Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

10 Tipps um schnell Informatik zu lernen

Von Lea, veröffentlicht am 19/04/2019 Blog > Nachhilfe > Informatik > Informatik Lernen von A bis Z: 10 wichtige Schritte!

Computer sind für Euch ein absolutes Rätsel? Ihr würdet gerne mehr Nutzen aus Eurem PC ziehen und ein paar neue Informatik Tricks kennenlernen?

Viele ältere Menschen leiden unter Problemen mit dem Computer. Doch auch überraschend viele junge Leute wünschen sich, ihren Computer besser zu verstehen. Besonders für Letztere ist es meist schwierig, sich mit den Problemen auseinander zu setzen, da jeder eigentlich von der jungen Generation erwartet, dass sie sich perfekt mit Informatik auskennt.

Bei Superprof möchten wir Euch dabei helfen, Informatik in all ihren Facetten kennenzulernen und Eure Computer-Angst zu überwinden. Schon bald werdet Ihr Euch fühlen, wie Programmierer – besonders im Vergleich zu Euren aktuellen Kenntnissen!

Klar, man ist nicht sofort ab dem ersten Tag ein Programmier-Genie, aber Ihr werdet Euch bereits nach diesem Artikel etwas mehr ins Thema Informatik eingefunden haben.

Emails empfangen und versenden, und das sogar mit Anhang, alle Tricks und Tools im Browser kennen, sicher im Internet surfen, seine Online-Konten vor Hackern schützen, sichere Passwörter finden, einen Link in ein Dokument einfügen…Es gibt tausende von kleinen Aspekten, die man heutzutage unbedingt beherrschen muss.

Jeder kann Informatik lernen! Egal ob im online Informatik Kurs oder als Abendkurs für Informatik, kostenlos Informatik lernen oder mit einem privaten Informatiklehrer – jede Methode hat ihre Vorteile.

Informatik lernen: Zu welchem Zweck?

Die Computersprache mag für Neulinge absurd erscheinen.

Framework, MOOC, Style Sheets, Implementierung, grafische Benutzeroberfläche, jQuery, Freeware, Spyware, UML, Java-Sprache, MySQL, C-Programmierung, Cloud Computing, E-Learning…

Es gibt absurd viele neue Wörter, die Ihr lernen müsst!

Doch keine Sorge: Schon bald werdet Ihr Euch in dieser neuen Sprache gut zurechtfinden. Mit der Zeit werdet Ihr ganz automatisch damit anfangen, diese Wörter selbst zu benutzen. Ihr werdet schon sehen!

Kinder lernen heute bereits in der Schule Informatik kennen, meist mit spielerischen Programmen, die einem den Spaß an der Informatik beibringen. Schon sehr früh entwickeln Schüler also ein Verständnis fürs Programmieren. Auch Ihr könnt von ähnlichen Programmen profitieren und schon bald mit Leichtigkeit im Internet surfen, Textverarbeitungsprogramme nutzen, Tastenbefehle verwenden und womöglich sogar eine Programmiersprache wie Python anwenden.

Es ist wichtig, dass Ihr Euch auch selbstständig weiterbildet, denn heutzutage muss man so gut wie jeden Tag das Internet oder den Computer nutzen können. Sobald Ihr die Informatik Grundlagen verstanden habt, wird es Euch auch leichter fallen, neue Kenntnisse zu erlangen.

Im Informatik-Kurs lernt Ihr verschiedene Betriebssysteme kennen: GNU Linux, Unix, OS X, BIOS…Selbstständig könnt Ihr Euch dann so weiterentwickeln, dass Ihr den Umgang mit Entwicklungstools lernen könnt. Aber passt auf, dass Ihr nicht irgendwann zum totalen Nerd werdet!

Informatik lernen lohnt sich Entdeckt die Welt der Informatik und die Möglichkeiten, die Euch offenstehen. | Quelle: Pixabay

Ihr werdet außerdem einige Informatik Programme kennenlernen müssen, um Eure Komfort Zone zu verlassen: PowerPoint Kurs, Open Office, Microsoft Word, Excel, Visual Studio u.v.m. Am besten ist es, wenn Ihr einen umfassenden Informatikkurs belegt. Lernt verschiedene Seiten der Computerwelt kennen.

Tatsächlich kann das Lernen der Programmierung auf einer binären algorithmischen Sprache und das Trainieren von Coden mit hexadezimal orientierter Programmierung Euch womöglich zum Marc Zuckerberg der Zukunft machen. Im digitalen Zeitalter sind Informatik Kenntnisse der Schlüssel zum Erfolg und können Euch viel Geld verschaffen!

