Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie kann ich als Voice Coach Stimm- und Gesangstraining anbieten?

Von Clara, veröffentlicht am 10/12/2018 Blog > Musik > Gesang > Wie kann ich Gesangslehrer werden?

Musik ist Deine Leidenschaft? Du möchtest Deine stimmlichen Fähigkeiten anderen angehenden Sängern oder Rednern zugute kommen lassen?

Der Beruf des Voice Coachs erfreut sich an Theater- und Musikschulen immer größerer Beliebtheit, denn hier dreht sich alles um mündliche Darbietungen.

Als Voice Coach kannst Du Schülern in ganz Deutschland dabei helfen, mehr Selbstvertrauen zu entwickeln, ihnen zu mehr Sicherheit auf der Bühne verhelfen und das Beste aus ihnen herausholen.

Erfahre hier, wie man Voice Coach wird!

Die Unterscheidung zwischen Voice Coach und Gesangslehrer

Unter Vocal Coaching versteht man einen speziellen Gesangsunterricht, bei dem es um Stimmtechnik geht und der von einem Voice Coach angeboten wird. Wesentliche Inhalte sind zum Beispiel Bauchatmung, das Training von Kopf- und Bruststimme, eine gute Atmung, selbstbewusstes Auftreten…

Es handelt sich um eine Form des Stimmtrainings, die man nicht mit der Arbeit eines Gesangslehrers verwechseln sollte. Auch wenn das Arbeitsinstrument in beiden Fällen die Stimme ist, läuft ein Gesangskurs anders als ein Voice Coaching über einen längeren Zeitraum und findet in regelmäßigen Abständen statt. Ziel ist es, richtig singen zu lernen.

Beim Voice Coachinng hingegen liegt der Hauptfokus nicht darauf, singen zu lernen, sondern sein Selbstbewusstsein zu verbessern und besser mit Stress umzugehen, und zwar mittels Stimme und Körper. Ein Stimmtrainer und ein Gesangslehrer sprechen daher nicht ganz dieselbe Kundengruppe an.

Natürlich kommt es auch mal vor, dass Profi-Sänger Voice Coaching in Anspruch nehmen, meist greifen jedoch Menschen, die regelmäßig vor Publikum sprechen müssen, auf einen Voice Trainer zurück.

Ein Voice Coach trainiert Reden vor Publikum. Um im Vorstellungsgespräch oder bei einem Vortrag zu überzeugen, ist Vocal Training hilfreich. | Quelle: Pixabay

So hat der aktuelle französische Präsident während seiner Campagne einen Voice Coach zurate gezogen, da er der Meinung war, seine Stimme klinge zu „jung“. Durch die Hinzuziehung eines Voice Trainers hat er gelernt, seinen Atem zu steuern und seine Stimme zu senken.

Kurz gesagt, man muss nicht gut singen können, um ein Stimmtraining zu besuchen.

Doch wozu genau ist ein Voice Coach notwending und wie wird man einer?

Was brauche ich, um Voice Coach zu werden?

Beim Voice Coaching handelt es sich um eine Disziplin, für die gewisse pädagogische Grundlagen von Nöten sind. Ziel ist es, jemandem dabei zu helfen, seine Stimme aufzuwärmen, sie zu beherrschen und zu perfektionieren, und zwar mithilfe von Übungen zu Vibration, Atem und Kontrolle des Zwerchfells.

Lernen, wie man richtig mit den Stimmbändern umgeht erfordert Zeit, Atemarbeit, Gesangsübungen wie Vokalisen sowie Übungen zu Aussprache, Rhythmus, Akzentsetzung, Betonung von Wörtern, Beherrschung des Redetempos und dem richtigen Setzen von Pointen.

Du musst Deinen Schülern in aller Ruhe bewusst machen, woran sie noch arbeiten müssen.

In der Regel wird man nicht Voice Coach, weil man sich dazu berufen fühlt, sondern aufgrund seiner Erfahrung als Lehrer (Gesangslehrer, Musiklehrer).

Wenn Du bereits einen Beruf in der Showbranche hast, kann das ein guter Ausgangspunkt sein: Viele Profis aus dem Bereich haben sich im Laufe ihrer Karriere beruflich neu orientiert und sind Personal Coach geworden.

