Wir alle haben ihn mehr oder weniger in unserem Leben: Stress.

Sei es auf beruflicher Ebene, weil wir teilweise zu viel arbeiten oder immer wieder enge Deadlines einhalten müssen, oder auf persönlicher Ebene, weil wir alle Termine unserer Familie unter einen Hut bringen müssen und dabei manchmal andere Dinge wie Sport oder gesunde Ernährung auf der Strecke bleiben.

Oder vielleicht ist es auch eine Kombination aus beidem und es fällt Dir schwer, eine gesunde Work-Life-Balance herzustellen und aufrechtzuerhalten?

Egal, was Dich stresst, es ist wichtig zu wissen, dass Du nicht alleine bist mit Deinen Problemen!

Vielen geht es ähnlich, und deswegen findet man auch zahlreiche Tipps & Tricks zur Stressbewältigung im Internet und in Ratgebern.

Wenn Dir das nicht reicht, und Du das Gefühl hast, alleine und mit Selbstanleitungen kommst Du nicht mehr weiter, gibt es aber noch eine weitere Möglichkeit: Stress-Coaching bzw. Anti-Stress-Coaching (auch Stresstherapie oder Entspannungscoaching genannt).

Was das ist, für wen es geeignet ist, worin es besteht und was der Spaß kostet, erfährst Du im folgenden Artikel.

Auf der Suche nach einem Lifecoach?

Die besten Lehrkräfte für Lebenscoaching verfügbar
Anne
5
5 (5 Bewertungen)
Anne
100€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Melina
5
5 (5 Bewertungen)
Melina
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniela
5
5 (5 Bewertungen)
Daniela
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Pegah
5
5 (11 Bewertungen)
Pegah
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
A'ida
5
5 (9 Bewertungen)
A'ida
89€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Annika
5
5 (6 Bewertungen)
Annika
17€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
M . Sc. Sophia scheuber
5
5 (2 Bewertungen)
M . Sc. Sophia scheuber
95€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anke
5
5 (3 Bewertungen)
Anke
119€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anne
5
5 (5 Bewertungen)
Anne
100€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Melina
5
5 (5 Bewertungen)
Melina
45€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniela
5
5 (5 Bewertungen)
Daniela
35€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Pegah
5
5 (11 Bewertungen)
Pegah
30€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
A'ida
5
5 (9 Bewertungen)
A'ida
89€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Annika
5
5 (6 Bewertungen)
Annika
17€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
M . Sc. Sophia scheuber
5
5 (2 Bewertungen)
M . Sc. Sophia scheuber
95€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anke
5
5 (3 Bewertungen)
Anke
119€
/h
Gift icon
1. Unterrichtseinheit gratis!
Und los geht's

Was ist Stress-Coaching?

Um zu definieren, was (Anti-) Stress-Coaching ist, sollten wir vielleicht erst einmal klären, was Coaching überhaupt ist.

Der Begriff ist seit ein paar Jahren in aller Munde, und immer mehr Menschen nehmen Coaching in Anspruch oder absolvieren sogar selbst eine Coaching-Ausbildung (z.B. an einer Coaching-Academy).

Was ist Coaching?
Beim Coaching begleitet eine Coach eine Coachee in ihrer Entwicklung. | Quelle: Unsplash

Doch was genau ist eigentlich Coaching? Und welche Art von Ausbildung gibt es in diesem Bereich?

Das Wort Coaching kommt aus dem Englischen und geht auf das Wortfeld rund um coach – Kutsche zurück. Ein Kutscher leitet die Pferde an und weist ihnen den richtigen Weg.

Wie Du sicherlich weißt, wurde der Begriff im Sinne von "Trainer" dann in den Bereich des Sports übertragen. Von dort wanderte er dann einige Zeit später ins Berufsleben und schließlich auch in den persönlichen Bereich.

Beim Coaching gibt es jeweils eine*n Coach (Trainer*in bzw. Anleiter*in) und eine*n Klient*in bzw. Coachee. Konkret ist das Coaching eine Beratungsleistung, die darauf abzielt, die persönlichen Kompetenzen des/der Coachee weiterzuentwickeln und ihr/ihm Werkzeuge an die Hand zu geben, um bestimmte Situationen meistern zu können.

Das kann im Sport sein (Physis-Coach oder Mental-Coach), im Bereich Gesundheit und Ernährung, die Erweiterung beruflicher Kompetenzen umfassen (Karrierecoach) oder eben die Themen Stressbewältigung resp. Stressmanagement (Anti-Stress-Coach).

Natürlich gibt es für viele weitere Bereiche Coachingangebote.

Das Wichtige ist, dass die jeweiligen Coaches eine Art psychologische Ausbildung in Coachingtechniken haben, und ihre Coachees in ihrem individuellen Prozess begleiten und anleiten. Im Gegensatz zur klassischeren Psychotherapie ist Coaching aber etwas niederschwelliger, basiert auf Freiwilligkeit und findet mehr auf Augenhöhe statt.

Der Begriff "Coach" ist nicht geschützt, es gibt also nicht DIE EINE Coaching-Ausbildung, und theoretisch kann sich jeder, der das Gefühl hat, die entsprechenden Kompetenzen zu haben, Coach nennen.

Doch natürlich gibt es verschiedene Ausbildungen und Zertifizierungen, sodass potentielle Klient*innen solide Anhaltspunkte haben, um den/die passenden Lifecoach für sich finden zu können.

Wenn Du also das Gefühl hast, etwas Inspiration und professionelle Begleitung könnten Dir bei Deinem Stressmanagement helfen (oder Du Stress proaktiv vorbeugen willst, bevor es zum Burnout kommt), dann ist (Anti-) Stress-Coaching vielleicht auch etwas für Dich.

Finde hier heraus, was Stress eigentlich ist und wie die typischen Stresssymptome aussehen.

Für wen ist (Anti-) Stress-Coaching etwas?

Schauen wir uns mal an, wie die Zielgruppe für (Anti-) Stress-Coaching so aussieht.

Wenn man sich auf Stresscoaching-Websites umsieht, findet man verschiedene Checklisten, mithilfe derer man herausfinden kann, ob man von Stress-Coaching profitieren könnte.

Hier einige Beispiele von Aussagen, die ein entsprechendes Indiz sein könnten:

  • Du möchtest Dein volles Leistungspotential ausschöpfen, ohne bestimmte Lebensbereiche oder Deine Gesundheit zu vernachlässigen.
  • Du möchtest einem Burnout vorbeugen.
  • Du möchtest mehr über Resilienz erfahren und Deine eigene Resilienz aufbauen/stärken können.
  • Du möchtest Entspannungstechniken und Methoden zur Stressbewältigung (Stressmanagement) erlernen, um Deinen Alltag erfolgreich und möglichst stressfrei zu meistern.
  • Du möchtest Dich auf eine bestimmte Situation vorbereiten, von der Du weißt, dass sie das Potential hat, Dich zu stressen.
  • Du möchtest Deine Grenzen und Stressoren kennenlernen.
  • Du möchtest eine gesunde Work-Life-Balance herstellen bzw. langfristig aufrechterhalten können.
  • Du fühlst Dich hilflos oder überfordert und brauchst Klarheit und Ideenanstöße, um wieder ins Handeln zu kommen.
  • Du trittst auf der Stelle und möchtest neue Ziele erarbeiten.
  • Du möchtest lernen, besser nein sagen zu können.
  • Du möchtest Körper & Geist in Einklang bringen.
  • Du stehst an einem bestimmten Wendepunkt im Leben.
  • Du fühlst Dich wie ein Hamster im Rad.
  • Eine Trennung, ein Verlust, ein neuer Arbeitsplatz oder eine Überforderung haben haben Dich aus Deinem Gleichgewicht gebracht.
  • Du möchtest Dich und Deinen Körper besser kennenlernen.
  • Du fühlst Dich demotiviert und nicht wie Du selbst.
  • Du möchtest herausfinden wissen, was Dich persönlich auszeichnet und wie Du diese Stärken fürs Stressmanagement bzw. die Stressbewältigung nutzen kannst.
  • Du möchtest den nächsten Karriereschritt angehen und dabei Stress proaktiv vorbeugen.
  • Du möchtest dank Mental-Training bessere Leistungen erbringen.
Wem hilft Stresscoaching?
Erreiche dank Stress-Coaching Deine Ziele. | Quelle: Unsplash

Wenn eine oder mehrere dieser Aussagen auf Dich zutreffen, könnte Dir Stresscoaching helfen.

Die verschiedenen Arten & Inhalte von Stress-Coaching

Beim Thema (Anti-) Stress-Coaching gibt es natürlich nicht DIE EINE Methode, sondern ganz unterschiedliche Ansätze.

Wichtig ist auch, dass ein Coaching bzw. Training immer etwas sehr Individuelles ist, denn im Zentrum der Beratung steht immer der/die Coachee mit ihren/seinen ganz individuellen Stärken, Schwächen und Bedürfnissen.

Trotzdem gibt es einige Grundpfeiler, wie so ein Coaching bzw. Training angegangen wird, und gewisse Themen sind in so gut wie jedem Anti-Stress-Training vorhanden.

1:1-Coaching

Meistens startet man in der ersten Session nach dem ersten Kennenlernen mit einer Analyse der Ist-Situation. Dabei werden Fragen geklärt wie:

  • Was ist Deine persönliche Situation?
  • Warum bist Du hier?
  • Was sind Deine Bedürfnisse?
  • Was sind Deine Erwartungen an die Coach und das Training?
  • usw.

So macht sich der Coach ein Bild von Dir und Deiner Lage und kann ein individuelles Coachingkonzept für Dich entwickeln, um Dir in einer späteren Phase des Coachings konkrete Handlungsvorschläge und Maßnahmen an die Hand zu geben.

Im Allgemeinen lernst Du in einem (Anti-) Stress-Coaching folgende Dinge und Techniken (kann von Methode zu Methode etwas variieren):

  • welche Arten von Stress es gibt
  • wo die eigene Belastungsgrenze liegt
  • was die eigenen Stressfakotren, Stressoren und Stressmuster sind
  • wann der Körper eine Regenerationsphase braucht
  • woran man merkt, dass man in einer Überforderungszone ist
  • was man aktiv tun kann, um wieder in die Kraft zu kommen
  • was Resilienz ist und wie man die eigene Resilienz stärken kann
  • Mentaltechniken, die man im Alltag anwenden kann, um wieder in die eigene Mitte zu kommen
  • Atemtechniken, die im Alltag innerhalb weniger Minuten für Entspannung sorgen
  • uvm.

Außerdem kann ein*e Coach dann einen konkreten Maßnahmenplan mit Dir erarbeiten, sodass du genau weißt, was Du im allgemeinen und in konkreten Situationen tun kannst, um Stress zu vermeiden oder eine stressige Situation schnell wieder in den Griff zu bekommen.

Langfristig kannst Du Dir so eine gesunde Work-Life-Balance aufbauen und zufriedener leben. Mit viel Achtsamkeit, die auch Deine Gesundheit fördert, und vor allem ohne die Gefahr, in ein Burnout zu schlittern!

Online-Coaching

Abgesehen vom klassischen 1:1-Coaching gibt es inzwischen natürlich auch extrem viele Online-Angebote. Sei es ein Blog, auf dem regelmäßig neue Beiträge und hilfreiche Tipps zum Stressmanagement veröffentlicht werden, oder ein spezielles Online-Training zur Stressbewältigung.

Was bringt Online Coaching?
Vielleicht ist Online-Coaching etwas für Dich? | Quelle: Unsplash

Der Nachteil an solchen generischen Angeboten ist natürlich, dass der Kurs nicht individuell auf Deine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Der Vorteil ist, dass Du kostengünstig(er) und flexibel Modul für Modul, Lektion für Lektion abarbeiten kannst (z.B. in einer speziellen Online-Academy) und so einen leichten Zugang zu den Themen Stressbewältigung und Stressmanagement erhältst.

Gerade, wenn es Dir darum geht, die Grundlagen der Stressprävention zu erlernen, kann ein Online-Training eine gute Möglichkeit sein, sich dem Thema erst einmal vorsichtig zu nähern. Solltest Du dann merken, dass Du noch konkretere Hilfe und Begleitung brauchst, kannst Du immer noch eine 1:1-Session mit einem/einer Coach buchen (auch um konkrete Fragen stellen zu können).

Du musst also für Dich selbst entscheiden, welche Art von Anti-Stress-Coaching den größeren Nutzen für Dich hat oder vielleicht sogar beides infrage kommt.

Übrigens: Oft haben Coaches auch ihren eigenen Blog und/oder Podcast – das kann eine tolle Ergänzung für zwischendurch sein!

Was kostet Stress-Coaching?

Das kommt wie immer ganz darauf an. Online-Coachings von kommerziellen Anbietern gibt es für ca. 50-100€ (wobei das je nach Umfang und Inhalt stark variieren kann).

Online findet man auch einige kostenlose Angebote von kleineren Anbietern, aber auch von den Krankenkassen.

Klassische Sitzungen mit einem/einer Coach vor Ort kosten ca. 70-90€ pro 60 Minuten, wobei auch da die Angebote stark variieren (nach Ausbildung, Erfahrung, Coachinginhalt und geografischer Lage).

Was kostet Stresstherapie?
Die Kosten für eine Stress-Therapie hängen von verschiedenen Faktoren ab. | Quelle: Unsplash

Schau Dich am besten online und in Deiner Umgebung um, um das passende Angebot für Dich zu finden.

*

Wir hoffen, wir konnten Dir einen guten Überblick zum Thema Stress-Coaching bieten. Wir wünschen viel Erfolg und möglichst wenig Stress!

>

Die Plattform, die Lehrkräfte und SchülerInnen miteinander verbindet

1. Unterrichtseinheit gratis

Du findest diesen Artikel toll? Vergib eine Note!

5,00 (1 Note(n))
Loading...

Anna

Man lernt nie aus ...