In der 3. Klasse und 4. Klasse der Grundschule lernen Kinder nacheinander die wichtigsten Aufsatzformen kennen und legen so einen Grundstein fürs Arbeiten mit und Verarbeiten von Texten. Sie lernen, eigene Texte zu verfassen, was nicht nur für die spätere Schullaufbahn wichtig ist, sondern auch fürs Berufsleben und das Leben ganz allgemein.

Deshalb ist es besonders wichtig, in der Grundschule im Fach Deutsch nicht den Anschluss zu verpassen. Schließlich ist die Muttersprache (oder erste Fremdsprache) Deutsch die Landessprache und somit Grundlage allen weiteren Handelns.

Du möchtest Dein Kind bei den verschiedenen Aufsatz-Arten in der Grundschule unterstützen? Im folgenden Artikel geht es um den Aufsatz Personenbeschreibung in der Grundschule. Wir erklären, was das ist, was man dabei beachten sollte, wie der Aufbau aussieht und wie so eine Personenbeschreibung konkret lauten kann.

Was ist eine Personenbeschreibung?

Eine Personenbeschreibung ist genau das, was der Name schon aussagt: Eine Beschreibung einer Person (z.B. einer Frau). Das Ziel ist dabei, eine reale Person oder fiktive Figur anhand ihrer äußeren Merkmale möglichst genau zu beschreiben.

Achtung: Im Gegensatz zur Charakterisierung, die man später in der Sekundarschule oder sogar Oberstufe schreibt, geht es bei der Personenbeschreibung nicht darum, das Innenleben und den Charakter der Figur oder Person zu charakterisieren. Die Aufgabe lautet wirklich nur, das zu beschreiben, was man mit bloßem Auge sehen kann.

Wozu braucht man Personenbeschreibungen?
Über Detektivgeschichten kann man Kindern gut vermitteln, was Personenbeschreibungen sind und wozu man sie braucht. | Quelle: Pixabay

Was die Schülerinnen und Schüler dank der Personenbeschreibungen lernen, schauen wir uns im nächsten Kapitel an. Doch zunächst noch die Frage: Wofür braucht man diese Aufsatz-Art denn im echten Leben?

Dass es sinnvoll ist, Personenbeschreibungen verfassen zu können, kann man Kindern leicht vermitteln, indem man ihnen erklärt, dass sie benutzt werden, um vermisste Personen oder Verbrecher zu suchen.

In der Regel mögen Kinder Detektivgeschichten, lesen diese sogar selbst gern. Da ist es relativ einfach, dieses Aufsatz-Thema auf spannende und interessante Art und Weise einzuführen.

Dass man Personenbeschreibungen auch in der Literatur verwendet, um die Figuren eines Werks genau zu beschreiben (und später auch charakterisieren) zu können, ist Kindern vielleicht erstmal egal, wird ihnen aber später zugute kommen.

Was lernt mein Kind dank Personenbeschreibungen?

Abgesehen von den sprachlichen Fähigkeiten (Grammatik, Wortschatz, Rechtschreibung usw.), die mit jedem selbst verfassten Text ausgebaut werden, werden bei jeder Aufsatz-Form in der Grundschule spezielle Bereiche in der Entwicklung des Kindes gefördert und gestärkt.

Während die Reizwortgeschichte z.B. die Fantasie anregt, weil man sich um gegebene Wörter herum eine Geschichte ausdenken muss, stärkt die Nacherzählung das Arbeiten mit einem Originaltext.

Bei der Personenbeschreibung dagegen lernen Kinder das genau Hinsehen und Beobachten sowie das Sammeln und Strukturieren von Informationen. Das sind wichtige Fähigkeiten, die später auch bei der Textanalyse helfen werden.

Auch eine spannende Aufsatzart ist übrigens der Brief!

Personenbeschreibungen – So kannst Du Deinem Kind bei der Vorbereitung helfen

Doch wie gehe ich so eine Personenbeschreibung jetzt konkret an? Ganz ähnlich wie bei der Bildergeschichte dienen bei der Personenbeschreibung häufig Bilder als Grundlage. Darauf ist eine Person zu sehen, die es dann zu beschreiben gilt.

Doch wie bei allen Aufsätzen gilt: Nicht einfach drauf los schreiben! Zuerst muss man die Informationen, die man niederschreiben möchte, zusammentragen, sinnvoll ordnen und daraus einen Schreibplan erstellen (übrigens auch eine wichtige Kompetenz, die die Kinder so lernen und üben).

Wie bereite ich eine Personenbeschreibung vor?
Mindmaps sind eine tolle Möglichkeit, einen Aufsatz im Fach Deutsch vorzubereiten. | Quelle: Pixabay

Da einem an einer Person die Merkmale sicher nicht in einer bestimmten Reihenfolge auffallen (bzw. in der Reihenfolge, in der man es aufschreiben möchte), bietet sich eine Mindmap an.

Erklär Deinem Kind, dass es in einen Kreis in die Mitte den Namen der Person (z.B. der Frau, des Mannes, des Kindes) schreiben soll (dieser ist oft bekannt oder einige allgemeine Informationen sind als kleiner Text angegeben).

Nun können davon mehrer Striche abgehen zu kleineren Kreisen:

  • Allgemeine Merkmale:
    Name, Vorname, Alter, Geschlecht, Herkunft, Beruf
  • Gestalt:
    Körperstatur (muskulös/durchtrainiert, schmächtig, schlank, übergewichtig, gedrungen)
    Größe (winzig, kleinwünchsig, klein, mittelgroß, groß, riesig)
    Hautfarbe (am besten fragt ihr den Lehrer, wie die Hautfarbe passend beschrieben werden soll)
    Arme, Hände, Beine, Füße (kurz, lang, dick, dünn, klein, feingliedrig, zerbrechlich)
  • Haare:
    Haarfarbe (rot, blond, braun, schwarz)
    Haarstruktur (lockig, wellig, glatt, borstig, struppig, zottelig, Dreadlocks/Rastas)
    Haarlänge (kurz, lang, schulterlang, Glatze)
    Frisur (Pony, Zöpfe, Pferdeschwanz, offen, hochgesteckt)
    Bart (Vollbart, Dreitagebart, Schnurrbart)
  • Kopf/Gesicht:
    Kopfform (rund, eckig, länglich/oval)
    Stirn (hoch, verdeckt, Geheimratsecken)
    Haut (Sommersprossen, Pickel)
  • Augen:
    Augenform (groß, mandelförmig, klein, rund)
    Augenfarbe (blau, blaugrau, grün, braun, grau)
    Augenbrauen (buschig, Monobraue, dünn, gezupft, lang, keine Augenbrauen, rasiert, aufgemalt)
  • Brille (wenn ja: Form, Farbe, dicke/dünne Gläser)
  • Nase (schief, breit, dick, dünn, spitz, vorspringendtehend
  • Ohren (abstehend, anliegend, groß, klein)
  • Mund/Lippen (schmal, groß, wulstig)
  • Zähne (Farbe, Lücken)
  • Kinn (Doppelkinn, schmal)
  • Hals (muskulös, zart, lang, kurz, "Stiernacken")
  • Kleidung:
    Kopf (Mütze, Hut, Kopftuch, Stirnband, Baseball-Cap)
    Oberteil (Jacke, T-Shirt, Pulli, Top, Kleid)
    Unterteil (Hose, Shorts, Rock, Jeans, Kleid)
    Schuhe (Stiefel, Turnschuhe, Stöckelschuhe)
  • Besondere Merkmale:
    Narben, Prothesen, Tätowierungen, Piercing, Schmuck, starke Schminke usw.

Das Gute an der Mindmap ist, dass die Kinder beim Notieren der Merkmale und passenden Adjektive keine Reihenfolge beachten müssen. Was immer ihnen gerade auffällt, können sie dann ganz einfach zum richtigen Kreis dazu schreiben.

Vielen Kindern hilft es auch, dabei mit Farben zu arbeiten, z.B. Rot für allgemeine Merkmale und Statur, Orange für Haare und Gesicht, Grün für die Kleidung, Blau für besondere Merkmale.

Und all das kann man natürlich lernen und dann üben, üben, üben! Schau Dich am besten mal im Internet nach Tipps und Material um. Dort findest Du die unterschiedlichsten Bücher, aber auch ganz viele Arbeitsblätter (im PDF-Format) zum Thema Personenbeschreibungen.

Insbesondere Arbeitsblätter (PDF) zum Thema Wortschatzerweiterung und Adjektive sowie Verben sind in diesem Kontext hilfreich. Denn Dein Kind kann noch so viel erkennen, wenn es die Person dann nicht mit den passenden Wörtern (viele bunte Adjektive und passende Verben) beschreiben kann, bringt die tolle Beobachtungsgabe leider nichts.

Wenn der Wortschatz und v.a. die Adjektive und Verben dann sitzen, kannst Du auch nach einem Arbeitsblatt suchen, auf dem Bilder von Personen abgebildet sind. Das ist das perfekte Material, um dann das tatsächliche Schreiben von Personenbeschreibungen zu üben.

Oft findest Du zu so einem Arbeitsblatt auch Personenbeschreibung-Beispiele, also eine Art Musterlösung, wie dieser konkrete Text lauten könnte.

Wenn Du ein gutes PDF-Arbeitsblatt oder mehrere hilfreiche Arbeitsblätter (PDF) gefunden hast, druckst Du es oder sie am besten gleich aus, und los kann es gehen mit den Aufgaben und Übungen rund ums Thema Beschreibung von Personen!

Wie gesagt: Im Internet kannst Du noch viele weitere Tipps und genügend Material finden, um Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse oder 4. Klasse Grundschule bestmöglich zu unterstützen!

Wie ist eine Personenbeschreibung aufgebaut?

Wenn Dein Kind nun alle Merkmale gesammelt und nach Kategorien sortiert hat, kann es endlich losgehen mit dem Schreiben der Personenbeschreibung.

Bei der Personenbeschreibung arbeitet man wie bei der Charakterisierung später nach dem Grundsatz "Vom Großen ins Kleine". Das bedeutet, dass zunächst die auf den ersten Blick ersichtlichen Merkmale genannt werden, bevor Details angegangen werden.

Außerdem arbeitet man sich klassischerweise von oben nach unten vor, beginnt also nach allgemeinen Angaben wie Name, Alter und Beruf und der Statur von Kopf bis Fuß, wobei mitgeführte Gegenstände und Accessoires zum Schluss folgen.

Tipp: Die Aufzählung der Kategorien im vorherigen Kapitel ist schon in der richtigen Reihenfolge sortiert.

Beim Schreiben der Beschreibung sollte darauf geachtet werden, nicht immer gleich anzufangen, also die Satzanfänge zu variieren. Klar kann man erstmal beginnen mit: "Das ist Laura. Die Anwältin kommt aus Ulm und ist 36 Jahre alt." Damit hat man Name, Geschlecht, Beruf, Herkunft und Alter schon mal abgedeckt.

Doch es wäre schade, jetzt jeden Satz mit "Laura ist...", "Laura hat..." oder "Laura trägt..." zu beginnen. Stattdessen kann man abwechslungsreiche Personenbeschreibung-Satzanfänge benutzen, z.B. indem die Körperteile als Subjekt im Satz fungieren: "Die Augen der Frau sind blau und mandelförmig." oder "In der rechten Hand trägt die Frau eine Aktentasche."

Personenbeschreibung – Beispiele

Zum Abschluss wollen wir Dir noch eine ausformulierte Personenbeschreibung mit auf den Weg geben, und zwar eine Personenbeschreibung von Pippi Langstrumpf – ein echter Klassiker in der Schule!

Personenbeschreibung-Beispiele?
Pippi Langstrumpf ist eine klassische Figur, die man im Fach Deutsch beschreiben können muss. | Quelle: Visualhunt

"Pippi Langstrumpf ist ein 9-jähriges Mädchen, das alleine mit ihren Haustieren lebt. Sie ist sehr schlank und ungefähr 1,50 m groß. Ihre Haare sind rot und sie hat zwei geflochtene Zöpfe, die zur Seite abstehen. Ihr Gesicht ist rund und mit Sommersprossen übersäht, und sie hat mandelförmige, blaue Augen. Sie hat schmale Lippen und ihre Schneidezähne stehen etwas auseinander. Ihre Ohren stehen ein bisschen ab. Pippi trägt ein gelbes T-Shirt mit einem grün-weiß gestreiften ärmellosen Hemdchen darüber. Außerdem hat sie lange, bunt geringelte Socken an und trägt schwarze Stiefel."

Diese Beschreibung könnte natürlich noch ausführlicher oder auch weniger detailliert sein, je nachdem was vom Schüler bzw. der Schülerin gefordert ist, und ob er/sie in die 3. Klasse oder schon in die 4. Klasse geht.

Weitere Personenbeschreibung-Beispiele sowie hilfreiche Tipps und Material (z.B. PDF-Arbeitsblatt) zum Schreiben von Personenbeschreibungen kannst Du online finden. Klick Dich einfach mal durch und los kann es gehen mit der spannenden Aufsatz-Art Personenbeschreibung im Fach Deutsch in der Grundschule!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Deutsch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Anna

Man lernt nie aus ...