Wenn Du Dich gerne in einem Beruf weiterentwickeln würdest, bei dem das Zwischenmenschliche im Vordergrund steht, dann ist dieser Job wie für Dich gemacht.

Aufgabe eines Trainers oder Coachs ist es, andere zu ermutigen und dafür zu sorgen, dass sie ihre Botschaft gut rüberbringen können. Es ist wichtig, dass man sich voll und ganz auf die Bedürfnisse seiner Kunden einlässt.

Privatkunden und professionelle Kunden

Ein Voice Coach hat ein sehr durchmischtes Klientel: Einige Kunden möchten wissen, wie man besser mit Stress umgeht, seine Angst überwindet oder im Gespräch überzeugt, andere möchten endlich ihre Scheu ablegen oder gar über ihre Grenzen gehen.

Jedes dieser Bedürfnisse erfordert eine individuelle Unterstützung. Was auch immer Deine Kunden beruflich machen, es ist wichtig, dass Du mit allen Kundentypen gut zurecht kommst und den richtigen Lehransatz für jeden einzelnen von ihnen parat hast.

Hier gibt es durchaus Überschneidungen mit dem sogenannten Life Coaching.

Sprechschüler suchen Unterstützung bei einem Vocal Coach. Wer Strimmtraining sucht, will sein Selbstvertrauen stärken – als Voice Coach bist Du die helfende Hand. | Quelle. Pixabay

Auch wenn Dir das Zwischenmenschliche gut liegt, braucht es noch mehr, um sich in diesem Beruf selbstständig zu machen.

Bedenke, dass der Beruf des Vocal Coach erfordert, dass man sich vernetzt und berufliche Beziehungen knüpft. Wenn Dein Netzwerk groß genug ist, kannst Du versuchen, Dich in einer Großstadt selbstständig zu machen.

Du solltest jedoch wissen, dass es genauso gut möglich ist, als Coach in einem Unternehmen zu arbeiten. Es ist durchaus üblich, dass Unternehmen einen Voice Coach einsetzen, um ihre Mitarbeiter darin zu schulen, wie man besser kommuniziert. Es lohnt sich, bei dieser Kundengruppe für sich zu werben.

Auch Profis, die ihre Stimme verbessern und richtig singen möchten, können sich an Dich wenden. Ob Schüler an einem Konservatorium oder einer Musikschule, diese Kunden haben zwar eine musikalische Ausbildung und beherrschen die Musiktheorie, brauchen aber möglicherweise trotzdem ein Coaching.

Es mangelt ihnen weder an Motivation noch an Gesangstechniken, aber unter Umständen fehlen ihnen einige Schlüsselkompetenzen: Selbstvertrauen und die Fähigkeit, sich selbst richtig in Szene zu setzen. Einige Privatstunden mit einem Trainer können ihnen dabei helfen, mit sich selbst im Einklang zu sein.

Vocal Coaching kann also für fast jeden von uns nützlich sein.

Beim Voice Coaching geht es nicht nur um die Stimme!

Wenn man den Begriff „Vocal Coaching“ hört, denkt man sofort an die Stimme, obwohl der Rest des Körpers genauso wichtig ist und einen erheblichen Einfluss auf das Endergebnis haben kann, wenn man selber singen lernen möchte.

Körperliche Entspannungsübungen sind sehr hilfreich, wenn man sich darauf vorbereitet, vor Publikum zu sprechen.

Kurzum, Vocal Coaching ermöglicht es einem, bei öffentlichen Auftritten flüssig, natürlich und gelassen zu reden. Entsprechende Übungen können sehr nützlich für kommunikationslastige Berufe sein: Sei es in Kultur, Politik, Wirtschaft, Journalismus…

Der Unterricht hilft dabei, eine klare Gestik zu entwickeln sowie den Körper und damit auch die Stimme richtig einzusetzen.

Woran arbeitet ein Voice Coach mit seinen Kunden?

Die Aufgabe des Voice Coachs besteht darin, zu begleiten und zu beraten. Sein Kunde kann dabei ein Profi oder eine Privatperson sein, die ein bestimmtes Ziel erreichen möchte.

Als Coach musst Du die Fähigkeiten Deiner Kunden bestmöglich erkennen und Dich entsprechend an dieses Kundenprofil anpassen. Dein Gegenüber kann eine schüchterne Person sein, die gelegentlich vor Publikum sprechen muss oder eine Person, die sich in ihrem Beruf behaupten möchte…

Vergiss nicht, dass für manch einen Sprechschüler schon der Start eine Überwindung ist und er viel von Dir lernen kann.

Durch Stimmübungen, wie sie auch Theaterschauspieler anwenden, trainiert ein Voice Coach die verschiedenen Kompetenzen seiner Kunden.

Als erstes die Sprechweise. Vielleicht hat die betreffende Person „verbale Ticks“ entwickelt, ohne es zu merken.

Möglicherweise verwendet er oder sie oft am Ende des Satzes „also“, „so“ „auf jeden Fall“ oder ähnliche Floskeln. Der Kunde ist sich dessen sicherlich nicht bewusst, doch sein Publikum schon.

Und das Schlimmste ist, dass das Publikum nicht mehr aufmerksam zuhört, sobald es diesen Tick bemerkt hat. Ein Voice Coach kann genau da eingreifen und dabei helfen, diese Ticks zu verhindern oder sie unter Kontrolle zu bekommen.

Die Serie „How I met your Mother“ hat diesem Thema übrigens eine ganze Folge gewidmet.

Robin, Moderatorin der Show „Come on, Get up New York!“, wird darin für ihre exzessive Verwendung der Floskel „but…umm“ verspottet. Und zwar so sehr, dass sich eine Fangruppe bildet und diesen Sprechtick in ein Trinkspiel verwandelt: Sobald Robin „but…umm“ sagt, muss jeder Spieler trinken!

Ein Voice Coach kann auch an weiteren Inhalten mit Dir arbeiten, wie z. B.:

  • am Klang der Stimme,
  • an der Aussprache,
  • an der Atmung,
  • an Deiner Stimmlage,
  • an der Beherrschung der Stimmbänder,
  • am Umgang mit Stress,
  • an Deiner Sprechtechnik.

Je nach Kompetenzen können die Preise für Voice Coaching variieren.

Sich an einen Voice Coach zu wenden hilft also dem Kunden, an seiner Stimme zu arbeiten, und zwar mit Übungen zum Einsingen und für mehr Körperbewusstsein, die einem dabei helfen, zu entspannen.

Um gut sprechen zu können und sich Gehör zu verschaffen, muss der Körper locker und entspannt sein.

Voice Coach werden: Wie funktioniert’s?

Um Voice Coach zu werden, gibt es verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten, entweder an einer Akademie oder als Autodidakt. Die meisten großen Schulen befinden sich in Großstädten; es gibt zum Beispiel Ausbildungsgänge an der Powervoice Academy in der Nähe von Hamburg.

Du kannst Dich auch am FON Institut in Stuttgart zum Kommunikationstrainer weiterbilden. Übrigens ist der Begriff Vocal Coach am weitesten verbreitet, je nach Ausbildungsstätte gibt es aber auch Bezeichnungen wie Voice Coach, Stimmtrainer oder Sprechtrainer.

Der Beruf des Voice Coachs führt über entsprechende Fortbildungen. Für angehende Voice Coaches gibt es Seminare und Lehrgänge. | Quelle: Pixabay

Und schließlich gibt es auch die Möglichkeit, sich im Internet Wissen anzueignen. Zu empfehlen ist hier zum Beispiel der Online-Lehrgang von Profi-Sprecher und Stimmtrainer Frederik Beyer, der sich an interessierte Stimm- und Sprechschüler wendet.

Für ihn ist die „Stimme […] so einzigartig und unverwechselbar wie […] [ein] Fingerabdruck.“

Von diesem Online-Video-Kurs zum Selbststudium kannst Du aber auch als Voice Coach profitieren. Erklärt wird darin beispielsweise, wie man Heiserkeit vermeidet, deutlicher spricht, Lampenfieber in den Griff bekommt und mit seiner Stimme andere überzeugt.

In insgesamt achteinhalb Stunden, aufgeteilt auf 16 Vorträge zu Themen wie Atmung, progressiver Muskelentspannung, Köperarbeit, Stimmapparat und Stimmgesundheit (um nur einige zu nennen), vermittelt er strukturiert sein Wissen und gibt hilfreiche Tipps, mit denen Du Dich online weiterbilden und Deine eigenen Fähigkeiten auf den Prüfstand stellen kannst.

Einziger Nachteil: Der Kurs ist kostenpflichtig. Allerdings kannst Du die ersten Lerneinheiten gratis testen und man findet auch viele Videos von Fernsehauftritten und Interviews mit Frederik Beyer bei Youtube und Co.

Als studierter Sänger, Gesangspädagoge, Sprechwissenschaftler, Moderator und Nachrichtensprecher ist Herr Beyer ein anerkannter Profi auf seinem Gebiet.

Er hat über 1.500 Bühnenauftritte absolviert und mehr als 7.000 Stunden als Seminarleiter und Trainer vorzuweisen, insbesondere als Coach für Führungskräfte im gesamten deutschsprachigen Raum.

Im besten Fall ist die Einrichtung einer Webseite auch ein gutes Mittel, um sein Netzwerk zu erweitern, und die Homepage von Frederik Beyer ist dafür ein gutes Beispiel.

Auf die Bedürfnisse des Vocal Training Schülers eingehen

Als Stimmtrainer bekommst Du Anfragen für Voice Coaching von Kunden in unterschiedlichen Lebenslagen und mit unterschiedlichen Beweggründen.

Zum Beispiel kann ein Berufstätiger sich an Dich wenden, weil er sich eine schöne und authentische Stimme wünscht, mit der er seine Zuhörer fesseln und überzeugen kann.

Es ist wichtig, an der Stimme Deines Kunden zu arbeiten, um ihr eine bessere Resonanz zu verleihen. Durch das Vocal Training kann Dein Kunde sich kontinuierlich verbessern und zwar hinsichtlich Stimme, Körper und Anatomie (denn ein entspannter Körper ist Voraussetzung, um frei sprechen zu können) oder im mündlichen Ausdruck.

Gestik und Mimik gehören ebenfalls zu einem souveränen Auftritt. Körpersprache ist genauso wichtig wie die Stimme. | Quelle: Pixabay

Entsprechende Übungen zu Improvisation, Artikulation und Sprechweise sind Dein Rüstzeug in diesem Beruf.

Wie beim Theater ist spielt in jeder öffentlichen Redesituation das Tempo eine wichtige Rolle. Durch den gezielten Einsatz von Pausen kann das Publikum sich das Gesagte besser einprägen und hängt buchstäblich an den Lippen des Redners. Hol Dir einfach Inspiration bei Übungen aus dem Theaterbereich, beispielsweise in Büchern oder online.

Es ist wichtig ist, Deinen Kunden zu ermutigen, zwischen jeder Unterrichtsstunde mithilfe von Übungen weiter an sich zu arbeiten: Mittels Atem-, Entspannungs- oder Dehnungsübungen, die täglich zuhause durchgeführt werden können.

Diese verschiedenen Coaching-Tools werden sind sehr effektiv und verhelfen zu mehr Selbstvertrauen – ideal also, wenn sich Deine Schüler auf ihren großen Auftritt vorbereiten.

  • Denk auch daran, Deine Kunden psychologisch vorzubereiten: Je besser ein Sprechschüler mental vorbereitet ist, desto besser kann er seine Absichten und Ziele auch stimmlich zum Ausdruck bringen: zum Beispiel bei einem Bewerbungsgespräch oder in einem Meeting, etc. Die mentale Vorbereitung darf daher nicht unterschätzt werden.
  • Deine Kunden können auch aus dem künstlerischen Bereich stammen, z. B. ein Musiker, der sich auf ein Konzert vorbereitet. In diesem Fall hilft ihm das Voice Coaching dabei, sein Auftreten und seine Performance auf der Bühne zu optimieren und seine körperliche Fitness und seine Wirkung im Scheinwerferlicht zu verbessern. So wird Dein Kunde auch einen bleibenden Eindruck bei seinem Publikum hinterlassen.

Die Stimme überträgt viele Emotionen und verrät dementsprechend sofort, wenn man gestresst ist, sei es in öffentlichen Redesituationen oder am Telefon. Für solche alltäglichen Fälle ist ein Stimmtraining sinnvoll. Ein Vocal Coach hilft seinen Schülern auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Um Voice Coach zu werden, braucht man Geduld, die Fähigkeit, im Austausch mit dem Publikum an sich zu arbeiten und eine Leidenschaft für die Stimme.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar