Du musst in der Schule ein Referat halten? Keine Sorge! Mit unseren praktischen Tipps schaffst du das problemlos und bekommst sicher eine gute Note.

Wir wissen, dass viele Wörter einschüchternd sein können, aber das Lesen dieser Wörter wird Dir dabei helfen, Fehler, die bei Referaten häufig gemacht werden, zu vermeiden. Es spielt keine Rolle, welches Thema Du hast und ob Dein Referat 5 oder 20 Minuten lang sein soll. Wir verraten Dir, wie Du es schaffst, ein gutes Referat zu halten!

Worüber soll ich ein Referat halten?
Am Besten suchst Du Dir ein Thema aus, das Dich interessiert. | Quelle: Unsplash
Die besten Lehrkräfte verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (25 Bewertungen)
Katinka
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
5
5 (2 Bewertungen)
Irina
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (30 Bewertungen)
Matthias
90€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
4,9
4,9 (5 Bewertungen)
Bami
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (25 Bewertungen)
Lucas
70€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (132 Bewertungen)
Viktor
80€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (41 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
5
5 (16 Bewertungen)
Julia
45€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (6 Bewertungen)
Olga
80€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
80€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
5
5 (7 Bewertungen)
Eleonora
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
4,9
4,9 (8 Bewertungen)
Peter
34€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
5
5 (49 Bewertungen)
Fernando
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (25 Bewertungen)
Katinka
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
5
5 (2 Bewertungen)
Irina
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
5
5 (30 Bewertungen)
Matthias
90€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
4,9
4,9 (5 Bewertungen)
Bami
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (25 Bewertungen)
Lucas
70€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (132 Bewertungen)
Viktor
80€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (41 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
5
5 (16 Bewertungen)
Julia
45€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
5
5 (22 Bewertungen)
Raphaël
50€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
5
5 (6 Bewertungen)
Olga
80€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
80€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
5
5 (7 Bewertungen)
Eleonora
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
4,9
4,9 (8 Bewertungen)
Peter
34€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
5
5 (49 Bewertungen)
Fernando
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Die zwei wichtigsten Punkte

  1. Beginne mit einem guten Aufhänger. Bestimmt ist es Dir schon oft passiert, dass Du nur halb hinhörst, wenn jemand etwas erzählt, das Dich langweilt. Am Anfang Deines Referates hast Du nur ein paar Sekunden Zeit, um die Klasse zu fesseln. Deshalb ist es wichtig, Deine Mitschüler von Anfang an zu packen! Weisst Du, dass die durchschnittliche empfohlene Referatsdauer nur etwa zehn Minuten beträgt? Du hast also keine Zeit zu verlieren! Fang sofort mit etwas Interessantem an, um die Aufmerksamkeit Deines Publikums zu gewinnen. Das kann ein Witz sein, der zum Thema passt, oder ein Zitat oder eine Frage wie “Wer von Euch weiß…?” Wenn sie die Ohren spitzen, ist das schon die halbe Miete. 
  2. Konzentriere Dich auf das Wichtige. Es geht nicht darum, absolut alles, was Du zu dem Thema weißt, in Dein Referat zu packen. Es geht darum, ein Thema so zu vermitteln, so dass Deine Mitschüler es verstehen und dafür konzentrierst Du Dich am besten auf die wichtigsten Informationen. Überlege Dir also gut, was unbedingt in Dein Referat gehört und was nicht.  Wir haben bereits gesagt, wie wichtig es ist, die Klasse gleich am Anfang zu fesseln, denn die Aufmerksamkeitsspanne Deiner Mitschüler ist nicht endlos. Im Anschluss an einen interessanten Anfang, ist es keine kluge Strategie, langweilige Zahlen zu präsentieren. Es müssen natürlich einige Informationen vorhanden sein, aber sie sollten wirklich wichtig sein, um das Thema zu verstehen. Du solltest nicht riskieren, dass Deine Mitschüler aufgrund einer langen, eintönigen Botschaft einschlafen.
Angst, vor der Klasse zu sprechen?
Tu einfach so, als ob Du einfach einem Freund oder einer Freundin etwas Interessantes erzählst. | Quelle: Unsplash

PowerPoint für ein Referat richtig nutzen

Bei Folien ist weniger mehr. Wenn Du Deinen Mitschülern unterstützende Informationen zeigen möchtest, sind Folien eine gute Sache, aber packe nicht alle Informationen auf Deine Folien und überlade sie nicht mit zu viel Text. Auf Deinen Folien sollte nicht der Text stehen, den Du vortragen wirst, sonst hören Deine Mitschüler auf, Dir zuzuhören, und lesen einfach nur noch die PowerPoint-Folien. Wenn es sich um dieselben Informationen handelt, wie die, die Du sagen willst, ist Deine PowerPoint-Folie völlig überflüssig.

So nutzt Du PowerPoint sinnvoll:

  1. Organisiere Dein Referat. Denke immer daran, dass Dein Lehrer und Deine Klassenkameraden möchten, dass Du ihnen etwas erzählst. Ob es sich um ein wissenschaftliches oder geschichtliches Thema handelt - organisiere Dein Referat logisch. Wenn der Lehrer Dir eine Liste der Bereiche gegeben hat, die Du abdecken solltest, dann achte darauf, dass Du alle Bereiche abgedeckt hast. Erstelle vielleicht am Anfang eine Folie mit den Punkten, über die Du in Deinem Referat sprechen wirst, damit Deine Mitschüler eine Übersicht haben, über welche Bereiche Du sprechen wirst. Das hilft Dir auch bei der Organisation der Informationen, die Du vermitteln möchtest. Plane Deine darauffolgenden Folien so, dass Du einen Hauptpunkt pro Folie abdeckst. 
  2. Verwende ein einfaches Design. Bei Tausenden von Farben, Schriftarten, Formen und Animationseffekten fällt das schwer und sicher gibt es in der grossen Auswahl viel, das Du cool findest -  aber glaube uns: Wenn es zu wild wird, lenkt es nur ab. Verwende also ein einfaches Design. Entscheide Dich für eine Volltonfarbe als Hintergrund und wähle eine oder zwei leicht lesbare Schriftarten aus (Arial und Calibri sind leicht lesbare Schriftarten). Wenn Du eine dunkle Farbe als Hintergrund hast, verwendest Du Weiß als Textfarbe und wenn Du eine helle Farbe als Hintergrund hast, verwendest Du Schwarz als Textfarbe - das erleichtert das Lesen Deines Textes. Deine Schriftgröße sollte mindestens 24 sein, damit jeder im Klassenzimmer sie leicht lesen kann.
  3. Verwende Bilder oder Grafiken. Denke daran, dass Du ein Referat hältst und der Klasse keinen Bericht vorliest. Bilder, Diagramme oder Grafiken veranschaulichen Deinen vorgetragenen Text und sorgen für mehr Verständnis. Denke Dir einen Titel für jede Folie aus und eine Beschriftung unter dem Bild oder der Grafik, um zu erklären, was Deine Mitschüler sehen. Versuche jedoch, den Text auf Deinen Folien zu minimieren. 
  4. Verwende Karten oder Notizen. Eine Befürchtung, die Du vielleicht hast, ist, dass Du vergisst, was Du alles sagen wolltest, wenn es nicht auf der Folie steht. Hier bieten sich Karten oder Notizen an. Für die meisten Lehrer ist es vollkommen in Ordnung, wenn Du Notizen verwendest, um Dich an das zu erinnern, was Du sagen möchtest. Am Besten schreibst Du nicht alles auf, was Du sagen wirst, da das Lesen eines Textes langweilig klingt. Schreibe Dir einfach die wichtigen Wörter oder Sätze auf, die Dich daran erinnern, was Du zu jeder Folie sagen wolltest.

Die richtige Körperhaltung

Deine Körperhaltung ist bei einem Referat fast genauso wichtig wie die Arbeit, die Du in die Recherche steckst. Eine Präsentation besteht immer aus 2 Teilen: Information und Show. Wenn Du die Informationen zusammen hast, widmest Du Dich der Show:

  • Sprich laut, aber ohne zu schreien. 
  • Sprich langsam und deutlich. 
  • Lächele, stehe gerade und sehe Deinen Klassenkameraden ins Gesicht. Wenn Du nervös bist, suche Dir einen Freund oder eine Freundin raus, der Du Dein Referat hältst. 
  • Zeige Begeisterung für Dein Thema. Wie soll sich die Klasse für Deine Präsentation interessieren, wenn Du gelangweilt aussiehst und klingst?
  • Variiere den Tonfall beim Lesen. Idealerweise liest Du Deinen Text nicht vom Blatt ab, sondern hast nur ein paar Karten mit Notizen. Wenn Du Dir das nicht zutraust und ablesen willst, dann sorge dafür, dass Du Deinen Text nicht einfach monoton runter liest. Auch wenn Du liest, muss es nicht unbedingt so klingen, als ob Du liest. Versuche, es so klingen zu lassen, als ob Du es einfach jemandem erzählst.
Wie kann ich zu Hause üben?
Stofftiere eignen sich als Publikum, um zu Hause zu üben. | Quelle: Unsplash

Übe zu Hause

Die einzige Möglichkeit, sich vor Deiner Klasse wohl zu fühlen, besteht darin, zu Hause zu proben. Stehe auf, wie Du es im Unterricht tun würdest, verwende Deine Notizen als Leitfaden für das, was Du sagen möchtest, und verwende den Computer oder einen Ausdruck Deiner Folien, um zu simulieren, wie es im Unterricht aussehen wird. Wenn Du Dich daran gewöhnen möchtest, wie es ist, wenn Leute Dich beim Referat beobachten, versammele einige Familienmitglieder oder verwende Stofftiere, die Du als Gruppe aufstellst und Dich Dich während Deines Referats "ansehen". Präsentationen können Spaß machen, wenn Du geübt hast und mit dem, was Du sagen wirst, vertraut bist. 

Anstatt Angst vor Referaten zu haben, solltest Du lernen, Dich wohl zu fühlen, denn Du wirst in Deinem Leben, als Schüler auf der Realschule oder dem Gymnasium und noch später im Studium oder im Berufsleben wahrscheinlich noch viele Referate oder Präsentationen vorbereiten müssen! 

Wir hoffen, dass wir Dir helfen konnten, indem wir Dir erklären, wie Dein Referat ein Erfolg wird. Du wirst von dieser Fähigkeit für den Rest Deines Lebens profitieren, wenn Du sie jetzt lernst!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für ?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.