Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie wählt man seinen Geigenbogen aus?

Von Florence, veröffentlicht am 29/01/2019 Blog > Musik > Violine > Wie wählt man seinen Geigenbogen aus?

 „Die Geige, das ist der Bogen.“ Giovanni Battista

Dieser Satz unterstreicht die zentrale Rolle, die der Geigenbogen für einen Violinisten spielt. Ohne Geigenbogen gibt es kein Geigenspiel!

Auch wenn eine Studie zeigt, dass die Deutschem am liebsten Gitarre, Blockflöte und Klavier spielen (in dieser Reihenfolge), kaufen sich doch viele eine Geige, wenn sie mit dem Geigenunterricht beginnen.

Wie wählst Du den besten Geigenbogen für Dich aus?  Hier findest Du eine Reihe an Tipps, um den perfekten Geigenbogen zu kaufen und bald der nächste Bach oder Beethoven zu werden.

Lernen zudem die Bestandteile der Geige für angenehmes Spielen kennen.

Was ist ein Geigenbogen?

Der Geigenbogen ist das wichtigste Accessoire des Violinisten, ob es sich um einen Profi oder einen Amateur handelt. Ohne Geigenbogen kann die Geige nicht gespielt werden. Aber was ist so ein Bogen überhaupt?

Der Bogen wird benutzt, um die Saiten und den Korpus mehrerer Streichinstrumente (Cello, Bratsche, Geige, Kontrabass…) ins Schwingen zu versetzen und damit zum Klingen zu bringen.

Es handelt sich um einen Hartholzstab, der mit Pferdehaar bespannt wird. Der Ton wird erzeugt, indem die Rosshaare des Bogens auf den Saiten hin- und hergestrichen werden. Der Haftgleiteffekt erzeugt eine Schwingung und damit einen Ton. Damit die Reibung zwischen Saiten und Rosshaar noch erhöht wird, wird die Bogenbespannung mit Kolophonium eingerieben.

Hast Du schon den richtigen Geigenbogen für Dein Kind gefunden? Selbst die ganz Kleinen brauchen den richtigen Geigenbogen! | Quelle: Visualhunt

Der Bogen besteht aus acht Teilen:

  • Die hölzerne Bogenstange,
  • Die Bespannung aus Rosshaar,
  • Das Beinchen,
  • Das Daumenleder,
  • Die Bewicklung aus Draht,
  • Die Zwinge,
  • Der Frosch,
  • Das Auge.

Die Herstellung des Bogen ist eine wahre Kunst. Es braucht viel Zeit, um alle Teile herzustellen und mit einander zu verbinden.

Die ersten Vorlagen zu den modernen Bögen haben der Engländer John Dodd (1752–1839), der Deutsche Christian Wilhelm Knopf (1767–1837), und der Franzose François Xavier Tourte (1747-1835) gebaut.

Musiker aller Welt benutzen einen Bogen. In der Mongolei haben die Musiker z.B. von den vielen Pferderassen Gebrauch gemacht und schon früh für ihre Musik Bögen mit Pferdehaar bespannt.

Suchst Du noch Geigenunterricht?

Die Auswahlkriterien für einen Geigenbogen

Die Wahl des passenden Bogens ist genauso wichtig, wie die Wahl des richtigen Instruments. Jeder Musiker und Geigenbauer wird Dir das bestätigen. Es wäre schade eine exzellente Geige mit einem mittelmäßigem Bogen zu spielen.

Der französische Bogenbauer François Xavier Tourte hat viele Verbesserungen zum Aufbau des Bogens beigetragen und hat herausgefunden, dass die Qualität des Bogens von dem Holz abhängt aus dem er hergestellt wird. So hat der Bogenbauer als Erster das brasilianische Fernambukholz benutzt.

François Xavier Tourte hat ebenfalls die moderne geschwungene Form der Geige entwickelt, die heute noch von den größten Musikern geschätzt wird.

Das Ziel ist es ein Gleichgewicht zwischen Gewicht, Größe, Resistenz und Geschmeidigkeit des Holzes zu finden.

Die richtige Bogenstange

Die Bogenstange ist der hölzerne Teil des Bogens, auf den die Rosshaare gespannt werden.

Die Bogenstange wird oft aus Fernambukholz hergestellt. Dieses Holz wird benutzt, da es keine Knoten hat, die den Bogen empfindlicher machen könnten. Der Bogenmacher muss anschließend das Holz langsam biegen, damit es die richtige Form erhält. Der Bogen muss nach innen zeigen.

Aber woher weißt Du, ob der Bogen eine gute Qualität hat?

Du musst erst einmal überprüfen, ob der Kopf, der mittlere Teil und das Beinchen in einer Linie zu einander verlaufen. Sonst ist der Bogen nicht funktionsfähig!

Achte auch auf der verwendete Material. Manche günstige Bögen gehen leider leicht kaputt. Carbon als Material ist eine gute Alternative, da es sehr resistent und kaum verbiegbar ist.

Achte auf die Qualität der Bespannung

Die Qualität der Bespannung kann stark variieren. In jedem Fall handelt es sich um Rosshaar, das zwischen Frosch und Kopf des Bogens gespannt wird. Du musst auf jeden Fall Kolophonium auf die Haare schmieren, damit sich die Resistenz zwischen der Bespannung und den Geigenseiten erhöht.

Es gibt übrigens auch schwarzes, etwas aggressiveres Bogenhaar!

In jedem Fall musst Du die Bespannung gut pflegen, damit sie Dir so lange wie möglich erhalten bleibt.

Wusstest Du, dass die Bespannung des Bogens aus Rosshaar hergestellt wird? Die Bespannung des Bogens wird aus Rosshaar hergestellt. | Quelle: Unsplash

Das Material des Froschs

Der Frosch hält unten die Bespannung und kann dem Musiker beim Halten des Bogens helfen. Dieser Teil kann aus Ebenholz, aus Metal, aus Knochen oder aus Elfenbein sein. Das Material bestimmt den Preis und die Qualität..

Probiere das Beinchen

Wenn die Bogenhaare lose werden, musst Du sie erneut spannen können. Dafür benutzt Du das Beinchen. Beim Drehen des Beinchens wird der Frosch weiter nach hinten verschoben und somit werden die Bogenhaare stärker gespannt.
Das Beinchen wird meist aus dem gleichen Material gefertigt wie der Frosch und hat bei guten Bögen meist noch ein Perlmuttauge und Metallringe.
Du solltest in jedem Fall das Beinchen ausprobieren, vor allem wenn Du einen gebrauchten Bogen kaufst.

Teste die Handlichkeit des Bogens

Du sollst Dich mit Deinem Geigenbogen gut fühlen. Wie gut Du Dich mit ihm bewegen kannst, ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Das Gewicht kann manchmal auch eine Rolle spielen. Bögen wiegen oft um die 60g.

Höre den Klang

Der Bogen wird von Geige zu Geige einen unterschiedlichen Klang erzeugen. Du solltest unbedingt den Bogen auf Deiner eigenen Geige ausprobieren.

Die richtige Größe

Die Größe des Bogens ist ein weiterer Aspekt, den Du beachten musst. Der Bogen muss zur Größe Deiner Geige passen. Wenn Du eine 4/4 Geige hast, sollte der Bogen auch für 4/4 Geigen angefertigt worden sein.

Allerdings sollte Dir auch klar sein, dass Du die Gesamtqualität des Bogens meist erst nach einigen Monaten der Nutzung zu 100 % einschätzen kannst. So lange brauchst Du, um Dich mit dem Geigenbogen einzuspielen.

Wie gut Du Geige spielst, wird sehr stark von der Qualität Deines Geigenbogens abhängen. 

Wir haben noch weitere Ratschläge für besseres Geige spielen.

Bitte bei der Auswahl des Geigenbogens um Rat

Ein Geigenbogen ist komplex und nicht jeder ist ein Experte in der Materie. Um den perfekten Bogen für Deine Geige zu finden, raten wir Dir bei einigen Menschen Rat einzuholen.

Frage Deinen Lehrer

Dein Geigenlehrer unterstützt Deine musikalische Praxis voll und ganz. Du kannst ihm vertrauen!

Wenn Du gerade erst bei ihm mit dem Geigenunterricht anfängst, kannst Du ihn um einige Ratschläge für die Auswahl Deines Bogens bitten.

Er kann Dir einige Herstellernamen, sowie gute Musikladen Adressen geben. Ob Du zu einer Musikschule gehst, oder privaten Unterricht erhältst, erfahrenere Menschen können Dir viel beibringen.

Frage in einem Musikladen nach

Ein Verkäufer in einem Musikladen kann Dir alles zu den Instrument in seinem Shop erzählen. Meist sind die Verkäufer selbst auch fortgeschrittene Amateur-Musiker und können Dich bei Deinem Kauf kompetent beraten.

Warst Du schon einmal in einem Musikladen? Geh in einen Musikladen und frag nach Rat. | Quelle: Visualhunt

Dein Verkäufer wird Dir gerne bei der Wahl des richtigen Geigenbogens weiterhelfen. Außerdem kann er Dir Tipps zur Pflege der Bespannung und zur Nutzung des Kolophoniums geben.

Suche Tipps im Internet

Blogs, Internetseiten, Foren, im Internet kann man ja bekanntlich fast jede Information finden. In Violonisten-Foren findest Du sogar noch mehr als nur allgemeine Informationen, dort kannst Du sehr spezifische Details zu Geigenbögen erhalten.

In diesen Foren teilen Musikamateure und Profis ihr Wissen und ihre Erfahrungen, damit auch beginnende Musiker schnell den richtigen Weg einschlagen.

Facebook Gruppen sind auch eine gute Option, um Tipps und Tricks mit anderen auszutauschen und der nächste Mozart, Vivaldi oder Paganini zu werden.

Kammermusik, Worldmusic, klassische Musik, Gipsy-Jazz, Barockmusik, Varieté, Violinenkonzerte… was möchtest Du am Liebsten spielen?

Wo kannst Du einen Geigenbogen kaufen?

Egal ob Streichinstrumente, Blasinstrumente oder elektronische Instrumente, heute ist es einfach geworden sich ein neues Instrument zu kaufen. Du kannst Dir auf den unterschiedlichsten Wegen Dein Lieblingsinstrument (Klarinette, Mandoline, Harfe, elektronische Gitarre, Akkordeon, Ukulele, Trompete…) kaufen.

Du musst aber nicht nur ein Instrument kaufen, sondern auch diverse Accessoires (Dämpfer, Schulterstütze, Stimmgerät, Kinnhalter, Notenständer…). Und vor allem den Geigenbogen!

Wo findest Du einen guten Geigenbogen?

Im Internet

Wer kennt heute nicht das Internetshopping? Anziehsachen, Handys, Musikinstrumente, Du findest dort alles! Geigenbögen sind da keine Ausnahme.

Im Internet kannst Du manchmal gute Sonderangebote finden, und somit beim Kauf Deines Geigenbogens einiges sparen.

Allerdings ist das nichts für Anfänger. Du kannst den Bogen leider nicht vorher mit Deiner Geige ausprobieren. Daher solltest Du Dich schon gut auskennen und ein fortgeschrittener Musiker sein, wenn Du Deinen Bogen im Internet kaufen willst.

Im Musikladen

Spannhaar, Partituren, Solfeggio Bücher, Kolophonium, in einem Musikladen findest Du alles was Dein Musikerherz begehrt. Außerdem geben Dir die Verkäufer nicht nur guten Rat, sie sind meist auch sehr sympathisch. Nutze die Chance und probiere mehrere Bögen mit Deiner Geige aus.

Es gibt manchmal sogar einen spezifischen Saal in dem die Kunden Instrumente testen können. Isoliere Dich dort und höre dem von Deinem Bogen produzierten Klang zu. Und vielleicht kannst Du bei der Gelegenheit ja auch neues Kolophonium kaufen?

Bei einem/r Geigenbauer/in

Warst Du schon einmal bei einem Geigenbauer? Geigenbauer stellen nicht immer auch die Bögen her! | Quelle: Visualhunt

Ein Bogen vom Bogenmacher ist natürlich weitaus teurer, als jeder industriell hergestellte Geigenbogen, aber dafür ist die Qualität hervorragend. Dein Bogen wird einmalig sein!

Der individuell hergestellte Geigenbogen ist ein wahrer Luxus für jeden Violinisten.

Deine Investition lohnt sich, denn solch ein Bogen kann ein Leben lang dauern.

Einen gebrauchten Bogen kaufen

Auf dem Second Hand Markt findest Du eine genauso große Auswahl wie im Neuverkauf: Meistervioline, Übungsgeige, elektronische Geige… Vielleicht findest Du ja ein wahres Schmuckstück, einen Bogen von Stradivarius z.B.?

Wenn Du einen gebrauchten Bogen kaufst, hast Du den Vorteil, dass Du zum gleichen Preis ein Accessoire größerer Qualität finden kannst. Du musst allerdings vorsichtig sein und darauf achten, dass der Bogen gut gepflegt wurde und in einem guten Zustand ist.

Wieviel kostet das Instrument Geige und wie gelingt die Handhabung der Rechtshänder Geige oder die der Linkshänder?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar