilt.

Ihr überlegt, Euch intensiver mit der Fotografie beschäftigen? Wir haben 15 Gründe für Euch, wieso Ihr unbedingt fotografieren lernen solltet!

Fotos kann man überall machen

Die Zeit der riesigen Standkameras, die man nicht transportieren kann, ist längst vorbei. 

Wenn also Bequemlichkeit bisher ein Argument für Euch war, selten oder gar keine Fotos zu schießen, dann werden wir Euch schnell vom Gegenteil überzeugen. Heutzutage hat man schließlich tolle Möglichkeiten, gelungene Fotos mit handlichen Geräten aufzunehmen. Kompakte Digitalkameras können den großen Spiegelreflexkameras sehr nahe kommen, da auch alle Teile ihrer Verarbeitung Miniaturausgaben der Bestandteile einer großen Kamera sind – nur sind sie sehr viel leichter zu transportieren!

Die Computer Bild hat die besten Kompaktkameras 2018 getestet.

Doch so weit muss man auch gar nicht gehen, sich eine Mini Kamera zu kaufen (falls Euch das immer noch zu viel ist)…Ihr habt doch bestimmt ein Smartphone! Die meisten Leute haben Ihr Handy so gut wie immer bei sich. Die Foto Qualität der Smartphone Kameras wird immer besser und einige Hersteller arbeiten inzwischen sogar mit großen Kamera Firmen wie z.B. Leica zusammen. So könnt Ihr ganz flexibel immer und überall mit Eurem Handy gute Fotos schießen und diese direkt teilen.

Eine tolle Möglichkeit, um ständig zu üben! Egal wo Ihr gerade seid, wenn Ihr Euch ein bisschen Mühe gebt, werdet Ihr ein interessantes Objekt entdecken, das es sich zu fotografieren lohnt. Glaubt uns, es gibt überall eine Chance auf ein gutes Foto!

Nutzt Euer Handy als Kamera Mit Smartphones kann man heute unglaublich tolle Aufnahmen machen. | Quelle: Pixabay

Betrachtet die Welt aus einem neuen Winkel

Als Fotograf lernt Ihr, die Welt um Euch herum genau zu beobachten. Bei einem Spaziergang, auf einer Reise, in einem neuen Stadtviertel…Schaut Euch um und macht Euch über Eure Umgebung Gedanken: Die Architektur, die Natur, die Menschen…

Wer gute Fotos machen möchte, sollte immer auf der Suche nach dem kleinsten Detail, der kleinsten besonderen, bewegenden oder lustigen Situation sein, die es Wert ist, sie festzuhalten. Ihr werdet merken, dass Ihr mit der Zeit aufmerksamer durch die Welt geht und neue Dinge entdeckt, die Euch sonst vielleicht nicht gleich aufgefallen wären.

Bringt Eure sozialen Netzwerke zum Glühen

Ihr seid auf der Jagd nach neuen Likes und Followern oder wollt einfach nur Eure Freunde ein bisschen mit Eurer Arbeit beeindrucken? Es gibt nichts besseres, als Eure Fotos zu teilen! Viele Apps und soziale Medien bieten sogar selbst Optionen für Filter an, mit denen Ihr Eure Fotos ganz einfach bearbeiten könnt.

Ihr müsst also nicht sofort alle Techniken der Fotobearbeitung perfekt beherrschen. Am Anfang könnt Ihr ruhig die einfachen Mittel nutzen. So könnt Ihr Euch dabei Zeit lassen, bis Ihr wirklich gut seid, könnt aber trotzdem schon einige Eurer ersten Werke mit anderen teilen.

Veröffentlicht Eure Bilder. Auf Instagram und Co. könnt Ihr Eure Fotos teilen. | Quelle: Pixabay

Fotografie hilft Euch dabei, Euch auszudrücken

Viele unter Euch interessieren sich bestimmt für die Fotografie, weil sie ihre künstlerische Seite ausleben möchten. Es ist aber gar nicht so leicht, seine Emotionen und Eindrücke mit der Fotografie auszudrücken.

Mit der Zeit werdet Ihr jedoch immer besser darin, eine Situation oder Person so festzuhalten, dass Euer Betrachter genau spürt, wieso Ihr durch sie fröhlich, bewegt, traurig oder nachdenklich wurdet. So gebt Ihr einen Teil Eurer Persönlichkeit und Eurer Interessen frei. So könnt Ihr Euch sogar selbst ausdrücken, wenn Ihr schüchtern seid oder nicht allzu gerne im Mittelpunkt steht. Als Fotograf kann man sich nämlich ganz gut zurückziehen.

Haltet die wichtigsten Momente Eures Lebens fest

Reisen, Familienfeiern, Geburtstage, Erfolge – In jedem Leben gibt es viele Meilensteine und wichtige Etappen.

Das beste Mittel, um die schönsten und wichtigsten Momente für immer festzuhalten, ist sie zu fotografieren. So könnt Ihr Euch immer wieder an die Situationen, Personen und Eure Gedanken erinnern, wenn Ihr die Fotos wieder anschaut. Wenn Ihr die Fotos selbst aufnehmt, habt Ihr also einen großen Einfluss auf Eure Erinnerungen…

Haltet Eure Erinnerungen fest. Egal ob Hochzeit, Abschluss oder Geburtstag – viele Feiern brauchen Fotografen. | Quelle: Pixabay

Fotografie macht glücklich

Für Fotografie muss man zahlreiche Techniken lernen, viel üben und eine gewisse Erfahrung sammeln. Allerdings sind einige Techniken auch sehr simpel und dennoch effektiv!

Eine ganz einfache Fokussierung auf ein Subjekt mit einem leicht verschwommenen Hintergrund kann z.B. schon dafür sorgen, dass ein Foto unglaublich professionell wirkt. Wenn Ihr diese Art der kleinen Ergebnisse schon früh bemerkt, werdet Ihr sehr zufrieden mit Euch selbst und Euren Fortschritten sein. Das steigert natürlich Eure Motivation und so werdet Ihr Euch kontinuierlich verbessern!

Mit Fotografie könnt Ihr Geld verdienen

Besonders als Event Fotograf könnt Ihr schnell an gutes Geld kommen und Euch ein bisschen etwas dazuverdienen.

Schließlich gibt es unendlich viele Optionen für Veranstaltungen, die einen Fotografen gebrauchen können: Hochzeiten, Unternehmensfeiern, Junggesellenabschiede, Geburtstage…Schon mit den wichtigsten Grundkenntnissen könnt Ihr auf derartigen Festlichkeiten als Fotograf arbeiten. Da solche Feiern schnell sehr teuer werden können, freuen sich bestimmt viele Kunden, wenn sie mit einem Amateur Fotograf ein bisschen sparen können.

Fotografie ist eine Herausforderung

Mit der Fotografie könnt Ihr viele Herausforderungen bewältigen. Entweder Ihr nehmt Euch selbst etwas vor, z.B. jeden Tag etwas Neues zu fotografieren, besonders viele verschiedene Blumen zu fotografieren, eine Frucht im Prozess ihrer Reifung zu verfolgen…

Natürlich könnt Ihr aber auch an kollektiven Herausforderungen teilnehmen. Egal ob in einem sozialen Netzwerk oder einem Blog, jeden Tag gibt es im Internet neue Foto Challenges. Sie können eine Woche, einen Monat oder länger andauern und haben einen besonderen Vorteil: Ihr verbreitet schnell Eure Werke und der Gewinner bekommt häufig sogar einen Preis.

Das Leben als Fotograf ist spannend. Macht Fotografie zu Eurer Herausforderung. | Quelle: Pixabay

Mit Fotos eine Spur hinterlassen

Wer Fotos macht, hinterlässt natürlich automatisch eine Spur von sich selbst, eine Erinnerung ähnlich wie ein schriftliches Werk oder eine Zeichnung. Mit Fotografie verleiht Ihr Eurer Zeit, der Welt wie Ihr sie kennt, ein unendliches Leben.

Jeder liebt es, alte Fotos von seinen Eltern oder Großeltern oder seiner Stadt zu entdecken. Schließlich erfährt man so unglaublich viel darüber, wie das Leben einmal war. In einigen Jahrzehnten können Eure Fotos den gleichen Effekt auslösen…

Lernt neue Leute kennen

Ein besonderes Aussehen, ein nettes Lächeln, ein Streit zwischen zwei Menschen, ein untypisches Pärchen…”Entschuldigung, könnte ich Sie bitte fotografieren?” – und schon ist es so weit!

Die meisten Menschen freuen sich wahrscheinlich darüber, wenn jemand sie als Modell für ein Foto nutzen möchte, schließlich ist das ein großes Kompliment und man scheint etwas Besonderes an sich zu haben. Als Fotograf trefft Ihr Menschen, an denen Ihr sonst womöglich vorbei gelaufen wärt.

Und wer weiß, vielleicht ist ja auch eines Tages der oder die Richtige dabei 😉

Traut Euch, Fremde anzusprechen. Als Fotograf lernt Ihr interessante Leute kennen. | Quelle: Pixabay

Macht die Welt zu einem besseren Ort

Es gibt viele Situationen, in denen man nicht genau weiß, wie man helfen kann. Fotografie ist ein ideales Mittel, um Ungerechtigkeiten, Skandale und Probleme anzusprechen.

Auf Euren Reisen, Demonstrationen oder einfach nur als Zeuge einer blöden Situation könnt Ihr die Leute mit Fotos darauf aufmerksam machen, was in der Welt schlechtes passiert und sie dazu bringen, zu helfen. Werdet zum Reporter Eurer Zeit und haltet Momente fest, die nicht übersehen werden sollten.

Es gibt unendliche technische Möglichkeiten

HDR, Langzeitbelichtung, Low Key – diese Begriffe sind absolut neu für Euch? Fotografie ist ein Feld, in dem man ewig weiter lernen kann. Mit der ständigen Verbesserung der Technik entstehen auch immer wieder neue Fotografie Techniken.

Ihr habt also viele viele Jahre in der Praxis vor Euch, die niemals langweilig werden! In der Fotografie gibt es immer wieder Neues zu entdecken, und das nicht nur in Eurer Umgebung – auch in Eurer Kamera und den Bearbeitungstools.

Fotografieren wird nie langweilig! Es gibt viele technische Details in der Fotografie. | Quelle: Pixabay

Fotografie eröffnet Euch neue Möglichkeiten

Ihr liebt es, feiern zu gehen, interessiert Euch für Kultur und Konzerte, doch diese Art von Hobby kann auch ganz schön teuer werden? Für Fotografen ist das nur ein kleines Problem! In den meisten Fällen darf man nämlich kostenlos auf die Veranstaltungen, die man fotografiert.

Vereint Eure Liebe zur Fotografie mit Euren anderen Leidenschaften und bewerbt Euch als Fotograf für Events, die Euch interessieren. So werdet Ihr gleich doppelt Spaß haben!

Entwickelt einen Sinn für Beobachtung

Auf Euren Reisen, Spaziergängen oder anderen Aktivitäten als Fotograf werdet Ihr schnell lernen, Eure Augen für Eure Umgebung zu öffnen. Kein Detail wird Euch mehr entgehen und an neuen Orten werden Euch schnell die kleinsten Besonderheiten auffallen.

Nach einer kurzen Weile seid Ihr ständig auf der Suche nach besonderen Details oder etwas Interessantem, was Euren Blick auf Eure Umwelt langfristig verändern wird.

Betrachtet Eure Umgebung... Als Fotograf seht Ihr die Welt mit neuen Augen. | Quelle: Pixabay

Dekoriert Eure Wohnung mit Euren Werken

Ihr wollt Euren Wänden mehr Leben und Persönlichkeit einhauchen und habt genug von den Postern, die jeder hat?

Macht eine Auswahl der besten Bilder, die Ihr gemacht habt. Lasst diese Ausdrucken, rahmt sie ein oder hängt sie einfach so an die Wände. Fertig ist die persönlichste und schönste Dekoration, die man sich wünschen kann!

Haben Euch unsere Argumente überzeugt? Dann denkt nicht mehr lange nach und fangt damit an, fotografieren zu üben und zu lernen. Sucht Euch einen Lehrer für Fotografie und übt nach Eurem Fotokurs, was Ihr im Unterricht gelernt habt. Doch vergesst niemals, beim Fotografieren Spaß zu haben!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar