Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Frauen-Boxen für einen definierten Körper

Von Anna, veröffentlicht am 28/04/2019 Blog > Sport > Boxen > Als Frau boxen, um Fit zu bleiben!

„Boxen ist nicht einfach nur ein Sport, es ist ein Lebensstil!“ – Maëlle Pariez

Und wenn man vom Lebensstil spricht, ist man auch schnell beim Thema Gesundheit und Fitness angelangt. Gesundheitsorganisationen – allen voran die Weltgesundheitsorganisation – sagen es immer wieder: Mindestens dreimal die Woche Sport zu machen, ist wichtig, um fit und gesund zu bleiben.

Und natürlich hilft es auch beim Abnehmen (wenn das ein Ziel ist), was wiederum Gesundheitsrisiken vermindern kann. Boxen ist in diesem Bereich weit effektiver, als man meinen könnte! Man kann dadurch recht schnell sein Gewicht reduzieren, wenn man das möchte.

Also, Mädels, seid ihr bereit, die Boxhandschuhe anzuziehen und in den Ring zu steigen?

Mithilfe von Boxen abnehmen: Wie geht das?

Wir alle kennen das ja: Über den Winter nimmt man gerne mal ein wenig zu und aufgrund des schlechten Wetters fällt es uns schwerer, Sport zu machen und aktiv zu sein. Und schon sind wir wieder an einem Punkt im Jahr, an dem viele an ihre Bikinifigur denken. Doch wie kann man es schaffen, fitter zu werden und dabei ein bisschen abzunehmen, um am Strand eine gute Figur zu machen?

Du willst fitter werden? Boxen kann Dir helfen, Deine Fitnessziele zu erreichen. | Quelle: Pexels

Bei all dem sei allerdings gesagt: Jeder Frauenkörper ist einzigartig und schön und es liegt allein an Dir, mit welchem Gewicht Du Dich wohlfühlst! Lass Dich nicht von mageren Models im Fernsehen blenden … Doch auch wenn man mit seinem Gewicht insgesamt zufrieden ist, kann es ja trotzdem sein, dass man sich einfach wieder etwas mehr bewegen und fitter und gesünder leben will. Und Boxen kann dabei helfen!

Für einen gesünderen Lebensstil wird empfohlen, nicht zu viel Süßes und Salziges zu essen, Alkohol in Maßen zu genießen, sich regelmäßig zu bewegen bzw. Sport zu machen usw. Doch das ist alles leichter gesagt als getan.

Wir alle haben diesen inneren Schweinehund in uns, der es schwer macht, sich immer wieder aufzuraffen, joggen zu gehen oder uns ins Fitness zu schleppen oder auch nur die regelmäßigen Bauchübungen zu machen. Doch im Endeffekt haben wir ja fast alle unsere persönlichen Ziele, sei es ein flacherer Bauch, straffe Schenkel oder einfach gesünder zu leben und uns in unserer Haut so richtig wohl zu fühlen.

Wichtig dabei ist, sich nicht auf ein bestimmtes Idealgewicht zu fixieren. Viel wichtiger ist, ob die Proportionen für einen passen und ob man sich fit und gesund fühlt und im Reinen mit sich selbst ist.

Welche Sportarten können dabei helfen?

Wie bereits erwähnt: unter anderem Boxen! Mit dieser Art von Training kann man sich fit und seinen Körper in Form halten. Ein gesundes Gewicht ohne zu viel Anstrengung – außer natürlich im Boxstudio!

Beim Abnehmen und fitter Werden ist es immer hilfreich, sich ambitionierte, aber realistische Ziele zu setzen. So vermeidest Du Frustration!

Und was die Definition Deiner Muskelpartien angeht, kann es auch helfen, einen Fokus zu setzen und den Boxstil entsprechend zu wählen und das Training anzupassen. Solltest Du etwas übergewichtig sein, geht es z. B. erst einmal darum, insgesamt wieder fit zu werden und Kondition aufzubauen.

Danach geht es vielleicht darum, ein paar Kilos runterzubekommen, und auch dafür sind verschiedene Boxstile extrem gut geeignet. Wichtig ist, dass Du motiviert bist und richtig Lust hast, etwas zu verändern! Vielleicht hat ja eine Freundin von Dir auch Lust? Gemeinsam ist es immer leichter, so etwas durchzuziehen … Und mehr Spaß macht es auch!

Welche Art von Boxen für Frauen bringt den Körper am besten in Form?

Ob Du nun ein paar Kilos loswerden willst oder insgesamt fit bleiben und vielleicht eine bestimmte Körperpartie etwas stärker definieren willst – mit der richtigen Motivation, einer gesunden Ernährung und dem richtigen Training ist es möglich!

Hast Du schonmal ans Boxen gedacht? Dieser uralte Sport, von dem es schon Spuren im antiken Griechenland gibt, schult nicht nur den Geist, sondern hilft auch, die Schnelligkeit, Beinarbeit, Reaktionsfähigkeit, Kampfgeist, Fairness usw. weiterzuentwickeln. Und ganz nebenbei kann man damit eben gut abnehmen und den Körper definieren (Arme, Beine, Bauchmuskeln usw.).

Was macht Boxen so geeignet zum Abnehmen? Es gibt viele verschiedene Boxstile mit unterschiedlichen Vorteilen. | Quelle: Pixabay

Doch Boxen ist ein weiteres Feld, als man vielleicht meinen möchte. Vom klassischen Boxen über Thaiboxen, Kickboxen bis hin zum Fitnessboxen gibt es verschiedene Formen mit verschiedenen Vor- und Nachteilen, was den Körper angeht.

Unter den klassischen Formen findet man beispielsweise das Englische Boxen (der heutzutage bekannteste Boxstil) und das Französische Boxen (Savate). Dabei beansprucht man die verschiedenen Muskeln des Körpers auf sehr intensive Art und Weise, insbesondere beim französischen Savate-Boxen, bei dem auch Luftsprünge mit dabei sind. Man macht Faustschläge, Beintritte, Sprünge … Man verausgabt sich richtig!

Dann gibt es noch die auf eine andere Art intensiven Boxstile, die vor allem eine gute Kardioübung und gut für die Beine sind: z. B. Kickboxen (z. B. Full-Contact-Kickboxen) und MMA (Mixed Martial Arts). Bei diesen Trainingsformen powert man sich richtig aus und kommt auf jeden Fall mega durchgeschwitzt in die Umkleidekabine …

Wenn man dazu noch einmal die Woche joggen geht, baut man extrem schnell eine sehr gute Kondition auf, hat ein super Kardio-Training (was Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt) und nimmt nebenbei auch noch ab. Super, oder?

Und natürlich gibt es noch Boxtraining extra für Frauen, das auch in kurzer Zeit Unglaubliches leisten kann, wenn es einem ums Abnehmen und Definieren des Körpers geht. Sie werden oft mit Fitnesselementen und klassischem Krafttraining verbunden und trainieren so Ausdauer und viele verschiedene Muskelgruppen.

Auch ein super Training, um Reiterhosen und Zelullite im Handumdrehen den Garaus zu machen! Und weil  bei den Boxelementen natürlich die Arme nie zu kurz kommen, freuen sich auch Bizeps und Trizeps sowie natürlich auch der Oberkörper … Denn eins werdet ihr schnell lernen: Ein Boxschlag darf nie nur aus den Armen kommen, der ganze Körper muss dahinter stehen, damit wirklich Kraft drin liegt!

Ob Fitnessboxen oder Bodypump: Schluss mit unkoordiniertem Training und vereinzelten Übungen daheim. Mit Konzept zur neuen Fitness und Gesundheit, lautet das Motto! Gerade solche Kurse und Programme trainieren auf ganzheitliche Art und Weise Ausdauer und Muskeln und führen so schneller und langfristiger zum Erfolg.

Ein kleiner Tipp: Um wirklich etwas zu erreichen und am Ball zu bleiben, solltest Du eine Boxart wählen, die Dir auch richtig Spaß macht. Denn mit dem fitter Werden ist es wie mit den guten Vorsätzen fürs neue Jahr: Am Anfang ist man mega motiviert und begeistert, das kann aber schnell nachlassen, wenn es nicht wirklich Spaß macht.

Der Boxring: ein ungewöhnlicher, aber effizienter Ort, um abzunehmen

Normalerweise, wenn es ums Thema abnehmen geht, hört man von Sportarten wie Joggen, Schwimmen, Fahrradfahren, Nordic Walking usw. Doch es gibt auch Sportarten und Übungen, die weniger Mainstream sind, wie beispielsweise Seilspringen, Rudern oder eben Boxen, mithilfe derer man seine Fitnessziele erreichen kann.

Auch sehr beliebt sind Stabilitätsübungen (von Sportlern auch einfach „Stabi“) genannt. Viele Frauen-Boxtrainings verbinden ganz verschiedene Elemente aus eben diesen Bereichen (Seilspringen, Boxen, Stabi-Übungen) und sind so extrem effizient.

Straffe Bauchmuskeln, Sixpack? Egal, was Dein Fitnessziel ist: Boxtraining ist eine gute Option. | Quelle: Pexels

Fitnessboxen setzt so an verschiedenen Hebeln an und wirkt in Kombination mit einer gesunden Ernährung fast schon Wunder. Diese Aktivität hilft einem:

  • richtig zu schwitzen
  • sich richtig auszupowern
  • ans Limit zu gehen
  • seine Muskulatur aufzubauen und zu stärken
  • abzunehmen
  • seinen Körper zu definieren
  • sich fit und in einem guten Gleichgewicht zu fühlen

Es ist auch beeindruckend, wie viele Kalorien man beim Boxtraining verbrennt, doch das sollte eigentlich nur Nebensache sein. Viel wichtiger ist, dass man sich wohlfühlt und das gute Gefühl genießt, sich richtig auszupowern. Das Gefühl nach dem Training, richtig etwas getan zu haben, ist unbezahlbar! Eine Session  am Punching Ball lässt einen so richtig in den Flow kommen und macht unglaublich fit und stark!

Das Schöne am Boxen ist, dass es so vielfältig ist. Egal, ob Du Dich dieser Sportart voll und ganz widmest und auch Kämpfe bestreiten willst oder eher zum Fitnessboxen tendierst oder es sogar nur ab und zu als ergänzendes Kraft- und Kardiotraining zu Deinem üblichen Sportprogramm dazu nimmst – Du wirst schnell einen Effekt merken!


Beim Boxtraining gebe ich jedes Mal alles und powere mich richtig aus, um das beste aus der Session rauszuholen. Danach bin ich super zufrieden mit mir und meinem Körper und freue mich schon aufs nächste Mal. Mein Tipp: Gib einfach alles und geh ans Limit, ohne zu viel nachzudenken oder Kalorien zu zählen. Das lenkt nur ab! – Lisa, 26.


Warum Boxen gut für Deinen Körper ist

Na, haben wir Dich überzeugt? Dann such jetzt ein Boxstudio oder einen privaten Boxlehrer in Deiner Nähe!

Wenn Du es Dir leisten kannst, ist ein Personal Trainer, der Erfahrung im Boxen hat, natürlich super. So könnt ihr genau Deine Ziele und Bedürfnisse festlegen (sei es ein gesundes Gewicht, allgemeine Fitness, definierte Bauchmuskeln oder oder oder …) und darauf hinarbeiten. Die Motivation, die ein solcher Personal Coach mitbringt, ist natürlich auch nicht zu verachten.

Natürlich kannst Du auch verschiedene Trainings kombinieren, je nachdem, wie viel Zeit Du hast bzw. wie motiviert Du bist: Kardio, BBP, Zumba … Es gibt viele sinnvolle Kombinationen!

Es ist also möglich:

  • Eine gesunde Ernährung hilft dabei, sich gut zu fühlen und die Trainingsergebnisse zu verstärken
  • Nicht vergessen: Trainierte Muskeln verbrennen mehr Kohlenhydrate als untrainierte – du kannst also in eine Aufwärtsspirale kommen!
  • Verschiedene Trainingsarten sorgen für Abwechslung und halten Dich bei der Stange
  • Eine gute Balance aus Stabi, Koordination, Kraft und Ausdauer ist der Schlüssel zum langfristigen Erfolg

Bist Du bereit fürs Boxen? Suche jetzt den perfekten Box-Trainer für Dich. | Quelle: Pexels

Schau Dich also am besten gleich nach einem Boxkurs oder privaten Boxlehrer um, denn das Wichtigste ist, dass das Programm Deinen Bedürfnissen entspricht und Du Spaß dabei hast! Welchen Fokus willst Du setzen?

  • Koordinationstraining
  • Fitnesstraining
  • Muskelaufbau/Muskeltraining
  • Boxtraining (Fokus auf „Kampf“ in „Kampfsport“)
  • Ernährungsprogramm
  • Programm zum Abnehmen

Egal, wie Du die Sache angehst und was Dein Fokus/Deine Ziele sind, eines ist sicher: Regelmäßig zu boxen, ist gut für Körper und Seele. Wobei es natürlich Dir überlassen ist, ob Du wirklich Wettkämpfe austragen willst. Denn so gut das Training für Deinen Körper ist, so hart kann ein echter Kampf sein (und nicht jeder trägt ein Veilchen mit dem gleichen Stolz) …

Am Ende ist es mit dem Boxen wie mit jedem Sport: Man braucht einen starken Willen, Disziplin und Spaß an der Sache, damit die Motivation nicht verloren geht. Und damit man wirklich einen Effekt für den Körper spürt, ist eine gesunde Ernährung natürlich auch unerlässlich.

Trotzdem sollte man nicht zu streng mit sich sein: Genuss gehört auch zum Leben und es spricht überhaupt nichts dagegen, sich auch mal zu gönnen, solange man es nicht übertreibt. Die Mischung macht’s und am Ende ist eigentlich nur wichtig, dass Du Dich in Deinem Körper wohlfühlst, egal, was andere sagen. Go, Girl!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar