"Was die Erfahrung aber und die Geschichte lehren, ist dieses, dass Völker und Regierungen niemals etwas aus der Geschichte gelernt und nach Lehren, die aus derselben zu ziehen gewesen wären, gehandelt haben." | Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Geschichte digital entdecken und mit Freude lernen

Wer beim Gang durch die Geschichte mit den ersten Menschen gegen wilde Tiere gekämpft hat, wer Leonardo da Vinci bei der Arbeit über die Schulter geschaut hat, wer mit Kolumbus über unbekannte Meere gesegelt ist, wer mit den Aufklärern vom Glauben zum Wissen gelangt ist, wer mit Revolutionären gegen Unterdrückung gekämpft hat, der wird nicht mehr fragen, ob die Geschichte interessant sei.

Leider ist der Geschichtsunterricht oft alles andere als interessant, weswegen viele Schülerinnen und Schüler Geschichte für so langweilig halten.

Lernen ist kein Spass | Quelle : Visualhunt
Frustration beim Lernen, aber muss das sein? | Quelle : Visualhunt

Vor einer Prüfung kann es sich so anfühlen, als würde man in einem Hamsterrad rotieren. Alles dreht sich um Klausuren, Lernen, Vorlesungen und Hausaufgaben. Diese Tortur macht selbst den freudigsten, optimistischsten und selbstbewusstesten Schüler/in oder Student/in mürbe. Aber muss das so sein? Am langweiligen Unterricht ist ja nicht die Geschichte schuld, sondern die, die sie langweilig vermitteln.

Wir möchten Dir zeigen, wie auf ansprechende Art und Weise, mit vernünftigem Zeitmanagement und ohne stupides Auswendiglernen lehrplanrelevante Geschichtsthemen interessant und anschaulich unterhaltend und kurzweilig vermittelt werden können.

Zum einen kannst Du mit Webseiten und Podcasts Geschichte online lernen. Auch Geschichte mit einer App interaktiv und audiovisuell ergänzend zu konventionellen Lehrmethoden zu nutzen, ist eine Chance, Geschichte digital zu lernen.  Digitale Lernkarten ermöglichen im Zug, im Café, mit Freunden oder Kommilitonen, eben überall mit Spaß Geschichte lebendig werden zu lassen.

Lernapps für die Kleinen

Ötzi Lern App

Archäologie zum Anfassen! Die erste und einzige App für Kinder über Ötzi nimmt kleine und große Leute auf eine unvergessliche Zeitreise in die Steinzeit mit. Wer war eigentlich der Mann aus dem Eis? Ötzi war ein Steinzeitmensch, der vor 5300 Jahren zwischen den Berggipfeln der Alpen zu Tode kam. Der spektakuläre Fund der Gletschermumie und die gut erhaltene Ausrüstung hat unsere Vorstellung vom Leben in der Steinzeit völlig verändert.

Diese App vermittelt auf spielerische und unterhaltsame Weise alles Wissenswerte über den Mann aus dem Eis. Neben den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft, finden sich Erklärungen zu seiner beeindruckenden Ausrüstung und seinen Tätowierungen, die aus nächster Nähe genauestens untersucht werden können.

Weitere Überraschungen warten auf die jungen Forscher. So kann Ötzi mit seinen warmen Kleidungsstücken aus Tierfellen angezogen werden. Aber das ist noch nicht alles: Ein ganz besonderer Spaß ist die Möglichkeit, mit zwei Klicks selbst zu einem Steinzeitmenschen zu werden! Dazu kann ein Porträtfoto mit veränderbarem Hintergrund gemacht und eingefügt werden. 

Apps im Unterricht eine sinnviolle Ergänzung | Quelle : Visualhunt
Lern Apps können die Begeisterung für Geschichte steigern. | Quelle : Visualhunt

Geschichtsapps - intuitiv, informativ, interaktiv

Die Spiegel App

In welchem Jahr endete der dreißigjährige Krieg? Welche Epoche wird heute als Gründerzeit bezeichnet? Wann wurde die DDR gegründet?  Fragen die wir nicht auf Anhieb beantworten können, da die Schulzeit für die meisten schon lange zurückliegt.

Auf eine spannende Reise durch die Jahrhunderte nimmt uns SPIEGEL GESCHICHTE mit, gespickt mit  Höhepunkten aus allen Epochen der Menschheit. Die Präsentation ist spektakulär, denn packende Bilder, umfassende Analysen und präzise Sachtexte, lassen uns Geschichte hautnah erleben.

Reportagen werden durch Grafiken und 3-D-Animationen von den Schauplätzen aus aller Welt in Szene gesetzt und ausführliche Interviews zu historischen Themen lassen Geschichte zu einem kurzweiligen Erlebnis werden.

Mit dem großen SPIEGEL Wissenstest wird eine interaktive Komponente eingesetzt, die spielerisch Geschichtskenntnisse von der Antike bis in die Gegenwart abfragt und somit familienkompatibel die Allgemeinbildung fördert. Durch Antippen eines Auswertebuttons werden die Antworten prompt geliefert!

Sechs Ausgaben SPIEGEL GESCHICHTE pro Jahr enthalten Buchempfehlungen und kündigen kulturelle Veranstaltungen an. Das Print Medium kann per Download auf Tablet oder Smartphone geladen werden. Ohne Internetverbindung ist jede Ausgaben des Geschichte-Magazins vom SPIEGEL berall und zu jeder Zeit offline verfügbar.

App des Mittelalters

Im Mittelalter wurden Grundlagen unserer heutigen Zeit geschaffen: In der Zeit vom 5. bis ins 15. Jahrhundert begann der allmähliche Niedergang der Herrschaft des Adels hin zum Aufstieg des Bürgertums.

Zwar fanden zwischen Antike und Neuzeit schreckliche Ereignisse wie der Hundertjährige Krieg, die Kreuzzüge oder die Pest statt. Doch das Mittelalter steht auch für wegweisende Entwicklungen auf dem Weg in die Moderne. Städte entstanden, mit ihnen Handel und Handwerk und die ersten Universitäten wurden gegründet.

Bekannte Historiker und Journalisten beschreiben in dieser App die wichtigsten Themen 1000 Jahre mittelalterlicher Geschichte. Zoombare Karten und Stammbäume, mehr als hundert Bilder und zahlreiche Infokästen machen die App des Mittelalters zu einem interaktiven Geschichtserlebnis für alle.

Wer sich einen Überblick über diese faszinierende Zeit der Weltgeschichte verschaffen will, bekommt mit der „App des Mittelalters“ ein großes Lese- und Nachschlagewerk geboten, das zur Zeit noch kostenlos angeboten wird. Die Bedienung ist einfach und intuitiv gestaltet. Durch Wischen und Scrollen kann man einfach vor und zurück navigieren und ein Inhaltsverzeichnis hilft dabei, gezielt Zeiträume und Ereignisse anzusteuern.

Sehr benutzerfreundlich ist die App per Download verfügbar und vermittelt die Geschichte des Mittelalters für Schüler und Studierende in einem ansprechenden Layout. Unserer Meinung nach sehr empfehlenswert und deshalb Daumen hoch.

Die Geschichtskalender App

Welche berühmte Person ist am heutigen Datum gestorben oder geboren oder welche wichtige Schlacht wurde geschlagen ? Welche Erfindung, die die Welt revolutionierte wurde heute vor zwanzig Jahren gemacht oder welche Naturkatastrophe oder Attentat erschütterte die Welt und wirkt bis heute nach?

Was passierte am heutigen Datum vor zehn, zwanzig oder auch hundert Jahren? Der Geschichtskalender zeigt Dir alle Ereignisse vom heutigen und jedem beliebigen anderen Tag an. Mit über 130.000 historischen Ereignissen erfährst Du alles! Eine Schnellnavigation hilft, sich gut zurechtzufinden, lässt dich einfach von einem Zeitpunkt zum nächsten wandern.

Zu jedem Ereignis, gibt es weiterführende Artikel, die Dich mit Informationen versorgen und die Thematik vertiefen. Ein Epochen- und Kategorienbrowser hilft dabei einen ganz neuen Blick auf die Dinge zu bekommen. Besonderen Wert legt die App auf ästhetische Darstellungen und ansprechende Bildpräsentationen.

Biographie App – Eine Reise mit den einflussreichsten Personen der Geschichte

Jedes Jahrhundert unserer Geschichte hat hervorragende Persönlichkeiten hervorgebracht, deren Talente, Erfindungen und Entdeckungen die Menschheit zum Staunen gebracht haben. Sie haben die Welt kreiert, in der wir heute leben. Biographie ist ein interaktives Buch, das Ihnen ermöglicht, sich auf eine wundervolle Reise zusammen mit den einflussreichsten Leuten der Weltgeschichte zu begeben.

Bruderkuss Breschnew und Honecker | Quelle: Visualhunt
Historische Ereignisse und Biographien bekannter Persönlichkeiten. | Quelle: Visualhunt

Diese Geschichte App stellt die Biographien von hervorragenden Philosophen, Wissenschaftlern, Ärzten, religiösen Führern, Politikern, Malern und Komponisten zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, sich in die Köpfe historischer Persönlichkeiten verschiedener Epochen zu versetzen und  die Welt mit ihren Augen zu sehen.

Fotos, Illustrationen und Musik, ausgewählte Zitate, Biographien, die die Entwicklung der Gesellschaft maßgeblich beeinflussten, werden durch ein interaktives Design und intuitives Nutzerinterface dargestellt.

EPOS

EPOS  ist ein Wissens- und Geschichtsmagazin und arbeitet aktuelle Bezüge thematisch auf, wie den 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs. Sehr ausführlich führt die EPOS-App durch die Zeit von 1913 bis 1919. Sie liefert Informationen über die Umstände, die zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 führten.

Die Bedienung der App ist sehr gelungen und ermöglicht Geschichte leicht zu lernen. Ein ausführlicher Text erscheint in der linken Bildschirmhälfte und lässt sich bequem scrollen. Parallel blendet EPOS in der rechten Hälfte dynamische Infografiken und Landkarten sowie großformatige Bilder ein.

Historische Videos mit Fachkommentaren von Wissenschaftlern des Deutschen Historischen Museums Berlin, stehen ebenso zur Verfügung wie Erläuterungen zu Fotos, die man mit einem Fingertipp ein- und ausblendet.

Es ist offensichtlich, dass es bei EPOS nicht um Multimedia-Kraftmeierei geht, sondern darum, gezielt Sachverhalte durch eine moderne Aufbereitung zu veranschaulichen. Anschauliche Statistiken zeigen die dramatische Aufrüstung der europäischen Armeen im 1. Weltkrieg oder die App zeichnet den Weg des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand durch Sarajevo nach.

App in die Geschichte

App in die Geschichte wurde speziell für den Geschichtsunterricht entwickelt. Die App bietet mehrere Funktionalitäten zum historischen Lernen. Die einzelnen Funktionen der Anwendung eignen sich für unterschiedliche Phasen des Unterrichts sowie zur Förderung unterschiedlicher Kompetenzen.

Es gibt einen Reader, der die grundlegenden Funktionen erklärt und mögliche Unterrichtszenarien liefert, wie auch eine Registrierung für Lehrkräfte. Das Archiv stellt digitalisierte Quellen bereit und das Mapping Game fördert das Wahrnehmen von Historizität in der eigenen Lebensumwelt.

Das Tagging Game ist ein Werkzeug, das Schlagworterzeugung erlaubt und mit Highscore Punkten belohnt. Mit eigenen Zeitleisten lassen sich Narrationen erstellen. In der Suchfunktion kann nach Schlagwörtern, Personennamen, Orten oder Zeiträumen gesucht werden. Die Anzeige der Quellen lässt sich alphabetisch oder chronologisch organisieren.

Die App bietet die Möglichkeit mobiles Lernen mit digitalisierten Quellen aus Lokal- und Regionalarchiven zu verbinden und den schulischen Geschichtsunterricht auf individuelle Gegebenheiten anzupassen. Dadurch erlangt die App in hohem Maße explorativen Charakter.

Neue Anreize duch Apps | Quelle: Visualhunt
Gemeinsam lernen mit digitalen und analogen Mitteln macht Spaß! | Quelle: Visualhunt

Die Geschichts App ist sowohl auf PC als auch auf Smartphone nutzbar. Sie benötigt keinerlei Installation und keine Administrationsrechte, was die schulische Nutzung vereinfacht. Digitalisierte Quellen sind ohne Anmeldung zugänglich und umfassen fast 80.000 Digitalisate.

Die spielerischen Elemente wie auch die mobilen Endgeräte und die Highscore Wertung sprechen die Jüngeren an. Diese Elemente motivieren zur Auseinandersetzung mit historischen Inhalten, unterstützen historisches Lernen und helfen damit im Geschichtsunterricht. In ihrer Gesamtheit ist App in die Geschichte ein Tipp fürs Geschichte lernen, die eine Vielzahl digitaler Medien zusammenführt.

Die App ist so konzipiert, dass Schülerinnen und Schüler zum selbstständigen und kollaborativen Lernen und Arbeiten angehalten sind. Sie kann auch phasenweise als Ergänzung zur Arbeit mit dem Geschichtsbuch oder im Unterricht genutzt werden.

Fazit

Geschichtswissenschaft und -didaktik schenken erst in jüngster Zeit dem Zusammenhang von Technologie, Medien und Bildung stärkere Aufmerksamkeit. Jüngere Lehrkräfte sind selbst bereits gut mit Technologien (Laptop, Smartphone usw.) ausgestattet und mit ihnen vertraut.

Die Informationsflut des digitalen Zeitalters hat aber auch dazu geführt, dass kaum noch differenzierte Informationen bei den Menschen ankommen. Algorithmen auf Basis gesammelter Nutzerdaten führen dazu, dass wir mit einseitigen Informationen bespielt werden.

Die Wahrheit liegt darin, die Vielfalt der Medien zum Geschichte Lernen zu nutzen, denn im digitalem Umfeld von Apps, Podcasts und Webseiten sind analoge Medien wie Bücher, Zeitschriften, Film und Fernsehen unverzichtbar, wie auch Museen, Kunst und lebende Zeitzeugen. Heute mehr denn je!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Geschichte?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Karl Heinz

Hi, it's me - Karl Heinz, not really new, but still active. My passions are outdoor activities. I love the nature, riding the bike, hiking through the mountains, preferably with my wife and my dog. These are opportunities to let flow my thoughts and get inspiration for writing comments and blogs.