"Was Du denkst, das wirst Du auch. Was Du fühlst, das ziehst Du an. Und Was Du Dir vorstellst, erschaffst Du auch."

– Buddha

Der Großteil der Menschen, die Yoga machen, hoffen auf eine Verbesserung ihrer Gesundheit. Die Arbeit an Deinen Chakren durch Yoga ermöglicht es Dir, die Energie besser durch alle Deine Organe zu zirkulieren.

Im Allgemeinen beginnt man mit den ersten drei Chakren auf der körperlichen Ebene, dann auf der emotionalen Ebene mit dem Herzchakra und auf der psychologischen Ebene mit den letzten drei Chakren.

In diesem Artikel schauen wir uns an, wie Du die 7 Hauptchakren neu ausrichten kannst und wie Du wissen kannst, ob sie blockiert sind.

Sind meine Chakren blockiert?

Wenn Du Schmerzen hast oder besorgt bist, sind Deine Chakren möglicherweise nicht ausgerichtet. Das kann daran liegen, dass der Energiefluss Deiner Lebenskraft in Deinem ganzen Körper und entlang der Wirbelsäule blockiert oder unterbrochen ist. Dies kann sich dadurch äußern, dass Du Dich frustriert, müde, gefangen, entmutigt oder ängstlich fühlst. Vor allem in der Kombination, sind dies schwer zu bewältigende Emotionen.

Durch Chakra Yoga kannst Du Deine Chakren aktivieren. (Quelle: Unsplash)
Du kannst Deine Chakren ausgleichen, in dem Du Yoga machst oder meditierst. (Quelle: Unsplash)

Das Ziel der Arbeit an Deinen Chakren ist es nicht, Deine Emotionen zu blockieren oder zu kontrollieren, sondern sie zu verstehen, ohne sie dabei subjektiv zu beurteilen. Körperliche Schmerzen stehen oft in Verbindung mit Emotionen und Gefühlen, und die Wiederherstellung des Gleichgewichts Deiner Chakren ermöglicht es Dir, Deine Bedenken und körperlichen Schmerzen zu lindern.

Ein Chakra kann zu offen (überaktiv oder überentwickelt) oder zu geschlossen (unterentwickelt) sein. Wenn wir über ein blockiertes oder unausgeglichenes Chakra sprechen, meinen wir, dass es entweder überentwickelt oder unterentwickelt ist.

Sollte ich mein Wurzelchakra ausbalancieren?

Das erste Chakra ist das Wurzelchakra oder das Muladhara. Es ist mit der Erde verbunden und seine Rolle besteht darin, Dir alles zu geben, was Du zum Überleben brauchst. Das bedeutet nicht, dass es Dir finanzielle oder emotionale Unterstützung, Essen, Trinken oder einen Schlafplatz gibt, sondern vielmehr Deine spirituelle Erdung. Der mit diesem Chakra verbundene Satz lautet "Ich bin".

Das Wurzelchakra wird regelmäßig benutzt und ist daher oft überaktiv. Dies kann zu Angst, Unruhe und Unsicherheitsgefühlen führen. Körperlich können sich diese Probleme als Verdauungsprobleme und Probleme im Dickdarm, in der Blase und in den Nieren sowie als Schmerzen im Rücken, in den Beinen oder in den Füßen manifestieren. Wenn es dagegen unterentwickelt ist, kann es sein, dass Du Deine Gedanken nicht richtig sortieren kannst. Wenn Du Dein Wurzelchakra ausbalancierst, kannst Du körperliche Schmerzen lindern und Dich wieder mehr mit der Welt um Dich herum verbinden.

Ein ausgeglichenes Wurzelchakra führt Dich zu mehr Balance. (Quelle: Unsplash)
Das Wurzelchakra ist für Deine innere Erdung verantwortlich. (Quelle: Unsplash)

Sollte ich mein Sakralchakra ausrichten?

Das zweite Chakra (Svadhishthana) befindet sich direkt unter Deinem Bauchnabel und ist das Zentrum Deiner Kreativität. Es erlaubt Dir, die Freuden des Lebens zu genießen Der Satz, der mit dem Sakralchakra verbunden ist, lautet: "Ich habe Vergnügen".

Wenn das Chakra zu offen ist, kann es sich in Abhängigkeitsproblemen manifestieren. Du kannst übergewichtig sein, an einer Sucht (Alkohol, Sex, Essen) oder an einem hormonellen Ungleichgewicht leiden. Wenn das Sakralchakra überaktiv ist, wird es Dir schwer fallen, Dein Leben in vollen Zügen zu genießen. Du wirst Dich niedergeschlagen und kraftlos fühlen und mit einer verminderten Libido und Leidenschaft zu kämpfen haben. Körperlich kann dies zu sexuellen Funktionsstörungen und einem Energiemangel führen. Wenn Du dieses Chakra ausbalancierst, wird Du Dich bei vergnüglichen Aktivitäten besser fühlen.

Warum sollte ich mein Solarplexus-Chakra öffnen?

Das Solarplexus-Chakra (Manipura) befindet sich ein paar Finger über Deinem Bauchnabel. Es ist mit Selbstvertrauen und dem Satz "Ich will" verbunden. Es wird manchmal auch als Kriegerchakra bezeichnet, weil es Dir ermöglicht, das Wissen eines Kriegers zu erlangen.

Ist das dritte Chakra überaktiv, kannst Du Dich oft wütend fühlen und das Bedürfnis verspüren, alles zu kontrollieren. Zudem fehlt es Dir an Einfühlungsvermögen. Körperlich kannst Du unter schlechter Verdauung, Muskelversteifung und nervlicher Anspannung leiden. Wenn das Chakra hingegen unterentwickelt ist, fehlt es Dir an Selbstvertrauen. Die Arbeit an Deinem dritten Chakra kann Dir helfen, Verdauungsprobleme zu lindern und Dein Selbstvertrauen wieder aufzubauen.

Wieso ist ein Fokus auf das vierte Chakra so wichtig?

Das Herz-Chakra (Anahata), wird durch Dein Herz lokalisiert. Es ist mit Gefühlen der Liebe, Freundlichkeit und Mitgefühl verbunden. Es ist das Zentrum aller Chakren, das die unteren Chakren mit den oberen Chakren verbindet. Der Satz des Herz-Chakra lautet "Ich liebe“.

Wenn Dein Herzchakra überaktiv ist, neigst Du dazu, die Bedürfnisse anderer über Deine eigenen zu stellen. Dies kann zu Herzschmerz, Herzklopfen und einer hohen Herzfrequenz führen. Bei den meisten Menschen ist dieses Chakra unterentwickelt.

Wir alle haben in unserem Leben schon einmal Herzschmerz und Enttäuschungen erlebt. Wir neigen dazu, uns zu bemühen, den Menschen nahe zu kommen. Körperlich bedeutet das Kreislaufprobleme. Das Herzchakra auszubalancieren kann uns helfen, unsere Beziehungen zu anderen Menschen zu verbessern und uns mit uns selbst und anderen mehr in Harmonie zu fühlen.

Ein ausgeglichenes Herzchakra ist wichtig für die innere Balance. (Quelle: Unsplash)
Das vierte Herz-Chakra ist das Zentrum aller Chakren. (Quelle: Unsplash)

Warum sollte man das Kehlchakra ausbalancieren?

Das fünfte Chakra, Vishuddha, wird mit Kommunikation und dem Ausdruck unserer Emotionen in Verbindung gebracht. Es befindet sich an Deiner Kehle und der damit verbundene Satz lautet "Ich spreche".

Wenn das Kehlchakra unausgeglichen ist, neigst Du dazu, zu viel zu reden, andere zu unterbrechen und mit Menschen zu sprechen, ohne ihnen zuzuhören. Dies kann zu Halsschmerzen, Infektionen und Geschwüren führen. Wenn Dein fünftes Chakra hingegen unterentwickelt ist, wirst Du schüchtern sein und Schwierigkeiten haben, Dich auszudrücken. Körperlich kannst Du zudem unter Verdauungsproblemen leiden. Wenn Du das richtige Gleichgewicht für dieses Chakra findest, kannst Du Dich klar und freundlich ausdrücken und andere respektieren.

Warum ist eine Balance des Stirn-Chakra so wichtig?

Das sechste Chakra (Ajna) befindet sich zwischen Deinen Augenbrauen und wird gelegentlich als Brauen-Chakra bezeichnet. Es wird mit Intuition, Entscheidungsfindung und dem Satz "Ich sehe" assoziiert.

Dieses Chakra ist selten überaktiv, aber es kann vorkommen. In diesem Fall wirst Du darum kämpfen, das Beste aus Deiner menschlichen Erfahrung herauszuholen und Du wirst ständig nach Lösungen im Übernatürlichen suchen. Du wirst Dingen wie Tarotkarten und Astrologie zu viel Bedeutung beimessen, anstatt Verantwortung für Deine Handlungen zu übernehmen.

Die meiste Zeit wird Dein Chakra des dritten Auges unterentwickelt sein. Es wird nicht einfach, wenn Du die letzten beiden Chakren öffnen willst, da sie sich auf Deine Geist und Dein Unterbewusstsein beziehen. Wenn Du regelmäßig pragmatische Gründe und Demonstrationen brauchst, um Entscheidungen zu treffen, ist Dein sechstes Chakra unterentwickelt. Wir legen selten genug Wert darauf, Entscheidungen durch Intuition zu treffen. Das kann zu Kopfschmerzen, Allergien oder Problemen mit Deinen Nebenhöhlen führen.

Wenn Du Dein drittes Auge ausbalancierst, bist Du mit der physischen und materiellen Welt, aber auch mit der psychischen Welt, die Du nicht direkt sehen kannst, besser im Einklang.

Warum sollte ich mein Kronenchakra aktivieren?

Das Kronenchakra befindet sich unter Deinem oberen Schädelknochen. Es ist die reine Energie des Bewusstseins und ist schwer zu erklären. Der damit verbundene Satz lautet "Ich verstehe". Dein Kronenchakra kann nicht überentwickelt werden. Der Mensch kann nur hoffen, ein Gleichgewicht zu erreichen.

Es ist sehr schwierig, dieses Chakra zu harmonisieren. Das erfordert viel Arbeit mit der Atmung, der Meditation und dem friedlichen Genießen der menschlichen Erfahrung. Wenn Du Dein siebtes Chakra einmal ins Gleichgewicht gebracht hast und Zugang zu Deinem Unterbewusstsein gefunden hast, wirst Du keine Angst mehr vor dem Tod oder dem Leiden haben.

Nicht alle Chakren sind leicht zugänglich. (Quelle: Unsplash)
Die letzten beiden Chakren sind am schwersten zugänglich. (Quelle: Unsplash)

Das Praktizieren von Chakra Yoga und die mit einem bestimmten Mantra verbundenen Yogahaltungen können Dir helfen, Deine Chakren zu harmonisieren. Sei geduldig und arbeite daran, Deine Chakren nachhaltig auszubalancieren.

Auf Superprof stehen Dir viele talentierte Privatlehrer zur Verfügung, die Dir bei Meditation und Yoga helfen können. Es gibt verschiedene Arten von Lehrern und es liegt ganz bei Dir, den für Dich besten Lehrer in Rahmen Deines Budgets zu wählen.

Persönliche Unterrichtsstunden sind die kostenintensivste Art von Nachhilfe, da Du für maßgeschneiderte Lektionen zahlst, die auf Deine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Sie sind daher aber auch am effektivsten und werden Dir langfristig die größten Erfolge bringen.

Angebote für einen Yoga Online Kurs sind ebenfalls verfügbar. Dabei unterrichtet der Lehrer mit Hilfe von Videokonferenzsoftwares wie Skype und ist nicht physisch mit Dir im selben im Raum. Diese Art von Tutorial ist zwar normalerweise besser für akademische Fächer geeignet, aber auch Yoga- und Meditationsstunden über die Webcam sind möglich! Da sich der Lehrer nicht um Reisekosten oder die Beschaffung von Ausrüstung für seine Schüler kümmern muss und mehr Stunden in der Woche einplanen kann, wird er weniger in Rechnung stellen.

Schließlich gibt es auch Gruppen-Stunden. Diese sind in der Regel günstiger als die anderen Arten, da sich mehrere Schüler die Kosten für die Zeit des Lehrers teilen. Dies bedeutet jedoch, dass Du weniger Zeit für Einzelunterricht mit Deinem Tutor erhältst. Gruppenstunden mit Leuten, die Du kennst, können jedoch sehr unterhaltsam sein und es ist weniger wahrscheinlich, dass Du Dein neues Hobby direkt wieder aufgibst, wenn Du die Unterstützung von Freunden und Familie hast. Oder Du buchst eine Gruppen Chakra Yoga Stunde mit Fremden, um Chakra Yoga Übungen gemeinsam mit andern zu praktizieren und dabei neue Menschen kennen zu lernen.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für de Yoga?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Klara

Masterstudentin, die es liebt zu reisen, zu fotografieren, zu kochen und gemeinsam mit Freunden das Leben zu genießen.