"Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen".

– Franz von Assisi

Singen können oder sogar gut singen zu können, ist eine wundervolle Gabe, die leider nicht jedem in die Wiege gelegt wurde.  Mit ein wenig Hilfe, ist es aber ein realisierbares Ziel - allerdings ist es nicht immer leicht, die richtige Person zu finden, die Dich gut singen lässt und Deiner Stimme ihr volles Potenzial entlockt!

Guten Privat- oder Gruppenunterricht zu finden, kann eine echte Herausforderung sein: Du musst wissen, wo Du suchen musst, wie Du suchen musst und was bei der Wahl eines guten Lehrers wichtig ist.

Hier erklären wir Dir, wie man den idealen Gesangslehrer findet!

Wo findet man einen Gesangslehrer?

Einen guten Gesangslehrer zu finden, ist ein bisschen wie die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen, vor allem, wenn Du einen ganz bestimmten Lehrertyp suchst, der beispielsweise Folgendes unterrichtet:

  • Jazz,
  • Lyrischer Gesang,
  • Chorgesang
  • Improvisation.

Aber oft bleibt das erste Auswahlkriterium geografisch: Wir suchen einen Lehrer in unserer Nähe.

Ein guter Lehrer vereint Praxis und Technik. | Quelle: Pixabay

Oft ist es in Städten wesentlich einfacher, guten Gesangsunterricht zu finden als auf dem Land: Das musikalische Angebot ist in einer Stadt natürlich viel grösser und es gibt auch viel mehr Vereine, Chöre, Musikschulen - und Lehrer.

Um einen guten Gesangslehrer zu finden, ist eine Musikschule eine gute Anlaufstelle. Im Jahr 2018 gab es 928 Musikschulen in Deutschland. Natürlich ist das Angebot hier in großen Städten wie Berlin, Hamburg und München am größten. Aber gute Musikschulen gibt es in fast allen deutschen Städten. Sie gehören dort zum festen öffentlichen Kultur- und Bildungsangebot, vergleichbar mit den Theatern, Volkshochschulen oder öffentlichen Bibliotheken.

Darüber hinaus bieten sich Dir aber viele weitere Möglichkeiten, den richtigen Lehrer für Dich zu finden wie

  • Das regionale Konservatorium,
  • Gesangsvereine
  • Kleinanzeigen,
  • Nachbarschaftsverbände,
  • Chöre.
Beim Singen lernen führen viele Wege ans Ziel. | Quelle: Pixabay

Egal, ob Du in der Hauptstadt oder in einer kleineren Stadt lebst, helfen wir Dir, einen Lehrer zu finden, der diesen Namen verdient!

Kleiner Tipp: Auf Superprof  findest du spielend einfach Deinen Gesangsunterricht dank der großen Auswahl an Lehrern in ganz Deutschland (z.B. Gesangsunterricht Köln).

Wie wird man Gesangslehrer?

Gesangslehrer wird man natürlich nicht über Nacht. Es ist das Ergebnis langjähriger harter Arbeit. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Gesangslehrer zu werden:

  • An einer Musikschule,
  • Mit einem Universitätsabschluss, zum Beispiel in Musikpädagogik oder Musikwissenschaften
  • Mit einer klassischen Gesangausbildung.
  • Durch berufliche Weiterbildung
  • Einfach, weil man gut und leidenschaftlich gerne singt.

Das ist abhängig von den Ambitionen des Lehrers: Wenn er an einem renommierten Konservatorium oder einer Gesangs- oder Musikschule unterrichten möchte, braucht er in der Regel einen Abschluss.

Wenn er nicht studieren möchte, gibt es diverse Seminar-Methoden, bei denen man sich zum Gesangslehrer oder Vocal Coach ausbilden lassen kann.

Darüber hinaus gibt es staatliche Zusatzqualifikationen wie zum Beispiel die Bezeichnung "Staatlich geprüfter Sprech, Atem- und Stimmlehrer". Das ist zwar keine künstlerische Ausbildung, sondern eine pädagogisch-therapeutische, garantiert aber, dass der Gesangslehrer über gewisse didaktische Fähigkeiten verfügt.

Gesangslehrer: Eine Leidenschaft und eine wichtige Rolle. | Quelle: Pixabay

Viele Gesangslehrer können eine Mitgliedschaft im BDG (Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen) vorweisen. Die bekommst man nur mit mindestens fünfjähriger nachgewiesener Unterrichtserfahrung. Über den Verband haben Gesangslehrer die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erwerben, entweder mit einem künstlerischem Abschluß oder einer Eignungsprüfung.

Aber viele sind auch ganz ohne offizielle Qualifikationen gute Gesangslehrer, die einfach über das aktive Musizieren in den Beruf gerutscht sind und denen es Freude macht, ihre Leidenschaft an Schüler weiterzugeben.

So kommt es, dass selbst an privaten sowie städtischen Musikschulen die Lehrer nicht immer über eine offizielle Qualifikation verfügen und trotzdem ausgezeichneten Unterricht bieten.

Der Preis eines Lehrers wird beeinflusst durch seine Erfahrung und seinen Standort.

Wie viel kostet Gesangsunterricht?

"Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, um so besser wird sie bezahlt", sagte Mark Twain. Sicher haben Gesangslehrer viel Freude an ihrem Beruf - aber manchmal auch sehr viel Arbeit mit ihren Schülern. Eine Stimme zu fördern, das Beste aus ihr herauszuholen, erfordert viel Investition. Doch was kostet Gesangsunterricht?

Die Kosten für Gesangsunterricht werden von unterschiedlichen Faktoren bestimmt, nicht immer in dieser Reihenfolge:

  • Das Format der Gesangsstunde: Gruppenunterricht, Einzelunterricht, musikalische Früherziehung mit Kindern,
  • Der Standort des Gesangslehrers: In Grossstädten sind die Preise im Durchschnitt höher als in Kleinstädten.
  • Der Status des Lehrers: Für einen freiberuflichen Lehrer zahlen wir stundenweise, für eine angestellten Lehrer über einen bestimmten Zeitraum (drei Monate, ein halbes Jahr, ein Jahr...).
  • Der Ort des Unterrichts: Eine renommierte Gesangsschule erhebt wesentlich höhere Gebühren als ein Lehrer in einem Musikverein oder ein unabhängiger Lehrer.

Das sind also die verschiedenen Kriterien, die Du in Erwägung ziehen musst. Allerdings ist zu beachten, dass Gesangsunterricht zwischen 15 und 50 Euro pro Stunde kostet. Es hängt natürlich auch immer von den Zielen des Schülers ab, die während der ersten Unterrichtsstunde mit dem Lehrer definiert werden müssen.

Folgende Fragen solltest Du Dir im Vorfeld stellen:

Was erwarte ich von meinem Gesangslehrer?

Was ist mein aktuelles Niveau? Habe ich eine gute Grundlage im Singen?

Suche ich nach Gesangstechniken, Hilfe beim Improvisieren und für Bühnenauftritte? Oder beides?

Wie oft will und kann ich an einem Kurs teilnehmen?

Was ist es mir wert, mich zu verbessern?

In einer Schule wirst Du vielleicht nicht auf Raten zahlen können, allerdings bieten einige Schulen je nach Dauer des Engagements Rabatte.

Umgekehrt kann der Preis eines unabhängigen Lehrers mit ihm besprechen, insbesondere wenn er Dir zusätzlich Unterricht in Gitarre, Klavier oder einem anderen Instrument bietet. Schau doch mal auf Superprof, welche Auswahl sich Dir bietet um den perfekten Lehrer für Dich an Deinem Standort zu finden (z.B. Gesangsunterricht Hamburg).

Gesangslehrer: Was sind die verschiedenen Profile?

Egal, ob Du Solist, Instrumentalist oder etwas anderes bist, musst Du Deinen Gesangslehrer nach Deinem eigenen Profil auswählen!

Jeder Gesangslehrer einzigartig (Pianist, Songwriter, Lyrik-Sänger...) und jeder hat seinen eigenen Stil. Aber er wird für jeden seiner Schüler die gleichen Ziele haben:

  • Die Stimme finden
  • Sie zu vervollkommnen,
  • Die richtigen Atemtechniken beizubringen
  • Zeigen, wie man den richtigen Ton trifft

Darüber hinaus lernst Du alles über die Gesangstechnik mit Vokalisationen, Tonleitern und Musiktheorie. Eine Gesangsstunde läuft unabhängig vom Profil des Lehrers auf ähnliche Art und Weise ab:

  • Ein Aufwärmen der Stimme
  • Einige Tonleitern, etwas Musiktheorie,
  • Ein wenig Fortschritt beim Stimmbildungsprogramm,
  • Gesang, mit oder ohne Instrumentalbegleitung

Dieser Ablauf ist bei allen Gesangslehrer in etwa ähnlich. Aber vielleicht gibt es Profile von Lehrern, die Dich einfach mehr interessieren als andere: eine großartige Altstimme oder eine berufliche Erfahrung, die Dich fasziniert.

Deshalb unterscheiden wir zwei Arten von Profilen für Gesangslehrer:

  • Technische Profile, die alle Gesangs- und Atemtechniken kennen
  • Kreative Profile, die das Selbstbewusstsein haben, auf der Bühne zu singen oder die eine Begabung für szenische Improvisation haben.

Es liegt an Dir, je nach Deinen Zielen das Profil zu wählen, was am besten zu Dir passt!

Das wesentliche Material des Gesangslehrers

Das Material des Gesangslehrers ist vielfältig, aber Du kannst nicht davon ausgehen, dass alle Gesangslehrer über einen Raum verfügen, in dem man Aufnahmen wie im Studio machen kann.

Die Stimme und ein Mikrophon - das Wichtigste für einen Sänger! | Quelle: Pixabay

Natürlich ist die Stimme selbst das wichtigste, unverzichtbare Material. Danach hängt alles von der Art des Kurses ab:

  • Wenn es sich um einen Kurs für Gesangstechnik handelt, geht es in erster Linie darum, an den Klangfarben der Stimme zu arbeiten, von der Harmonik über die Lyrik bis hin zum Rhythmus.
  • Wenn es sich um einen Kurs in klassischem Gesang handelt, gibt es einen Schritt, der besonders wichtig ist: Die Identifikation der dominanten Stimme (Kopfstimme, Bariton, Sopran, Vibrato, Mezzo).
  • Wenn es sich um einen intensiven Gesangscoaching-Kurs handelt, wird dieser idealerweise in einem Tonstudio mit dem gesamten Material professioneller Sänger stattfinden.

Letzten Endes ist also das wichtigste Material für eine Gesangsstunde:

  • Ein Mikrofon, der wichtigste Verbündete
  • Ein Mikrofonständer, damit Du die Hände frei hast
  • Ein Aufnahmegerät, um den Schüler aufzunehmen,
  • Eine Stimmgabel, um die Genauigkeit der Note zu messen,
  • Ein Spiegel mit Fuß, damit der Schüler seine Haltung korrigieren kann,
  • Ein Audio-Headset, um die reine Stimme zu hören, ohne Schnickschnack.

Dann kann der Lehrer kreativ werden und Noten, Instrumente oder sogar computergestützte Klänge in den Unterricht mit einbeziehen. Alles kann ausprobiert werden, sollte sogar ausprobiert werden, um eine vollständige musikalische Ausbildung zu garantieren!

Also: Du willst singen lernen? Dann warte nicht länger, um den perfekten Lehrer zu finden, der Dich auf Deinem Weg unterstützt!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Gesang?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.