Am besten, Ihr frischt außerdem Eure Mathe Kenntnisse auf. Aber keine Sorge, die wichtigsten Grundlagen sollten genügen – ein Informatiker muss kein Mathematiker sein! Mit grundlegendem Wissen der Arithmetik, Algorithmen und Algebra könnt Ihr mit dem Codieren, Programmieren und der Web Entwicklung loslegen. HTML5, XHTML, Visual Basic, PHP, OCaml, Python, COBOL, Perl und Java werden schon bald keine Geheimnisse für Euch offenhalten.

Ansonsten gibt es neben den typischen IT-Berufen auch die IT-Fehlersuche und -behebung, deren Markt ziemlich groß ist. Mit einem IT-Unternehmen mit innovativem Marketing werdet Ihr sicher ein Hit, vor allem, wenn Ihr auch als IT-Entwickler Heimkurse geben könnt.

1. Informatische Systeme verstehen

Als allererstes solltet Ihr die Grundlagen der Informatik verstehen:

  • Wie funktioniert ein Computer? Woraus besteht er?
  • Wie schaltet man den Computer ein und aus?
  • Wie funktionieren die verschiedenen Computer Anschlüsse? (USB, Firewire, HDMI…)
  • Wie konfiguriert man einen Drucker?
  • Wie verbinde ich mich mit dem WLAN?

Ihr müsst auf jeden Fall eine gewisse informatische Grundlage aufbauen, die ähnlich funktioniert wie das tragende Fundament eines Gebäudes. Um den Aufbau eines Computers zu verstehen, müsst Ihr folgende Begriffe einordnen können:

  • Monitor oder Bildschirm
  • Prozessor (dieser ist manchmal in den Monitor integriert, besonders bei Apple)
  • Tastatur und Maus
  • Externe Geräte: Modem, Drucker, Scanner, Festplatte, USB Stick, Lautsprecher…

USB, HDMI, Firewire... Als erstes solltet Ihr den Aufbau eines Computers und alle Anschlüsse verstehen. | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr noch so gut wie gar keine Ahnung von Informatik habt und komplett bei Null anfangen müsst, könnt Ihr Euch einige Online Tutorials anschauen, z.B. mit einem Informatik für Anfänger Guide. Lernt das Vokabular und die wichtigsten Informationen zu Eurem Computer.

2. Informatik Kurs: Im Internet surfen

Ihr müsst keine Web-Entwickler werden und mit HTML Webseiten programmieren können, allerdings solltet Ihr verstehen, wie man das Internet nutzen kann, ohne sich irgendwelche Viren auf den Computer zu laden. Wer das online surfen kann, hat viele Vorteile.

Um ins Internet gehen zu können, braucht Ihr einen Zugang zum World Wide Web (www.). Das ist überhaupt nicht kompliziert, denn es gibt unheimlich viele Anbieter, die Euch diesen Service ermöglichen. Mit DSL oder Kabel könnt Ihr Euch für 20 bis 30€ im Monat ans Internet anschließen und so viel surfen, wie Ihr wollt. Meistens ist im Tarif auch ein Telefonanschluss und manchmal sogar Fernsehen mit inbegriffen.

Wir werden Euch jetzt nicht jedes Angebot vorstellen. Hierauf solltet Ihr bei der Wahl Eures DSL Anbieters achten:

  • Die Unterschiede liegen im Abo-Angebot (monatlich kündbar oder 1 bis 2 Jahresvertrag)
  • Die Preise variieren je nach Geschwindigkeit der Internetverbindung (Download und Upload Geschwindigkeit)
  • Achtet darauf, welche Anbieter das Netz in Eurer Gegend operieren.
  • Einige Anbieter bieten eine Kombination mit einem Handyvertrag an, die preislich sehr interessant sein kann.

Lernt, mit dem World Wide Web umzugehen. Das Internet ist heute die Lösung für viele Probleme. | Quelle: Pixabay

Ihr müsst außerdem einen Internet Browser installieren. Die häufigsten Browser sind Internet Explorer (heißt inzwischen Edge), Mozilla Firefox, Opera, Google Chrome und Safari für den Mac. Bei Netzsieger findet Ihr die verschiedenen Webbrowser im Vergleich.

3. Textverarbeitungsprogramme für den Computer kennenlernen

Den Computer kann man wirklich wunderbar fürs Büro nutzen. Und Ihr müsst nicht Informatik studieren, um Word und Co. anwenden zu können!

Im Internet findet Ihr viele kostenlose Kurse und Tutorials, mit denen Ihr lernen könnt, Textverarbeitungsprogramme in all ihrer Vielseitigkeit nutzen zu können. Ein Essay schreiben, Euren Lebenslauf aktualisieren, eine Einkaufsliste oder E-Mails schreiben, all das funktioniert mit einem Programm wie Word. Natürlich müsst Ihr nicht die teuren Programme von Microsoft nutzen und könnt auch kostenlose Tools wie Open Office herunterladen. Solche Open Source Lösungen werden jeden Tag besser und sind auch gegen Viren gut geschützt.

Mit Word, Excel und PowerPoint könnt Ihr gut arbeiten. Microsoft Office bietet Euch verschiedene Programme fürs Büro. | Quelle: Pixabay

Sobald Ihr Euer Textverarbeitungsprogramm installiert habt, könnt Ihr auch einen privaten Informatikkurs belegen. Euer Lehrer kann Euch dann auch dabei helfen, eine Email-Adresse zu erstellen und ein Email-Programm wie Outlook, Thunderbird oder Apple Mail einzurichten. Diese könnt Ihr auch am Handy als App nutzen!

4. Dateien am Computer und online speichern mit Informatik Kenntnissen

Inzwischen habt Ihr erste Dokumente erstellt und vielleicht schon einen ersten Excel Tabellen Kurs gemacht. Ein toller Anfang, aber leider noch nicht genug! Stellt Euch schließlich vor, Eure Daten verschwinden irgendwann plötzlich, z.B. weil Euer Computer kaputt ist.

Es gibt zwei Möglichkeiten, mit denen Ihr Eure Dateien vor einem Verlust sichern könnt:

  1. Online in einem virtuellen Raum auf einem gesicherten Server den man Cloud nennt
  2. Auf einer externen Festplatte, die Ihr übers WLAN oder mit einem USB Stick an Euren Computer anschließen könnt. Am besten, Ihr speichert Eure Dateien mindestens einmal im Monat auf der Festplatte.

Backups in der Cloud oder auf der externen Festplatte sind außerdem eine tolle Übung für Euch, um Euren Umgang mit dem Computer zu verbessern. Für die Sicherheit Eurer Dateien empfehlen wir Euch unbedingt, mindestens eine dieser Methoden anzuwenden. Am besten besorgt Ihr Euch sogar 2 Festplatten oder verwendet Festplatte und Cloud, um ganz sicher zu gehen. Vielleicht geht ja auch irgendwann Eure eine Festplatte kaputt…

Ein virtueller Raum im Internet In einer Cloud könnt Ihr Eure Dateien speichern und von überall abrufen. | Quelle: Pixabay

Cloud Services sind häufig bis zu einer bestimmten Datenmenge (in GB) kostenlos. Informiert Euch über die besten Cloud Speicher, bevor Ihr Euch für eine Lösung entscheidet.

5. Lernt einige Informatik Tools kennen

Auch für Anfänger, die keine Programmierer werden wollen, gibt es einige grundlegende Tools, die unglaublich nützlich sind:

  • Fotobearbeitungsprogramme wie Adobe Photoshop
  • Video Montage Tools um kleine Filmclips zusammenzuschneiden
  • HTML Sprache lernen, wenn Ihr eine eigene Webseite erstellen wollt

Mit einem privaten Informatikkurs könnt Ihr ganz einfach und schnell diese Tools beherrschen lernen. Die Informatiklehrer bei Superprof können Informatik Studenten sein, als Programmierer oder Informatiker arbeiten, im IT-Bereich forschen o.ä.

Ein Must Have für alle Fotografie Fans! Mit Photoshop und anderen Programmen könnt Ihr Eure Fotos verschönern. | Quelle: Pixabay

6. Auch die Pflege Eurer Geräte ist wichtig

Mit gratis online Tutorials könnt Ihr schnell lernen, wie man seinen Computer reinigt und pflegt. Achtet gut auf den Zustand Eures Materials:

  • Bildschirm und Tastatur säubern
  • Im Internet Browser den Cache leeren
  • Unnötige Dateien löschen
  • Einen USB Stick formatieren
  • Ein Programm deinstallieren

7. Informatik lernen: Codieren und programmieren

Um Euch mit einer Programmiersprache vertraut zu machen und die Grundlagen des Programmierens zu lernen, könnt Ihr bei YouTube einige Videos und Tutorials anschauen. Natürlich gibt es auch viele weitere Seiten, die sich auf das Programmieren für Anfänger spezialisiert haben, z.B. Entwickler oder Lerne Programmieren.

Ihr sucht einen kostenlosen Online Informatikkurs? Schaut Euch bei Codecademy um, der interaktiven Plattform, auf der Ihr sechs Programmiersprachen kennenlernen könnt, darunter Python, PHP, JavaScript oder HTML und CSS.

Erstellt Programme, Webseiten und Apps. Mit einer Programmiersprache werdet Ihr selbst zum Entwickler und Schöpfer. | Quelle: Pixabay

Mit Linux, Mac oder Windows könnt Ihr schon bald anfangen, Eure eigenen Programme zu schreiben.

8. Erstellt eine eigene Webseite

Man muss kein Web Entwickler sein, um seine eigene Internetseite zu erstellen!

Es gibt mehrere Anbieter im Internet, mit denen Ihr direkt und schnell eine Internetadresse kaufen könnt. Anschließend beginnt Ihr mit einem Template, einer Art Vorlage für Eure zukünftige Seite. Mit dem Modul WordPress könnt Ihr z.B. super einfach eine ansprechende Seite im Internet gestalten. Viele Blogger nutzen dieses Programm.

Ihr wollt einen Blog schreiben? Erstellt eine eigene Webseite – das ist gar nicht so schwierig! | Quelle: Pixabay

WordPress ist kostenlos. PrestaShop ist das Äquivalent für den Online Handel.

9. Das Thema Cyber Security und Sicherheit in der Informatik

Im Informatik Studium ist dieses Thema von großer Wichtigkeit und wird von Anfang an unterrichtet. Es ist absolut notwendig, dass alle Seiten, Tools und Programme so gesichert werden, dass alle Dateien die hochgeladen oder ausgetauscht werden geschützt sind.

Besonders Unternehmen müssen sich vor Hackern in Acht nehmen, denn ein Cyber Angriff kann so viel Schaden anrichten, dass Firmen sogar in Konkurs gehen können. Computerdaten sind heute das wichtigste Gut, aber auch die größte Schwachstelle für ein Geschäft. Selbst die Regierung kann von genialen Hackern angegriffen werden, wie es im Januar 2019 passiert ist, als Daten und Nachrichten von hunderten deutschen Politikern veröffentlicht wurden.

Zum Schutz engagieren große Firmen und die Regierung häufig ehemalige Hacker oder Informatik Experten, um ihre Netzwerke vor Angriffen zu schützen.

Beschützt Eure Dateien! Das Thema Sicherheit ist sehr wichtig in der Informatik. | Quelle: Pixabay

Mit Informatik Tools, einer Firewall und Antiviren Programmen habt Ihr als Privatpersonen schon einmal eine sichere Grundlage für Computer Sicherheit. Euer Informatik Lehrer kann Euch hierzu viel erzählen und nützliche Tipps geben.

10. Mit einem Privaten Informatikkurs Informatik lernen

Am allerbesten lernt Ihr die Welt der Computer kennen, indem Ihr einen Informatikkurs belegt und mit einem Lehrer Informatik lernt.

Entdeckt die verschiedenen Informatik Tools und Geräte und erfahrt, wie Ihr diese effizient nutzen könnt:

  • Programmieren und Codieren lernen
  • Apps und Programme entwickeln
  • Webseiten erstellen
  • Robotik entdecken

Euer Computer und das Internet haben viel mehr zu bieten, als Ihr Euch nur vorstellen könnt. Mit Informatik könnt Ihr Euer Leben nicht nur bereichern, sondern auch komplett verändern und vereinfachen. Auch beruflich habt Ihr als zukünftige Informatik Profis unglaublich rosige Aussichten.

Schon bald könnt Ihr die online Welt richtig nutzen. Ein privater Informatiklehrer zeigt Euch alle Tricks für den Computer. | Quelle: Pixabay

Die Vielseitigkeit der Informatik möchten Euch hunderte von Informatiklehrern im Informatik Kurs gerne beibringen. Auf einer Plattform wie Superprof oder in einer Bildungseinrichtung könnt Ihr so einen Lehrer finden. Bei Superprof werden die Lehrer von ihren ehemaligen Schülern bewertet, sodass Ihr Euch einen Überblick über die verschiedenen Profile machen und so den besten Lehrer in Eurer Nähe aussuchen könnt.

Egal ob Ihr Schüler, Studenten, Berufstätige oder Senioren seid – jetzt ist die Zeit, mit dem Informatik Kurs anzufangen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar