Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die eigene Stimme trainieren – alleine oder mit Gesangslehrer?

Von Clara, veröffentlicht am 10/12/2018 Blog > Musik > Gesang > Gesangsunterricht oder Singen Selber Lernen? Die Vor- und Nachteile!

Immer mehr Menschen wenden sich an einen Voice Coach um singen zu lernen!

Professionelle Stimmbildung war lange Zeit den Stars und zuletzt auch politischen Persönlichkeiten vorbehalten. Heutzutage kann jedoch jeder, der möchte, Stimm- und Gesangstraining in Anspruch nehmen.

Ob Gesangsunterricht für Anfänger oder Fortgeschrittene, ein Voice Coach nimmt sich die Zeit, die Stimme seiner Gesangsschüler zu verbessern und hilft ihnen, ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Dennoch ist es weiterhin möglich, auf eigene Faust an seiner Stimme zu arbeiten. Was ist nun besser – Unterricht bei einem Voice Coach oder sollte man sich doch das Singen Lernen selbst beibringen? Mit den Tipps von Superprof behältst Du den Durchblick!

Was versteht man unter Vocal Coaching?

„Recht haben hängt nicht von einer lauten Stimme ab.“ (Chinesisches Sprichwort)

Ein Voice Coach ist ideal, wenn man an seiner Stimme arbeiten und seine Persönlichkeit festigen will. Als Profi verfolgt er dabei mehrere Ziele: Dir besser singen beibringen, Deiner Stimme und Sprechweise mehr Struktur geben, sowie Deine Körpersprache und Lautsprache in Einklang bringen.

Ein Stimmtrainer ist einem Gesangslehrer insofern ähnlich, als dass er Deine Gesangstechnik und den Klang Deiner Stimme verbessert. Das solltest Du wissen, wenn Du einen qualifizierten Voice Coach finden willst.

Im Unterricht kannst Du gezielt an Deinen Schwächen arbeiten, wie beispielsweise:

  • Stress, wenn Du vor Publikum sprechen musst, ein Bewerbungsgespräch hast oder ein Projekt präsentierst…
  • Schüchternheit, die Dich in Deiner Kommunikationsfähigkeit hemmt,
  • Mangelndes Selbstvertrauen und Unsicherheit in beruflichen Gesprächen mit Deinen Kunden oder gegenüber Dienstleistern.

Stimmtraining verbessert Dein Auftreten nach außen. Vocal Coaching hilft Dir, Schüchternheit und Unsicherheit abzulegen. | Quelle: Pixabay

Vielleicht arbeitest Du auch in einem Unternehmen und scheust Dich davor, offen Konflikte zu lösen, wodurch noch mehr Probleme entstehen können. Du wärest nicht der Erste, der in solch einer Situation seine Stimme nicht unter Kontrolle hat, sich plötzlich verhaspelt, in verbale „Ticks“ verfällt (also, nun, ähm…) oder Bauchkrämpfe bekommt, sobald er anfängt zu sprechen…

Ein Stimmcoaching kann einem dabei helfen, diese Marotten abzulegen und beispielsweise im Job erfolgreicher zu sein. Mit einem Voice Coach lernt man, mit dem Instrument „Stimme“ richtig umzugehen, arbeitet an seinem Auftreten und lernt, nicht immer wieder in dieselben negativen Verhaltensmuster zu verfallen.

Wozu an der eigenen Stimme arbeiten?

Die Stimme: Definition und Geschichte

Die Stimme ist ein universelles Werkzeug, das vieles ermöglicht und für so ziemlich alles dienlich ist. Die Stimme ist auch die Grundlage der Demokratie; nicht umsonst hört man oft den Ausdruck „seiner Stimme Gehör verschaffen“, seitdem in Deutschland den Männern und später auch den Frauen das Wahlrecht zugesprochen wurde (letztere allerdings erst seit 1918…).

Die Stimme ist auch das wichtigste Instrument bei Rhetorik-Wettbewerben und dies bereits seit der Antike.

Berühmte Männer, die die Redekunst perfekt beherrschten, waren Demosthenes (bekannt für seine politischen Ideen) oder Cicero, einer der wenigen römischen Bürger, der einst alle Ämter des Cursus honorum bekleidete.

„Redner erheben ihre Stimme, wenn es ihnen an Argumenten fehlt.“ (Cicero)

Im antiken Griechenland hatte Rhetorik einen hohen Stellenwert. Cicero ist einer der bekanntesten Redner der Antike. | Quelle: Visualhunt

Vor nicht allzu langer Zeit widmete sich der französische Dokumentarfilm Speak Up (À haute voix) von Stéphane de Freitas und Ladj Ly Eloquentia dem Wettbewerb Eloquentia, der 2012 an der Universität von Saint-Denis geschaffen wurde.

Dieses Bildungsprogramm ermutigt junge Menschen an verschiedenen Universitäten dazu, das Wort zu ergreifen – ein Beweis dafür, dass die Verwendung der Stimme nicht nur Prominenten oder Privilegierten vorbehalten ist.

Der Einsatz der Stimme kann Leben verändern, für mehr Selbstbewusstsein sorgen und sogar den Lauf der Geschichte verändern, wenn man es schafft, gehört zu werden.

Auch die Serie Kaamelott behandelt das Thema der Macht des Wortes, indem die Charaktere, die im Kontrast mit der Figur des Königs Arthur stehen, als dümmlich dargestellt werden.

Die Armen – so der französische Schriftsteller und Schauspieler Alexandre Astier – sind diejenigen, die der Sprache ermangeln; nicht in der Lage sein zu sprechen, ist eine große Entbehrung.

Kurzum, die Stimme ist allgegenwärtig.

Coaching oder autodidaktisches Lernen?

Du bist also auf der Suche nach einem Voice Coach. Du würdest gern ein guter Redner werden oder die Kunst des Gesangs beherrschen oder sogar selbst Stimmtrainer werden – aber wie?

Nachdem Du ein bisschen recherchiert hast, um einen Coach in Deiner Stadt zu finden, wirst Du feststellen, dass es zwei Lösungen gibt: Coaching mithilfe eines Profis oder Training als Autodidakt.

Zwei unterschiedliche Methoden, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben!

Stimmtraining als Autodidakt: Vor- und Nachteile

Der Trend zum autodidaktischen Lernen steigt zunehmend, seitdem es das Internet gibt. Diese Methode ermöglicht es einem, alleine und in seinem eigenen Tempo voranzukommen. Kurzum, Du bist Dein eigener Chef!

Beim autodidaktischen Lernen bist Du nicht festgelegt: Beiße Dich nicht an einem einzigen Thema fest, schränke Dich nicht ein. Selber singen lernen erfordert viel Motivation und Neugier und hilft Dir, Dich selbstsicherer zu fühlen. Es ist immer befriedigender zu wissen, dass man etwas ganz alleine geschafft hat.

Was spricht für autodidaktische Stimm- und Sprechtraining? Du lernst dadurch:

  • Stressmanagement,
  • Übungen zum Einsingen,
  • Überzeugend aufzutreten,
  • an Deiner Ausstrahlung zu feilen,
  • den Atem zu kontrollieren,
  • eine Bühnenperformance zum Besten zu geben,
  • dein Publikum zu fesseln.

Nimm Dir Zeit bei der Wahl des Lernmaterials: Bücher, Videos, Webseiten, Artikel, Treffen mit Profis… Einer der Vorteile dieser Variante ist, dass man in seinem eigenen Tempo und völlig kostenlos arbeiten kann, und das ist schon eine Menge wert!

Das Gute am Internet ist, dass Du hier Beispiele für die verschiedensten Methoden und Trainingsideen findest und Du Deinen eigenen Lernplan bestimmen kannst!

Um Deine Ziele zu erreichen, solltest Du anschließend täglich Deine Übungen wiederholen. Damit das Lernen als Autodidakt Früchte trägt, darf man nicht auf halber Strecke wieder aufgeben.

Sich alles selbst beizubringen ist langfristig schwierig, da man schnell Gefahr läuft, den Mut zu verlieren. Vocal Training als Autodidakt kann funktionieren, vorausgesetzt, man zieht es auch durch.

Wenn man das schafft, kann es sehr genugtuend sein, weil man selbst die Fortschritte erkennt und sieht, woran man noch arbeiten muss. Auf diese Weise ist das Lernen auch eine lohnende Erfahrung.

Aber alleine Sprechübungen zu machen ist gar nicht so leicht. Deshalb musst Du Dich selbst dazu motivieren, regelmäßig Deine Übungen zu wiederholen.

Es spricht nichts dagegen, alleine als Autodidakt zu lernen, aber irgendwann musst Du den Schritt wagen, auch vor Publikum zu reden. Und wenn dieses öffentliche Sprechen gut klappt, kann Dich das wiederum anspornen, noch weiter zu gehen und Deine Grenzen neu zu setzen.

Ein weiterer Pluspunkt: Du brauchst Dir keine Sorgen um die Kosten von Voice Coaching machen…

Öffentliches Reden stärkt das Selbstbewusstsein und bringt einen voran. Wer autodidaktisch seine Stimme trainiert, sollte auch hin und wieder vor Publikum auftreten. | Quelle: Pixabay

Der größte Nachteil am Selbststudium hingegen ist, dass der Traum von einer schöneren Stimme für viele irgendwann nur noch ein frommer Wunsch ist.

In der Tat ist niemand da, der Dich anspornt und bestätigen kann, ob Du Fortschritte gemacht hast.

Autodidaktisches Lernen ist eine einfache Methode, die allerdings ihre Widersprüche hat: Du übst, um besser vor Publikum sprechen zu können, bist aber auf Dich selbst fokussiert. Es ist schwierig, locker zu werden, wenn Du Dich nach außen präsentierst, ohne einen Stimmcoach an Deiner Seite zu haben.

Deswegen hat ein Voice Coach nicht zu vernachlässigende Vorteile, trotz der Kosten.

Die Vor- und Nachteile, wenn Du einen Gesangslehrer engagierst

Oftmals sind Voice Coaches ehemalige Gesangslehrer, die beschlossen haben, sich beruflich neu zu orientieren. Du kannst also von einem Trainer mit umfangreicher Berufserfahrung betreut werden, was von Vorteil für Dich ist.

Denn als Profi hat er sich sein Wissen angeeignet und verfügt über entsprechende Qualifikationen.

Professionelles Vocal Training ist für jedes Level geeignet: Ob Anfänger oder nicht, der Coach passt sich an Deine Bedürfnisse und Deine Fragen an, ganz gleich ob Du Deine Stimme verbessern oder sicherer auftreten möchtest.

Vielleicht hast Du schon Kurse an der Musik- oder Gesangsschule besucht und möchtest das Gelernte noch perfektionieren. Kurse in Stimmbildung sind sinnvoll, wenn man seine Stimme finden, richtig singen oder schön singen lernen möchte.

Oder aber Du bist in unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen unterwegs: Schlager, Jazz, Chorgesang… Ein Coach hilft Dir dabei, die Musikrichtung zu finden, in der Du Dich am wohlst fühlst.

Ein Coach hat ein Gespür für Zwischenmenschliches. Als Pädagoge weiß er, wie er sich voll und ganz auf Dich einstellt. Wenn Ihr eine Vertrauensbasis zwischen Euch schafft, werden auch die Ergebnisse besser sein.

Ein Voice Coach betreut Dich und hilft Dir, mit Deinem Körper zu arbeiten und Deine Haltung und Stimme zu verbessern. So trägt er auch zu Deiner Persönlichkeitsentwicklung bei.

Unterricht zu nehmen ist ein großer Ansporn, denn man hat jemanden an der Seite, der aktiv zuhört, und das ist sowohl im privaten wie auch im beruflichen Leben entscheidend, weil man so eine andere Perspektive aufgezeigt bekommt.

Man gewinnt mehr Klarheit und beginnt, sich selbst besser zu verstehen. Das Gefühl, sich besser artikulieren zu können erhöht zudem das Selbstbewusstsein.

Ein Voice Coach gibt Dir Stimm- und Gesangsübungen für:

  • die Stimme im Allgemeinen,
  • eine solide, gesetzte Stimme,
  • einen präziseren Ausdruck,
  • die Tonhöhe (hoch, tief, mittel),
  • den Atem,
  • die Intonation,
  • die Atmung (aus dem Bauch oder anderweitig),
  • die Resonanz,
  • die Körperhaltung und
  • Improvisation.

Neben den Übungen zum Einsingen bzw. Aufwärmen der Stimme muss man auch mit dem Körper arbeiten: Nonverbale Kommunikation basiert auf Gestik und Mimik, die man ebenfalls beherrschen sollte.

Ein weiterer Vorteil: Privater Gesangsunterricht bedeutet individuelle Betreuung. Ein Coach animiert Dich dazu, Deine Grenzen zu überwinden und zwingt Dich wie ein Sporttrainer zum Arbeiten, ohne dass Du Dich zu sehr verausgabst und die Lust verlierst (was sich auf die Dauer gesehen auszahlt).

Sprechen tut man immer zu jemandem und dafür ist ein Coach sehr wichtig. Er gibt Dir eine externe Meinung. Du wirst automatisch größere Fortschritte bemerken.

Von einem Gesangslehrer bekommt man direktes Feedback. Die Meinung eines Voice Coachs ist von unschätzbarem Wert. | Quelle: Pixabay

Außerdem lässt ein Coach Dich zur Stimmbildung Übungen aller Art machen (Atmung, Aussprache, Betonung) und hilft Dir, Deinen Körper zu entspannen.

Er zögert nicht davor, zu sagen „Stopp, noch einmal von vorne“ und Dinge immer und immer wieder zu wiederholen. Er sieht sehr schnell, was bereits gut klappt und was nicht und kann dank einer individuellen Betreuung unmittelbar eingreifen.

Darüber hinaus gibt es Gruppenkurse, die die Wirkung des Vocal Training noch verstärken können, denn wenn man in der Gruppe übt, ist das für alle Teilnehmer bereichernd.

Zwei große Nachteile: Preis und Verfügbarkeit

Es gibt keine festen Preise für einen Stimmtrainer und Gesangslehrer; er gibt vor, wie viel der Unterricht kostet. Es liegt also an Dir abzuschätzen, wie viel Du fürs Vocal Coaching ausgeben möchtest und für wie viele Stunden.

Bei Superprof findest Du in nur ein paar Minuten den Gesangslehrer, der zu Dir passt: Der Aspekt des Preises rückt so in den Hintergrund, da der Schüler völlig frei entscheiden kann, welchen Lehrer mit welchem Tarif er auswählt.

Während ein Einsteiger im Bereich Gesangsunterricht rund 15 € pro Gesangsstunde abrechnet, belaufen sich die Kosten für einen erfahrenen Lehrer eher um die 30 € pro Kurseinheit, in der Du mit Deinen Stimmbändern arbeiten und ein neues Musikrepertoire für Dich entdecken kannst (Operngesang, aktuelle Musikstile…).

Wo Du Gesangsunterricht nimmst, hängt zweifellos von Deinem Wohnort ab. Wenn Du in einer Großstadt lebst, wirst Du es einfacher haben, einen Voice Coach zu finden und direkt mit ihm zu üben, während angehende Sänger aus kleineren Städten eine begrenztere Auswahl in Sachen Privatunterricht haben.

Wenn es an Deinem Wohnort nicht vor Stimmtrainern wimmelt oder Du vielleicht nach einer lockereren Unterrichtsatmosphäre suchst, kannst Du mit Superprof auch Gesangsunterricht online erhalten.

Schau einfach auf das Profil unserer Lehrer um herauszufinden, ob einer von ihnen Gesangsunterricht per Webcam anbietet: Eine gute Möglichkeit, an seiner Stimmlage zu arbeiten, ohne einen Schritt vor die Tür machen zu müssen!

Fazit

Kann man die Vorteile des autodidaktischen Lernens mit denjenigen des Coachings verbinden?

Wenn Du zwischen den Unterrichtsstunden regelmäßig übst und die Übungen wiederholst, die Dein Coach Dir gegeben hat, kann das Lernen als Autodidakt sich richtig auszahlen.

Mithilfe von kostenlosen Youtube-Videos, Gesangsunterricht für Anfänger auf spezialisierten Webseiten oder mittels einer speziellen App zum Singen Lernen kannst Du ganz einfach innerhalb weniger Monate vom Anfängerniveau zur Mittelstufe aufsteigen.

Dennoch – und das gilt insbesondere für den Gesangsbereich – ist nichts so viel wert wie die externe und professionelle Meinung eines Experten. Dieser wird Dich während Deiner gesamten Gesangsausbildung durch fundierte Tipps, die Du regelmäßig umsetzen musst, in die richtige Richtung lenken, bis sich der Erfolg einstellt.

Worauf wartest Du noch? Beginne noch heute mit Gesangsunterricht bei Superprof!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar