Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Süße Versuchungen – typisch deutsche Rezepte für sündhaft leckere Kuchen

Von Anna, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Kochen > Die besten deutschen Rezepte für einfache Kuchen & Torten

Kuchen wird in Deutschland nicht nur zum Geburtstag serviert.

Kaffee und Kuchen ist des Deutschen vierte Mahlzeit – zumindest am Wochenende und ein Stück deutsche Kultur, die nicht jeder europäische Nachbar kennt.

In Frankreich, Italien und Spanien sind üppige Kaffeemahlzeiten weitgehend unbekannt.

Die deutsche Kaffeetradition, die sich aber auch in Österreich oder der Schweiz wiederfinden lässt, hat dazu geführt, dass es einen großen Fundus an deutschen Rezepten für Kuchen, Torten und andere süße Leckereien gibt.

Nicht selten schwärmen Deutschlandbesucher über die Vielfalt von Kuchen und Torten. Wer nach Deutschland reist und den Anblick von Bienenstich, Streuselkuchen, Käsekuchen und Sahnetorte sieht, gerät leicht in Versuchung alles probieren zu wollen.

Auch die Deutschen schätzen ihre Kaffee- und Kuchenzeit, die meist am Sonntagnachmittag gegen 15 bis 16 Uhr eingenommen wird. Dann treffen sich Familie und Freunde an der Kaffeetafel. Auch die Kaffeehäuser und Konditoreien mit Sitzbereich sind nicht selten gut besucht.

Kaffee und Kuchen haben Tradition und wie eh und je geht nichts über die selbst gemachte Torte. Dabei darf es gern üppig und kalorienreich sein. Für Kalorienzähler sind die deutschen Kuchen nichts, aber einmal in der Woche darf man sich schließlich auch etwas gönnen.

Jede Region hat ihre Kuchenspezialitäten und eigene Rezepturen. So wird man die Eierschecke je nach Region in ganz verschiedenen Variationen finden. Was dem Schwarzwälder seine Schwarzwälder Kirschtorte ist, ist dem Ostfriesen die Friesentorte und dem Dresdner der Stollen.

Viele Kuchenrezepte sind aber auch überregional bekannt und werden gern deutschlandweit in die Öfen geschoben, wie die Streuselkuchen auf dem Blech mit Obst der Saison (Apfel, Zwetschgen, Kirschen, Rhabarber) oder mit Mohn, Käsekuchen-Variationen, Bienenstich sowie viele Arten von Sahnetorten. In den Frühsommermonaten Mai und Juni werden auch gern Obsttorten mit frischen Erdbeeren und Himbeeren zubereitet.

Als Alternative zu Kuchen und Torten werden ebenfalls Kleingebäck und Backwaren, wie Berliner Pfannkuchen, Windbeuteln, Rumkugeln, Obsttörtchen, Nussecken, Schweinsohren, Mandelhörnchen, Franzbrötchen und vieles mehr gereicht. Hauptsache süß und lecker.

Die Kaffeetafel kann also ganz bunt und unterschiedlich gedeckt sein, aber in einem sind sich sicher alle einig: ein leckeres Stück Kuchen oder eine kleine Süßigkeit ist die perfekte Ergänzung zum Kaffee.

Ihr wollt wissen, welche Kuchenrezepte in Deutschland am beliebtesten sind? In diesem Artikel zeigen wir Euch die leckersten deutschen Backrezepte, direkt zum nach backen!

Deutsches Kuchenrezept N°1 – Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Kochen und backen kann jeder lernen. Mit den richtigen Rezepten gelingt es auch Küchenanfängern. Dieses beliebte deutsche Kuchenrezept gelingt sicher jedem. | Quelle: Pixabay

Der Klassiker unter den großen Blechkuchen: der Zwetschgenkuchen oder auch Pflaumenkuchen genannt.

Besonders zur Erntezeit im Juli und August ein Renner in den Backstuben. Die butterigen Zuckerstreusel sind das i-Tüpfelchen auf dem Obstkuchen.

ZUTATEN (für 20 Stück vom Blech)

Für den Hefeteig:

  • 350 g Weizenmehl (Type 550)
  • 60 g Zucker
  • 1 Msp. getrocknetes Vanillemark oder Vanillezucker
  • 180 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 30 g frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 60 g flüssige Butter
  • etwas abgeriebene Zitronenschale

Für den Belag:

  • 1500 g entsteinte Zwetschgen
  • etwas Zimt zum Bestäuben

Für die Streusel:

  • 300 g Mehl
  • 280 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 200 g Butter in Stücken
  • Fett für das Blech

ZUBEREITUNG

  1. Aus 3 EL Mehl, 1 TL Zucker, Hefe und der Hälfte der lauwarmen Milch in einer kleinen Schüssel einen Vorteig herstellen und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit, die Zwetschgen waschen, abtropfen und von den Stielen befreien und mit einem Obstentsteiner in Viertelspalten teilen, bzw. mit einem Messer halbieren und beiseite stellen.
  3. Die restlichen Zutaten für den Hefeteig in eine Rührschüssel geben und den Vorteig nach dem Gehen dazu geben und den Teig mit dem Knethaken solange aufschlagen, bis er leichte Blasen wirft, ebenfalls an einem warmen Ort zugedeckt solange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Den Backofen auf 190°C vorheizen.
  5. Für die Streusel Mehl mit der kalten, zerpflückten Butter, dem Zucker, Vanillezucker und Zimt rasch verkneten und zu Streuseln zerbröseln. Das Blech einfetten und den Hefeteig darauf auswellen. Die Zwetschgen fächerförmig darauf verteilen, mit etwas Zimt bestäuben und die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.
  6. Bei 190°C ca. 35-40 Min. backen

Deutsches Kuchenrezept N°2  – Omas Käsekuchen

Viele lieben ihn und es gibt die unterschiedlichsten Rezepte für Käsekuchen. Käsekuchen ist ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Ein einfacher und leckerer deutscher Kuchen. | Quelle: Pixabay

Dieser Kuchen gelingt immer!

Der Käsekuchen oder auch Quarkkuchen sagt jedem deutschen Kuchenliebhaber etwas. Ein Kuchenrezept für das ganze Jahr, welches einfach zubereitet ist.

Ihr fragt Euch was der Unterschied zwischen amerikanischem Cheesecake und deutschem Käsekuchen ist? Für das klassische deutsche Rezept wird Quark verwendet, während im Cheesecake cremiger Frischkäse verarbeitet wird.

ZUTATEN

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 75 g Margarine
  • 1 Ei
  • 1/2 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

  • 125 g Margarine
  • 225 g Zucker
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 1 Beutel Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier
  • 500 g Quark
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g süße Sahne

ZUBEREITUNG

  1. Die Zutaten für den Kuchenteig in eine Schüssel geben, kneten und zur Seite stellen.
  2. Für die Füllung Margarine, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eier in einer Schüssel verrühren. Dann den Quark und die saure Sahne untermischen. Die süße Sahne steif schlagen und unterheben.
  3. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Knetteig in einer gefetteten 26er Springform auslegen, etwa 2 – 3 cm am Rand hochziehen. Nun die Füllung in die Form geben, glatt streichen und 1 Stunde backen.

Deutsches Kuchenrezept N°3 – Kalter Hund

Deutsches Kuchenrezept ohne Backen. In ganz Deutschland bekannt: der Kekskuchen ist nicht nur bei Kindern beliebt. | Quelle: Pixabay

Einfach und ohne Backen!

Kalter Hund, Kalte Schnauze, Lukullus, Kekstorte oder Kellerkuchen sind nur einige Begriffe für diesen besonderen Schokoladenkuchen ohne Backen, der deutschlandweit bekannt ist.

Genau genommen ist er für viele wohl kein richtiger Kuchen, aber ein Stück kalter Hund zum warmen Kaffee lässt wohl den letzten Zweifler verstummen, denn Schokolade und Kaffee passen schließlich wunderbar zusammen.

ZUTATEN

  • 300 g Kokosfett
  • 125 g Puderzucker
  • 50 g echtes Kakaopulver
  • 3 Eier
  • etwas Rum (54%)
  • 2 Packungen Butterkekse

ZUBEREITUNG

  1. Das Kokosfett im Topf schmelzen und abkühlen lassen. Mit dem Puderzucker, dem Kakao, den Eiern und dem Rum glatt rühren.
  2. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und den Boden dünn mit der Creme bestreichen. Dann abwechselnd die Butterkekse mit der Creme so einschichten, dass der Kuchen mit der Creme abschließt.
  3. Nun im Kühlschrank 2 Stunden kalt stellen. Dann stürzen und in Scheiben schneiden.

Deutsches Kuchenrezept N°4 – Dresdner Eierschecke

Dresdner Eierschecke backen lernen. Mit diesem Rezept gelingt sie bestimmt. Die Dresdner haben ihre ganz eigene Rezeptur für die Eierschecke. | Quelle: Pixabay

Die Eierschecke ist ein Kultkuchen aus dem Osten, besonders in Sachsen und Thüringen.

Die Dresdner haben sogar ihre ganz eigene Rezeptur. Schön fluffig und locker leicht muss sie sein.

ZUTATEN

  • 750 g Quark (Magerquark)
  • 1 Pck. Vanille Puddingpulver
  • 2 Eier, getrennt
  • 150 g Zucker
  • 375 ml Milch
  • 1 Pck. Puddingpulver
  • Vanille
  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 150 g Butter

ZUBEREITUNG

  1. Quark mit Eigelb, Puddingpulver und Zucker gründlich verrühren.
  2. Steifgeschlagenen Eischnee unterziehen.
  3. In eine gefettete Springform gießen.
  4. Puddingpulver mit 2 EL Zucker verrühren und mit der Milch einen Pudding zubereiten.
  5. In die heiße Puddingmasse den restlichen Zucker und die Butter einrühren.
  6. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, die Eigelbe einrühren.
  7. Die Eiweiße sehr gut steif schlagen und unterheben. Auf die Quarkmasse gießen und glatt streichen.
  8. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 175 Grad etwa 70 Min. backen.
  9. Danach die Eierschecke vorsichtig aus dem Ofen nehmen, auf einer hitzefesten Unterlage abstellen und den Kuchen mit einem spitzen Messer vorsichtig vom Rand der Springform trennen.
  10. Die Eierschecke sollte vor dem Stürzen möglichst 12 Stunden ruhen.

Deutsches Kuchenrezept N°5 – Schwarzwälder Kirschtorte

Ihr wollt mit Euren Backkünsten beeindrucken? Mit der Schwarzwälder Kirsch gelingt das bestimmt. Mit einer selbst gebackenen Schwarzwälder Kirschtorte erntet Ihr sicher viele beeindruckte Blicke. | Quelle: Pixabay

Die wohl bekannteste Torte Deutschlands!

Die Kombination aus Sahne, Kirschen, Kirschwasser, Schokolade sowie Biskuit scheint viele Gaumen zu erfreuen.

Ob die Schwarzwälder Kirschtorte tatsächlich ihren Ursprung im Schwarzwald hat, ist bis heute nicht klar. Sicher ist, dass sie sich in ganz Deutschland höchster Beliebtheit erfreut und als DIE deutsche Torte gilt.

ZUTATEN

Für den Biskuit:

  • 6 Eier
  • 175 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 175 g Mehl
  • 40 g Kakao
  • 3 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 3 EL Zucker
  • 2 Packungen roten Tortenguss
  • 4 Blatt Gelatine
  • 700 ml Sahne
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • ausserdem 5 cl Kirschwasser
  • 300 ml Sahne
  • 1 Packungen Sahnesteif
  • 1 TL Zucker
  • 100 g geraspelte Schokolade

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 155 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Eier, 6 EL warmes Wasser, Zucker und Vanillezucker ca. 8 Minuten weissschaumig aufschlagen.
  3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, darüber sieben und unterheben. Die Masse in eine nur am Boden gefettete Springform geben und ca. 35 Minuten backen.
  4. Aus der Form herauslösen, stürzen und dann abkühlen lassen. Den Biskuit zwei Mal waagerecht teilen. Die Böden mit Kirschwasser beträufeln (bei Erwachsenen darf es auch etwas mehr sein). Den Tortenring um den unteren Biskuit festmachen.
  5. Die Kirschen abtropfen lassen, den Saft auffangen, 100 ml abmessen und mit Zucker erwärmen.
  6. Den Guss nach Anleitung mit Wasser anrühren, Saft damit binden und die Kirschen unterrühren. Auf den unteren Boden geben und abkühlen lassen.
  7. Gelatine einweichen, Sahne und Vanillezucker steif schlagen. Die Gelatine auflösen und unterziehen. Die Hälfte der Sahne auf den 2. Boden und die übrige Sahne auf den 3. Boden streichen.
  8. Ca. 3 Stunden in den Kühlschrank geben.
  9. Die Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Torte damit bestreichen, den Rest in kleinen Tupfen auf den äusseren Rand setzen. Mit Kirschen und der geriebenen Schokolade garnieren.

Deutsches Kuchenrezept N°6 – Mamorkuchen

Rührteigkuchen eignet sich bestens um typisch deutsch backen zu lernen. Das schnelle Kuchenrezept für den spontanen Sonntagsbesuch. | Quelle: Pixabay

Ein einfacher und schneller Kuchen, welcher aus einem klassischen Rührteig hergestellt wird. Wichtig: saftig muss er sein!

Durch eine dunkle Teigmasse, die mit Kakao angerührt wird und welche abwechselnd mit der hellen Teigmasse in die Kuchenform gegeben wird, erhält der Kuchen ein Muster, welches an Mamor erinnert. Andere beliebte Rührteigkuchen sind Gugelhupf, Königskuchen und Zitronenkuchen.

ZUTATEN

  • 500 g Butter oder Margarine
  • 500 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 8 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 EL echten Kakao
  • 3 EL Milch
  • Fett für die Form
  • Kuchenglasur

ZUBEREITUNG

  1. Die weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann nacheinander die Eier zugeben und gut verrühren.
  2. Das mit dem Backpulver gesiebte Mehl dazugeben und den Teig schön cremig rühren.
  3. Teig halbieren und unter eine Hälfte 3 EL Kakao und 3 EL Milch rühren
    abwechselnd mit dem hellen Teig in die Formen füllen.
  4. Dann abwechselnd hellen und dunklen Teig in die Kuchenform füllen (z.b. Königskuchenform oder Kastenform) und bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen.
  5. Nach dem Auskühlen aus der Form stürzen und nach Belieben mit einer Glasur bestreichen oder mit Puderzucker bestreuen.

Deutsches Kuchenrezept N°7 – Gedeckter Apfelkuchen

Mit diesem leckeren Apfelkuchenrezept punktet Ihr bei allen Gästen. Deutschland ist ein Apfelparadies: viele typisch deutsche Kuchen werden mit Äpfeln gebacken. | Quelle: Pixabay

Eines der beliebtesten Apfelkuchen Rezepte in Deutschland. Mürbeteig mit Apfelfüllung und Puderzuckerguss versüsst Euch Euern Nachmittag.

ZUTATEN

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 1  1/2 kg Äpfel
  • 20 g Butter
  • 20 g Zucker
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 75 g Rosinen
  • 2 EL Rum

Für den Guss:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Rum
  • etwas heißes Wasser (wenn notwendig)

ZUBEREITUNG

  1. Rosinen im Rum ca. 1-2 Stunden (oder über Nacht) einweichen oder fertige Rumrosinen verwenden.
  2. Aus den Teigzutaten einen Knetteig herstellen und die Hälfte des Teiges auf dem Boden einer mit Backpapier ausgeschlagenen Springform ausrollen. Einen Teigstreifen als Rand anlegen. Dann mit einer Gabel den Teig einstechen, damit der nicht blasig wird.
  3. Ca. 10-15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C hellgelb backen.
  4. Unterdessen die Äpfel für die Füllung schälen und in Stücke schneiden. Mit Butter, Zucker und Zimt dünsten (geht ganz einfach und schnell in der Mikrowelle). Die Rumrosinen dazu geben und alles auf dem vorgebackenen Boden verteilen.
  5. Den restlichen Teig ausrollen und als Teigdecke darüber legen oder noch etwas Mehl zu dem Teig geben und dann als Streusel drüber streuen.
  6. Im heißen Backofen bei 180°C ca. 20-25 Min. zu Ende backen.
  7. Nach dem Abkühlen einen Guss aus Puderzucker, Rum und evtl. heißem Wasser herstellen und den Kuchen damit bestreichen.

Deutsches Kuchenrezept N°8 – Donauwelle

Ein typisch deutscher Kuchen: die Donauwelle. Die Donauwelle hat viele Arbeitsschritte ist aber ein recht einfaches Kuchenrezept und gelingt mit Sicherheit. | Quelle: Pixabay

Ein saftiger Kuchen auf dem Blech aus Rührteig, Kirschen, Buttercreme und Schokolade, welcher aufgrund seiner Farben auch als Schneewittchenkuchen bekannt ist.

Mit diesem Kuchenrezept dürfte nichts mehr schief gehen: die Donauwelle ist ein Gaumenschmaus, welcher super einfach vorzubereiten ist.

ZUTATEN

  • 400 g Mehl
  • 280 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 500 g Butter (Raumtemperatur)
  • 5 Eier
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 100 ml Milch
  • 30 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 50 ml Milch
  • 1 Glas Sauerkirschen oder Schattenmorellen (700 g Abtropfgewicht)

Für die Vanille-Buttercreme:

1 Pck. Vanillepuddingpulver

  • 100 g Zucker (30 g davon zum Anrühren des Puddingpulvers)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 400 ml Milch (6 EL davon zum Anrühren des Puddingpulvers)
  • 250 g Butter (Raumtemperatur)

Für die Schokoladenglasur:

  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 20 g Kokosfett (Palmin)

ZUBEREITUNG

  1. Für den Rührteig Butter mit dem Vanillezucker und dem Zucker cremig aufgeschlagen, bis die Masse deutlich heller und luftiger aussieht.
  2. Eier dazu geben und unter die Buttermasse schlagen.
  3. Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Mehlmischung und Milch zur Butter-Ei-Masse dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verstreichen.
  5. Zum restlichen Teig gebt Ihr das Kakaopulver und die restliche Milch und verteilt die dunkle Schicht gleichmäßig auf der hellen.
  6. Auf diese Schicht kommen dann die gut abgetropften Kirschen und werden leicht angedrückt. Dadurch wird der dunkle Teig nach unten in den hellen gedrückt und es entsteht das typische Wellenmuster der Donauwelle.
  7. Bei 165 °C (Ober-/Unterhitze) Kuchen dann für 30 – 35 Minuten backen.
  8. Nach dem Backen gut abkühlen lassen.
  9. Vanillepudding zubereiten. Fertiges Vanille-Puddingpulver mit Zucker und Milch anrühren. Die restliche Milch mit dem Vanillezucker und dem Zucker erhitzen  und dann das angerührte Puddingpulver dazugegeben. Unter Rühren sollte der Pudding dann 1 Minute aufgekocht werden. Pudding in eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie direkt abdecken und abkühlen lassen.
  10. Die Butter aufschlagen (3 – 4 Minuten), bis sie fast weiß aussieht. Nach und nach den glattgerührten Pudding dazugeben und mit der Butter aufschlagen. Die Creme verteilt Ihr anschließend auf dem Kuchen und stellt ihn für eine gute halbe Stunde in den Kühlschrank.
  11. Schoko-Glasur herstellen, indem Ihr die Kuvertüre mit dem Palmin über einem warmen Wasserbad zum schmelzen bringt. Glasur über die Creme glatt streichen und mit einer Gabel ein wellenförmiges Muster in die Schokolade ziehen. Achtung: Falls die Schokolade zu warm ist, wieder etwas abkühlen lassen, da ansonsten die Vanille-Buttercreme auf dem Kuchen schmilzt.
  12. Die Donauwelle noch 1 Stunde in den Kühlschrank stellen

Deutsches Kuchenrezept N°9 – Frankfurter Kranz

Ein tolles Kuchenrezept für Fortgeschrittene die backen lernen wollen. Ihr wollt mit Eurem selbstgebackenem Kuchen beeindrucken? Der Frankfurter Kranz sorgt bestimmt für viele „ahhs“ und „ohhs“ an der Kaffeetafel. | Quelle: Pixabay

Das royale Rezept unter den deutschen Kuchenrezepten. Zugegeben ist es nicht das einfachste Rezept, aber die Mühe lohnt sich.

Der Frankfurter Kranz ist eine Torte aus Buttercreme, verschiedenen Biskuitschichten und Krokant und soll an die Form einer Kaiserkrone darstellen. Die Dekoration aus kandierten Kirschen soll dabei an rote Rubine erinnern.

Wer dieses Rezept nach backt, knüpft an alte deutsche Geschichte an, denn der erste Frankfurter Kranz wurde bereits Anfang des 18. Jahrhunderts in Frankfurt der damaligen Krönungsstadt der deutschen Kaiser serviert.

ZUTATEN

Für den Teig:

  • 4 Eier, getrennt
  • 4 EL kaltes Wasser
  • 200 g Zucker
  • 80 g Speisestärke
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Butter und Mehl für die Form

Für die Creme:

  • 500 ml Milch
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 250 g Butter
  • 50 g Zucker

Außerdem:

  • 1 Glas säuerliches Gelee (Himbeere, Johannisbeere oder Sauerkirschen)
  • 1 Pck. Krokant
  • kandierte Kirschen für die Dekoration

ZUBEREITUNG (für eine 26er Kranzform)

  1. Für den Biskuitboden (dieser kann gerne einen Tag vorher schon gebacken werden!) die 4 Eiweiß mit den 4 Esslöffeln kaltem Wasser schaumig schlagen. 200 g Zucker einrieseln lassen. Anschließend die 4 Eigelbe darunter schlagen.
  2. Die Speisestärke, das Backpulver und das Mehl zusammen sieben und dann mit einem Löffel nach und nach unterheben. Den Teig nun in eine Frankfurter Kranz-Form füllen – diese muss vorher gebutttert und ausgemehlt sein – sonst kommt der Kuchen nachher nicht schön raus! Im Herd (vorgeheizt) 200 Grad (Umluft 180 Grad) 25 Minuten backen und dann auskühlen lassen, geht wunderbar über Nacht.
  3. Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen – sie muss Zimmertemperatur haben!
  4. Einen Vanille-Pudding nach Packungsanleitung mit Milch und Zucker kochen und auskühlen lassen, er muss auch Zimmertemperatur haben! Die Butter nun cremig rühren und löffelweise den Pudding unterrühren.
  5. Dann den gebackenen Teig zweimal waagerecht durchschneiden – auf den 1 Boden von unten gesehen wird nun das Gelee verstrichen. Den nächsten Boden darauf setzen und eine Schicht Vanillebuttercreme auf den aufgesetzten Boden geben. Deckel drauf und das Ganze mit der Creme überziehen (vorher in einen Spritzbeutel etwas Creme einfüllen und zur Seite legen!).
  6. Den Kuchen mit Krokant bewerfen (eine echte Sauerei – aber ich weiß nicht, wie es besser geht – bin für Tipps dankbar!). Erst jetzt mit dem Spritzbeutel kleine Röschen oben darauf setzen und diese mit den kandierten Kirschen verzieren. Kühl stellen.

Deutsches Kuchenrezept N°10 – Bienenstich

Bienenstich backen lernen. Mit diesem Rezept nichts einfacher als das. Einer der Liebling unter den Kuchen gilt als typisch deutsches Kuchenrezept: der Bienenstich. | Quelle: Visualhunt

Normalerweise ist ein Bienenstich nicht so erfreulich, doch bei diesem hat wohl keiner etwas dagegen, wenn dieser im Mund landet.

Der Bienenstich ist neben der Schwarzwälder Kirschtorte und dem Frankfurter Kranz das wohl bekannteste deutsche Kuchenrezept.

Die Kombination aus fluffiger Vanillecreme und karamellisierten Mandeln bringt fast jeden zum Schwärmen.

ZUTATEN

  • 500 g Mehl
  • 20 g frische Hefe
  • 300 g Zucker
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei, (Kl. M)
  • 0.5 Tl Salz
  • 180 g Butter
  • 2 El Akazienhonig
  • 500 ml Schlagsahne
  • 200 g Mandelblättchen
  • 500 ml Milch
  • 2 Pk. Vanillepuddingpulver
  • 1 Pk. Vanillezucker

ZUBEREITUNG

  1. Mehl in eine Schüssel geben. Hefe zerkrümeln, mit 75 g Zucker und etwas lauwarmer Milch glatt rühren, mit Ei, restlicher Milch und Salz zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts gut verkneten. 80 g Butter zugeben, 3 Min. kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 Min. gehen lassen.
  2. Restliche Butter, 150 g Zucker, Honig und 3 El Sahne sprudelnd aufkochen. Mandeln unterrühren, etwas abkühlen lassen. Teig auf einer bemehlten Fläche durchkneten, dann 40×30 cm groß ausrollen. Mit dem Rollholz aufrollen, auf einem mit Backpapier belegten Blech (40×30 cm) wieder abrollen. Lauwarme Mandelmasse darauf verteilen, 15 Min. gehen lassen. Im heißen Ofen bei 175 Grad auf der untersten Schiene 35 Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert). Auf dem Blech abkühlen lassen.
  3. 250 ml Milch, 250 ml Sahne und 75 g Zucker aufkochen. Puddingpulver und 250 ml Milch glatt rühren, in die kochende Milch rühren, unter Rühren aufkochen. In einer Schüssel unter Rühren lauwarm abkühlen lassen.
  4. Boden längs halbieren. Die Hälften jeweils waagerecht mit einem Sägemesser halbieren. Restliche Sahne und Vanillezucker steif schlagen. 1⁄3 der Sahne unter die lauwarme Vanillecreme rühren, Rest vorsichtig unterheben. Creme auf die unteren Böden verteilen. Obere Böden in je 10–12 Stücke schneiden. Auf die Creme setzen, Kuchen 1 Std. kalt stellen.
  5. Die lauwarme Mandelmasse zügig und gleichmäßig mit einem Messer verteilen bevor die Butter wieder fest wird. Die oberen Böden in Stücke schneiden, bevor man sie auf die Creme setzt, sonst quetscht sie beim Schneiden raus!

Ihr habt keine Lust auf alleinige Küchenexperimente?

Dann lasst Euch von einem Profi beibringen, wie Ihr ohne Probleme kochen und backen lernen könnt.

Auf Superprof findet Ihr nicht nur Kochlehrer, sondern auch gelernte Konditormeister, die Euch Kniffe und Tricks deutscher Backkunst zeigen.

Private Kochkurse und Backkurse zu Hause sind mit Superprof kein Traum mehr und für jedermann erschwinglich. Schaut doch gleich einmal nach, welche Lehrer private Kochkurse und Backkurse in Eurer Stadt geben.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar