Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So viel verdient ein Mathe Nachhilfelehrer

Von Tobias, veröffentlicht am 24/09/2017 Blog > Nachhilfe > Mathe > Welchen Preis kann ich für Mathe Nachhilfe verlangen?

Pro Jahr geben Eltern in Deutschland insgesamt fast 900 Millionen Euro für Nachhilfe aus.

Gute Noten werden immer wichtiger und Nachhilfe dient inzwischen neben dem Ausgleich bei schlechten Leistungen auch häufig als begleitende Funktion für Schüler mit durchschnittlichen Noten, um die Karrierechancen zu erhöhen.

Kein Wunder also, dass der Nachhilfemarkt boomt – und es somit eine große Nachfrage nach neuen Nachhilfelehrern gibt, ganz besonders im Bereich Mathematik.

Mathe ist das Fach, in dem die meisten Schüler Nachhilfeunterricht benötigen, da es die meisten Probleme und Schwierigkeiten darstellt.

Und das von der Grundschule bis hin zu Mathekursen an der Uni!

Wenn Ihr Euch also auf dem immer gefragteren Markt der Mathe-Nachhilfelehrer etablieren wollt, müsst Ihr Euch eine wichtige Frage stellen: Wie viel Geld kann ich für meinen Mathematik-Unterricht verlangen?

In mehreren Etappen hilft Euch Superprof dabei, den richtigen Preis für Nachhilfe Mathe festzusetzen.

Wie hoch schätzt Ihr den Preis für Eure Mathematik Nachhilfe ein?

Egal ob Ihr nicht mehr die Pleitephase am Ende des Monats fürchten, Euer Studium finanzieren oder Euch einfach nur ein bisschen was dazu verdienen wollt – Ihr habt Euch dazu entschieden, endlich von Euren Mathe-Kenntnissen zu profitieren.

Euer Expertenwissen in Algebra, Geometrie, Physik & Chemie, Bruchrechnung, Trigonometrie, schriftlicher Division und Multiplikation kann man doch sicher gut zu Geld machen!

Ihr habt außerdem sicherlich mitbekommen, dass es immer leichter wird, Privat Mathe Einzelstunden oder Mathematik Nachhilfe-Unterricht zu geben.

Wieso probiert also nicht mal selbst probieren? Es ist total einfach, Mathelehrer zu werden!

Ihr denkt also, dass Ihr das Zeug dazu habt, Mathematik-Nachhilfelehrer zu werden?

Euer Wissen mit anderen teilen, einem Schüler dabei helfen, sich in Mathe zu verbessern, und ihn bei der Vorbereitung auf Klausuren oder Klassenarbeiten unterstützen – all das könnt Ihr?

Nachdem Ihr festgestellt habt, dass ihr alle Stärken aufweist, die ein Lehrer für Mathe Nachhilfe benötigt, ist es Zeit für die interessanteste aller Fragen: Wie setze ich den richtigen Lohn für eine Mathematik-Nachhilfestunde fest?

Ist der Preis für eine Stunde Privatunterricht zuhause anders als der Stundenlohn eines Mathematiklehrers?

Kostet eine Hausaufgabenhilfe mehr als ein Auffrischungskurs oder eine Einzelstunde?

Und am allerwichtigsten: Ist die Private Mathe Nachhilfe gut bezahlt?

So viele Fragen, die Ihr Euch bestimmt über Eure zukünftige Entlohnung als Nachhilfelehrer stellt. Aber die erste wichtige Frage ist wahrscheinlich diese: Wie viel glaubt Ihr, seid Ihr wert?

Euch ist sicherlich klar, dass es an Euch liegen wird, den Preis für Euren Matheunterricht festzusetzen.

Es ist wichtig, dass Ihr mit Eurem Lohn als Mathelehrer zufrieden seid.

Ein solides Gehalt ist Grundlage für erfolgreichen Nachhilfe Unterricht Verkauft Euch auf keinen Fall unter Wert! | Quelle: Pixabay

Ihr solltet Euch auf gar keinen Fall unterbezahlt fühlen.

Versucht, selbst einen Tarif festzulegen, und bezieht dabei Eure beruflichen und pädagogischen Erfahrungen ein, ebenso wie den Stand Eurer Ausbildung als Mathe Nachhilfelehrer (in der Ihr Euch womöglich aktuell noch befindet) und ob Ihr bereits daran gewöhnt seid, Einzel-Nachhilfeunterricht zu geben.

Ihr werdet rasch feststellen können, ob der Preis für Euren Mathematikunterricht zu hoch oder zu niedrig angesetzt ist.

Meistens merkt man das recht schnell an den Reaktionen der Eltern…

Was stelle ich bei der Lohnfestsetzung in den Vordergrund und wie verkaufe ich mein mathematisches Wissen?

Sobald der Preis für Eure Mathematik Nachhilfe festgelegt ist, müsst Ihr sie auch „verkaufen“.

Das gilt ganz besonders, wenn Ihr merkt, dass Ihr oberhalb des lokalen oder nationalen Durchschnitts positioniert seid.

Man wird Euch wahrscheinlich fragen, wie Ihr diesen hohen Lohn begründet – und darauf müsst Ihr eine gute Antwort parat haben.

Qualität macht sich bezahlt. Bei Nachhilfe stimmt das auf jeden Fall. Eigentlich stimmt das sogar so gut wie immer.

Und wenn Ihr über ausgesprochen hohe mathematische Kompetenzen verfügt, dann darf sich das auch im Lohn für Eure Mathe-Stunden widerspiegeln.

Ihr müsst nur Eure vielseitigen Kenntnisse hervorheben:

  • Qualitative Hausaufgabenhilfe,
  • Erfahrung als anerkannter Lehrer,
  • Fortgeschrittene Mathematikkenntnisse, die weit über den Satz des Pythagoras hinausgehen: Trigonometrie, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Quadratwurzelrechnung, schriftliches Rechnen, Vektorenrechnung, Bruchrechnung, exponentielle Funktionen, Differentialgleichungen…
  • Ausbildung im Bereich Mathematik, Ingenieurwesen, den MINT-Fächern (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), fachspezifische Kurse an der Uni.
  • Eure Fähigkeit, Informations- und Kommunikationstechniken einzusetzen: Software Programme, Apps für Smartphone und Tablet u.v.m.

Wer viel bietet kann auch viel verlangen! Qualität hat ihren Preis – Das gilt auch für private Nachhilfe | Quelle: Pixabay

All diese Elemente formen den Mathe-Lehrer, der Ihr heute seid.

Sie haben ohne Zweifel einen Einfluss auf den Preis Eurer Mathematikstunden.

Was sind die Tarife für Mathe Nachhilfe Unterricht in Deutschland?

Anstatt den Preis für Euren Mathematik-Nachhilfeunterricht ein wenig aus dem Blauen heraus festzulegen könnt Ihr Euch auch direkt an der Quelle informieren.

Als zukünftiger Mathematiklehrer wollt Ihr nicht über- oder unterbezahlt werden.

Gut bezahlt werden zum Durchschnittslohn reicht Euch völlig aus.

Aber wie erfahrt Ihr, wo der durchschnittliche Lohn für Mathe Nachhilfe in Deutschland liegt?

Wir schlagen Euch vor, ohne noch länger zu warten, einfach auf die Seite von Superprof zu schauen!

Dort wartet die Suchleiste auf Euch. Tippt „Mathematik“ ein. So landet Ihr auf einer Seite mit Ergebnissen von Mathe-Lehrern aus ganz Deutschland.

Ein perfekter Weg, um kinderleicht den Stundenlohn der Konkurrenz herauszufinden.

Jeder legt natürlich seinen Tarif nach eigenem Gefühl und Erfahrungswerten fest.

Das Beste für Euch als Nachhilfelehrer-Anfänger ist es daher, einen Mathe Nachhilfelehrer mit ähnlichem Profil zu finden und Euren Preis daran anzupassen.

Ihr werdet also vielleicht das Glück haben zu merken, dass die Preise, die Ihr Euch für Eure Mathematiknachhilfe überlegt habt, um einiges niedriger angesetzt waren und Ihr ruhig ein bisschen höher gehen könnt.

Erhaltet hier auch noch einige Tipps, um Schüler für Eure Mathe Nachhilfe zu finden!

Matheunterricht: Wie hoch ist der Durchschnittspreis in Eurem Umkreis?

Ihr habt jetzt eine erste Idee vom Preis Eurer Mathematik Nachhilfe.

Aber Ihr könnt ihn immer noch verfeinern. Womöglich habt Ihr noch nicht mit einberechnet, dass der Lohn eines privaten Mathematik Lehrers sich von Ort zu Ort unterscheidet.

Warum ist das so? Einfach gesagt hat es etwas mit der Dichte der Mathelehrer in der Region und den lokalen Lebenshaltungskosten zu tun.

Private Nachhilfe kostet nicht überall das gleiche Die Preise für private Nachhilfe sind abhängig von der Region | Quelle: Pixabay

Wie also könnt Ihr am besten die Tarife für Eure Region herausfinden?

Noch einmal können wir euch auf Superprof.de weiterhelfen. Die Seite bietet euch die Möglichkeit, Eure Suche nach dem Ort einzuschränken (z.B. Mathe Nachhilfe Berlin).

Wenn Ihr zum Beispiel Mathe Nachhilfe in Köln geben wollt, dann gebt einfach den Namen der Stadt und/oder die Postleitzahl ein. So öffnet sich eine neue Ergebnisliste mit den verschiedenen Preisen der lokalen Nachhilfe-Lehrer.

Jetzt müsst Ihr nur noch den durchschnittlichen Tarif ermitteln und Eure Preise daran anpassen.

Mathe, Physik, Chemie, Naturwissenschaften: Eure Vielseitigkeit ist Euer Vorteil!

Ihr nähert Euch langsam aber sicher Eurem Ziel: den „richtigen“ Preis für Eure Nachhilfestunden oder Euren Privatunterricht zu bestimmen.

Aber Ihr könnt es noch besser machen. Denn: Um Euren Lohn noch mehr zu erhöhen, ist es ratsam, alle wissenschaftlichen Fächer, die Ihr unterrichten könnt, aufzuführen.

Was den Mathematikunterricht betrifft, solltet Ihr klarstellen, wenn Eure Kenntnisse den Matheunterricht für Mittelstufe, Abitur und sogar das Hochschulniveau decken.

Denn ein solch breites Wissensspektrum macht sich bezahlt!

Mathematik ist allerdings längst nicht mehr das einzige Fach, das für Euch als Nachhilfelehrer interessant sein kann.

Viele hoch angesehene Studiengänge und lukrative Karriereaussichten verlangen gute Kenntnisse (und damit eine hohe Nachfrage an Nachhilfe!) in den folgenden Fächern:

  • Physik,
  • Chemie,
  • Biologie,
  • Geographie,
  • Technologie,
  • Fachspezifische Abiturvorbereitungen (z.B. Abiturvorbereitung Mathe),
  • Ingenieurwissenschaften…

Die einfache Tatsache, etwas Anderes als “nur” Mathe-Nachhilfe geben zu können, vervollständigt das Profil eines idealen Nachhilfelehrers.

Mehr zur Geschichte des Matheunterrichts und verwandter Themengebiete erfahrt Ihr hier.

Es kann also sein, dass einige Eltern dazu bereit sind, Euch besser zu bezahlen, wenn Ihr ihren Kindern in gleich mehreren Fächern weiterhelfen könnt.

Ihr solltet das also unbedingt in Eurer Anzeige für Mathe Nachhilfe oder im Erstgespräch mit den Eltern erwähnen!

Jedes zusätzliche Fach ist ein Grund für mehr Gehalt! Ihr seid neben Mathe auch fit in Chemie? Verschweigt das auf keinen Fall! | Quelle: Pixabay

Die Preise für Nachhilfeunterricht bei Superprof

Privatunterricht zuhause, Nachhilfestunden und Hausaufgabenhilfe sind alle sehr erfolgreich – bei Abiturienten ebenso wie Studenten, Gesamtschülern oder auch schon in der Unterstufe.

Daher können wir bei Superprof inzwischen eine Übersicht über die Tarife für Nachhilfe Unterricht erstellen. Mit jedem neu registrierten Nachhilfelehrer können wir die Zahlen mit den aktuellen Markttrends vergleichen.

Um den Preis für eine private Mathestunde und damit Euer zukünftiges Gehalt zu bestimmen, empfehlen wir Euch daher, einen Blick auf Superprof zu den aktuellen Trends im Nachhilfe-Unterricht zu werfen.

So erfahrt Ihr wichtige Details:

  • Eine private Nachhilfe-Stunde ist in Schwerin 8€ teurer als in Leipzig
  • Der durchschnittliche Preis für eine Nachhilfestunde liegt bei 21,60€, alle Fächer und Lehrer eingeschlossen
  • Einer von 3 Gymnasiasten hat schon einmal Nachhilfe in Anspruch genommen. Der Markt ist also definitiv interessant für Euch.
  • Im Durchschnitt zahlen Schüler (bzw. ihre Eltern) mehr als 1.500€ pro Jahr für Nachhilfe Unterricht

Wir hoffen, dass Euch unsere kleine Übersicht über die realistischen Preisvorstellungen eines privaten Mathe Nachhilfelehrers weiterhelfen konnte!

Ansonsten schaut Euch doch auch einmal die Tarife für Mathe Nachhilfe Online an, wenn Ihr überlegt, auch per Webcam Mathe Nachhilfe anbieten zu wollen.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (durchschnittlich 1,00 von 5 bei 1 Bewertungen)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar