Ein Begriffpaar im Bereich IT, das gern verwechselt wird, sind der „Web Developer” und der „Webdesigner”. Ein Web Developer oder auch Webentwickler legt Webseiten für seine Kunden im World Wide Web an, er oder sie entwickelt jedoch außerdem – hauptsächlich sogar! – Backend-Protokolle und Prozesse, die dafür sorgen, dass die Webseite einwandfrei funktioniert.

Wenn du dich für Webentwicklung interessierst und den Unterschied zwischen einem Web Developer und einem Webdesigner kennenlernen möchtest, dann lies diesen Artikel bis zum Ende. Der Webdesigner ist im Übrigen eine Person, die Webseiten nach den Vorstellungen und Vorgaben der Kunden baut, die den bestehenden Internetprotokollen entsprechen. Ist der Unterschied klar?

Da du diesen Artikel gerade vor dir hast und liest, interessierst du dich für zweierlei Dinge: Webdesign im Allgemeinen und wie Python dir helfen kann, gut darin zu werden.

Die besten Lehrkräfte verfügbar
Katinka
5
5 (30 Bewertungen)
Katinka
33€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
5
5 (2 Bewertungen)
Irina
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (30 Bewertungen)
Matthias
90€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
4,9
4,9 (5 Bewertungen)
Bami
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (25 Bewertungen)
Lucas
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (141 Bewertungen)
Viktor
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (43 Bewertungen)
Caro
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
5
5 (16 Bewertungen)
Julia
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (7 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
5
5 (7 Bewertungen)
Eleonora
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
4,9
4,9 (8 Bewertungen)
Peter
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
5
5 (50 Bewertungen)
Fernando
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (30 Bewertungen)
Katinka
33€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
60€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
5
5 (2 Bewertungen)
Irina
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (30 Bewertungen)
Matthias
90€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
4,9
4,9 (5 Bewertungen)
Bami
20€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (25 Bewertungen)
Lucas
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (141 Bewertungen)
Viktor
70€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (43 Bewertungen)
Caro
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
5
5 (16 Bewertungen)
Julia
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (7 Bewertungen)
Olga
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
80€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
5
5 (7 Bewertungen)
Eleonora
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
4,9
4,9 (8 Bewertungen)
Peter
40€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
25€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
5
5 (50 Bewertungen)
Fernando
23€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Etwas Hintergrundwissen zur Webentwicklung

So allgegenwärtig wie das World Wide Web heutzutage ist, kann man sich kaum vorstellen, dass es erst vor 30 Jahren entstand. Das Internet gibt es tatsächlich bereits seit den 1960er Jahren.

Es wurde ursprünglich von der US-amerikanischen Armee entwickelt, damit ihre verschiedenen Abteilungen Informationen leichter austauschen konnten und Computer von verschiedenen Bereichen gleichzeitig genutzt werden konnten. Investitionen von NGOs und privaten Investoren haben zur weiteren Entwicklung beigetragen, sodass die Idee schließlich zu einem öffentlichen Gut wurde.

Und dann kam Sir Tim Berners-Lee.

Der neXT-Computer bei CERN stellt einen Meilenstein der Informatik dar.
Der neXT-Computer von Sir Berner-Lee veränderte die IT. Quelle: Wikipedia/Coolcaesar

1990 begann er seine Tätigkeit bei CERN, der europäischen Organisation für Nuklearforschung. Nach einigen Jahren, in denen er immer wieder versuchte, dass Management von den Vorteilen und Möglichkeiten zu überzeugen, die dieses System barg, stimmte es ihm endlich zu. Bis dato hatten sie ausschließlich die grundlegendsten Fähigkeiten des Internets ausgenutzt, um E-Mails zwischen den einzelnen Forschungsinstituten auszutauschen. Es kam die Frage auf, ob dieser Dienst nicht der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnte.

Zum Ende des Jahres hatte Sir Berners-Lee alles zur Verfügung, was er für das Projekt brauchte: die Transferprotokolle, die Sprachen, die Server-Software… Viele seiner Innovationen finden sich noch heute überall im Netz. Du hast sicherlich bereits HTTP, HTML und FTP gesehen, stimmt’s?

All das sind internetspezifische Abkürzungen, die beschreiben, wie Informationen in dem Netzwerk verbreitet werden und welche Sprache „gesprochen“ werden muss, um diese Aktionen in Bewegung zu setzen. Die Abkürzungen stehen jeweils für:

  • HTTP: hyperText transfer protocol: der essenzielle Baustein, um die Datenkommunikation im Internet möglich zu machen
  • HTML: hyperText markup language: die Sprache für Webseiten
  • FTP: file transfer protocol: die Regeln, die über Datentransfers im Internet bestimmen

Du fragst dich vielleicht, warum hier ständig von „Protokoll” die Rede ist. Genauso wie Diplomaten bestimmten Protokollen zu folgen haben – was sie tun, wie sie es tun und was sie niemals tun dürfen – müssen auch Webentwickler bestimmten Protokollen folgen.

Ihre Protokolle haben mit menschlicher Diplomatie jedoch nichts zu tun, auch wenn das Prinzip ähnlich ist. Ein Computerprotokoll hat mehr damit zu tun, die Dinge richtig zu machen, sonst läuft das Programm nicht. Und hier kommt Python ins Spiel.

Python ist einer deiner besten Begleiter im Bereich der Webentwickler und gerade am Anfang deiner Auseinandersetzung mit dem Thema ist es sehr hilfreich. Sehen wir uns an, wie hilfreich es ist.

Was die Python Webentwicklung bietet

Diplomaten haben Glück. Sie haben viele Gelegenheiten, die Protokolle zu beobachten, die sie einhalten müssen. Sei es, moderate Sprache zu verwenden; zu wissen, wann Besuche angebracht sind; wann man die Hand gibt, sich verbeugt oder einen Knicks macht oder auch welche Geschenke ausgetauscht werden können und welche nicht. Unterläuft ihnen ein Fehler, haben sie meist Gelegenheit, ihn zu korrigieren.

Webentwickler haben bei ihren Protokollen weniger Glück. Sie müssen jederzeit genau wissen, was sie tun. Sie müssen die bestehenden Protokolle kennen und einhalten und, wenn sie ein neues einrichten (wenn sie zum Beispiel eine neue Programmiersprache oder Anwendung entwickeln), müssen sie dafür sorgen, dass es mit den bestehenden Protokollen kompatibel ist.

Wäre es nicht hilfreich, einen vorgefertigten Werkzeugkasten zu haben, der von erfahrenen Webentwicklern zusammengestellt wurde und immer wieder um neue Werkzeuge des Webdesigns erweitert wird?

Genau das ist Python.

Python beinhaltet eine gut ausgestattete Auswahl an Werkzeugen für Webentwickler. Sie werden als Bibliotheken bezeichnet und sie enthalten Code-Module, die Pakete genannt werden. Diese enthalten wiederum Metadaten, Testcode und Installationsparameter und Vieles mehr. Im Allgemeinen ist PyPI, der Python Package Index, die Hauptsammlung aller Pakete, einige von ihnen sind speziell auf Webentwickler ausgelegt.

Wenn du eine Web-Anwendung entwickelst, um Daten darzustellen, dann ist Dash das richtige Paket für dich. Es enthält eine Reihe von Übersichten, Graphen und Diagrammen, sie du in deinen Code einbauen kannst.

Scrapy ist das Werkzeug für Data-Mining oder für automatisierte Testprogramme. Requests ermöglicht es dir, ganz einfach HTTP-Hilfe anzufordern, um Daten aus HTML-Seiten und anderen Quellen zu ziehen.

Programmierer mit drei Bildschirmen, die Python Webetnwicklung ist gerade am Anfang ein guter Einstieg ins Programmieren.
Programmieren kann mit der Python Webentwicklung ganz einfach sein. Quelle: Unsplash.

Wusstest du, dass Amazon Web Services (AWS) einen Dienst anbietet, der es dir ermöglicht, Server zu umgehen? Lambda macht nahezu alle praktischen Überlegungen in der Informatik hinfällig, sodass du dir nur Gedanken über deinen Code machen musst – nämlich, dass er Lambda-kompatibel ist.

Hättest du das gedacht? Python hat eine Bibliothek, die darauf ausgelegt ist, serverlose Anwendungen in Lambda zu entwickeln. Sie heißt Zappa und ist einfach in PyPI zu finden.

Das sind die vier nützlichsten Bibliotheken für Webentwickler, würdest du eine Karriere in Robotik einschlagen wollen, wären andere Python-Bibliotheken für dich relevant. Es gibt fast 300.000 Bibliotheken und so findest du fast immer eine Bibliothek für deine Programmierbedürfnisse.

Warum Python für Webentwicklung so gut geeignet ist

Zu Beginn des Informationszeitalters waren Webentwickler sehr hochrangige und ernstzunehmende Persönlichkeiten, die an Institutionen wie dem MIT, Oxford und natürlich CERN zu finden waren. Die heutigen Webentwickler sind nicht weniger ernstzunehmend, sie sind aber deutlich weniger formell. Mit der universellen Zugänglichkeit des World Wide Web umgehen einige von ihnen althergebrachte Institutionen gänzlich und arbeiten von zu Hause.

Doch nicht nur die Zugänglichkeit des Netzes trägt zur Beleibtheit des Berufes bei, sondern auch der Umstand, dass Webentwicklung heute zugänglicher ist als je zuvor… dank der Python Webentwicklung.

Python ist einfach zu lernen und noch einfacher zu verwenden. Du musst dir keine Riesenmengen Code oder Syntax merken, da Python in normaler Sprache geschrieben ist, die auch von Menschen verstanden wird, die mit Computern und Programmieren nichts am Hut haben.

Python ist eine große und umfassende Umgebung, die es auch ganz frisch gebackenen Programmierer*innen leicht macht, auf tausende Module bereits geschriebenen Codes zuzugreifen. Ein Web Developer, der Python nutzt, muss nur die richtige Bibliothek und das entsprechende Modul suchen, je nach dem, was das zu programmierende Programm ausführen soll, und diese einbauen. Das spart nicht nur Zeit beim Schreiben des Codes und Entfernen von Bugs, es heißt auch, dass die Anwendung schneller und besser läuft.

Du bist neu bei Python und weißt nicht genau, wonach du suchst?

Überall gibt es Fans und Nutzer*innen von Python. Die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Python-Community und auch in Form von anderen Ressourcen ist sehr groß. Es gibt jede Menge Tutorials, Dokumente und ähnliche Hilfestellungen, was nur weiter dazu beiträgt, dass Python heute eine der beliebtesten Programmiersprachen der Welt ist.

Großes volles Büro, Webentwicklung kann eine mögliche Karriere sein.
Für einen Job in einem Unternehmen der Webentwicklung braucht du weitere Fähigkeiten als Python. Quelle: Unsplash.

Eine Webanwendung mit Hilfe von Python bauen

Um deine Karriere als Webentwickler richtig zu beginnen, musst du dich mit HTML, Cascading Style Sheets (CSS) und JavaScript auseinandersetzen. Sie sind essenzielle Bestandteile des Webdesigns und keine Webseite funktioniert, wenn sie nicht so gebaut ist, dass sie auf Mausklicks reagiert.

Sobald du die Grundlagen von JavaScript draufhast, wird es Zeit, sich mit DOM und jQuery zu befassen. DOM steht für Document Object Model; jQuery ist eine JavaScript-Bibliothek, die ähnlich wie PyPI und mit demselben Ziel arbeitet: nämlich weniger Code schreiben zu müssen.

Wenn du das alles einmal verdaut hast, bist du bereit, Webseiten zu entwerfen, für Webentwicklung musst du noch ein wenig weiter gehen.

Es ist nicht notwendig, ein Frontend-Framework zu haben, es bietet sich jedoch für einseitige Anwendungen an und wenn du eine Stelle in einer Webentwicklungsfirma haben möchtest, dann ist es praktisch eine Voraussetzung. Du kannst dir React oder Vuejs ansehen; beides sind JavaScript-Produkte.

Wenn du das Frontend einmal abgedeckt hast – wie die Webseite aussieht und agiert – dann ist es an der Zeit, sich auf das Backend zu konzentrieren. Hier kommt Python wieder ins Spiel. Wenn du dich erst noch mit Python befassen musst, hast du möglicherweise Angst vor seiner Komplexität. Das brauchst du aber nicht. Vieles in Python ähnelt sehr stark dem, was du bei JavaScript kennengelernt hast.

Wenn du die Grundlagen von Python hast, dann bist du bereit, dich zu Django vorzutasten, Pythons fortschrittlichem Web-Framework, das dir die Einrichtung deiner Backend-Umgebung möglich macht. Es hilft dir auch bei deiner Domänelogik, die auch Geschäftslogik genannt wird.

Noch ein Tipp: Es ist empfehlenswert, sich mit Datenbanken und Anfragen auszukennen, da du so deine eigenen großen Anwendungen in kurzer Zeit bauen kannst!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Sarah

Als Dolmetscherin und Übersetzerin sind fremde Länder und Kulturen mein täglich Brot. Daneben liebe ich Sport, reisen und Vieles mehr.