Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Der GMAT – das erwartet Euch im Englisch Test

Von Tobias, veröffentlicht am 28/10/2017 Superprof Blog DE > Sprachen > Englisch > GMAT Vorbereitung: So schafft Ihr einen hohen Score! 

Der im Jahre 1953 ins Leben gerufene Graduate Management Admission Test (GMAT) ist ein nützliches Hilfsmittel amerikanischer Universitäten (aber auch Universitäten 110 anderer Länder), um Studenten auszuwählen, die ein Studium mit dem Ziel einer leitenden Funktion anstreben (Business School, MBA…).

Ihr seid Student an einer Hochschule für Wirtschaft und wollt in die USA gehen, um Englisch zu lernen?

Dafür müsst Ihr zunächst den GMAT bestehen, um die benötigten Englischkenntnisse nachzuweisen.

Wie Ihr Euch optimal auf diesen Englisch Test vorbereiten und einen exzellenten GMAT Score erzielen könnt, verraten wir Euch hier!

GMAT Test – was ist das eigentlich?

Der GMAT Test ist ein standardisierter Englisch-Test, bei dem man von minimum 200 Punkten bis maximum 800 Punkten unterschiedlich gut abschneiden kann.

Der Test ist so konzipiert, dass die Hälfte der Kandidaten über 500, die andere Hälfte weniger als 500 Punkte erzielt.

Dabei gibt es keinen anzustrebenden Richtwert. Jede Universität hat andere Anforderungen.

Hierbei handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen Test wie im Englischunterricht.

Eine Punktzahl von 500 ist ausreichend für viele kleinere Universitäten. Für Harvard braucht Ihr aber mindestens 600-700 Punkte!

Jede Universität hat ihre eigenen Richtwerte für den GMAT Test. Welche Punktzahl Ihr beim GMAT Test erreichen müsst, hängt von der Uni ab! | Quelle: Pixabay

Der GMAT – ein Test, der sich anpasst

Wie der TOEFL oder TOEIC, beides anerkannte Englisch Sprachnachweise, wird auch der GMAT auf dem Computer absolviert und das Niveau der Fragen passt sich an.

Die ersten Fragen haben zunächst einmal einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Wenn die Fragen richtig beantwortet wurden, werden die nächsten Fragen schwieriger. Werden sie falsch beantwortet, so sinkt das Niveau.

Ziel ist es, Euch ans Limit Eurer Englischkenntnisse zu pushen, um herauszufinden, was Ihr wirklich könnt.

Der GMAT – ein Test bestehend aus 2 Teilen

Der GMAT besteht aus einem sprachlichen und einem quantitativen Teil.

Der sprachliche Teil zielt darauf ab, Euer Textverständnis zu überprüfen.

In diesem Teil finden sich Fragen, die Eure „reading comprehension“ prüfen, also Eure Fähigkeit, Texte inhaltlich zu verstehen.

Auch werdet Ihr grammatikalisch geprüft durch „sentence correction“ und Euer kritisches Denken wird gefordert im „critical reasoning“.

Der quantitative Teil des GMAT überprüft Eure mathematisch-logischen Fähigkeiten.

In diesem Teil findet sich die sogenannte „Data Sufficiency“, in der Euch zwei Möglichkeiten angezeigt werden. Eure Aufgabe ist es, zu entscheiden, ob die Informationen ausreichend sind, um auf eine Frage zu antworten.

Auch gibt es einen spezifischen Teil zur Lösung von Problemen („problem solving“).

Vereinfacht dargestellt könnte ein Problem z.B. so aussehen: Wenn 3 Arbeiter 3 Tage brauchen, um 3 Meter Mauer zu bauen, wie viel Zeit brauchen dann 6 Arbeiter, um 6 Meter Mauer zu bauen?

Wie lange dauert es, um sich ausreichend auf den GMAT vorzubereiten?

Die Zeit, die Ihr benötigt, um ausreichend auf den GMAT vorbereitet zu sein, hängt von Eurem Punkte-Ziel, Eurem Englisch-Niveau (für den sprachlichen Teil) und Euren Fähigkeiten in Mathematik (für den quantitativen Teil) ab.

Die Schwierigkeit des GMAT resultiert nicht aus der Schwierigkeit der Fragen (die quantitativen Fragen können leicht von Gymnasiasten beantwortet werden), sondern aus der Tatsache, dass Ihr möglichst schnell auf die Fragen antworten müsst und die Schwierigkeit bei richtigen Antworten stetig ansteigt.

Wie bereitet man sich optimal auf das Lernen vor Prüfungen vor? Richtig Notizen machen kann die Vorbereitung auf eine Prüfung zum Kinderspiel machen! | Quelle: Visualhunt

Um im GMAT einen hohen Score zu erzielen, müsst Ihr Euch vorher viel Zeit nehmen, um…

  • das System zu verstehen: Wie identifiziert Ihr schnell die falschen Antwortmöglichkeiten? Wie solltet Ihr Euch entscheiden, wenn Ihr zwischen zwei Antwortmöglichkeiten schwankt?
  • die sprachlichen und mathematischen Fähigkeiten zu erlangen;
  • mit vielen Tests aus vergangenen Jahren zu üben, damit Ihr Eure Bearbeitungsgeschwindigkeit erhöht.

Um wirklich optimal auf den GMAT vorbereitet zu sein, solltet Ihr schon ein Jahr vor dem Absolvieren des Tests mit der Vorbereitung beginnen.

Auf den letzten Drücker zu lernen ist in jedem Fall eine schlechte Idee – das gilt auch bei allen anderen offiziellen Nachweisen für die englische Sprache!

Wie solltet Ihr Euch auf den GMAT vorbereiten?

Wie bereits erwähnt, müsst Ihr für den GMAT 3 Dinge können: Das System verstehen, Eure Fähigkeiten in Englisch und Mathe vorweisen und Schnelligkeit an den Tag legen.

Hier sind einige Tipps, die Euch dabei helfen können, gut auf den GMAT vorbereitet zu sein.

  • Plant eine oder mehrere Stunden pro Woche ein für die Vorbereitung auf den Test. So verhindert Ihr Prokrastination Eurerseits und stellt sicher, dass Ihr auch bei einem vollen Stundenplan stetig Fortschritte macht.
  • Lest englische Zeitschriften (wie die TIME) schon ein Jahr vor dem GMAT, um Euer Allgemeinwissen zu verbessern, Euer Vokabular zu bereichern und Euch an englische Redewendungen zu gewöhnen. Versucht, so oft wie möglich englische Texte zu lesen!
  • Wenn Euer Englisch-Niveau schwach ist, dann besorgt Euch ein kleines Grammatik-Buch, um die Standard-Konjugationen („present“, „present perfect“ „simple past“) und die Präpositionen zu wiederholen. 10 bis 15 Minuten Üben am Tag reichen aus, um schnell Fortschritte zu machen.

Was die Mathematik betrifft, so heißt es üben, üben, üben!

Mathe ist wie Gitarrespielen: Wer nicht übt, der nicht gewinnt Wie beim Erlernen eines Instruments muss Mathe stets geübt werden | Quelle: Pixabay

Um den quantitativen Teil vorzubereiten, solltet Ihr Euch bereits absolvierte GMATs beschaffen und versuchen, die Fragen zu beantworten.

Überprüft Eure Antworten dann mit Hilfe der Lösungen und korrigiert sie bei Bedarf.

Wenn Euch bestimmte mathematische Begriffe nicht mehr geläufig sind, dann solltet Ihr sie gründlich wiederholen!

Holt Euer altes Mathebuch aus der Schulzeit heraus (oder kauft ein neues, wenn Ihr es nicht mehr haben solltet) und sucht im Inhaltsverzeichnis nach dem entsprechenden Begriff.

Indem Ihr mit alten Tests übt, könnt Ihr schnell Eure Schwachpunkte herausfinden, effizienter werden, Eure Sprachkenntnisse und mathematischen Fähigkeiten verbessern und Eure Schnelligkeit erhöhen.

Dadurch, dass Ihr immer wieder den gleichen Typ von Aufgaben löst, könnt Ihr so Fallen schnell erkennen.

Je mehr Zeit Ihr aufwendet, um den GMAT vorzubereiten, desto besser stehen Eure Chancen, eine gute Punktzahl zu erzielen.

Unser Tipp: Stoppt die Zeit, wenn Ihr übt, denn es ist enorm wichtig, schnell auf die Fragen antworten zu können, um den Test in der vorgeschriebenen Zeit bearbeiten zu können.

Warum es sich lohnt, einen privaten Nachhilfelehrer für die GMAT-Vorbereitung zu nehmen

Die Vorbereitung auf den GMAT ist eine langwierige Angelegenheit; daher ist es oftmals schwierig, die Motivation aufrechtzuerhalten, wenn man sich dabei nur auf ein Buch stützt.

Gleichermaßen ist es alles andere als einfach, die mathematischen Probleme komplett alleine zu lösen.

Ein Privatlehrer kümmert sich nur um Dich! Ein Nachhilfelehrer, der zu Dir nach Hause kommt, erteilt Dir Englischunterricht nach Maß! | Quelle: unsplash

Also: warum nicht einfach einen privaten Mathe-Lehrer oder Englisch Nachhilfelehrer nehmen?

Ein Nachhilfelehrer kann Euch helfen, indem er…

  • …Euch hilft, einen Wiederholungs-Zeitplan anhand Eurer Stärken und Schwächen zu erstellen,
  • …Euch die Motivation gibt, Euch stetig zu verbessern,
  • …Euch die Mathematischen Themengebiete erklärt, die Ihr nicht versteht,
  • …Euch die richtige Strategie vorgibt, die Euch dabei hilft, schnell und fehlerfrei auf die Fragen zu antworten.

Alternativ könnt Ihr auch gezielten Unterricht per Webcam nehmen und Online Englisch Lernen, um Euch so bequem von zu Hause aus auf den GMAT vorzubereiten!

Diese Ratschläge gibt Euch ein Experte, um Fallen im GMAT zu umgehen

Auch wenn es kein Geheimrezept gibt, um einen guten Score im GMAT zu erhalten, gibt es doch einige Ratschläge, die Ihr auf jeden Fall beachten solltet, um Eure Chancen zu erhöhen.

  • Lest die Aufgabenstellung aufmerksam durch, um nicht an der Frage vorbei zu antworten!
  • Arbeitet mit einem „Schmierpapier“, bevor Ihr auf die Fragen antwortet.
  • Schaut ab und zu auf die Uhr: Es wäre schade, wenn Ihr den GMAT nicht rechtzeitig fertig bearbeitet bekommt wegen einer schwierigen Frage, die Euch aufgehalten hat.
  • Wenn eine Matheaufgabe zu schwierig ist, dann schließt zunächst alle Antworten aus, die unlogisch erscheinen, und testet dann die verbleibenden Antwortmöglichkeiten.
  • In der „sentence correction“ solltet Ihr im Zweifel stets die kürzere Antwortmöglichkeit auswählen.
  • In der „reading comprehension“: Lest die Fragen, bevor Ihr den Text lest! Das wird Euch helfen, Euch beim Lesen auf die wesentlichen Punkte zu konzentrieren und die gefragten Infos herauszufiltern.

Wenn Ihr Probleme und Fragen habt, dann zögert nicht, auf einen unserer Superprof-Nachhilfelehrer zuzugehen!

Und wenn Ihr Euch selbst als GMAT-Experten empfindet, dann erfahrt hier, welche Sprachdiplome Ihr braucht, um Englisch unterrichten zu können.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar